Zeckeninvasion - Kater kratzt sich blutig

S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Hier bei uns gibt es eigentlich immer sehr viele Zecken. Aber heuer scheint es besonders schlimm zu sein.
Und je nachdem, wo sich die einzelnen Katzen rumtreiben, bringen die wirklich ganze Sammlungen von Zecken mit nach Hause. :eek:

Letzte Woche habe ich bei Sammy ca. 8 Zecken entfernt. Aber da waren noch mind. genausoviel ziemlich kleine, die ich kaum erwischen konnte. Also hab ich ihm Frontline Combo raufgemacht. Ich benutz das Zeug nur bei den Katzen, die so extrem viele Zecken mitbringen und nur in der Zeckenhauptzeit. Also jetzt im Frühling, in manchen Jahren kommt dann später auch noch mal so eine Zeckenschwemme.

Gestern abend seh ich auf Sammy schon wieder was krabbeln. Beim kämmen mit dem Flohkamm kamen noch weitere 3 Zecken, die noch nicht festgebissen waren, zum Vorschein.

Und die Zecken von letzter Woche hängen alle noch dran, sind aber tot und vertrocknet. Nur die fallen nicht ab. Die gingen auch total schlecht zum rausmachen.
Und um diese vertrockneten Zecken außen rum hat sich Sammy blutig aufgekratzt.
Die waren allen im Bereich vom Kopf und um den Hals rum. Und Sammy hat jetzt so einen richtigen Ring um den Kopf, wo er sich aufgekratzt hat.:mad:

Bierhefe hilft nicht, die kriegen sie übers Barf sowieso, aber auch frühere Versuche mit dem Hund haben nichts gebracht, an Knoblauchprodukte trau ich mich für die Katzen nicht ran.

Was könnte ich sonst noch tun?
 
Werbung:
Mäusepolizei

Mäusepolizei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
369
Ort
BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
Hallo Starfairy,
Ich teste gerade Kokosöl und denke, dass die Katzen deutlich weniger Zecken heimbringen. 1 x täglich eine Messerspitze in der Hand zerreiben und die Katze damit durchwuscheln. Wichtig ist, dass das Fett nativ ist.
Hoffentlich gehts dem Kater bald besser. Zecken braucht kein Mensch...
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.929
Ort
Mittelfranken
Habe ich das richtig verstanden, dass die alten toten Zecken noch an der Katze hängen?
Wenn ja, würde ich die vom Tierarzt raus machen lassen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Bei Pancake sitzen sie auch alle im Hals Kopf Bereich. Ca 4 Stück pro Tag neu. Nehm auch seit einer Woche Kokosoel für diesen Bereich. So viele sinds nicht mehr. Und wenn ich es ins Fell reibe spüre ich auch gleich ob da kleine neue sind
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Habe ich das richtig verstanden, dass die alten toten Zecken noch an der Katze hängen?
Wenn ja, würde ich die vom Tierarzt raus machen lassen.

Dann müsste man in so einem Fall wohl jeden zweiten, dritten Tag zum Tierarzt fahren.

Stairfary: von Weleda gab es mal ein Lavendelöl (also nicht das ätherische Öl). Davon hatte ich dann ein, zwei Tropfen zwischen den Händen verreiben und den Kater damit leicht beduftet. Zecken sollen Lavendel wohl meiden und Merlin hatte danach tatsächlich deutlich weniger Zecken.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Vielen Dank, das werde ich mal testen. Kokosöl habe ich sogar da, das verwende ich bei den Pferden gegen die Griebelmücken.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Moin,

auweh, das Problem ist halt auch bei den SpotOns, dass die Zecken bestimmt erst noch andocken bevor sie dann hops gehen... Und so ne Zecke im Todeskampf kann sich bestimmt noch richtig bös reinbohren, vom in die Blutbahn spucken ganz abgesehen.
Deswegen werden die Stellen auch irre jucken, denn auf die Zecken-"spucke" geht das Immunsystem drauf um sie abzubauen.
Falls er sich weiter blutig kratzt geh mal zum Doc mit ihm, lass die Wunden genau untersuchen, damit keine Zeckenreste mehr drin sind und dann mit Cortisonsalbe versorgen. Das stillt den Juckreiz und alles kann abheilen.

Wenn er richtig allergisch reagiert, also diese Stellen immer riesig und juckend sind würde ich den Doc fragen, ob es Sinn macht systemisch Cortison zu geben, solange er viele Zeckenbisse abbekommt.

Ist zwar nicht das gelbe vom Ei, aber bevor er da mal richtig schlimme Wunden davonträgt, lieber so.

Mit dem Kokosöl und dem Lavendel musst du ausprobieren, ob das was bringt udn die Zecken garnicht erst auf die Katzen gehen. DAs wär natürlich das praktischte.

Schreib mal, wie es die nächsten Wochen weitergeht mit deinen Versuchen.

Grüsse
neko
 
N

Nicht registriert

Gast
Darum lass ich das mit dem Frontline auch und geb nur noch bei Bedarf was gegen Floehe. Die Zecken sind damit naemlich genauso erstmal mindestens 24 Stunden auf der Katz. In der Zeit hab ich sie auch so schon entdeckt.
 
K

Kätzchen1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2014
Beiträge
21
Ort
94469 Deggendorf
Kokosöl

Kokosöl ist ein gute Lösung, die verwenden wir auch. Eine Bekannte von mir hat sich jetzt ein Halsband mit EM Keramik Pipes anfertigen lassen. Diese soll man jedes Jahr wieder verwenden können. Keine Ahnung ob das stimmt. Denke, das ist genau so wie mit den Bernsteinketten. Sie wirklich schlecht bis gar nicht. Kennt die jemand von euch?
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #10
Und um diese vertrockneten Zecken außen rum hat sich Sammy blutig aufgekratzt.
Die waren allen im Bereich vom Kopf und um den Hals rum. Und Sammy hat jetzt so einen richtigen Ring um den Kopf, wo er sich aufgekratzt hat.:mad:

Was könnte ich sonst noch tun?

Wenn er so heftig reagiert, kann es sein dass es schon eine allergische Reaktion ist. Da kannst Du einiges auch auf klassisch homöopathischem Weg für ihn tun.

Unser Kater reagiert extrem auf die Bisse der Herbstgramilben. Unsere Tierhomöopathin hat uns für Notfälle ein Mittel empfohlen und langfristig arbeiten wir daran, dass sein Immunsystem besser mit solchen Sachen klar kommt. Wir sind auf einem guten Weg! Es funktioniert!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #11
Hm, bei mir selber jucken Zeckenbisse auch immer recht stark. Wenn es der Katze auch so geht, kann ich mir das Gekratze schon erklären.

Aber lieber Himmel, wo treibt sich dieser Kater nur rum? Ich habe gerade schon wieder etliche Zecken von dem abgeklaubt, dann hat er nicht mehr abgehalten, ich habe noch gar nicht alle.
Dazu hat er eine aufgekratzte Nase, k.A., was er da gemacht hat. Und durch das Kokosöl sieht sein Fell jetzt total fettig aus.

Mein Sammy sieht aus wie ein Streuner!:eek: Ganz ehrlich, wenn ich den so sehen und nicht kennen würde, ich würde echt denken, diese Katze hat kein Zuhause.:mad:

Dazu noch 2 Zecken von der Lisa, 1 von Sikari, 2 von Farina, meine Güte, kann ich die irgendwo verkaufen?
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Hier ist gerade so ein abgefallenes Riesenteil über die Tagesdecke gelaufen:eek:
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #13
Mh Zecken haben auch ihre Lieblingsorte.
Wohl grade in dichten Hecken (Nadelgestrüpp) scheinen sie gern zu wohnen und auf Feuchtwiesen.
Wenn dein Kater da einen Weg durch geht oder mal ein Schläfchen unter so einer Hecke macht (ist ja schön kuschelig der Nadelteppich am Boden), dann stürzen sich die ganzen Biester auf ihn...

Vielleicht wartest du erst nochmal ne Runde wegen dem Kokosöl, bis er sichs wieder halbwegs runtergeleckt hat. So richtig fettiges Fell ist bestimmt auch nicht so gut.

Ich glaub da bleibt nur hoffen, dass er mit werdendem Sommer sein Verhalten draussen so ändert, dass er nicht mehr an Zecken-häufungen unterwegs ist. :oops:

Grüsse
neko
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #14
GsD sind die Zecken nicht den ganzen Sommer in solche Mengen vertreten. Das ist immer im Frühling, dann ist Pause. Und dann so im Juli nochmal.

Da sind wir wohl mit den Pferden mal in so ein Nest reingeritten, da haben wir von dem einen Pferd ca. 100 winzig kleine Zecken runtergesammelt. Bei 70 haben wir zum zählen aufgehört.:eek:
 
Mäusepolizei

Mäusepolizei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
369
Ort
BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
  • #16
Ich glaube, momentan ist das Problem, dass viele Wiesen halt noch nicht gemäht sind (soll man ja für die Bienen stehen lassen...) und die Fellis einfach gerne durchs Gras streifen.

Ich habe auch noch so ne Ekel-Story...Gary lag oben im Kratzbaum und hat sich das Kinn gekratzt. Da hing wohl ne fette Zecke, die er direkt neben mich aufs Sofa geschossen hat. Prost Mahlzeit...:eek:
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #17
Kokosöl

Beim Kokosöl ist es die Laurinsäure, die die Zecken und andere Insekten nicht mögen. Es reicht wirklich eine Messerspitze davon in den Händen verteilt und gegen den Strich die Katze durchgeknuddelt. Die muss dadurch nicht fertig aussehen! Durch das Putzen verteilt sie die Säure auch im ganzen Fell.
Zu Beginn der Saison mache ich das 3-4 Tage in Folge und dann 1-2 Mal in der Woche, da die Säure im Fell bleibt.
Bei Hunden ist es oft häufiger nötig, wenn sie schwimmen gehen oder gewaschen werden.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #18
Ich glaube, momentan ist das Problem, dass viele Wiesen halt noch nicht gemäht sind (soll man ja für die Bienen stehen lassen...) und die Fellis einfach gerne durchs Gras streifen.

Ich habe auch noch so ne Ekel-Story...Gary lag oben im Kratzbaum und hat sich das Kinn gekratzt. Da hing wohl ne fette Zecke, die er direkt neben mich aufs Sofa geschossen hat. Prost Mahlzeit...:eek:

Auch nett:eek: Hab gerade noch Blutspritzer am weißen Schrank entdeckt, bestimmt auch vom kratzen
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #19
*miniklugscheiss*
Zecken sind keine Insekten, sondern Spinnentiere.

Und was auch *lecker* ist:

Barfuss auf dem dunkelbraunen Küchenboden aus versehen in eine vermeindliche Heidelbeere treten... und beim Aufwischen feststellen, dass es eine vollgesogene Zecke war. :alien:

Grüsse
neko
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #20
Ich glaube, momentan ist das Problem, dass viele Wiesen halt noch nicht gemäht sind (soll man ja für die Bienen stehen lassen...) und die Fellis einfach gerne durchs Gras streifen.

Ich habe auch noch so ne Ekel-Story...Gary lag oben im Kratzbaum und hat sich das Kinn gekratzt. Da hing wohl ne fette Zecke, die er direkt neben mich aufs Sofa geschossen hat. Prost Mahlzeit...:eek:

Die Wiesen sind noch nicht gemäht... du bist gut. Hier ist das Gras vielleicht 5 cm hoch. Hier gab es Anfang des Monats noch Schnee, Ostern hab ich noch einen Ausritt bei geschlossener Schneedecke gemacht.

Aber das Zeckenproblem scheint überall zu sein. Wird Zeit, das es da mal was vernüftiges dagegen gibt.

Trifetti, danke, dann probier ich es so nochmal.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben