Zoff und Unsauberkeit

  • Themenstarter Königspfötchen
  • Beginndatum
  • Stichworte
    koten streit urinieren
Königspfötchen

Königspfötchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2009
Beiträge
21
Hallo Zusammen,

ich bräuchte dringend eure Hilfe/ euren Rat.
Ich bin zweifache Katzenmama. Habe zwei zwölfjährige Katzen. Beide sind Geschwister. Es handelt sich um den Kater Anton und seine Schwester Pünktchen.
Beide sind reine Wohnungskatzen in einer knapp 80 qm Wohnung. Sie gehen ab und an aufs Dach oder spazieren auch mit mir im Flur herum.
Beide sind natürlich auch kastriert.
Damals vor knapp 12 Jahren hatten beide im Jugendalter ziemlich heftige Rangkämpfe. Das sah dann so aus, dass Anton Pünktchen gejagt hat, sie laut gefaucht und schließlich Kot und Urin abgesondert hat. Meist hinter dem Sofa und am Fensterbrett. Ich war damals sehr verzweifelt und hab es aber mit einer konstanten BB-Therapie gut hin bekommen.
Das skurrile dabei ist, die beiden lieben und hassen sich quasi gleichzeitig. Aktuell ist es leider wieder häufiger der Fall dass sie Zoff haben. Pünktchen kackt Und pinkelt regelmässig hinters Sofa oder aufs Fensterbrett. Ich putze mich fast dämlich. Dann liegen beide wieder nebeneinander und kuscheln. Es scheint immer so Spannungsphasen zu geben. Ich habe wie vorgeschrieben auch 3 Katzenklos. Auch den Feliway-Duftstecker etc etc
Habe wieder mit Bachblüten und Avena Phosphor begonnen. Scheint aber diesmal nicht zu helfen. Ich weiß nicht was los ist. Bin mit den Nerven und meinem Latein am Ende. Was ist hier los???
Gefühlt rieche ich ständig Urin und hab das Gefühl durch zu drehen.

Hat jemand eine Idee? Was mach ich falsch?

Danke schon mal im Voraus
 
Werbung:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Bitte füll doch den Unsauberkeitsbogen aus; darin sind etliche Punkte aufgelistet, die wichtig sind für die Einordnung der Unsauberkeit.



Generell:
Ist denn wirklich sichergestellt, dass es "Rangkämpfe" waren bzw. sind? Wie genau habt ihr das Problem seinerzeit in den Griff bekommen, was hat sich durch die BB usw. geändert?

Könnte man Antons Verhalten auch als grobe Raufereien deuten? Verhält sich Pünktchen für deine Wahrnehmung ängstlich? Beschränkt Anton den Raum, innerhalb dessen Pünktchen sich bewegen darf/mag?



An sich ist es so, dass bei körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Katzen, die dazu führen, dass die unterlegene Katze spontan Urin und/oder Kot absetzt, für das unsaubere Katz eine außerordentliche Stresssituation vorliegt. Oder anders: der Haussegen hängt dermaßen schief, dass das Herstellen einer harmonischen Beziehung ausgesprochen unwahrscheinlich ist.
Im Fall einer Zusammenführung würde man bei so schlimmen Prügeleien eher abbrechen, um dem unsauberen Katz diesen Stress dauerhaft zu ersparen.

Genau das ist es, was mich an deinem Text so stutzig macht: es passt im Grunde nicht in das Bild, das ich eben gemalt habe. Deswegen möchte ich mehr Einzelheiten wissen, denn dass Pünktchen mit solchem Stress jahrelang, von dir unbemerkt und "sauber", mit Anton zusammengelebt hätte, wäre ja doch recht unüblich.

Daher würde ich in Hinblick auf die Außerordentlichkeit des Ausmaßes an Stress, den das unsaubere Katz in der Prügelsituation hat, eher davon ausgehen, dass Pünktchen die zwischen der damaligen und der jetzigen Unsauberkeit liegende Zeit sozusagen auf dem Küchenschrank vor sich hinvegetierend verbracht hätte. Aber das hättest du bemerkt und dann auch entsprechend geschrieben. :confused:


Eine andere Möglichkeit (und deswegen ja der Fragebogen) wäre, dass Anton schlicht Klomobbing betreiben würde und Pünktchen nicht zwingend in der Prügelsituation nässt und kotet, sondern sich nicht aufs Klo traut, weil Anton da im Wege lauert (oder sie im Klo überfällt), und dann solange einhält, bis sie nicht mehr kann und sich hinterm Sofa erleichtert, weil sie dort ihre Ruhe hat. Usw.
Auch die Frage, was ihr hinsichtlich der damaligen Pinkel- und Kotstellen in Sachen Putzen unternommen habt, wäre von Interesse, weil normaler Reiniger die Stelle nur für Menschennasen erfreulich sauber macht. Katzennasen riechen da weiterhin: "hier steht ein Klo". Auch über Jahre hinweg.

Du siehst, man kann doch allerlei unterschiedliche Interpretationen deines Texts vornehmen, und der Fragebogen erleichtert die Feststellung des Sachverhalts. ;)

Weitere Frage: wurde (damals und auch aktuell) Pünktchen vom TA untersucht auf Harnwegserkrankungen? Mein Sternchen Nine beispielsweise war auch dann und wann unsauber (Urin); sie hatte dann eine Blasenentzündung, was sich relativ leicht anhand eines Messstreifens im Urin feststellen ließ. ;)
 
Königspfötchen

Königspfötchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2009
Beiträge
21
Hallo Nicker,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Das es mit dem Klo zusammen hängt kam mir auch schon in den Sinn und daher hab ich zusätzlich neben dem immer bestehenden zweiten Klo auch noch ein drittes aufgestellt.
Was mir auffällt ist, dass Pünktchen sehr schnell ihr Geschäft verrichtet und wenig vergräbt vor allem den Kot nicht.

So grob kann man sagen dass sich diese Kämpfe nach anfangs täglichen danach so alle 3-4 Monate abgespielt haben. Das war überschaubar und meist hab ich es vorher anhand von Pünktchens Fauchen gemerkt und hab Anton dann rechtzeitig eine 10 minütige Time-out Situation verpasst. Auf Anraten meiner Tierärztin ist es wichtig bei merkbaren Spannungen die beiden gleich schnell zu trennen. (Kurzzeitig)

Die beiden streiten sich ansonsten eigentlich nie. Fressen nebeneinander und schlecken sich auch mal ab. Warum aktuell permanent der Haussegen schief hängt weiß ich nicht.
Pünktchen bewegt sich vollkommen frei in der Wohnung. Schläft auch meist entspannt in ihrem Heizungsbett oder auf meinen Beinen.

Anton ist generell der Herr im Haus. Das darf er auch, aber er hat mein Pünktchen nicht so zu stressen.

Wenn ich die Urinstellen reinige dann mit Enzymreiniger speziell für Katzenurin.

Bin ich so eine schlechte Katzenmama?
Hab gerade ein Ultra schlechtes Gewissen und es zerreißt mir das Herz

Den Unsauberkeitsbogen fülle ich natürlich noch aus, sofern ich ihn finde.

Lg

042
Standard Fragebogen Unsauberkeit, neu
Am besten ihr kopiert den Fragebogen und macht damit dann einen neuen Beitrag im Thema Unsauberkeit auf, dann können wir am besten helfen, danke.


Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Pünktchen
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: ja mit 3/4 Jahr
- Alter: 12
- im Haushalt seit: 2008
- Gewicht (ca.): 3,7
- Größe und Körperbau: schlank, zierlich, klein

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: September 2019
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: ja, Blasenentzündung
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 10 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): privat
- Freigänger (Ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel):
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): nein

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): mit Haube, aber ohne Klappe
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: gereinigt täglich, komplett erneuert alle 4 Wochen
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): klumpstreu von Lidl
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 8-10
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.) nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): 1x Flur, 2x Arbeitszimmer

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Sanitärreiniger
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: in der Küche, fernab von der Toilette

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: im Alter von ca 1,5 Jahren. Damals täglich, nach Bachblütentherapie ca. Alle 3-4 Monate. Seit ca 4 Wochen alle 2-3 Tage
- wie oft wird die Katze unsauber: alle 2-3 Tage
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: beides
- Urinpfützen oder Spritzer: beides
- wo wird die Katze unsauber: hinterm Sofa, oder auf dem Fensterbrett
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): Boden
- was wurde bisher dagegen unternommen: Bachblüten, Avena Phosphor, Feli-way Stecker
__________________
 
Zuletzt bearbeitet:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.049
Ort
An der Ostsee
Huhu,

ist Anton denn evtl nicht genug ausgelastet? Klingt ein wenig so, als brauche er jemanden zum Raufen und da er keinen gleichgeschlechtigen Partner dafür hat muss für ihn das Mädel herhalten, die das nicht so toll findet. Das führt schnell zu Spannungen.

lg
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Hier:
Fragebogen Unsauberkeit

Bitte den Fragebogen hier ins Antwortfeld kopieren und ausfüllen. ;)



edit:
Mit "schlechter Katzenmama" hat das nichts zu tun; das unterschiedliche Spielverhalten von Kater und Katze könnte etwas mit der Unsauberkeit zu tun haben; das kam mir bereits auch in den Sinn. Aber ich will nicht vorgreifen und dich wohlmöglich auf eine komplett falsche Schiene schieben. Deswegen ja der Fragebogen. :)
 
Königspfötchen

Königspfötchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2009
Beiträge
21
Hallo ihr Lieben,

Hab den Fragebogen gefunden, kopiert, eingefügt und beantwortet.

Aktuell hab ich täglich Angst wenn ich heim komme und die nächste Überraschung auf mich wartet.

Wenn ich mit beiden Spiele verlieren sie oft schnell die Lust.

Ist tagesform abhängig.

Anton mag bevorzugt den Laser-Pointer.
Pünktchen steht auf alles was rollt
Aber eben nur wenn sie Lust haben....:oha:
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Danke fürs Ausfüllen, Königspfötchen. :)

Du hattest eingangs geschrieben (so hatte ich es verstanden), dass die Unsauberkeit anfangs auftrat in Zusammenhang mit Rangstreitigkeiten (habe ich so gelesen, dass beide viel gerauft haben) und dann dann lange Zeit keinerlei Unsauberkeit war, erst jetzt wieder.

Im Fragebogen liest es sich für mich anders: zuerst diese starke Unsauberkeit in Zusammenhang mit Streitereien/Raufereien, dann permanent in größeren Zeitabständen und nun wieder sehr häufig.

Ist es richtig, dass die Unsauberkeit, über den Gesamtzeitraum betrachtet, immer wieder auftrat, halt in größeren Abständen, oder war bei Pünktchen in der Zwischenzeit absolut zuverlässig und braves Kloverhalten? Das ist ein feiner, aber sehr wichtiger Unterschied!

Denn: wenn Pünktchen, über die gesamte Zeit betrachtet, immer wieder latent unsauber war, wäre es ein deutliches Zeichen dafür, dass ihr die Raufereien ihres Bruders zu stark sind (typische Kater-Katze-Problematik) und sie mit der periodischen Unsauberkeit signalisiert, dass sie mit der Situation unglücklich ist.
Alles natürlich vorausgesetzt, es liegt keine organische Erkrankung vor!


Bezüglich Pünktchens Blasenentzündung im letzten September: war sie da auch erkennbar unsauber? Und hat sie in der Vergangenheit schon öfter unter BE gelitten? Dies wäre natürlich auch eine sehr simple potentielle Erklärung für die Unsauberkeit (BE ist die häufigste Ursache für Kloverweigerung, jedenfalls hinsichtlich Urinunsauberkeit ^^).


edit:
Ich würde auf jeden Fall als erstes abklären, ob aktuell auch eine BE vorliegt. Kann das ausgeschlossen werden, wäre zu überlegen, ob Pünktchen Probleme mit dem Spielverhalten ihres Bruders hat.
Dafür würde ich eine Art Tagebuch schreiben, wann die beiden raufen und von wem es ausgeht. Und wie "schlimm" es aussieht (Ernsthaftigkeit des "Kampfes").
 
Zuletzt bearbeitet:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.049
Ort
An der Ostsee
Ich würde außerdem mal die Haube von einem der Klos runternehmen. Haubenklos sind generell nicht so beliebt bei Katzen (da keine Höhlenpinkler) und du sagst ja selbst, dass sie manchmal sehr unsicher wirkt und zudem kaum verscharrt (verständlich, die will vermutlich keine Sekunde länger als nötig im "dixie-klo" ausharren). Das könnte ihr auf jeden Fall schon eine Erleichterung bringen.
Das Klo an sich nur mit Wasser reinigen, ab und an auch mit nem Enzymreininger möglich.
Die stellen an denen sie unsauber wurde bitte mit einem Enzymreiniger säubern (z.B. Biodor animal), damit es auch für Katzennase nichtmehr nach Klo riecht.
lg
 
Königspfötchen

Königspfötchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2009
Beiträge
21
Hallo Ihr Lieben,

danke euch vielmals für eure netten Antworten und auch dafür, dass ich nicht verurteilt werde.

Also generell kann man es so zusammen fassen, dass Pünktchen an sich absolut sauber ist.
Das Koten und Urinieren tritt NUR im Zusammenhang mit den Raufereien ein.
In dem Moment wo Anton sie „überwältigt“ faucht sie laut und lässt dann quasi alles raus.
Zu Beginn war das Anfangs eben häufiger der Fall.
Als ich das in den Griff bekommen habe, hat es sich ca. Alle 3-4 Monate ereignet. Aber eben immer im Zusammenhang mit Raufereien die ich dann meist schnell bemerkt habe und unterbinden konnte.

Gerade eben war es fast wieder so weit. Ich war kurz im Arbeitszimmer und auf einmal höre ich wieder lautes Fauchen. Pünktchen sitzt in der Ecke hinterm Sofa und brummt laut. Anton oben drüber auf der Kopfleiste und lauert nach unten.
Bevor noch was passiert hab ich Anton wiedermal 10 Minuten Time-out verpasst.
Jetzt ist wieder Ruhe.
Bin dennoch in höchster Sorge und völlig ratlos.
Muss ich mich am Ende gar von einer Katze trennen????
Ich bring das nicht übers Herz

Das mit der Haube über dem Klo werde ich gleich machen. Werde jetzt mal eine Haube eines Klos entfernen. Vielleicht bringt das etwas Erleichterung.

Als Pünktchen eine BE hatte hat sie mir das deutlich gezeigt. Sie hat vor mir blutig ins Spülbecken gepinkelt. Da bin ich dann sofort zum Tierarzt. Hab auch gleich bei beiden ein großes Blutbild machen lassen. Alles in Ordnung

Danke Euch.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #10
Die sinnvolle Lösung wäre, Anton dadurch auszulasten, dass er einen geeigneten Katerkumpel bekommt, also ein drittes Katz. Der Kumpel sollte vom Alter und Charakter ähnlich sein wie Anton, also auch bezüglich des Spielverhaltens.

Wenn Anton ein sehr grober und aktiver Raufer ist, wäre auch ein etwas jüngerer Kater geeignet; auf jeden Fall darf der Kumpel keine Schlaftablette sein!

Kein Kitten!!!

Aber ich möchte dich auf jeden Fall bitten, mit Pünktchen aktuell zum TA zu gehen und die Blase untersuchen zu lassen, ob wieder eine BE vorliegt. Sowas kann ja auch schleichend verlaufen.
Einfach, damit du Sicherheit hast, nichts übersehen zu haben. :)

Die Situation hat sich über die Jahre natürlich verfestigt. Die beiden mögen sich grundsätzlich, aber Anton hat mächtig Spaß, Pünktchen immer wieder mal vorzuführen, indem er sie grob anrauft und sie dann völlig aufgelöst ist und neben sich steht. Und für Pünktchen ist das eine jahrelange Stresssituation, denn sie muss immer damit rechnen, dass Anton wieder in Lauer- und Rauflaune ist und sie überfällt.
Deswegen soll keine der beiden Katzen abgegeben werden, denn sie verstehen sich ja, aber es soll Entlastung für Pünktchen her, indem Anton einen passenden Raufkumpel bekommt.

Stell dir vor, du bist verheiratet und magst deinen Mann grundsätzlich sehr gern, aber er joggt unglaublich gern, was du wiederum hasst wie die Pest. Dein Mann lässt dich mit dem Thema Sport generell in Ruhe, macht nur hin und wieder mal so Scheinangriffe. Aber etwa alle drei Monate wird der Angriff ernst: dein Mann packt dich und fesselt dich mit der Hundeleine und zerrt dich beim Joggen hinter sich her, sozusagen als Beute. Nicht an den Haaren (wie die Steinzeitkerle), aber halt an der Leine. Und du kannst gar nichts dagegen tun, und er freut sich wie ein kleines Kind, dass er es wieder geschafft hat, dich zu foppen.
Scheidung ist für dich keine Option, aber im Grunde lebst du im Dauerstress, weil du nicht vorhersagen kannst, wann dein Mann wieder zuschlägt mit seinem Fesselhobby und seinem seltsamen Sinn für Witze. ;)
 
Königspfötchen

Königspfötchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2009
Beiträge
21
  • #11
Hallo Nicker,

Danke für deine liebe Rückmeldung.
Was du beschreibst klingt absolut logisch. Dennoch muss ich bei dem Vorschlag eine dritte Katze anzuschaffen passen.
Ich könnte dem nicht gerecht werden. Ich hab eine 80qm Wohnung und das ist für 3 Katzen definitiv zu klein. Das wäre nicht artgerecht.

Wenn ich mit beiden Spiele hat Anton meist nach kürzester Zeit keine Lust mehr :rolleyes:

Manchmal ist es beispielsweise so, dass Anton irgendwo hin läuft und Pünktchen ihn ohne ersichtlichen Grund an faucht. Was da genau in der Luft schwebt ist für mich nicht klar ersichtlich. :grummel:

Ich habe wirklich Angst den beiden / Pünktchen nicht mehr helfen zu können. Ich möchte nicht dass sie leidet....

Ich werde natürlich demnächst den TA aufsuchen.

Zu erwähnen wäre auch, dass Anton schon seit Jahren eine selbstindizierte Schleck-Alopezie hat. Er schleckt sich immer wieder seine Pfoten auf. Er bekommt schon Relaxan und nach 3-4 Wochen legt sich das wieder...
Vom Verhalten gegenüber Pünktchen ist das aber unabhängig.

Hab bedenken alles falsch gemacht zu haben. :dead:
 
Werbung:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #12
80 qm sind, wenn sie gut eingerichtet sind, eine gute Größe für drei reine Wohnungskatzen. :)
Bei mir wohnen drei lebhafte Orientalen auf rd. 100qm (incl. Balkon), zwar mit vielen Kratzmöbeln und absolut dreidimensional, aber viele Jahren waren sie zu viert, und ich fand das zwar etwas grenzwertig, gemessen am Duracellcharakter der Oris, aber sie kamen trotzdem recht gut mit der Fläche (drei Zimmer, Küche, zwei Bäder, Balkon) aus. Wir hatten damals drei große Kratzsäulen, vier Tonnen und fünf große und hohe Petfunkratzbäume. Heute ist es eine Tonne und eine Kratzsäule weniger. ;)

Ich persönlich bin auch ein Verfechter von "je mehr Platz und Kratzmöbel, desto besser", aber dann könnte ich auch 150qm Haus noch für klein halten..... :D

Es geht darum, Pünktchen mehr Lebensqualität zu geben, indem Anton stärker von ihr abgelenkt wird.
Ansonsten könnte ich im Grunde nur empfehlen, dass Pünktchen auszieht...... :sad:


Du schreibst, dass Pünktchen sich löst, sobald Anton sie anspringt und anrauft. Das ist ein Zeichen von höchstem Stress, und auch wenn sie in den Zeiten, wo Anton nicht rauft, entspannt und mit ihm vertraut umgeht, zeigt es aber doch, dass tief drin etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.

Ich habe solche Situationen auch dann und wann bei meinen beiden Siamesen. Pfötchen, die Chefin des Rudels, ist ein Dreirädchen, und auch wenn sie gern mit den anderen beiden Katzen spielt, mag sie aber nicht raufen. Gar nicht. Nie. Moody, der Siamkater, weiß das ganz genau, und er ist ein Mädchenraufer. Er hat Mercy, das Törtchen, zum Raufen; Mercy ist als einziges Mädel mit vier Brüdern ausgewachsen und eine sportliche und muskulöse große Kätzin. Sie schafft es auch, Moody in Schach zu halten, wenn er doch mal etwas gröber zur Sache geht, und sie initiiert auch von sich aus Raufspiele mit Moody. Also Mädchenraufen, dieses Rumkugeln. Nicht das Katerraufen, wo die Fellfetzen fliegen.
Wenn Moody, den Schalk im Nacken, Pfötchen anspringt und anrauft, setzt es sofort eine Ohrfeige und lautes Kampfgebrüll von Pfötchen. Sie liebt ihre Ruhe und wird dann ruppig und haut direkt zu. Spaßbremse, ok, aber sie macht deutlich, wo die Grenzen sind.
Es ist insoern dieselbe Sitution wie bei Pünktchen und Anton. Nur dass Pfötchen keine Angst hat, sondern einfach nur den Hammer rausholt und austeilt.
Für Pünktchen dagegen sind Antons Raufversuche offensichtlich so angstbesetzt, dass sie unter sich macht, und das ist wirklich Stress Stufe 595. Von 500. ;)

Übrigens spielen Pfötchen und Moody ansonsten ganz normal, aber halt Mädchenspiele. Nachlaufen und Antatschen. Lauern und Antatschen (Pfötchen lauert, nicht umgekehrt, das ist wieder nicht genehm :D). Fangen. Ganz selten mal Anrempeln und weglaufen. (Pfötchen ist leider eine absolute Tyrannin.)

Da ist ein Riesenunterschied zwischen Pfötchen und Pünktchen! Die eine ist gnatzig und haut mit der Keule zu, die andere ist total wuschig vor Angst, so sehr, dass sie unter sich macht.


Wie man ansonsten versuchen könnte, Anton seine Spielchen abzugewöhnen, damit Pünktchen mehr Ruhe vor ihm hat - dafür habe ich leider keine Lösung. Denn Anton verhält sich für einen Kater ganz normal. Die spielen halt so raufig. Und mangels eines anderen Spielkumpels, versucht Anton, mit seiner Schwester zu spielen.
Deswegen wäre ein Raufkumpel für Anton, zusätzlich zu seiner Schwester, im Grunde die natürliche Lösung, für beide eine Win-Win-Situation.

Aber vielleicht schreiben die anderen User noch etwas zu dem Thema. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.711
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #13
Hallo Ihr Lieben,

danke euch vielmals für eure netten Antworten und auch dafür, dass ich nicht verurteilt werde.

Also generell kann man es so zusammen fassen, dass Pünktchen an sich absolut sauber ist.
Das Koten und Urinieren tritt NUR im Zusammenhang mit den Raufereien ein.
In dem Moment wo Anton sie „überwältigt“ faucht sie laut und lässt dann quasi alles raus.
Zu Beginn war das Anfangs eben häufiger der Fall.
Als ich das in den Griff bekommen habe, hat es sich ca. Alle 3-4 Monate ereignet. Aber eben immer im Zusammenhang mit Raufereien die ich dann meist schnell bemerkt habe und unterbinden konnte.

Gerade eben war es fast wieder so weit. Ich war kurz im Arbeitszimmer und auf einmal höre ich wieder lautes Fauchen. Pünktchen sitzt in der Ecke hinterm Sofa und brummt laut. Anton oben drüber auf der Kopfleiste und lauert nach unten.
Bevor noch was passiert hab ich Anton wiedermal 10 Minuten Time-out verpasst.
Jetzt ist wieder Ruhe.
Bin dennoch in höchster Sorge und völlig ratlos.
Muss ich mich am Ende gar von einer Katze trennen????
Ich bring das nicht übers Herz

Das mit der Haube über dem Klo werde ich gleich machen. Werde jetzt mal eine Haube eines Klos entfernen. Vielleicht bringt das etwas Erleichterung.

Als Pünktchen eine BE hatte hat sie mir das deutlich gezeigt. Sie hat vor mir blutig ins Spülbecken gepinkelt. Da bin ich dann sofort zum Tierarzt. Hab auch gleich bei beiden ein großes Blutbild machen lassen. Alles in Ordnung

Danke Euch.

Wie du selber merkst, passen Kater und Katzen, auch Geschwister, nicht zwingend zusammen. Kater haben ein anderes Spielverhalten als Katzen, sie raufen und rüpeln lieber, Katzen spielen lieber mit Bällchen, Mäuschen und Co.
Leider werden aus unterforderten Katern (Klo)Mobber, so wie es aussieht auch bei deinem Kater. Denn sonst würde deine Katze nicht Fremdkoten und Pieseln.
Als erste Maßnahme empfehle ich dir offene Klos. Katzen sind keine Höhlenpinkler, sie brauchen eine Rundumsicht um potentielle Feinde früh genug zu sehen. Da deine Katze eine unsichere Katze ist, würde ich sogar ein Klo in einem Raum stellen, wo der Kater nicht rein kommt, zb durch eine Chipklappe.
Zusätzlich in jedem Raum für eine lange Zeit Feliway Friends einstecken.
Bekommen die Katzen genug zu fressen? Da Katzen Häppchenfresser sind, All you can eat? Hunger macht aggressiv.
 
Maja75

Maja75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2015
Beiträge
423
Ort
Leutkirch
  • #14
Ich hatte bei meinem Katzenpärchen- auch Geschwister fast das gleiche Problem und leider auch sehr lange nicht erkannt und weil ich einfach keine Ahnung hatte und mich halt auch nicht belesen habe. Somit kein Vorwurf an dich, sondern mir ging es wie dir:(
Es hat mit ca. 1 Jahr angefangen das der Kater, Joey seine Schwester, Zora angerauft hat, was diese gar nicht toll fand und sich aus heutiger Sicht damals zurück gezogen hat. Unsauber wurde sie aber erst als ein Findlingskitten bei uns einzog. Dadurch wurde Zora oft von Kitten Lotta angespielt weil Joey der kleinen einfach eine gewischt hat wenn er keine Lust hatte. Zora ist aber so gar nicht wehrhaft und so nahm das Übel seinen Lauf. Bis wir das richtig bemerkten hatte Zora eine fette Blasenentzündung und war unsauber.
Bevor Katze Nummer 4 einzog (wir konnten uns einfach nicht vorstellen noch eine 4. Katze zu holen nachdem Nr. 3 ja schon nicht geplant war) habe ich angefangen Zora morgens und abends mit ins Bad zu nehmen. Dort habe ich ein extra Klo für sie aufgestellt und so lange ich mich im Bad richtete konnte sie ihr Geschäft ganz in Ruhe erledigen- was sie auch immer fleißig gemacht hat. Lotta hat Zora nämlich immer aufgelauert wenn sie aufs Klo ging, also echtes Klobmobbing vom Feinsten.
Ansonsten macht Lotta Zora nichts mehr seit wir Katze Nr. 4 haben. Ab und an starrt Lotta Zora noch an, was wir wenn wir da sind sofort unterbinden. Aber Zora ist auch so eine sensibles Seelchen und kann sich nur bedingt wehren.

Vielleicht ist das auch für euch eine Idee so das zumindest die Unsauberkeit besser wird oder so in den Griff zu bekommen ist. Zumindest wenn das unter sich Urinieren und Koten ggf. nicht nur von Angst kommt, sondern vielleicht auch weil deine Katze so lange zurück halten muss wegen Klo Mobbing wäre es ein Ansatz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.995
Ort
Berlin
  • #15
Ich glaube, ich würde auch zu einem 2. Kater raten.
80qm sind doch absolut in Ordnung!
Außerdem kann man mit Catwalks und co noch viel mehr Raum schaffen :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #16
Ich möchte zusätzlich zur Urinuntersuchung auf Blasenentzündung noch vorschlagen den Urin auch auf Harngries untersuchen zu lassen!

Ansonsten ist schon alles gut gesagt.

Und ich würde wohl auch überlegen einen Raufkumpel für den Kater dazu zu holen.
 

Ähnliche Themen

K
2
Antworten
22
Aufrufe
960
Wildflower
Wildflower
R
Antworten
13
Aufrufe
562
renee_11
R
Sox
Antworten
4
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
C
Antworten
5
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
Ivylein
Antworten
8
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben