Zahntotal OP und dennoch wieder entzündet, bei wem auch?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
Hallo,

mitte Juli wurden bei Five alle Zähne gezogen, nur die 4 Eckzähne wurden stehen gelassen. Doch seit 3 Wochen ist klar das dieser Schritt nicht geholfen hat. Er ist wieder entzündet und daher gibt es wieder Cortison. Ich bin sehr traurig darüber. Der vordere Bereich wo die Eckzähne stehen und die ganz kleinen Zähnchen waren sehen super aus, nur der Bereich wo Backenzähne waren, entzündet sich nach wie vor. :(

Bei wem ist es noch so und wie werden eure Mietzen behandelt? Im Moment gibt es wieder das Cortison Depot, doch meine TÄin hat mir nun noch etwas neues vorgestellt. Ein Ergänzungsfuttermittel das FeliGum Gingiva. Kennt ihr das? Es ist sehr neu und ich bin skeptisch, denn Five ist ein Kandidat der kaum Leckerlis nimmt. Das FeliGum soll nicht das Cortison ersetzen können, aber meine TAin hat die Hoffnung das man die Abstände zwischen den Cortison Spritzen vergrößern könnte.

Wie ist es nach der Total OP bei euch weiter gegangen, als sich heraus stellte das die OP doch nicht so hilft wie erhofft? Welche Medikamente bekommen eure Mietzen?
 
Werbung:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
Wer hat die OP gemacht, ein normaler TA oder ein Tierzahnarzt? Wurde Dentalröntgen gemacht?

Bei meiner Katze war es dasselbe - nach der Total-OP monatelang Entzündungen, die durch nichts in den Griff zu bekommen waren. Bei der Tierzahnärztin, die ich schließlich nach eigenen Recherchen gefunden hatte, war dann mittels Dentalröntgen die Ursache schnell gefunden: Zahnwurzelreste im Kiefer!
Die wurden entfernt (3 Stunden OP!!!) und danach war Ruhe. (Allerdings waren bei meiner Katze auch die Eckzähne von FORL befallen und mussten deshalb auch raus.)

Leider haben sehr viele normale TÄ immer noch keine Ahnung von FORL. Und schon mal gar nicht ein Dentalröntgengerät.

Wurde auf Calici und Herpes getestet? Das könnte auch noch eine Ursache sein. Dann wäre allerdings Kortison gänzlich kontrainidiziert!

Edit: Kortison halte ich persönlich sowieso in diesem Fall für das völlig falsche Medikament. Und was soll das Ergänzungsfuttermittel? :eek: Kortison ersetzen? :eek: Also ehrlich ...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
Wer hat die OP gemacht, ein normaler TA oder ein Tierzahnarzt? Wurde Dentalröntgen gemacht?

Bei meiner Katze war es dasselbe - nach der Total-OP monatelang Entzündungen, die durch nichts in den Griff zu bekommen waren. Bei der Tierzahnärztin, die ich schließlich nach eigenen Recherchen gefunden hatte, war dann mittels Dentalröntgen die Ursache schnell gefunden: Zahnwurzelreste im Kiefer!
Die wurden entfernt (3 Stunden OP!!!) und danach war Ruhe. (Allerdings waren bei meiner Katze auch die Eckzähne von FORL befallen und mussten deshalb auch raus.)

Leider haben sehr viele normale TÄ immer noch keine Ahnung von FORL. Und schon mal gar nicht ein Dentalröntgengerät.

Wurde auf Calici und Herpes getestet? Das könnte auch noch eine Ursache sein. Dann wäre allerdings Kortison gänzlich kontrainidiziert!

Edit: Kortison halte ich persönlich sowieso in diesem Fall für das völlig falsche Medikament. Und was soll das Ergänzungsfuttermittel? :eek: Kortison ersetzen? :eek: Also ehrlich ...

Hallo,

lieben Dank für deine Antwort. Ich weiß nur das geröntgt wurde, mehr nicht.
Als ich danach nochmal mit der Tierklinik telefoniert hatte und nach Dentalröntgen gefragt habe, sagte man immer wieder nur "ja es wurde geröntgt". Da war nicht wirklich ein rankommen, nach meinem Gefühl.

Doch wie findet man eine Praxis/Klinik mit Dentalröntgen? Und wie wird auf Calici & Herpes getestet? Bluttest? Meinst du mit Calici = Katzenschnupfen? Ich weiß nämlich gerade nicht ob das schon gemacht wurde, das müsste ich nochmal erfragen.

Ich bin auch skeptisch was dieses FeliGum angeht, auch weil ich darüber nirgends was lesen kann. Meine TÄin hat die Hoffnung durch dieses FeliGum die Abstände zwischen den Cortisongaben zu erhöhen, so das man weniger Cortison geben könnte. Ich habe allerdings auch meine Zweifel....

Vielleicht mal ganz anders gefragt: Wie findet man überhaupt einen TA/Praxis oder Klinik die sich wirklich mit FORL & Gingivitis auskennen.

Nur finanziell kann ich im Moment und auch die kommenden Monate absolut keine Sprünge mehr machen, weil mich die Behandlung beider Kater in den letzten Monaten knapp 1000 Euro gekostet hat. Du kannst dir also sicher vorstellen, wie enttäuschend es war zu merken das man mal wieder viel Geld für nix ausgegeben hat. Zumindest bei Five trifft dies im Augenblick leider zu.:(
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
Hallo,

lieben Dank für deine Antwort. Ich weiß nur das geröntgt wurde, mehr nicht.
Als ich danach nochmal mit der Tierklinik telefoniert hatte und nach Dentalröntgen gefragt habe, sagte man immer wieder nur "ja es wurde geröntgt". Da war nicht wirklich ein rankommen, nach meinem Gefühl.
Wer kennt das nicht. Aber da hilft nur nochmal genau nachfragen. Dentalröntgen oder normal, das sollte man dir doch sagen können.

Doch wie findet man eine Praxis/Klinik mit Dentalröntgen?
Im Internet suchen nach Tierzahnärzten. Den Link hab ich gerade nicht parat, aber das findet man ganz leicht.
Und wie wird auf Calici & Herpes getestet? Bluttest?
Mittels Abstrich im Mäulchen. Allerdings muss man manche Katzen dafür sedieren.
Ob auch per Bluttest, kann ich dir nicht sagen.

Meinst du mit Calici = Katzenschnupfen? Ich weiß nämlich gerade nicht ob das schon gemacht wurde, das müsste ich nochmal erfragen.
Ja, Calici ist EIN Bestandteil des Katzenschnupfenkomplexes. Die anderen sind Herpes, Mycoplasmen und Chlamydien. Wenn, dann wird eigentlich alles getestet.

Ich bin auch skeptisch was dieses FeliGum angeht, auch weil ich darüber nirgends was lesen kann. Meine TÄin hat die Hoffnung durch dieses FeliGum die Abstände zwischen den Cortisongaben zu erhöhen, so das man weniger Cortison geben könnte. Ich habe allerdings auch meine Zweifel....
Hätte ich auch. Ich kann Dir ganz klar nur raten, lass eine umfassende Diagnose machen. Alles andere ist bei diesen Erkrankungen wirklich stochern im Nebel bzw. vergebene Liebes-(und Geld-)Müh.
Und wie gesagt, Kortison ist bei Viren absolut nicht die richtige Behandlung, im Gegenteil!

Vielleicht mal ganz anders gefragt: Wie findet man überhaupt einen TA/Praxis oder Klinik die sich wirklich mit FORL & Gingivitis auskennen.
S. o. Und dann hier nachfragen, ob jemand mit der Praxis Erfahrungen hat.
Weiß ja nicht wo Du wohnst, im PLZ-Bereich 37*** gibt es eine sehr gute Tierzahnärztin, bei der war ich.

Nur finanziell kann ich im Moment und auch die kommenden Monate absolut keine Sprünge mehr machen, weil mich die Behandlung beider Kater in den letzten Monaten knapp 1000 Euro gekostet hat. Du kannst dir also sicher vorstellen, wie enttäuschend es war zu merken das man mal wieder viel Geld für nix ausgegeben hat. Zumindest bei Five trifft dies im Augenblick leider zu.:(
Ja, das kann ich mir super gut vorstellen. Bei meiner Katze bin ich durch die Unfähigkeit der ersten TÄ bei über 2000 Euro gelandet. Aber zumindest bei uns ist jetzt Ruhe! Und ich finde, das sollte einem die Katze doch wert sein.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
Ich nochmal.

nur der Bereich wo Backenzähne waren, entzündet sich nach wie vor. :(
Das hört sich für mich nach Wurzelresten an, die im Kiefer verblieben sind. Hatte meine Katze ganz genau so.
Das passiert, wenn die Wurzel schon marode sind und nicht mittels Dentalröntgen überprüft wird, ob auch alles entfernt wurde!
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Kann das von giovanna nur unterschreiben.

War bei Jeannie ebenfalls so :(
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
Und gerade entdeckt, schau mal hier:
Meine Sunny war ein halbes Jahr alt, als sie mit heftigen ZFE anfing. erst dachte ich, es hinge mit dem Zahnwechsel zusammen. Später begann eine Odysee die mit sehr häufigen Cortisonspritzen endete, die schließlich nichtmal mehr zwei tage anhielten.
Damals nur wußte noch keiner was von FORL.
Sie war zwei jahre alt, als ein TA die richtige Diagnose stellte und meinte Zähne raus. Hat er auch gemacht. Die meisten brachen schon alle auseinander.
Drei Wurzelreste blieben im Kiefer zurück und hätte meine Sunny fast umgebracht.Sie war vier Jahre alt, als sie endlich schmerzfrei war! Dank einem Spezialisten.
 
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Gestern habe ich nochmal die Klinik in Wasbek angerufen und dieses mal eine wirklich nette Dame am Telefon gehabt. Sie erklärte mir das es eine richtiges Dentalröntgen gewesen ist, was immer während der OP gemacht wird, um zu prüfen ob Wurzelreste zurück geblieben sind. Ich habe ihr erklärt was mit Five los ist, also das die OP nichts gebracht hat, weil er gleich 4 Wochen danach genauso stark entzündet war wie vorher und wir heute wieder dort sind, wo wir vor der OP standen. Nämlich Cortison. Sie teilte mir mit das der behandelnde TA am Montag wieder da ist und ich dann nochmal anrufen soll, damit ich direkt mit ihm sprechen kann. Das werde ich morgen auch tun und mal hören, welche Gedanken er hat.

Dann war ich letzte Woche noch hier vor Ort bei einer TÄ, wegen den Cortisontabletten für Five. Wir geben inzwischen kein Depot mehr, weil wir nun raus haben wie wir Five Tabletten unterjubeln können. Mit dieser haben wir auch gesprochen, denn die kennt den Fall Five und sie sieht in Tests auf Calici oder Herpes keinen Sinn, denn sie sagte, selbst wenn er positiv sein sollte, so würde man dennoch nichts anderes tun können, als mit Cortison behandeln können. :confused: Also ihre Meinung dazu ist, das es keine Rolle spielt, weil man es dann nur weiß, aber eh nicht anders behandeln könne, als mit Cortison.

Ich habe nochmal über google den Begriff "Gingivostomatitis Katze" eingegeben und kam auf die Homepage der Tierzahnheilhunde und dort wird von dem Fall "Bommel" berichtet. Und Bommel kommt vom Verhalten her sehr nah an Five. Five hat auch nur selten entspannte Augen und ist vom Fell her dem Bommel total ähnlich. Nur das Five soweit gut im Futter ist und auch die Zunge nicht heraushängen lässt. Hier einmal der Link zur Seite: http://www.tierzahnheilkunde.com/gingivostomatitis.html Bommel wurde operiert und ist danach Beschwerdefrei geworden.
 
Nicholetta

Nicholetta

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2008
Beiträge
1.634
Ort
NRW
Hatte hier schon mehrere Katzen mit FORL und habe mit Tierärzten, bevor ich zu richtigen Tierzahnärzten gegangen bin, üble Erfahrungen gemacht. Wurzelreste wurden im Kiefer zurückgelassen (angeblich wurde geröntgt) und vieles mehr. ich habe die Erkenntnis gewonnen, dass ich mir auf jeden Fall die Röntgenbilder von nach der Zahnentfernung zeigen und erklären lasse.
Leider hat auch einer der Zahntierärzte, bei dem ich mit einer Risikopatientin war, auch einen Zahnrest vergessen. Darüber könnte ich mich stundenlang aufregen. Die Antwort: Das kann mal passieren.
Ich finde nicht, dass das passieren darf. Die OP hatte 480 Euro gekostet und alle Zähne wurden angeblich entfernt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Würde darauf bestehen, dass sie dir die Nachher-RB zeigen. Das kann ich auch nur jedem raten. Denn es scheint wohl eine Fummelarbeit zu sein, die Wurzelreste zu entfernen. Offenbar wird da nicht immer so sorgfältig gearbeitet wie es geschehen sollte. Ohne Dentalröntgen geht es sowieso nicht. Die Zähne sind so ein sensibler Bereich, da muss man offenbar vielen TÄ kritische Fragen stellen und genau hinschauen.

Gute Besserung für deinen Patienten!
 
Nicholetta

Nicholetta

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2008
Beiträge
1.634
Ort
NRW
  • #10
Nachtrag: In der Tierklinik sind oft auch Assistenzärzte im Einsatz, da sitzen nicht nur Fachleute.

Tierzahnärzte findest du u.a. hier: http://tierzahnaerzte.de/
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Ich würde auch noch mal mit dem behandelnden Tierarzt sprechen und abklären, ob wirklich sicher alles raus ist, was raus sollte.

Falls es sich tatsächlich um chronische Gingivo-Stomatitis handeln sollte, kann es leider sein, dass die Zahnextraktion keine dauerhafte Besserung bringt.
Das hilft zwar in den meisten Fällen, aber bei manchen eben auch nicht.
 
Werbung:
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
  • #12
Hallo,

gestern habe ich mit dem TA sprechen können der Five operiert hat. Auch hier wurde mir mitgeteilt das während der OP mittels Dentalröntgen geschaut wird, das alles raus gekommen ist.

Er schlug vor das man nun eine Kur mit Five macht, die ca. 40 Tage lang geht. Behandlungsvorschlag von ihm: Eine Kombination aus Convenia (Antibiotika) und Depo Medrate (Cortison) und das gibt man 4x hintereinander im Abstand von je 10-12 Tagen. Mit der Hoffnung das man dann länger Ruhe hätte.

Bei soviel Medis musste ich schlucken und alles streubt sich in mir, diese Hammerkur zu machen. :( Kennt jemand von euch die Behandlungsmethode? :confused:

Den OP Bericht + Rö-Bilder muss ich nun noch zu meiner Tierärztin schicken lassen, das habe ich gestern vor lauter Aufregung völlig vergessen. Das kläre ich telefonisch heute nochmal ab.

@Nicoletta: Bei einem Spezialisten für Zähne aus dieser Liste war ich schon mal, in Schleswig und habe mir damals gesagt das ich zu dem nie wieder gehe. Richtig zugehört hat der mir nicht, sondern ich fand ihn sehr von sich selbst eingenommen. Das schon allerhand gemacht wurde, prallte regelrecht bei ihm ab. Das Convenia und sonstiges vorher alles nicht geholfen hat bzw. immer nur sehr kurzfristig. Er legte Five schlafen, zog ihm zwei Zähne, diagnostizierte FORL & Gingivitisstomatitis und verabreichte Convenia + Depo Medrate und ein Schmerzmittel. Geröngt wurde allerdings nicht. Nur 11 Tage nach dieser Behandlung mussten wir wieder zu unserer Tierärztin, denn er war wieder voll entzündet. :( Da war ich damals sehr enttäuscht....
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #13
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Gestern habe ich nochmal die Klinik in Wasbek angerufen und dieses mal eine wirklich nette Dame am Telefon gehabt. Sie erklärte mir das es eine richtiges Dentalröntgen gewesen ist, was immer während der OP gemacht wird, um zu prüfen ob Wurzelreste zurück geblieben sind.
Das ist doch schon mal gut! Übersehene Wurzelreste können somit also eigentlich nicht die Ursache sein. (Was es aber nicht unbedingt besser macht ...)

Mit dieser haben wir auch gesprochen, denn die kennt den Fall Five und sie sieht in Tests auf Calici oder Herpes keinen Sinn, denn sie sagte, selbst wenn er positiv sein sollte, so würde man dennoch nichts anderes tun können, als mit Cortison behandeln können. :confused: Also ihre Meinung dazu ist, das es keine Rolle spielt, weil man es dann nur weiß, aber eh nicht anders behandeln könne, als mit Cortison.
Ähm - nein. Kortison ist bei diesen Viren genau das Falsche! Die Viren kann man damit nicht killen, aber Kortison unterdrückt das Immunsystem, aber nur ein funktionsfähiges Immunsystem kann mit Viren fertig werden!
Aus diesem Grund sehe ICH das mit dem Test anders, ich finde es wäre schon wichtig zu wissen, ob Calici und/oder Herpes da sind.

Dabei fällt mir ein: was fütterst Du? Bei solchen Erkrankungen ist es auf jeden Fall einen Versuch wert, komplett getreidefrei zu füttern! Kohlehydrate können sich nämlich sehr ungünstig auf Entzündungen auswirken.
Falls Dein Kater mitspielt, könntest Du auch ein paar Wochen nur rohes Fleisch geben, ohne irgendwas.

Ich habe nochmal über google den Begriff "Gingivostomatitis Katze" eingegeben und kam auf die Homepage der Tierzahnheilhunde und dort wird von dem Fall "Bommel" berichtet. Und Bommel kommt vom Verhalten her sehr nah an Five. Five hat auch nur selten entspannte Augen und ist vom Fell her dem Bommel total ähnlich. Nur das Five soweit gut im Futter ist und auch die Zunge nicht heraushängen lässt. Hier einmal der Link zur Seite: http://www.tierzahnheilkunde.com/gingivostomatitis.html Bommel wurde operiert und ist danach Beschwerdefrei geworden.
Der Link ist interessant. Aber dort steht ja, dass der Kater nach dem Entfernen sämtlicher Zähne beschwerdefrei wurde, und das ist ja bei Deinem Kater wohl leider nicht so, oder?

Falls es sich tatsächlich um chronische Gingivo-Stomatitis handeln sollte, kann es leider sein, dass die Zahnextraktion keine dauerhafte Besserung bringt.
Das hilft zwar in den meisten Fällen, aber bei manchen eben auch nicht.
Das ist leider so, habe ich auch schon gehört.
Was meint denn der TA, was der Grund für die andauernden Entzündungen ist?
Zu der vorgeschlagenen Kur was zu sagen, ist echt schwierig, so aus der Ferne. Zu Kortison habe ich ja oben schon was geschrieben.

Edit: ist mir gerade noch eingefallen, vielleicht findest Du da weitere Infos, nämlich im Sorgenfellchen-Forum http://handicats.forenking.com/index.php
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Das ist halt immer so eine Abwägungssache mit dem Cortison - wenn die Entzündung nicht anders in den Griff zu kriegen ist, muss man da leider in den saueren Apfel beißen.

Ich würde mir aber auch noch eine zweite Meinung einholen und denke auch, dass man gucken sollte, ob Viren mit im Spiel sind - manchmal bringt dann auch Interferon noch was.
 
P

PaulinaK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. November 2014
Beiträge
1
  • #15
Hallo,

mitte Juli wurden bei Five alle Zähne gezogen, nur die 4 Eckzähne wurden stehen gelassen. Doch seit 3 Wochen ist klar das dieser Schritt nicht geholfen hat. Er ist wieder entzündet und daher gibt es wieder Cortison. Ich bin sehr traurig darüber. Der vordere Bereich wo die Eckzähne stehen und die ganz kleinen Zähnchen waren sehen super aus, nur der Bereich wo Backenzähne waren, entzündet sich nach wie vor. :(

Bei wem ist es noch so und wie werden eure Mietzen behandelt? Im Moment gibt es wieder das Cortison Depot, doch meine TÄin hat mir nun noch etwas neues vorgestellt. Ein Ergänzungsfuttermittel das FeliGum Gingiva. Kennt ihr das? Es ist sehr neu und ich bin skeptisch, denn Five ist ein Kandidat der kaum Leckerlis nimmt. Das FeliGum soll nicht das Cortison ersetzen können, aber meine TAin hat die Hoffnung das man die Abstände zwischen den Cortison Spritzen vergrößern könnte.

Wie ist es nach der Total OP bei euch weiter gegangen, als sich heraus stellte das die OP doch nicht so hilft wie erhofft? Welche Medikamente bekommen eure Mietzen?

Hallo Kimmycat. mein Kater bekommt auch FeliGum Gingiva und er liebt es :pink-heart: es ist echt das beste leckerlie. er bekommt es wegen seiner Zahnfleischentzündung und wir konnten die Cortisonabstände tatsächlich vergrößern (er bekommt immer eine Spritze... jetzt nur noch alle 8 Wochen, vorher alle 4). er hat allerdings noch alle Zähne. ich hoffe Five mag die auch und drücke die Daumen, dass es genauso hilft.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #16
Hm. Eigentlich bin ich ja skeptisch bei solchen Mitteln. Aber das enthält Omega 3 Fettsäuren, das ist schon mal gut. Denn zu viel Omega 6 (im Verhältnis zu Omega 3) kann Entzündungen tatsächlich verschlimmern.

Deswegen ja auch meine Frage nach dem Futter.


Edit:
Hab gerade noch einen interessanten Link gefunden: http://www.dentvet.de/katzenzahnarzt/
Für Dich interessant sind vor allem die Abschnitte zur chronischen Gingivitis/Stomatitis.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
  • #17
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

Also Five und Futter ist sehr schwierig, denn er frisst nur das was er bereits kennt und das ist das Lux Dosenfutter von Aldi und auch nur zwei Sorten, die mit Geflügel. Die gelbe und orange farbene Dose. Versuche mit Mac´s, Animonda Carny oder auch Porta 21 hat er verweigert. Rohes Fleisch lässt er liegen bzw. guck böse, als wolle man ihn vergiften. Ich war schon froh das ich überhaupt ein Leckerchen für ihn gefunden habe, was er allerdings sehr selten bekommt. Deshalb habe ich noch nicht das FeliGum probiert, denn ich fürchte das er diese nicht nimmt, denn weicher Leckerlis nimmt er grundsätzlich nicht. Trockenfutter füttere ich grundsätzlich nicht, obwohl er billiges TroFu fressen würde, das weiß ich weil ich "JA TroFu" vom Tierheim mit bekommen habe.

Sei Fressverhalten hatte ich schon mal mit meiner Tierärztin besprochen, weil ich das Lux Futter nicht mehr weiter füttern wollte, doch sie sagte mir das ich mir mal keine Sorgen machen solle und das so wie es ist ok wäre. Ich müsse halt damit leben das er so wählerisch ist bzw. soviel nicht annimmt. Denn selbst Katzenmilch rührt er nicht an. Mit meinem Kollegen Golemann ist es Futtertechnisch alles viel einfacher, der mach hin un wieder auch mal anstalten, aber das meiste frisst er.

Nun sitze ich hier gerade mit so einer Lux Dose vor mir, doch wie kann ich erkennen wieviel bzw. ob da Getreide drinnen ist? In der Zusammensetzung steht so erstmal nix davon. :confused:

Meine Haustierärztin ist aus ihrem Urlaub nun wieder zurück und ich werde sie mal nach Tests auf Calici und Herpes ansprechen. Vielleicht hat sie da eine andere Meinung.

Den TA der Five die Zähne heraus operiert hat, habe ich garnicht gefragt was er meint weshalb Five diese Dauerentzündungen hat. Auf so eine gute Frage bin ich garnicht gekommen. Er sagte nur das Five dann eine Katze sein muss, bei der dieser Schritt eben nicht geholfen hat.:(

Bei der Firma die FeliGum herstellt habe ich jetzt mal um ein Pröbchen gebeten, denn schon wieder Geld für umsonst ausgeben möchte ich nicht. So ein 120g Tütchen kostet ja mal eben 16 Euro.

@giavanna: Danke für deinen Link. Wenn ich das nun richtig lese, dann gibt es auch die lokale Behandlungsmöglichkeit mit Paraimmunitätsinducern und Interferon. Das wäre für Five der Horror, denn weder bei mir, noch bei den Tierärzten macht er freiwillig die Schnute auf. Das endet immer mit Stress für ihn, so das er hinterher hechelnd da sitzt.:( Ich denke das er wegen der Schmerzen immer ungern sein Mäulchen aufmacht.

Mal noch eine Frage. Ich war ja ende Januar 2013 mit Five bei dem Zahnspezialist aus der Liste und die Diagnosen FORL & Gingivostomatitis wurden ohne Rö-Bild gestellt. Doch soll man das nicht immer erst mit Rö-Bilder feststellen können? Je mehr ich mich nämlich belese, umso mehr sehe ich eigentlich nur die Gingivostomatitis bei Five, also von den Beschwerden her....

@PaulinaK: Wieviele FeliGums gibst du am Tag?
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #18
Oh je, da ist Five ja ein schwieriger Kandidat :verstummt:
Aber wer kennt das nicht. Doppelt ungünstig ist das dann, wenn das Tierchen auch noch krank ist, seufz ...

Nun sitze ich hier gerade mit so einer Lux Dose vor mir, doch wie kann ich erkennen wieviel bzw. ob da Getreide drinnen ist? In der Zusammensetzung steht so erstmal nix davon. :confused:
Was steht denn genau drauf? Irgendwas von Weizen? Oder pflanzliche Nebenerzeugnisse? Oder nur "Getreide"?
Mais ist auch nicht so toll, Reis geht noch am ehesten.
Eigentlich muss das drauf stehen.

Wenn er hochwertiges Futter so gar nicht mag, es gibt ja mittlerweile auch andere Futtersorten ohne Getreide, z. B. Schmusy, Miamor (da muss man aber genau drauf schauen, einige Sorten enthalten Getreide, einige nicht!), Select Gold (die Fressnapf-Eigenmarke) und sicher noch ein paar. Oder cat&clean, das gibt's aber nur bei Sandras Tieroase.

Den TA der Five die Zähne heraus operiert hat, habe ich garnicht gefragt was er meint weshalb Five diese Dauerentzündungen hat. Auf so eine gute Frage bin ich garnicht gekommen. Er sagte nur das Five dann eine Katze sein muss, bei der dieser Schritt eben nicht geholfen hat.:(
Wie gesagt, leider gibt es solche Fälle tatsächlich ... :mad:

@giavanna: Danke für deinen Link. Wenn ich das nun richtig lese, dann gibt es auch die lokale Behandlungsmöglichkeit mit Paraimmunitätsinducern und Interferon. Das wäre für Five der Horror, denn weder bei mir, noch bei den Tierärzten macht er freiwillig die Schnute auf. Das endet immer mit Stress für ihn, so das er hinterher hechelnd da sitzt.:( Ich denke das er wegen der Schmerzen immer ungern sein Mäulchen aufmacht.
Damit kenne ich mich nicht so aus, aber ich meine gelesen zu haben, dass man z. B. Interferon spritzt.

Mal noch eine Frage. Ich war ja ende Januar 2013 mit Five bei dem Zahnspezialist aus der Liste und die Diagnosen FORL & Gingivostomatitis wurden ohne Rö-Bild gestellt. Doch soll man das nicht immer erst mit Rö-Bilder feststellen können? Je mehr ich mich nämlich belese, umso mehr sehe ich eigentlich nur die Gingivostomatitis bei Five, also von den Beschwerden her....
Aber bei der zweiten OP (in der Klinik in Wasberg) wurde doch dentalgeröngt, oder habe ich das falsch verstanden?


Edit: ich hab's gefunden: http://kleintierhaltung.com/katzenfutter-test-teil-26-lux-von-aldi-nord/ demnach: kein Zucker, kein Getreide.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
  • #19
Was steht denn genau drauf? Irgendwas von Weizen? Oder pflanzliche Nebenerzeugnisse? Oder nur "Getreide"?
Mais ist auch nicht so toll, Reis geht noch am ehesten.
Eigentlich muss das drauf stehen.
Nein, von pflanzlichen Nebenerzeugnissen oder gar Getreidesorten steht nix drauf.

Auf der gelben Dose steht: Fleisch und Fleischnebenerzeugnisse (50% Fleisch u.a. 4% Geflügel, 4% Ente), Mineralstoffe, Öle und Fette (0,2%).

Auf der orangenen Dose: Fleisch und Fleischnebenerzeugnisse (50% Fleisch u.a. 4% Truthahn, 4% Wild), Mineralstoffe, Öle und Fette (0,2%).

Ich habe mich bei diesem Futter schon immer gefragt was die 50% Fleisch sind. Welches Fleisch, also welches Tier? :confused: :( Deshalb habe ich ja mehrere Versuche gemacht davon runter zu kommen, aber bisher völlig erfolglos. Weshalb ich ja Rat bei meiner Tierärztin suchte, die mir aber sagte das ich mir keine Sorgen machen solle.

Wenn er hochwertiges Futter so gar nicht mag, es gibt ja mittlerweile auch andere Futtersorten ohne Getreide, z. B. Schmusy, Miamor (da muss man aber genau drauf schauen, einige Sorten enthalten Getreide, einige nicht!), Select Gold (die Fressnapf-Eigenmarke) und sicher noch ein paar. Oder cat&clean, das gibt's aber nur bei Sandras Tieroase.
Danke, weiter versuchen kann ich es. Ich versuche bisher immer neues Futter für ihn als Leckerli interessant zu machen. Als er einmal Macs´s gefressen hatte, war ich mega Happy, doch ein zweites Mal machte er nicht mit, sondern jedes mal wenn er neues nicht fressen mag, will er es verscharren und bettelt mich danach um "sein" Futter an.:(

Wie gesagt, leider gibt es solche Fälle tatsächlich ... :mad:
Ich möchte nicht so ein Fall sein, denn ich merke ja jeden Tag das ich sein wahres Wesen durch diese Erkrankung nicht kennenlernen kann. Kurz nach der OP war er zuerst auch total anders. Da hatte ich mich schon sehr gefreut, denn plötzlich reagierte er auf Ansprache und sah wesentlich entspannter aus. Nun ist mittlerweile wieder alles beim alten und ich kann garnicht sagen wie sehr auch ich darunter leide.

Damit kenne ich mich nicht so aus, aber ich meine gelesen zu haben, dass man z. B. Interferon spritzt.
Ok, das werde ich erfragen ob das bei Five eine Option ist.

Aber bei der zweiten OP (in der Klinik in Wasberg) wurde doch dentalgeröngt, oder habe ich das falsch verstanden?
Ja richtig, man erklärte mir das man das während der OP gemacht hat und gestern hatte ich nochmal ein Telefonat mit meiner Haustierärztin, weil Wasbek sich ja mit ihr in Verbindung setzen wollte, jedoch hat der behandelnde Tierarzt nicht angerufen. Unlängst wollte man ja auch einen OP Bericht an meine Tierärztin geschickt haben, bis heute haben die nix erhalten. Ein bisschen stößt das bei mir nun doch sauer auf.... Also fange ich heute wieder an den Sachen hinterher zu telefonieren, es nützt ja nichts. Wenn während der OP immer wieder ental geröngt wurde, dann müssten doch auch Rö-Bilder vorliegen oder? Naja, das erfrage ich....
 
Zuletzt bearbeitet:
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.774
Alter
56
Ort
Niedersachsen
  • #20
Ich hatte mit meiner Katze auch so eine Tortur durchgemacht:(

Nach der Zahn OP wurde es nicht besser. Die Tierärztin sagte mir auch, dass keine Wurzelreste mehr drinnen sein könnten. Meine Katze wurde 3 Monate mit AB und Cortison abwechselnd behandelt, bis ich endlich zu einem anderen Tierarzt gegangen bin.

Dort stellte sich heraus, dass doch noch Wurzelreste vorhanden waren, die entfernt worden sind und danach ging es meiner Katze besser.

Ich würde an deiner Stelle die Katze nochmal röntgen lassen, dann weißt du es jedenfalls 100 % das nichts mehr drin sein kann.

Mittlerweile traue ich manchen Tierärzten nicht mehr.

Alles Gute für deine Miez!
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben