Womit kriege ich das Immunsystem am schnellsten fit???

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo zusammen,

im Moment ließt man meine Beiträge, oder vielmehr meine vielen Fragen in verschiedenen Unterforen...

Kurze Zusammenfassung:

ich überlege eine kleine Heimkatze zu mir und meinen beiden Tigern dazuzuholen.

Mikesch, der ältere hat nachgewiesen das FHV-1, also Herpes.

Seit Bekanntwerden bekommt er L-Lysin vom Lucky Land unters Futter. Eine 8 Wochen Kur mit Colostrum hat er auch hinter sich. Seitdem hat er keine Beschwerden mehr. Er ist fit, hat gut Gewicht zugelegt und ist seit etwa Mitte März absolut stabil.

Um ihn und meine Kleine mache ich mir weniger Sorgen bzgl. des Herpes.
Beide haben offenbar inzwischen ausreichend Abwehrkraft und bekommen als Dauertherapie L-Lysin.

ABER die Kleine aus dem Heim ist da berdoht. Sie könnte sich mit dem Virus bei Mikesch anstecken. Wenn - und das wird wohl der Fall sein, denn sie ist auch viel zu dünn - ihre Abwehrkraft das nicht schafft, bekommt sie Katzenschnupfen. Oder schlimmeres, falls sie selbst noch z. B. Coronaviren hat.

Sollte ich den Schritt wagen und die Kleine zu uns holen, würde ich mich bedeutend besser fühlen, wenn ich wüsste, dass man ihr Immunsystem vorher ausreichend gepushed hat.

Hat jemand eine Idee, wie ich ihr Immunsystem am schnellsten und einfachsten auf ein möglichst gutes Level kriege??
Ich selbst werde das nicht jeden Tag machen können, da das Heim nur an 4 von 7 Tagen die Woche auf hat. Daneben haben die Pfleger auch keine Zeit sich lange mit sowas aufzuhalten. Sie sind total unterbesetzt.

Bitte gerne alle erdenklichen Möglichkeiten "anbieten"!

Pflanzlich
Homöopathisch
Mit Nahrungsergänzungsmitteln
Interferon
Andere Heilpraktiken

alles was euch so einfällt....

Vielen lieben Dank!
 
Werbung:
kleinChrissi

kleinChrissi

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2009
Beiträge
2.310
ich schubs dich noch mal, damit dir schnell geholfen werden kann
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Danke kleinChrissi,

scheinbar weiß aber niemand einen Tipp :(

Schade!
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
Danke kleinChrissi,

scheinbar weiß aber niemand einen Tipp :(

Schade!

guten morgen:)
nele ist auch so eine gaaaaanz spezielle püppi.......
ich habe ihr über einen längeren zeitraum ImmustimK gegeben u damit tolle erfolge erziehlt...es ist so eine kleine tablette,die sie wie leckerlie frisst....
nele hatte ein halbes jahr durchgehend durchfall u mit giardien zu tun....psychisch ist sie unwahrscheinl angeschlagen u ein sehr emotional mitschwingendes tier......es reicht,dass ich einmal etwas lauter ihren namen sage u sie ist verunsichert....nach einzug von pepe,umzug u giardien wars denn ganz vorbei........du bekommst sie überall im netz,nach kurzer zeit der einnahme ging es nele besser...jetzt gebe ich anschliessend zylkene,um ihre psyche zu festigen....

lg
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ein desolates Immun- und Abwehrsystem ist grad bei jungen Katzen nicht so auf die Schnelle fit und fähig zu kriegen, vielleicht kann auch deswegen nicht so viel dazu geschrieben werden.

Man kann viel mit Propolis erreichen, gute Aufbaumittel für rundum, Ruhe + Gelassenheit, Streßfreiheit - aber auch dann wird sich erst im Laufe langer Zeit zeigen, wie sich die Katze erholt hat.
Was zu meiden ist, sind jedwede chemische Behandlungen, übermäßige Aufregung, minderwertiges Futter, Infektionsdruck;

Was bei einer kleinen Katze versäumt wurde, kann oft ein Leben lang nur unzulänglich wieder aufgeholt und ergänzt werden.

Ich würde den Kleinen holen, weil es im Tierheim sicher nicht so gut geht, wie es bei Dir der Fall wäre. Ob das Tierheim frei ist von Herpes und Calici, ist unwahrscheinlich, darum wäre ein Wechsel zu Dir somit eher günstig für das Tierle, wenn auch der Umzug zeitweise doch wieder Anspannung sein könnte. - Seine Aussichten auf ein schönes und heiteres Leben werden nicht größer, wenn Du ihn nicht gleich zu Dir nimmst; oder gibt es noch andre Intressenten, die ihm ein schönes Heim bieten wollen und können?


Zugvogel
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Guten Morgen ihr beiden und Danke für eure Beiträge!

Ich hatte befürchtet, dass es problematisch werden könnte Antworten auf diese Frage zu bekommen.

Klar ist es ein Prozess, der Zeit bräuchte.
Ich weiß ja wie lange es gedauert hat bis mein Herpes Näschen Mikesch nach Bekanntwerden des Virus wieder so auf dem Damm war wie er es nun ist.

Ich hatte die Hoffnung, dass sich vielleicht ein Hilfsmittel finden würde, dass der kleinen Heimkatze über die ersten kritischen Tage bei uns helfen könnte.
Sobald sie bei uns wäre, könnte ich ja selbst auch die Pflege und Unterstützung ihres Immunsystems übernehmen. Nicht zuletzt bekäme sie wie die anderen beiden auch vorbeugend gegen eine weitere Ausbreitung von Viren unser Lysin. Bei Mikesch und Bienchen hat das prima funktioniert.

Aber, Zugvogel, Du hast sicher recht damit, dass der Stress im Heim doch noch auf einem anderen Level spielt, als der Stress, den sie bei uns hätte, wenn auch in den ersten Tagen etwas verstärkt.

Zur Erklärung noch: ich sage immer "die Kleine Heimkatze", weil sie im Vergleich zu meinen beiden ein Däumelinchen ist :)
Tatsächlich hat das Heim, da Fund, sie auf Geburtsjahr 2008 geschätzt.
Also aus den Kittenschuhen ist sie zumindest raus :D

Ob es noch andere Interessenten gibt, ist mir nicht bekannt.

Ich habe mich vergangenes Wochenende in die Kleine verliebt.
Da war sie noch da. Der nächste geöffnete Tag im Heim war Dienstag. Da habe ich angerufen und meine Schwärmerei kund getan, weil ich während der Dienstagsöffnungszeiten arbeiten musste. Da war ein persönlicher Besuch unmöglich. Heute ist seit Dienstag der erste wieder geöffnete Tag. Ich werde sofort bei Öffnung da sein und mit der Pflegerin sprechen, die das Katzenhaus betreut.

Was zu meiden ist, sind jedwede chemische Behandlungen, übermäßige Aufregung, minderwertiges Futter, Infektionsdruck
Nun, ich werde mir nocheinmal genau ansehen wann die Kleine ihre Impfungen bekommen hat, damit ich ausschließen kann, dass ihr Körper damit noch schwer zu tun hat. Das selbe gilt für Wurmkuren und alles Weitere an Chemie, die die Kleine abgekriegt hat.
übermäßige Aufregung wird sich bei einem eventuellen Einzug wohl nicht ganz vermeiden lassen. Ich kann hier nur hoffen, dass der Stresspegel dann schnell wieder sinkt. Minderwertiges Futter gibts bei uns nimmer! :D
Jedoch ist der Infektionsdruck durch Mikesch ja leider vorhanden. Den kann ich so gar nicht beeinflussen :(

Was ist Propolis?
Ich habs zwar gegoogelt, finde aber nur Anbieter, keine Erklärungen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hier von Wikipedia etwas zu Propolis: Propolis Wikipedia

Bitte achte beim Blick aufn Impfpaß ganz besonders drauf, welche Caliciimpfung gemacht wurde. Es kann fatal werden, wenn Deine Katzen und die Aspirantin mit unterschiedlich behandelten Erregern (Tot- oder Lebendimpfung) durchgeführt wurde.
Ich weiß von einer Userin hier, die besser die Details zu diesem Problem kennt, vielleicht meldet sie sich auch.

Zugvogel
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Oh ich fürchte, das wird nicht der selbe Impfstoff gewesen sein.
Ich habe Mikesch mit Purevax RCP von der Firma Merial impfen lassen ( Lebendimpfstoff ohne Adjuvants ).
DEN wird das Heim ganz sicher nicht verwendet haben.
Soweit ich weiß ist der ein bisschen teurer und nicht so verbreitet wie die Produkte "der gängigen Firmen".
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Danke für den LINK zu Propolis.

Klingt ja sehr vielversprechend!

In welcher Darreichungsform wäre es denn am sinnvollsten?

Habe gesehen, dass es ja eine sehr breite Palette an verschiedensten Propolis-Produkten gibt.

Wie ist das mit dem Alkoholanteil? Muss der drin sein oder sollte ich gf. besser eine Form wählen, die keinen Alkohol enthält?
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben