Zahn-OP Reißzahn auf Eiter. Jetzt Zahnfehlstellung?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Dosi-76

Dosi-76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2012
Beiträge
122
Ort
Schweinfurt
Hallo ihr Lieben,

einen Tag vor Weihnachten war Kater Charly (5 Jahre alt) "fällig". Seine Oberlippe war rechts leicht geschwollen und er fing an, auf Plastik herumzubeißen und daran zu zupfen und rieb sich ständig die rechte Oberlippe an der Tischkante.

Als ich ihn mal schnappen und in sein Mäulchen schauen konnte sah man deutlich dass um den rechten Reißzahn oben das Zahnfleisch gerötet und geschwollen war. Also ab zum TA.

Dort sah man dann dass der Zahn auf Eiter saß. Das Zeug quoll schon an der Seite vom Zahn raus :massaker:

Die OP verlief ohne Probleme und am Nachmittag war er wieder relativ fit. So fit dass er am Abend was zu Fressen haben wollte und er bekam portionsweise etwas NaFu (die Wunde wurde mit selbstauflösenden Fäden genäht und er hatte ein Schmerzmittel inklusive Langzeitantibiotika intus).

Gestern ging es ihm nicht so dolle und er verkrümelte sich die meiste Zeit auf einen Schrank, fraß aber und ging "aufs Töpfchen".

Heute ist er wieder fast der Alte. Die Oberlippe ist immer noch leicht geschwollen aber er frißt normal und jagt auch wieder seine Schwester durch die Gegend.

Allerdings ist mir jetzt was aufgefallen. Nach dem Futtern leckt er sich jetzt häufiger das Mäulchen (stören evtl. die Fäden?) und dabei passierte es jetzt schon 3 mal dass der untere Eckzahn quasi "hängen blieb" und er sich damit die Oberlippe hoch schob und sie nicht mehr alleine über den unteren Zahn brachte.

Es sah fast aus wie bei einer British Bulldog nur dass der untere Eckzahn nicht über die Oberlippe ging sondern sie eben "nur" hoch schob.

Charly mocht das aber überhaupt nicht und schüttelte immer wieder den Kopf und kam dann sogar zu mir her und kam auf meinen Schoß. Ich hob vorsichtig die Oberlippe wieder über den unteren Reißzahn drüber.

Er schleckte sich danach wieder übers Schnäuzchen und hatte dann schon wieder das Problem mit dem unteren Eckzahn und der Oberlippe. Wieder zu mir auf den Schoß und ich hob wieder vorsichtig die Oberlippe an und schob sie über seinen unteren Eckzahn und danach passierte das gleich nochmal :grummel:

Jetzt gehts wieder aber ich frage mich ob ich mir Sorgen machen sollte oder ob das nach einer Zahn-OP normal ist dass die Katzen dann etwas Probleme mit dem "neuen Biß" sozusagen haben?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

LG
Tanja + 2 Fell-gurrr-ken
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.927
Ort
Düsseldorf
Wenn der Kater Pech hat, schubbelt sich leider die Lippe durch diesen Überbiss auf, so dass es Sinn macht, den dort verbliebenen Caninus auch noch ziehen zu lassen. Und wenn das der Fall ist, dann bitte unbedingt zu einem Tierarzt, der dental röntgen und Forl ausschließen kann. Das ist wirklich wirklich sehr wichtig.

Das Lecken kann z.B. Übelkeit bedeuten, aber wenn er normal frisst, wird es das eher nicht sein. Aber es können auch die Fäden stören oder eben das Gefühl im Maul ist fremd und unangenehm. Wenn er anfängt auffällig zu werden, also ruhiger und nicht fressen, bitte umgehend zum TA, ggf. entzündet sich dann was bzw. die bereits vorhandene Entzündung/Vereiterung blüht wieder auf oder er verträgt das Schmerzmittel nicht, dann am Besten auf Onsior wechseln.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.276
Wenn der Kater Pech hat, schubbelt sich leider die Lippe durch diesen Überbiss auf, so dass es Sinn macht, den dort verbliebenen Caninus auch noch ziehen zu lassen. Und wenn das der Fall ist, dann bitte unbedingt zu einem Tierarzt, der dental röntgen und Forl ausschließen kann. Das ist wirklich wirklich sehr wichtig.
Wir haben sozusagen das umgekehrte Problem: Ella hat nach FORL-OP nur noch die unteren Canini (bzw. mittlerweile sogar nur noch einen) und ich guck mir regelmässig ihre Oberlippe genau an ob's da Probleme gibt oder nicht - leider ist das bei einer komplett schwarzen Katze weniger gut zu sehen.
Da steht tatsächlich die Überlegung im Raum den "Rest" auch noch ziehen zu lassen einfach weil es ganz so aussieht als würde sie das jetzt mehr behindern als noch zu was gut sein. So wirklich einig sind wir uns da aber noch nicht - sie benutzt ihren verbliebenen Zahn ja fleissig beim Mäusekillen und -fressen.

Wie auch immer:
Unterschätze das mit dem FORL bitte nicht!!!
Katzen kommen prima zurecht auch ohne Zähne - Ella ist ein gutes Beispiel dafür, sie ist Hardcore-Freigängerin und eine excellente Jägerin die ihre Beute auch ohne Zähne restlos vertilgt.
Ein schmerzfreies Leben ist auch für eine Katze schöner, und unbehandeltes FORL kann zudem auch noch jede Menge scheußliche Nebenerscheinungen haben.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.927
Ort
Düsseldorf
Wir haben sozusagen das umgekehrte Problem: Ella hat nach FORL-OP nur noch die unteren Canini (bzw. mittlerweile sogar nur noch einen) und ich guck mir regelmässig ihre Oberlippe genau an ob's da Probleme gibt oder nicht - leider ist das bei einer komplett schwarzen Katze weniger gut zu sehen.
Da steht tatsächlich die Überlegung im Raum den "Rest" auch noch ziehen zu lassen einfach weil es ganz so aussieht als würde sie das jetzt mehr behindern als noch zu was gut sein. So wirklich einig sind wir uns da aber noch nicht - sie benutzt ihren verbliebenen Zahn ja fleissig beim Mäusekillen und -fressen.

Wie auch immer:
Unterschätze das mit dem FORL bitte nicht!!!
Katzen kommen prima zurecht auch ohne Zähne - Ella ist ein gutes Beispiel dafür, sie ist Hardcore-Freigängerin und eine excellente Jägerin die ihre Beute auch ohne Zähne restlos vertilgt.
Ein schmerzfreies Leben ist auch für eine Katze schöner, und unbehandeltes FORL kann zudem auch noch jede Menge scheußliche Nebenerscheinungen haben.

Kann es sein, dass wir aneinander vorbeireden? :oops:
Ich spreche immer von der Lippe an der Stelle, wo der Caninus entfernt wurde. In unserem Fall wurde auch der obere entfernt und dadurch fiel natürlich die Lippe etwas nach innen, so dass der untere immer mehr oder weniger in oder an der Lippe schubbelte und die dann dauerhaft wund war. Der Kater hat GsD inzwischen keine Zähne mehr, so dass das Problem sich damit erledigt hat.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.276
Kann es sein, dass wir aneinander vorbeireden? :oops:
Ich spreche immer von der Lippe an der Stelle, wo der Caninus entfernt wurde. In unserem Fall wurde auch der obere entfernt und dadurch fiel natürlich die Lippe etwas nach innen, so dass der untere immer mehr oder weniger in oder an der Lippe schubbelte und die dann dauerhaft wund war.
Weiss nicht - aber genau das Problem hatte Ella ja auch anfangs, nämlich dass da wo mal ein oberer Caninus war die Lippe entsprechend nach innen fällt und der untere Caninus dann entsprechend an der Oberlippe schubbert.
Man sieht halt wunde Stellen / Rötungen schlecht auf schwarzen Lippen, drum muss ich da schon sehr genau hingucken. Geschwollen ist glücklicherweise nichts, druckempfindlich ist da auch nichts, weshalb wir bisher auch nichts unternommen haben, aber man sieht an der Oberlippe dass es da schubbert.
Steht auch auf dem Zettel für den TA-Besuch wg. Impfung demnächst, dass das nochmal genau angeguckt wird.
 
S

Spinne

Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2016
Beiträge
85
Ort
Bundesland Brandenburg
Ich hoffe, ihr entschuldigt, dass ich mich mit meinem Problem hier mal einmische. Meinem Kater mussten aufgrund eines Unfalls der untere Eckzahn rausoperiert werden. Er muss einen ziemlich dollen Schlag am Kopf (durch ein Auto??) gehabt haben, denn er lag völlig leblos und bereits unterkühlt draussen auf kalten nassen Steinen. Die TÄ meinte, ich hätte ihm durch das Finden und sofort in Wärme bringen das Leben gerettet.

Nun hatte er schon vor einigen Wochen diese Op, die Lippen schliessen gut, alles scheint verheilt, es geht ihm auch sichtbar gut, nur frisst er nicht mehr wie früher. Meist riecht er nur am Futter und geht. Es ist sehr schwer überhaupt noch was zu finden, was er frisst. Er war früher ein Vielfrass! Ich hab immer in solchen Metallnäpfen gefüttert, die unten diesen schwarzen Gummiring gegen Wegrutschen haben.

Nun hab ich heute den Versuch gestartet, ihm von Porzellantellern (flach) fressen zu lassen, und siehe da, er frass alles auf. Kann das mit dem fehlenden Zahn in Zusammenhang stehen, dass sie nicht mehr aus tieferen Näpfen fressen können, oder kann eventuell bei dem Unfall etwas mit riechen/schmecken zerstört worden sein?
 
Dosi-76

Dosi-76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2012
Beiträge
122
Ort
Schweinfurt
Hallo ihr Lieben,

erst mal vielen Dank für eure Antworten.

Es ist wohl tatsächlich so, dass sich Charly wohl an seinem neuen Biß stört.

Er kaut gerne auf seinen Krallen rum und knibbelte oft hingebungsvoll die Krallenhäute ab. Das hat er heute wieder versucht mit der Kieferseite wo oben der Eckzahn fehlt. Statt an den Krallen zu knibbeln, lutschte er fast schon an der ganzen Pfote.

Es sah irgendwie lustig aus... :grin: (sorry)

Heute kam das übrigens nicht mehr vor dass er sich seine Oberlippe mit dem unteren Eckzahn hochhob.

Er frisst seit gestern auch wieder normal aber er bevorzugt nun NaFu über TroFu. Was ja auch gut so ist, aber früher war er eher TroFu-Fan (bekam aber trotzdem mehr NaFu als TroFu).

@Spinne

Erst mal GsD dass es deinem Katerchen wieder gutgeht!

So ein ähnliches Problem hatte ich mit Charly als sein komplettes Zahnfleisch entzündet war. Leider dachte ich zuerst, er sei nur mäkelig aber er verband das Fressen mit Schmerzen.

Viele Katzen mögen übrigens keine hohen Näpfe weil sie ihre Schnurrhaare an den Rändern anstoßen und das kann unangenehm oder sogar schmerzhaft für sie sein.

Dein Katerchen hatte eine Zahn-OP und es kann durchaus sein dass sein Mäulchen jetzt empfindlicher ist und er die hohen Näpfe nicht mehr verträgt.

Beobachte ob er weiterhin gut aus flachen Näpfen oder von Untertellern etc. frisst und wenn es so bleibt brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

Sollte sich sein Fressverhalten wieder verschlechtern dann gehe mit ihm vorsichtshalber nochmal zum TA.

Übrigens haben Katzen einen (im Vergleich zum Menschen) schlechten Geschmackssinn. Sie riechen eher ob sie etwas fressen wollen oder nicht.

LG
Tanja + 2 Plüschis
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Spinne

Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2016
Beiträge
85
Ort
Bundesland Brandenburg
@Dosi 76 Das mit den hohen Näpfen wusste ich garnicht, bisher hatten alle meine Katzen aus den (ca 3-4cm tiefen) Näpfen gefressen. Ich hab jetzt aber einen grösseren Posten von den flachen Katzen-Keramik-Schalen bestellt und danach werden die anderen alle aussortiert. Die haben sich eh immer so doof im Geschirrspüler stapeln lassen, die kippten immer um. Und die Gummis hielten nicht lange :grummel: Somit dürfte Keramik die bessere Wahl sein.

Schön, dass es Charly nun auch wieder gut geht und er ordentlich in Nafu reinhaut. :)
 
S

Spinne

Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2016
Beiträge
85
Ort
Bundesland Brandenburg
So ein ähnliches Problem hatte ich mit Charly als sein komplettes Zahnfleisch entzündet war. Leider dachte ich zuerst, er sei nur mäkelig aber er verband das Fressen mit Schmerzen.

Mein lieber Schwan. Ich weiss garnicht ob ich mich freuen darf :sad: oder ob ich mit meinem schlechten Gewissen im Boden versinken sollte.

Ich hab ja nun für ALLE Katzen die flachen Porzellanschalen. Hab ca 20 Stück gekauft, damit sie für 4 Mietzen auch immer reichen. Und meine Mietzie, die ich eigentlich auch immer für mäkelig hielt und die auch immer nur winzige Portionen frass (bekam aber deshalb natürlich öfters Mahlzeiten) frisst von den neuen Tellern was das Zeug hält. Sie frisst schon das Futter von Aldi, was ja doch schon einen wesentlich höheren Fleischanteil hat und heute sogar eine Riesenportion macs. Ich kanns nicht glauben, sie hat noch nie macs gefressen. Ich hab schon öfter versucht, ihr was unterzumogeln und wenns nur ein Teelöffel voll war, den ich in ihre Billigsorte mischen wollte. Sie frass nämlich leider nur Billigsorten, jene mit 4% Fleischanteil. :sad: Und nun stell ich ihr einen neuen Teller hin und sie frisst pures macs!? Ich kann das eigentlich kaum glauben.

Ich freue mich sehr, fühle mich aber gleichzeitig schlecht. Weil ich nicht eher drauf gekommen bin .
 

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben