Zahnwechsel?!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Fieteundshiva

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2020
Beiträge
8
Hallo ihr Lieben!
Ich bin neu hier und mache mir ziemlich große Sorgen um meinen kleinen Kater Fiete. Er ist ca 13-14 Wochen alt und war vor zwei Wochen in der Tierklinik. Er hatte katzenschnupfen und Giardien, dies wurde alles behandelt. Seit zwei Wochen ist er nun bei mir, dazu muss ich sagen, dass wir noch eine ältere Katze haben (shiva 3 Jahre alt) und die beiden zusammenführen. Läuft alles sehr gut, nur nachts sind sie noch getrennt. Am Samstag ging es dann los. Auf einmal fing der kleine an zu schmatzen und nach Stunden erbrach er viel essen. Danach war alles gut und er hat bis heute auch keinen Durchfall. Sonntag das selbe Spiel, schmatzen aber als wenn ihn etwas stören würde in seinem Mäulchen?! Habe ich das Gefühl.. jetzt erbricht er nicht mehr in dem Sinne sondern schmatzt und manchmal kommt etwas Flüssigkeit mit hoch. Seine Augen tränen auch sehr. Könnte es eventuell am Zahnwechsel liegen? Oder eher Stress wegen dem Einzug und der großen? Ich mache mir sehr große Sorgen um ihn aber eigentlich ist er wie immer. Frisst, spielt mit der großen und alleine nur dieses schmatzen und dann irgendwann würgen stört ihn sehr. Seit Heute merke ich , dass er heute sehr speichelt beim spielen. Selbst wenn er sich putzt und den Kopf schüttelt fliegt etwas mit rum. Er hält seinen Kopf beim schmatzen auch seitlich. Zudem hatten wir auch einige Futterwechsel und er hat auch öfter bei der großen geklaut. Die Fütterung findet nun getrennt statt. Beim TA habe ich bereits angerufen, dort soll er nur hin wenn es schlimmer werden sollte. Ich bin wirklich sehr verzweifelt.. er ist mein erstes Kitten und ich möchte nur dass es ihm gut geht...
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
1.611
Willkommen im Forum! :)
Als allererstes: Bitte hole noch diese Woche ein zweites Katerchen im gleichen Alter dazu! Kinder brauchen Kinder zum spielen, keine ausgewachsene Katze. Zumal Katze und Kater sowieso nicht die ideale Kombi ist. Dein Katerchen hat so gute Chancen zu vereinsamen, weil er der erwachsenen Katze irgendwann einfach nur noch auf den Geist gehen wird und sie ihn verscheuchen wird.

Deine Beobachtung mit dem Speicheln und schütteln finde ich seltsam. Der Zahnwechsel findet in der Regel ohne größere Auffälligkeiten statt - die Milchzähnchen fallen aus und fertig. Irgendwas scheint Dein Katerchen im Mund massiv zu stören und Schmerzen zu bereiten. Kannst Du mal reingucken ins Mäulchen?
 
F

Fieteundshiva

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2020
Beiträge
8
Willkommen im Forum! :)
Als allererstes: Bitte hole noch diese Woche ein zweites Katerchen im gleichen Alter dazu! Kinder brauchen Kinder zum spielen, keine ausgewachsene Katze. Zumal Katze und Kater sowieso nicht die ideale Kombi ist. Dein Katerchen hat so gute Chancen zu vereinsamen, weil er der erwachsenen Katze irgendwann einfach nur noch auf den Geist gehen wird und sie ihn verscheuchen wird.

Deine Beobachtung mit dem Speicheln und schütteln finde ich seltsam. Der Zahnwechsel findet in der Regel ohne größere Auffälligkeiten statt - die Milchzähnchen fallen aus und fertig. Irgendwas scheint Dein Katerchen im Mund massiv zu stören und Schmerzen zu bereiten. Kannst Du mal reingucken ins Mäulchen?
Danke für die Antwort! Ich habe schon mehrmals ins Mäulchen rein geguckt aber sehe nichts außergewöhnliches. Sein Zahnfleisch ist auch rosa. Es ist alles sehr komisch und der TA meinte es wäre eventuell Stress von der Klinik und dann ins zu Hause
 
Werbung:
MagnifiCat

MagnifiCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
614
Ort
Bochum ganz im Osten
Schütteln, Sabbern, Kopf schräg: Passt schon gut zu Zahnwechsel-Stress (der kann durchaus vorkommen, muss aber nicht: wir hatten das 50:50), aber:
– ist doch tendeziell eher noch zu früh, oder?
- und tritt, wenn der Zahnwechsel Stress macht, doch eher schubweise auf (Zahn stresst → raus → Ruhe – Pause → ein anderer Zahn stresst [oder vielleicht auch nicht]→ … etc)
 
F

Fieteundshiva

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2020
Beiträge
8
Schütteln, Sabbern, Kopf schräg: Passt schon gut zu Zahnwechsel-Stress (der kann durchaus vorkommen, muss aber nicht: wir hatten das 50:50), aber:
– ist doch tendeziell eher noch zu früh, oder?
- und tritt, wenn der Zahnwechsel Stress macht, doch eher schubweise auf (Zahn stresst → raus → Ruhe – Pause → ein anderer Zahn stresst [oder vielleicht auch nicht]→ … etc)
Leider wissen wir sein Alter nicht zu 100%, da er aus dem Tierheim ist. Die konnten es nur schätzen. Ich vermute auch, dass es Stress durch Zahnwechsel sein könnte und dazu noch Stress durch die neue Umgebung. Es scheint ihm auch nicht sehr schlecht zu gehen denn er frisst ganz normal, spielt und alles. Alles ist eigentlich wie immer, bis auf die Symptome die er hat. Er reibt sein Mäulchen jetzt auch an Gegenständen und beißt beim spielen sehr fest. Wenn es Heute im laufe des Tages nicht besser wird werde ich mal zu einem anderen TA mit ihm gehen denke ich.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.211
Ort
Oberbayern
Der Zahnwechsel beginnt bei Kitten normalerweise mit 4 bis 6 Monaten.
Allerdings habe ich bisher noch bei keiner Katze derart starke Auffälligkeiten im Zusammenhang mit dem Zahnwechsel beobachten können. Für mich klingen die Symptome eher nach starker Übelkeit.
Ich würde das wahrscheinlich sicherheitshalber beim Tierarzt abklären lassen.
 
F

Fieteundshiva

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2020
Beiträge
8
Der Zahnwechsel beginnt bei Kitten normalerweise mit 4 bis 6 Monaten.
Allerdings habe ich bisher noch bei keiner Katze derart starke Auffälligkeiten im Zusammenhang mit dem Zahnwechsel beobachten können. Für mich klingen die Symptome eher nach starker Übelkeit.
Ich würde das wahrscheinlich sicherheitshalber beim Tierarzt abklären lassen.
Das werde ich auch sicherheitshalber tun, danke.
 
Samtpfotenmama

Samtpfotenmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 September 2020
Beiträge
464
Ort
Magdeburg
Liebe FieteundShiva,

Unser großes Kittenmädchen (fast 5 Monate) wechselt auch gerade die Zähnchen, sie frisst etwas langsamer sonst, liegt auch mehr rum als normal und ruht sich aus.

Aber Übelkeit, vermehrtes Speicheln und deine anderen Beschreibungen hab ich noch nicht beobachtet bei unserer.
Ich würde auch auf jeden Fall zum TA gehen, lieber einmal zuviel beim TA.

Alles Gute für deinen Zwerg 💕😊
 
F

Fieteundshiva

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2020
Beiträge
8
Liebe FieteundShiva,

Unser großes Kittenmädchen (fast 5 Monate) wechselt auch gerade die Zähnchen, sie frisst etwas langsamer sonst, liegt auch mehr rum als normal und ruht sich aus.

Aber Übelkeit, vermehrtes Speicheln und deine anderen Beschreibungen hab ich noch nicht beobachtet bei unserer.
Ich würde auch auf jeden Fall zum TA gehen, lieber einmal zuviel beim TA.

Alles Gute für deinen Zwerg 💕😊
Danke das werde ich auch tun! 😊 ich kann mir vorstellen, dass er noch nicht ganz fit von den vorherigen Erkrankungen ist und dazu zahnt, der arme Kerl. Aber lieber ein Mal durchchecken lassen.
 
MagnifiCat

MagnifiCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
614
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #10
Allerdings habe ich bisher noch bei keiner Katze derart starke Auffälligkeiten im Zusammenhang mit dem Zahnwechsel beobachten können.
vermehrtes Speicheln und deine anderen Beschreibungen hab ich noch nicht beobachtet bei unserer
Gibt‘s aber definitiv! Unser Kater Duman hatte das, der hat richtig gelitten als es losging und hatte dann 3 Wochen lang die oberen Reißzähne doppelt gehabt. Das ist zwar selten und die Tierärztin hat erstmal ihr Personal zusammengerufen damit es jede/r mal sieht, aber daß das stresst, ist ziemlich plausibel schon wegen des vermehrten Drucks. Er hat phasenweise heftig gesabbert und geschleimt und war auch übellaunig, bis es rum war. Übelkeit mit Erbrechen war zwar nicht dabei, aber deutliche Appetitlosigkeit und sogar ein Fieberschub!
Bei den Kauzähnen ging es dann deutlich ruhiger zu.

Katzenmädel Damla dagegen war absolut symptomfrei.

Ein Tierarztblick ins Mäulchen ist aber sicher gut, um abzuklären, daß es nichts anderes ist.
 
F

Fieteundshiva

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2020
Beiträge
8
  • #11
Gibt‘s aber definitiv! Unser Kater Duman hatte das, der hat richtig gelitten als es losging und hatte dann 3 Wochen lang die oberen Reißzähne doppelt gehabt. Das ist zwar selten und die Tierärztin hat erstmal ihr Personal zusammengerufen damit es jede/r mal sieht, aber daß das stresst, ist ziemlich plausibel schon wegen des vermehrten Drucks. Er hat phasenweise heftig gesabbert und geschleimt und war auch übellaunig, bis es rum war. Übelkeit mit Erbrechen war zwar nicht dabei, aber deutliche Appetitlosigkeit und sogar ein Fieberschub!
Bei den Kauzähnen ging es dann deutlich ruhiger zu.

Katzenmädel Damla dagegen war absolut symptomfrei.

Ein Tierarztblick ins Mäulchen ist aber sicher gut, um abzuklären, daß es nichts anderes ist.
Danke! Das vermute ich nämlich auch. Ich habe gerade noch mal einen vorsichtigen Blick ins Mäulchen gewagt und im Unterkiefer sind zwei stellen weiß, als würden Zähnchen durchkommen. Er reibt sich jetzt aucH vermehrt an harten Gegenständen. Ich glaube ihn stört es so sehr, da es zwei stellen sind, dass er sich selber zum Würgen bringt. So könnte ich es mir erklären, denn richtig erbrechen tut er nicht mehr.
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.211
Ort
Oberbayern
  • #12
Gibt‘s aber definitiv! Unser Kater Duman hatte das, der hat richtig gelitten als es losging und hatte dann 3 Wochen lang die oberen Reißzähne doppelt gehabt. Das ist zwar selten und die Tierärztin hat erstmal ihr Personal zusammengerufen damit es jede/r mal sieht, aber daß das stresst, ist ziemlich plausibel schon wegen des vermehrten Drucks. Er hat phasenweise heftig gesabbert und geschleimt und war auch übellaunig, bis es rum war. Übelkeit mit Erbrechen war zwar nicht dabei, aber deutliche Appetitlosigkeit und sogar ein Fieberschub!
Bei den Kauzähnen ging es dann deutlich ruhiger zu.

Katzenmädel Damla dagegen war absolut symptomfrei.

Ein Tierarztblick ins Mäulchen ist aber sicher gut, um abzuklären, daß es nichts anderes ist.
Ich habe auch nicht behauptet, dass der Zahnwechsel komplett symptomfrei verläuft. Appetitlosigkeit kommt sehr häufig vor und auch Fieber ist ein bekanntes Symptom.
Übelkeit und Erbrechen sind allerdings eher unüblich -wie du selbst schreibst, traten diese Symptome bei euch auch nicht auf- weshalb man sicherheitshalber andere gesundheitliche Probleme ausschließen lassen sollte durch einen Tierarztbesuch. Aber da ist die TE ja nun schon dran (y)
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
3.015
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #13
Das es beim Zahnwechsel doppelte Fangzähne/Canini gibt, ist garnicht so selten. Die Reißzähne sind die vorderen Backenzähne, die habe ich allerdings noch nicht doppelt gesehen.
 
Samtpfotenmama

Samtpfotenmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 September 2020
Beiträge
464
Ort
Magdeburg
  • #14
.. So sind doch alle Katzen verschieden.

Was sagt denn der TA? :)



ich hab meine mal etwas beobachtet, sie leckt sich auch am Mäulchen rum und fiepste sogar etwas,hat auch an einer Stelle jetzt eine doppelte Zahnreihe, der neue will schon raus der Milchzahn aber noch nicht. 😣

Ich weiß nur das bei Kindern der Zahnwechsel auch immer etwas schmerzhaft ist, Fieberschübe und allgemeines Unwohlsein usw. bei einigen Zwergen dazu kommt. bei Kimdern hilft auch massieren des Zahnfleisches.

Kann man das auch bei Katzen machen?
Oder irgendwie anders den Zahnwechsel unterstützen?
 
F

Fieteundshiva

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2020
Beiträge
8
  • #15
.. So sind doch alle Katzen verschieden.

Was sagt denn der TA? :)



ich hab meine mal etwas beobachtet, sie leckt sich auch am Mäulchen rum und fiepste sogar etwas,hat auch an einer Stelle jetzt eine doppelte Zahnreihe, der neue will schon raus der Milchzahn aber noch nicht. 😣

Ich weiß nur das bei Kindern der Zahnwechsel auch immer etwas schmerzhaft ist, Fieberschübe und allgemeines Unwohlsein usw. bei einigen Zwergen dazu kommt. bei Kimdern hilft auch massieren des Zahnfleisches.

Kann man das auch bei Katzen machen?
Oder irgendwie anders den Zahnwechsel unterstützen?
Bisher habe ich die Tierärztin leider noch nicht erreicht -.-, ist zur Zeit im OP. Aber dem kleinen scheint es etwas besser zu gehen. Er frisst mehr als am Wochenende, schmatzt nicht mehr so viel und spielt mehr. Dafür sabbert er ziemlich und knabbert am liebsten an meiner Hand. Ich weiß soll man nicht lassen aber ich kann nicht nein sagen, wenn es ihm hilft mit seinen Zähnen 😂
 
F

Fieteundshiva

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2020
Beiträge
8
  • #16
Kleine Meldung wie es Fiete geht. Ich hatte heute endlich einen Termin bei der TÄ. Leider hatten sie in der Tierklinik keinen zweiten Kot-Test gemacht ob er nun auch Wurmfrei ist. Der kleine hat Würmer und ihm war deshalb übel. Wurmkur wurde gegeben und er hat etwas für sein Immunsystem bekommen, also alles gut 😊 Shiva hat auch Würmer und wurde gleich mit behandelt.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.211
Ort
Oberbayern
  • #17
Gut, dass ihr nochmal beim Tierarzt wart und Fiete dort untersucht wurde.
Ich drücke die Daumen, dass es ihm jetzt nach Wurmkur bald wieder besser geht :)
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
19.426
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #18
Kleine Meldung wie es Fiete geht. Ich hatte heute endlich einen Termin bei der TÄ. Leider hatten sie in der Tierklinik keinen zweiten Kot-Test gemacht ob er nun auch Wurmfrei ist. Der kleine hat Würmer und ihm war deshalb übel. Wurmkur wurde gegeben und er hat etwas für sein Immunsystem bekommen, also alles gut 😊 Shiva hat auch Würmer und wurde gleich mit behandelt.
Dann bitte die Wurmkur nach 21 Tagen wiederholen. Hoffentlich haben sie dir das beim TA gesagt. Denn nach 18-21 Tagen entwickeln sich nicht abzutötende Wurmeier wieder zu fertigen Würmern.
 
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
239
  • #19
Lina hat jetzt auch schon angefangen zu zahnen - bei ihr merkt man's, sie miaut mehr, frisst Papier und Kartons (ich dachte erst, es wäre Pica :eek: aber die Tierärztin meinte, es ist weitaus wahrscheinlicher das Zahnen), schläft mehr, isst ein bisschen weniger (ca. 50g, sie hat aber brav zugenommen). Bei Fiona merke ich nichts (außer ganz leichten Mundgeruch), aber sie ist allgemein nicht "wehleidig". Ich hab den beiden so Matatabi-Sticks gekauft, leider gab's vor Ort nur welche mit so einer Katzenminzekugel vorne dran (sieht aus wie ein Lolli). Was ich demnächst noch ausprobieren will sind Hühnerherzen o. ä., damit sie was zum kauen haben. Könnte man eigentlich theoretisch Baby-Beißringe benutzen? Ich meine die müssen ja auch beißfest sein, klar, ist ja ein Unterschied zwischen Baby- und Kittenzahn...aber die Dinger müssten ja eigentlich quasi unverwüstlich sein, um für Babys zugelassen zu werden... oder vielleicht Eiswürfel? Sind die zu kalt?
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben