ZFE - Meloxidyl und Dentisept ???

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
Hallo,

ich hab jetzt so nichts drüber gefunden, daher muss ich mal fragen.

Mein Kater hat eine Zahnfleischentzündung, die erst mit Suanatem versucht wurde zu beandeln, dann mit AB & Cortison. Jedoch kam sie wieder und nun war ich beim Zahntierarzt, der mir Meloxidyl gab für 2-3 Wochen und Dentisept, sofern ich das schaffe aufzutragen (wäre kein MUSS). Die ZFE schien er schon einige Wochen/Monate vor der Ankunft bei mir gehabt zu haben, die leider nicht auffiel.

Das Dentisept schien er gar nicht zu vertragen, da er schon beim Anblick richtig wild wurde und zwei Nächte schrie und schrie. Muss dazu sagen, dass er auch eine Futtermittelallergie hat, was sich durch ein Lineares Granulom äußert und vorher noch eine Ohrenentzündung hatte. Er ist also vorbelastet. Kaum das Dentisept weg gelassen wird er ruhiger *gott sei dank*

Was genau ist dieses Meloxidyl ? Habe was von Schmerzmittel gelesen?
Kann ihm das tatsächlich jetzt helfen die ZFE zu besiegen ? Ich bin da gerad etwas sehr unsicher. Der TA beschrieb es quasi als Wundermittel, dass schon Erfolge erzielt haben soll, aber ich finde soim Netz nichts, was die Zähne betrifft. :sad:
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wurde schon ein Abstrich von den Entzündungen im Mäulchen gemacht, um überhaupt mal festzustellen, um welche Art von Erreger es sich handelt? Das sollte man unbedingt machen lassen, weil Viren genauso Auslöser sein können wie Bakterien, beide Erregerarten aber sehr unterschiedlich behandelt werden.

Wie siehts Blutbild aus, gibts da Unregelmäßigkeiten? Wie alt ist das Katerle?



Zugvogel
 
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
Hallo Zugvogel,

nein, ein Blutbild gibt es nicht, da er es sich ohne Sedierung nicht gefallen lässt. Das wollte der Zahndoc dann machen, wenn man mal den Zahnstein der hinten ist (kater ist erst 11 Monate alt) entfernen lässt. Er meinte aber, das eilt nicht. Erstma sollte die Entzündung möglichst weg und das er sich was erholt.

Abstrich wurde nicht gemacht. Er hat sich den Kater nur angeschaut und mir dann die Mittel empfohlen. Forl bspw. schließt er aus, weil es nicht punktuell ist, sondern überall die rote Linie um die Zähne liegt. Er sagte, dass auch eine Autoimmunkrankheit eben in Frage käme und man dann eher nichts tun kann außer die Zähne zu ziehen, aber das wolle er jetzt noch nicht, da sich das Immunsystem noch ausreifen kann.

Mein normaler TA hatte ihm vorher das AB & Cortison gegeben und meinte, dass wenn die Entzündung wiederkommt , man die Zähne rausholen muss. Deswegen ging ich dann zu dem Zahndoc, weil ich da eine 2. Meinung wollte. Und nun bin ich wegen dem Meloxidyl verunsichert. Wenn das tatsächich wie Metacam ist..... wie soll ihm das helfen? Und vorallem dann 2-3 Wochen tägliche Eingabe ???? :oha:
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben