Worauf achten bei Katzen aus dem Tierschutz?

Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.399
  • #21
Hattest du das mit dem Heimtier-Ausweis gesehen, @FindusLuna? Seriöse TS-Vereine werden den von sich aus vorlegen, trotzdem finde ich es wichtig, dass Interessenten überhaupt wissen, dass es so etwas gibt (ich wusste es vorher z. B. nicht) und ggf. nachfragen können.
 
Werbung:
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
2.016
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #22
Hattest du das mit dem Heimtier-Ausweis gesehen, @FindusLuna? Seriöse TS-Vereine werden den von sich aus vorlegen, trotzdem finde ich es wichtig, dass Interessenten überhaupt wissen, dass es so etwas gibt (ich wusste es vorher z. B. nicht) und ggf. nachfragen können.
Hatte ich, aber ich kannte das bisher nicht, habe hier noch etwas nachgelesen, in der Schweiz gibt es sowas wohl nicht, oder ich habe es aber nicht gefunden, deswegen habe ich es nun hinzugefügt, aber mit der Info, dass es so zumindest in DE ist.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
2.016
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #25
Hattest du das mit dem Heimtier-Ausweis gesehen, @FindusLuna? Seriöse TS-Vereine werden den von sich aus vorlegen, trotzdem finde ich es wichtig, dass Interessenten überhaupt wissen, dass es so etwas gibt (ich wusste es vorher z. B. nicht) und ggf. nachfragen können.

Tiere in Deutschland brauchen keinen Heimtierausweis, da reicht das Impfbuch in das auch die Testergebnisse eingetragen werden.
Was soll ich jetzt eintragen? :D

Vitella, meinst Du den: https://de.m.wikipedia.org/wiki/EU-Heimtierausweis?
Wenn ja, is klar, dass Hazel den net kennt ;)
CH ≠ EU
Ja... das erklärt es :D
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.399
  • #26
Vitella, meinst Du den: https://de.m.wikipedia.org/wiki/EU-Heimtierausweis?
Wenn ja, is klar, dass Hazel den net kennt ;)
CH ≠ EU
Ja, den meinte ich. Das mit der Schweiz hatte ich nicht bedacht. :oops:

@Mascha04 - Es ging mir hier um Katzen, die aus dem Auslandstierschutz kommen (in erster Linie EU-Ausland, was bei Tieren aus Nicht-EU-Ländern erforderlich ist, weiß ich nicht, denke aber, dass es ähnliche Auflagen geben wird ,wenn man Tiere ins Land einführen will).
 
Okami

Okami

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.254
  • #27
Ich finde auch wichtig sich über den Transport zu informieren. Auf welchem Wege kommen die Tiere nach Deutschland? Wie werden sie transportiert? Wie überwacht? Wie versorgt? Vor allem wenn es um lange Strecken geht. Auch bei inner deutschen Vermittlungen finde ich das wichtig zu klären.

Finde ich zum Beispiel bei "unserem" Tierheim aus Spanien super. Die Tiere kommen mit Trips for dogs, die haben selbst eine Internetpräsenz, da kann man sich schon mal ein super Bild machen. Das Team vom Transport und die deutschen Ansprechpartner, die den Transport "entgegen nehmen" haben viel Erfahrung und Routine. Papiere sind schon vorbereitet und es werden noch mal alle in Augenschein genommen und die Listen abgeglichen. Während des Transports stehen die Fahrer mit dem Tierheim in Korrespondenz, melden sich regelmäßig an bestimmten Wegpunkten, was dann über die entsprechende Whatsapp-Gruppe für die PS und Adoptanten weiter gegeben wird. Finde ich sehr vorbildlich.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
2.016
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #28
Ich finde auch wichtig sich über den Transport zu informieren. Auf welchem Wege kommen die Tiere nach Deutschland? Wie werden sie transportiert? Wie überwacht? Wie versorgt? Vor allem wenn es um lange Strecken geht. Auch bei inner deutschen Vermittlungen finde ich das wichtig zu klären.

Finde ich zum Beispiel bei "unserem" Tierheim aus Spanien super. Die Tiere kommen mit Trips for dogs, die haben selbst eine Internetpräsenz, da kann man sich schon mal ein super Bild machen. Das Team vom Transport und die deutschen Ansprechpartner, die den Transport "entgegen nehmen" haben viel Erfahrung und Routine. Papiere sind schon vorbereitet und es werden noch mal alle in Augenschein genommen und die Listen abgeglichen. Während des Transports stehen die Fahrer mit dem Tierheim in Korrespondenz, melden sich regelmäßig an bestimmten Wegpunkten, was dann über die entsprechende Whatsapp-Gruppe für die PS und Adoptanten weiter gegeben wird. Finde ich sehr vorbildlich.
Ergänzt :) Das Tierheim, was du beschreibst, klingt gut :)
 
Okami

Okami

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.254
  • #29
Ja, alles in Allem gibt es dort sehr viel postives, vor allem der rege Austausch zwischen Adoptanten, Pflegestellen und dem Tierheim. Auch wenn es Jahre her ist, dass man das Tier adoptiert hat. Hilfe bekommt man immer, im Zweifel auch mitten in der Nacht.

Einen Haken hat es, leider werden Katzen auch einzeln vermittelt (wobei sie bei mehreren Anfragen bevorzugt in Katzenhaushalte vermitteln, soweit ich das mitbekommen habe und wenn sie Tiere bereits sehr sozial zeigen wird auch direkt nach Vermittlung zu anderen Katzen gesucht). Sie sind einfach froh um jede Katze die sie überhaupt vermittelt bekommen. In Spanien selbst passiert das so gut wie nie und leider gibt es aktuell immer noch keinen Vertrag mit der Stadt, sondern nur mit umliegenden Städten und Gemeinden. Gandia selbst schickt die Tiere 200km entfernt in die Tötung. :( Sie sind dran, es zieht sich aber vor allem wegen der höheren Kosten, weil sie dann auch jedwedes Fundtier aufnehmen müssen von Gecko, bis Esel und Huhn.
Was man allerdings beachten muss, die Internetseite ist nicht sehr aktuell, das schaffen sie dann doch nicht. Die offizielle FB-Seite kann man auch ohne Account einsehen und da wird aktuell berichtet. Wer aber bzgl. Adoption anfragt bekommt dann aber auch nicht (aktuell) vorstellte Kandidaten genannt.
Es bekommt auch nicht jeder jedes Tier, nur weil er Interesse hat. Wenn das Tierheim oder die PS meint es passt nicht, dann passt es nicht. Ich glaube der junge, agile Malinois sitzt auch immer noch, weil sich niemand passendes meldet. :(. Bei Vermittlung in Tierhaushalte, wird aber durchaus gefragt wie die Alteingesessenen drauf sind und im Zweifel vom Wunschtier abgeraten und passendere Kandidaten vorgestellt.

Interessant finde ich allerdings, dass in der Adoptantengruppe auf FB fast ausschließlich Mehrkatzenhaushalte aktiv sind und viele die erst eine Katze hatten, dann doch noch auf Dauer für einen (oder auch mehrere) Gefährten gesorgt haben. Entweder trauen sich die Einzelkatzenhalter nicht, oder sie kommen ob der vielen Kuschel-, und Spielfotos sowie berichten doch ins grübeln. Vielleicht drückt das Tierheim einnem aber auch viel zu oft über die Unterstützergruppe tolle Katzen ins Gesicht, Neuaufnahmen denen man dann für 10€ einen Namen geben darf. Da ensteht dann vielleicht eher noch eine Bindung die einen grübeln lässt. Gut, dass unsere Patenkatze im Tierheim nicht nur eh, ein Mädel ist, wir keine weitere Katze aufnehmen können, sondern sie sich dazu entschieden hat Tierheimpatroullie zu sein. Weiß bis heute keiner wo sie immer rausklettert. Das hat bisher keine Katze geschafft Die Dame geht gerne die Hunde ärgern. :rolleyes:

Schön finde ich auch, dass FIV/Felv dort kein Todesurteil sind, wenn sie kastriert sind, sich die Hormone gelegt haben und abzusehen ist, dass sie länger bleiben werden, ziehen sie eine entrechende Gruppe mit ebenfalls positiven Tieren.
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.161
Ort
O-E/NRW
  • #30
@Mascha04 - Es ging mir hier um Katzen, die aus dem Auslandstierschutz kommen (in erster Linie EU-Ausland, was bei Tieren aus Nicht-EU-Ländern erforderlich ist, weiß ich nicht, denke aber, dass es ähnliche Auflagen geben wird ,wenn man Tiere ins Land einführen will).
Sorry, mir war nicht klar dass es hier um Auslandstierschutz geht. Da habe ich tatsächlich keine Ahnung.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #31
Ich würde nicht die absoluten Ausnahmefälle (frühere Abgabe weil Einzelkitten, was soll das sein ;)) auflisten, sonst klingt es so, als sei das eine mögliche „Standardversion“.

Was ich zudem wichtige finde, wird das Grundproblem angegangen durch zB weiträumige Kastrationen oder nimmt der Tierschutz immer wieder nur die Nachkommen auf und vermittelt diese.

„Grundgeimpft“ würde ich durch die konkreten Impfungen ersetzen. Die Grundimmunosierung ist ja erst nach weiteren Impfungen gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.094
  • #32
was bei Tieren aus Nicht-EU-Ländern erforderlich ist, weiß ich nicht, denke aber, dass es ähnliche Auflagen geben wird ,wenn man Tiere ins Land einführen will).
Kommt drauf an, ob es ein gelistetes oder ein nichtgelistetes Drittland ist.
Gelistetes ist im Prinzip fast wie EU, also Chip, dann TW-Impfung, dann je nach Land 3 bis 10 Tage vor Einreise Abschlußuntersuchung und ab 21 Tage nach TW-Impfung Einreise.

Nichtgelistete brauchen zusätzlich frühestens 30 Tage nach der Impfung einen TW-Antikörperbluttest von einem zertifizierten Labor und einen Schriebs vom Landwirtschaftsministerium, Einreise in die EU frühestens 3 Monate nach Blutentnahme für den Antikörpertest (muß >/= 0.5 IU/ml Blut betragen). Also man braucht mindestens 4 Monate für die Prozedur. Katz ist dann also mindestens 7 Monate alt bei der Einreise.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.094
  • #33
Was ich zudem wichtige finde, wird das Grundproblem angegangen durch zB weiträumige Kastrationen oder nimmt der Tierschutz immer wieder nur die Nachkommen auf und vermittelt diese.
DAS wäre für mich ein Grundkriterium, ob ich ein Auslandstier aufnehme oder nicht, denn sonst würde das Katzenelendsproblem ja nur nach D verlagert werden.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.912
Ort
Düsseldorf
  • #34
Ich würde nicht die absoluten Ausnahmefälle (frühere Abgabe weil Einzelkitten, was soll das sein ;)) auflisten, sonst klingt es so, als sei das eine mögliche „Standardversion“.
Das ist z.b. das, was bei Lichterflug gerade passieren würde, wenn es auf eine Pflegestelle kommt. Und so selten ist das nicht. Auch wenn diese Pflegestelle hier nicht explizit eine Tierschutzstelle ist, so ist es doch ein Tier das adoptiert werden möchte. Im Tierschutz gibt es nicht die Norm Fälle. Das ist genau das Problem am Tierschutz. Und dann darauf zu beharren, dass es zwingend so und so und auf keinen Fall so sein muss, ist nicht immer zielführend.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #35
Das ist z.b. das, was bei Lichterflug gerade passieren würde, wenn es auf eine Pflegestelle kommt. Und so selten ist das nicht. Auch wenn diese Pflegestelle hier nicht explizit eine Tierschutzstelle ist, so ist es doch ein Tier das adoptiert werden möchte. Im Tierschutz gibt es nicht die Norm Fälle. Das ist genau das Problem am Tierschutz. Und dann darauf zu beharren, dass es zwingend so und so und auf keinen Fall so sein muss, ist nicht immer zielführend.
Ich merke, es war ein Missverständnis. Es war ein Einzelkitten im Sinne der Existenz nur eines Kittens gemeint - ich dachte die Abgabe in Einzelhaltung.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.912
Ort
Düsseldorf
  • #36
Ich merke, es war ein Missverständnis. Es war ein Einzelkitten im Sinne der Existenz nur eines Kittens gemeint - ich dachte die Abgabe in Einzelhaltung.
Oh, nee, das auf keinen Fall, so war das überhaupt nicht gemeint, sondern genau das Gegenteil, also ggf. frühere Abgabe zu einem weiteren Kitten, weil im TS gerade nur Einzelhaltung möglich :)
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
2.016
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #37
Ich würde nicht die absoluten Ausnahmefälle (frühere Abgabe weil Einzelkitten, was soll das sein ;)) auflisten, sonst klingt es so, als sei das eine mögliche „Standardversion“.

Was ich zudem wichtige finde, wird das Grundproblem angegangen durch zB weiträumige Kastrationen oder nimmt der Tierschutz immer wieder nur die Nachkommen auf und vermittelt diese.

„Grundgeimpft“ würde ich durch die konkreten Impfungen ersetzen. Die Grundimmunosierung ist ja erst nach weiteren Impfungen gegeben.
Grundgeimpft habe ich noch ergänzt :) Das mit den absoluten Ausnahmefälle hat sich ja glaube ich nachher noch aufgeklärt oder? Aber wenn du eine geeignetere Formulierung hättest, wäre ich dankbar :)

Kommt drauf an, ob es ein gelistetes oder ein nichtgelistetes Drittland ist.
Gelistetes ist im Prinzip fast wie EU, also Chip, dann TW-Impfung, dann je nach Land 3 bis 10 Tage vor Einreise Abschlußuntersuchung und ab 21 Tage nach TW-Impfung Einreise.

Nichtgelistete brauchen zusätzlich frühestens 30 Tage nach der Impfung einen TW-Antikörperbluttest von einem zertifizierten Labor und einen Schriebs vom Landwirtschaftsministerium, Einreise in die EU frühestens 3 Monate nach Blutentnahme für den Antikörpertest (muß >/= 0.5 IU/ml Blut betragen). Also man braucht mindestens 4 Monate für die Prozedur. Katz ist dann also mindestens 7 Monate alt bei der Einreise.
Wenn du mir das kurz und einfach formulieren kannst, bin ich froh, dann ergänze ich das auch noch :D Ist manchmal sehr schwierig, etwas kurz und verständlich zu formulieren, wenn man nicht zu gut Bescheid weiss über manche Aspekte. Zum Beispiel alles was in der EU ist, ist ja bei uns einfach mal anders.


Wäre es möglich, dass wenn ihr Änderungen zu einem Punkt habt, mir da die Nummer mit zu schreibt? Dann kann ich das schneller einschieben :)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.094
  • #38
Wenn du mir das kurz und einfach formulieren kannst, bin ich froh, dann ergänze ich das auch noch :D Ist manchmal sehr schwierig, etwas kurz und verständlich zu formulieren, ...
Ich würde einen neuen Punkt einfügen:
Kommt das Tier aus D, der EU oder einem gelisteten oder nichtgelisteten Nicht-EU-Land?
Entsprechen bei Auslandstieren die Einreisemodalitäten den gesetzlichen Vorschriften?

Welche Vorschriften das jeweils sind, würde ich nicht explizit aufführen, weil das zu viel und zu spezifisch wird.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
2.016
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #39
Ich würde einen neuen Punkt einfügen:
Kommt das Tier aus D, der EU oder einem gelisteten oder nichtgelisteten Nicht-EU-Land?
Entsprechen bei Auslandstieren die Einreisemodalitäten den gesetzlichen Vorschriften?

Welche Vorschriften das jeweils sind, würde ich nicht explizit aufführen, weil das zu viel und zu spezifisch wird.
Ergänzt :) Danke :)
 
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.560
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #40
Ich würde noch als Grundfrage reinsetzen,

ob das TH oder die Pflegestelle ein großes Kotprofil in Auftrag gibt, denn nicht jeder möchte sich Giardien ins Haus holen.

(Wurde z.B. auf meinen Wunsch bei Carla gemacht).

Wenn der Adoptant diese Mehrkosten übernimmt sollte das IMMER gemacht werden.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben