Zahn muss raus

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Miezmama

Miezmama

Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
40
Ort
Allgäu
Bei Gismo wurde ein kaputter Backenzahn entdeckt, ich hab ihn natürlich auch gesehen - er ist stark kariös und sogar schon mittig gebrochen. Beim hinstubsen mit dem Zahninstrument hat es schnell zu bluten begonnen, und durch den Bruch hat er sich verschoben und verursacht eine kleine Verletzung im unteren Mundbereich.
Fressen tut er allerdings alles als ob er keine Schmerzen hat. kann auch sein dass er den defekten Zahn einfach meidet beim Kauen.
Raus muss er früher oder später, das ist mir klar.
Aaaaber ich hab so Angst vor der Vollnarkose, da er für den Ultraschall eine LEICHTE Narkose bekam, die ihm 48 Stunden nachhing. :(
ich fragte noch, wie lange wird er noch schlafen? Dann meinte der TA "ca eine Stunde". Tja, vier Stunden später war er immer noch auf seiner Decke, und das einzige Lebenszeichen war atmen... ich hab ihn dann nachts neben meinem Bett platziert, damit ich ihn überwachen kann, und er hat im Torkel dann wie so eine Art Panikanfälle bekommen wo er unkontrolliert rumrannte, sofern er auf den Beinen blieb, und dann irgendwo im Raum umfiel. Wenn ich ihn dann wieder auf die Decke legte, war er sofort wieder wie abgeschalten. Der Zustand ging bis 16 Stunden nach der Narkose. Erst am Dritten Tag ist er wieder als normale Katze aufgewacht. Ich hab Angst vor der "richtigen" Narkose..!! :sad:
 
Werbung:
BlackCats

BlackCats

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
2.407
Ort
Hohenstein-Ernstthal
Hallo,

wie alt ist Gismo denn?

Es gibt bspw auch Inhalationsnarkosen. Die sind schonender für den Organismus.
Vor der OP solltest es ansprechen, das er die Narkosen schlecht verträgt und schwer verstoffwechselt. Dann wäre auch ein Aufwachmittel anzuraten.

Alles in allem, würde ich die ZAhn-OP aber nicht auf die lange Bank schieben. Der arme Kerl wird schreckliche Zahnschmerzen haben und jeder weiß wie übel die sind.
Außerdem wäre mir das Risiko zu groß, das sich ein Abszess bildet, wenn es nicht schon vorhanden ist.

Gehst du denn zu einer normalen TA?
Es gibt spezielle Zahntierärzte. Und ich würde dir mit einem gespaltenen Backenzahn wirklich anraten einen Experten da ran zu lassen.
Mein ZahnTA macht prinzipiell Dentalröntgenaufnahmen, auch wenn er 'nur' Zahnsteinentfernung macht. Einfach um abzusichern, da da nichts 'loses' und kaputtes im Mäulchen ist.
Da ich bisher drei FORL-Katzen hatte, gehe ich bei Zahngeschichten nur noch zum Spezialisten.
Du ersparst deinem Tiger mehrere Narkosen, Schmerzen und unnötige OPs, und dir eine Menge Lauferei und unnötiges Geld ausgeben.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

deine Sorgen kann ich absolut nachvollziehen.

Allerdings muss dieser Zahn raus und es sollten auch Röntgenaufnahmen (Dentalröntgen) von den anderen Zähnen gemacht werden, da sich das sehr stark nach Forl anhört.
Ist dein Tierarzt auf Zähne spezialisiert? Sonst wäre es recht gut wenn du dir einen Tierzahnarzt in der Nähe suchst.

Katzen zeigen Schmerzen meist nicht. Auch mein Kater hat trotzd kaputter Zähne ganz normal gefuttert und er MUSS Schmerzen gehabt haben.

Kaputte Zähne /FORL gehen auch auf innere Organe, verursachen starke Schmerzen und da geht der Weg an einer entsprechenden Behandlung nicht vorbei.

Ist der jetztige TA der gleiche der die letzte Narkose gemacht hat?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das kann ich gut verstehen. Wir haben hier auch schon "elefantöse" Narkosen erlebt, die beängstigend lang dauerten.

Ich habe mir daraufhin einen Tierarzt gesucht, der auch bei Zahn-OP's mit Isofluran arbeitet und außerdem achte ich darauf, die Katze nicht zu früh beim Tierarzt abzuholen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Isofluran

Hallo Maren,

ich grätsche hier mal kurz rein - weißt Du zufällig, wie gut sich dieses Narkosemittel bei Nierenroblemen eignet? Dass es die Leber nicht belastet, wäre für uns schon gut, aber die Nieren wären ja auch noch ein Thema.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Hallo Maren,

ich grätsche hier mal kurz rein - weißt Du zufällig, wie gut sich dieses Narkosemittel bei Nierenroblemen eignet? Dass es die Leber nicht belastet, wäre für uns schon gut, aber die Nieren wären ja auch noch ein Thema.

Besser als alles andere, Silvia, aber es wird trotzdem immer zusätzlich noch Narkotica benötigt, trotzdem halte ich aus eigener Erfahrung Isofluran für gut.

Ich habe Manjula nach der Entnahme der Mandeln zuhause gehabt. Das Pflaster an der Pfote wurde sofort entfernt und dann wollte sie einen Patrouillengang durch den Garten machen, ob da alles okay ist.:eek: Es war beängstigend anders herum, als ich es von normalen Narkosemitteln kannte.;)

Ein Link: http://www.tierklinik-birkenfeld.de/de/kat.php?k=108
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Danke Maren.

Ich muss mal auf der Rechnung vom Tierzahnarzt schauen, bei dem Hexe ihre FORL-OP hatte. Da war es ganz ähnlich wie bei Manjula, Hexe war auch ganz schnell wieder fit.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Unsere Frida hat vor 14 Tagen 6 Backenzähne gezogen bekommen.
Die Narkose war schon etwas länger.
Habe sie morgens um 9 :00 an
abgegeben und Abends erst um 18:00 abgeholt.
Da war sie eigentlich schon wieder fast die Alte, hat beim laufen wirklich nur ganz leicht getorkelt und war echt relativ fit.

Wichtig ist das die Katze lange genug beim TA überwacht wird und das sie während und nach der Narkose Infusionen bekommt, das schwemmt die Narkose besser aus.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Oskars erste Narkose mit Zahnsteinentfernung ( Zähne waren lt. Sichtung einwandfrei und saßen bombenfest) war ein Desaster.


Er brauchte mind. 48 Stunden bis er wieder einigermaßen fit war. Die erste Nacht war die Hölle, ich befürchtete das Schlimmste.

Die zweite Zahnbehandlung mit OP: ich hatte bei der ersten TÄin nach den Narkosemitteln und Dosierung befragt und die Ergebnisse dann der anderen TÄin gegeben.

Die Narkosemittel wurden anders gewählt, auch die Dosierung ( nur die Hälfte der normal angegebenen Mittel) mit Aufwachspritze und die Narkose war überhaupt kein Problem.
 
Miezmama

Miezmama

Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
40
Ort
Allgäu
  • #10
Ooooh danke, das sind beruhigende Tipps von Euch! :)
Wusste gar nicht dass es einen Zahnarzt für Katzen oder Tiere gibt... :confused: Also bei uns in der Gegend hab ich noch nix dergleichen gehört werde mich aber schnellstens umhören.

Gismo ist nur geschätzt da er ein Findelkind ist - auf ca 8 Jahre.
Der TA der die erste Narkose wegen US gab, wird den Zahn nicht rausmachen. dafür wollte ich zu dem TA in meiner Nähe gehen, wo ich auch schon länger mit allen Tieren Patient bin. Ausser es gibt natürlich einen Dentist ;-)
Was ist bitte FORL?? :confused: Ist das was schlimmes?
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Dann würde ich mir auf jeden Fall bei dem TA der den US gemacht hat nachfragen welche Narkosemittel und in jeweils welcher Dosierung genau gegeben wurde.

Diese Infos kannst du dann mit deiner TÄin im Vorfeld durchsprechen und auch schildern welche Probleme es nach dieser Narkose gab.

Zu FORL ein paar Infos:

http://www.vet-dent.com/pdfs/FORL.pdf

Es ist wichtig, dass alle Zähne geröngt werden. Oft kann man FORL von aussen nicht erkennen, dann bleiben bereits geschädigte Zähne im Kiefer und in spätestens 3-4 Monaten kommt die nächste Zahn-OP. Das muss nicht sein.

Idealerweise Einzelzahnröntgen, bzw. 2-3 Zähne passen jeweils auf eine Aufnahme.
Komplettaufnahmen vom Kiefer/Kopf sind auch möglich; allerdings kann man durch die Überlagerungen auf den Bildern dann nicht immer alle Zähne genau sehen.
 
Werbung:
Miezmama

Miezmama

Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
40
Ort
Allgäu
  • #12
:eek::eek::eek::eek:

Oh mein Gott!!! Ja wenn das mehrere Zähne auch betreffen kann, kann der dann noch essen wenn da vielleicht mehrere raus müssen? :confused::( Bin ja gespannt was dabei rauskommt. ich werde mich schlau machen...
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Keine Sorge, futtern ist kein Problem.

Simba hat keine Backenzähne mehr.
Er futtert ganz normal Nassfutter, jagd Trockenfutterstückchen, futtert auch Rohfleisch ( schnibbel ich halt etwas kleiner, aber er klaut durchaus auch gulaschgroße Fleischstücke von Ziva) und hat die Tage eine Maus auf der Terrasse gefangen und verspeist.;)

Nur Gras knabbern klappt nicht; er versucht es immer wieder und lutscht quasi nur darauf rum.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #14
Ich hatte eine Katze die Tira, die hatte 6 Jahre ihres Lebens gar keinen Zahn mehr, das ging prima.
Nassfutter überhaupt kein Problem, die kauen bestens auf den Felgen, der Kiefer verhärtet sich dann nämlich und selbst TF ist kein Problem, dann wird das einfach abgeschluckt.

Wie gesagt Frida hat 6 Backenzähne weniger und fressen geht jetzt besser als mit Entzündungen im Maul.

über das fehlen der Zähne brauchst du dir wirklich keine Gedanken zu machen.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #15
Genau so ist das. Mein Jannis hat neulich erst (am 10.10) im Rahmen von FORL die Zähne entfernt bekommen. Er hat ein Herzgeräusch und ist auch ein Narkoserisikopatient. Hat alles gut weggesteckt und fraß schon am nächsten morgen normal sein (zermatsches) Nassfutter. Inzwischen packt er sogar bei Fleischbrocken wieder zu, als wäre nichts gewesen. Fehlende Zähne sind kein Drama und allemal besser als ein entzündetes Maul.
Viel Erfolg für die Genesung :)
 
Miezmama

Miezmama

Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
40
Ort
Allgäu
  • #16
Danke ihr Lieben!... Ihr versteht es, jemanden zu beruhigen. ;)

Ja ich hab jetzt mal nachgefragt, also wie manche hier meinten mit Isofluran (oder wie das hieß) :D können sie laut Angaben gar nicht arbeiten, weil ja dann der Tubus im Weg ist und sie können auch nicht verstehen, wie das andere angbeblich machen. Naja wäre egal man hat mich hinsichtlich der Narkose wieder beruhigt und weiß nun Bescheid dass er überempfindlich zu sein scheint. Ich solle mich melden um einen Termin, eine Woche Vorlaufzeit soll ich einplanen. Ach ja und einen Tierzahnarzt gibt es bei uns nicht.
Liebe Grüße :)
 
Miezmama

Miezmama

Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
40
Ort
Allgäu
  • #17
Uuuuuäääääh..... hab so eben einen Termin für den 31.10. erhalten.
Aaarmer Bube....
 
Miezmama

Miezmama

Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
40
Ort
Allgäu
  • #18
Huhuuu zusammen! ;)

Gerne wollte ich nun abschliessend über Gismos Zahn-Geschichte berichten:

Der Termin zur Zahn - Entfernung stand also, und ich habe dringendst drauf hingewiesen, mit der Narkose vorsichtig zu verfahren.
Um 15 Uhr nachmittag konnte ich ihn wieder holen.
In schlimmer Erwartung eines leidenden Häufchen Elends, saß ich also auf der Bank punkt 15 Uhr....
Dann sagte die Helferin: Sooo, jetzt hol ich mal den Gismo..
Hier haben Sie ihn zurück, ohne Zahnstein..
Ich sagte "Wie jetzt, ich dachte der Backenzahn muss raus..?"
Darauf sagte sie, nein überzeugen Sie sich selbst, alle Zähne sind wunderschön und fest, wir haben nur den Zahnstein entfernen müssen. Wahnsinn, ein Gebiss wie ein Teenie, dacht ich mir, als ich einen Blick drauf warf. :D
Die Diagnose des anderen TA war somit nicht ganz korrekt, und ich bin dankbar, dass ich die "Zahn-OP" meinen Stamm-TA machen ließ, der eben keinen einzigen Zahn entfernte! Ich bin sowas von heilfroh, und seltsamer weise frisst seitdem Gismo zum ersten Mal in 2 Jahren seinen Napf so gut wie leer! :pink-heart:
Kann Zahnstein denn allein schon solche Schmerzen oder Probleme beim Essen verursachen? Ich bin auf jeden Fall überglücklich, sein Appetit ist um Welten gestiegen! :D
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
7
Aufrufe
1K
TiKa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben