Wohnungsplanung als Student

  • Themenstarter Thomas24
  • Beginndatum
T

Thomas24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2022
Beiträge
13
Hallo zusammen,

erstmal muss ich sagen, dass ich begeistert bin von dem Forum und einiges gelernt habe.

Nun aber zu meiner Situation. Ich bin fast 23 Jahre alt und werde nach Düsseldorf an meinen Studienort ziehen. Meine Eltern wollten keine Katzen, ich aber schon immer und würde das gerne in meiner neuen Wohnung langsam in Angriff nehmen.

Meine Eltern erlauben mir eine Wohnung mit um die 600€ Warmmiete. Habe da auch schon einige Besichtigungen diese Woche, aber vorher einige Fragen an erfahrenere Halter.

1. Sollte ich vorher ansprechen, dass ich Katzen halten möchte? Ich habe niemanden angeschrieben, der „Haustiere nein“ angegeben hat. Nur „nach Vereinbarung“ und „erlaubt“. Ich habe das Gefühl, dass wenn ich es bei der Besichtigung frage ich die Wohnung dadurch evtl. nicht bekomme, obwohl ich das nach dem Einzug wahrscheinlich regeln könnte. Es kommt mir komisch vor, das vorher anzubringen. Was haltet ihr davon?

2. Die Wohnungen, die ich auswähle, liegen alle zwischen 40-50 qm. Es gibt „kleinere“ Wohnungen, zB 43qm mit Balkon und größere wie eine mit 50qm ohne Balkon. Bei beiden rechne ich mir Chancen aus.
a) Dazu direkt die Frage, ob 1. die Fläche überhaupt ausreicht (ich habe vor, bevor 2 Katzen einziehen Catwalks usw. einzubauen und etwaige Balkons zu vernetzen)
b) Ob ihr eher für eine kleinere Wohnung mit Balkon oder größere ohne Balkon gehen würdet? Gerne am genannten Beispiel, wo immerhin 7qm mehr sind.
c) Wenn ich nur eine Zusage von einer Wohnung ohne Balkon kriege, ob ich dann warten soll, bis ich da eine mit Balkon finde.

Edit: 3. Gibt es etwas, worauf ich bei den Besichtigungen besonders achten sollte?

Das war jetzt recht viel, gerne kann
auch nur auf einen Punkt eingegangen werden. Aber das beschäftigt mich aktuell sehr und ich wäre dankbar für jede Hilfe.
Dazu sei gesagt, dass ich mich für Birmakatzen sehr interessiere und diese nur bei einem seriösen Züchter kaufen würde und das auch erst, wenn ich das gesamte Katzeninventar aufgebaut habe.

LG,
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Manfred007
A

Werbung

SamMeo

SamMeo

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juli 2021
Beiträge
3.592
Ort
Hannover
Hi Thomas,

ich finde es nur fair einen potentiellen Vermieter vorab über die geplante Tierhaltung zu informieren - ich mag im Nachhinein aber auch keinen Stress deswegen haben.

Balkon finde ich wichtiger als größere Grundfläche - meine Wohnung hat 49 qm plus 10 qm Balkon, der die ganze Nacht über zugänglich ist, was auch gerne genutzt wird. Dafür muss die Balkonsicherung natürlich bombensicher und man selber zumindest im Winter nicht sehr kältefeindlich sein. Notfalls tun es aber auch ein, zwei große Fenster, die man als Katzenaussichtsplattformen gestalten kann.

Meiner Erfahrung nach bedeutet “keine Tierhaltung” immer “keine Hunde”, aber Katzen sind mitunter kein Problem, insofern würde ich auch diese Vermieter anschreiben.

Ich bin erst vor 9 Monaten umgezogen und habe seit 5,5 Monaten Katzen - die Wohnung habe ich passend ausgesucht. Allerdings war mir auch klar, dass ich keine Kitten haben will, sondern ältere Tiere, deshalb nur eine eher kleine Wohnung.

Für überaus aktive Jungtiere braucht es Platz. Mehr Platz als 50 qm, Balkon hin oder her. Daher entschied ich mich für zwei ältere, nicht mehr gar so aktive Kater (die sich just eifrig durch die Wohnung jagen).

Was für ein Alter schwebt Dir denn vor?
 
  • Like
Reaktionen: tigerlili, andkena und Thomas24
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.845
Ort
Wunderland
1. Sollte ich vorher ansprechen, dass ich Katzen halten möchte? Ich habe niemanden angeschrieben, der „Haustiere nein“ angegeben hat. Nur „nach Vereinbarung“ und „erlaubt“. Ich habe das Gefühl, dass wenn ich es bei der Besichtigung frage ich die Wohnung dadurch evtl. nicht bekomme, obwohl ich das nach dem Einzug wahrscheinlich regeln könnte. Es kommt mir komisch vor, das vorher anzubringen. Was haltet ihr davon?
Ich verstehe deine Bedenken.
Letztendlich ist es aber vermutlich besser, wenn du es gleich in den Raum stellst als dass es nachher nach dem Einzug plötzlich doch heißt, dass der Vermieter keine Katzen will. Das würde dich vermutlich zutiefst frustrieren.

2. Die Wohnungen, die ich auswähle, liegen alle zwischen 40-50 qm. Es gibt „kleinere“ Wohnungen, zB 43qm mit Balkon und größere wie eine mit 50qm ohne Balkon. Bei beiden rechne ich mir Chancen aus.
a) Dazu direkt die Frage, ob 1. die Fläche überhaupt ausreicht (ich habe vor, bevor 2 Katzen einziehen Catwalks usw. einzubauen und etwaige Balkons zu vernetzen)
b) Ob ihr eher für eine kleinere Wohnung mit Balkon oder größere ohne Balkon gehen würdet? Gerne am genannten Beispiel, wo immerhin 7qm mehr sind.
c) Wenn ich nur eine Zusage von einer Wohnung ohne Balkon kriege, ob ich dann warten soll, bis ich da eine mit Balkon finde.

a) Ja ich persönlich halte 40-50qm ausreichend für zwei Katzen, wenn diese wirklich komplett für sie eingerichtet werden. Ich weiß aber dass einige User im Forum das anders sehen. Eventuell wäre hier die Möglichkeit für Freigang noch interessant.
b) Katzen nutzen ihre Umgebung dimensional wenn man es ihnen durch Catwalks usw ermöglicht, daher werden hier 7qm am Ende nicht viel ausmachen. Ich finde einen Balkon immer sehr schön für Katzen. Auch hier solltest du den Vermieter dann darauf vorbereiten, dass du diesen sichern möchtest. Einige finden das optisch nicht schön und dann kann man sich vorher darauf einstellen und Lösungen finden, wie man den Balkon so sichert, dass es nach außen hin schön aussieht (da gibt es Möglichkeiten).
c) Also ich weiß nicht wie die Situation bei dir dort vor Ort ist. Man hört ja viel von Wohnungsmangel usw. Sollten deine Chancen doch nicht so gut sein, würde ich notfalls dann die Wohnung ohne Balkon nehmen und dort könntest du die Fenster auch sichern, so dass trotzdem die Möglichkeit besteht frische Luft zu schnuppern. Hier wäre wie schon erwähnt dann vielleicht die Idee von Freigang noch zu klären.
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, andkena und Thomas24
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
9.841
Zum Ansprechen bin ich da anderer Meinung. Bei der Besichtigung würde ich es nicht ansprechen. Denn da kann der Vermieter frei auswählen. Es kann also das Zünglein an der Waage sein zwischen dir und einem anderen Interessenten. Ich würde nun nicht aktiv lügen, wenn ich gefragt werde, aber genauso wenig würde ich es ungefragt auf den Tisch bringen.
Wenn du eh nur Wohnung im Auge hast, die Tierhaltung nicht ausschließen, sollte es nach Unterschrift unter dem Vertrag weder Probleme mit der Erlaubnis geben (Vertrag natürlich vorher genau lesen), noch sollte es böses Blut geben, wenn es einfach nie Thema war. Anders eben, wenn der Vermieter aktiv fragt und du gelogen hast. Das wäre unschön.

Ganz ehrlich? Wir mussten für unsere aktuelle Wohnung einen Fragebogen ausfüllen, der sich gewaschen hatte. Gerade, dass nicht nach der Farbe meiner Unterwäsche gefragt wurde. Wir wussten, wir wollen irgendwann Katzen. Der Fragebogen fragte, ob wir Tiere HABEN. Zu diesem Zeitpunkt wahrheitsgetreu habe ich "nein" angekreuzt. Der Mietvertrag sagte, Haustiere bedürfen der Absprache, wobei die Erlaubnis nur bei gewichtigen Gründen versagt werden könne. 1,5 Jahre nach Einzug haben wir genau diese Absprache getroffen. War überhaupt kein Problem.
 
  • Like
Reaktionen: Mondlicht81, Thomas24, Azar und 2 weitere
T

Thomas24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2022
Beiträge
13
Danke für die Antworten!
@Sheyd
Ich wollte schon gerne Kitten halten, aber wenn das von der Fläche her nicht funktioniert, wäre das eben so. Dann würde ich mir wahrscheinlich auch ältere Tiere in die Wohnung holen. Mir ist es da wichtig, dass den Katzen keine Nachteile durch mich entstehen. Aber ich kann die Wohnung hier gerne teilen, sobald ich sie gefunden habe. Das Projekt Katzen liegt dann ja trotzdem noch mind. ein halbes Jahr entfernt, weil ich noch sparen muss.

@Motzfussel
Zum Thema Zünglein an der Waage, das Gefühl habe ich leider auch. Wenn ich dem Vermieter vorher sage, dass ich in Zukunft 2 Katzen halten möchte, wird er sich dann vielleicht eher für den Kandidaten entscheiden, bei dem er den Aufwand nicht hat. Bzw. entscheidet er ja auch nach erstem Eindruck und das hat darauf evtl. auch Auswirkungen. Aber mir leuchtet auch das Argument ein, besser vorher abzuklären bevor es untersagt wird.

@Azar
Freigang ist bei Birmas leider schwierig, wie ich gehört habe. Aber beim benötigten Platz gibt es wirklich viele Meinungen. Ich wollte mir gerne einige anhören und mich dann entscheiden.

Die Vermieter kriegen schon extrem viele Kontaktanfragen in Düsseldorf. Vernetzte Fenster wären aber kein Problem. Ich hab nur den Vorteil, dass mein Vater für mich bürgt, der einen guten Job hat. Ich würde dann wahrscheinlich auch eine Wohnung ohne Balkon in Betracht ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Azar
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
3.616
Zum Ansprechen bin ich da anderer Meinung. Bei der Besichtigung würde ich es nicht ansprechen. Denn da kann der Vermieter frei auswählen. Es kann also das Zünglein an der Waage sein zwischen dir und einem anderen Interessenten. Ich würde nun nicht aktiv lügen, wenn ich gefragt werde, aber genauso wenig würde ich es ungefragt auf den Tisch bringen.
Wenn du eh nur Wohnung im Auge hast, die Tierhaltung nicht ausschließen, sollte es nach Unterschrift unter dem Vertrag weder Probleme mit der Erlaubnis geben (Vertrag natürlich vorher genau lesen), noch sollte es böses Blut geben, wenn es einfach nie Thema war. Anders eben, wenn der Vermieter aktiv fragt und du gelogen hast. Das wäre unschön.

Ganz ehrlich? Wir mussten für unsere aktuelle Wohnung einen Fragebogen ausfüllen, der sich gewaschen hatte. Gerade, dass nicht nach der Farbe meiner Unterwäsche gefragt wurde. Wir wussten, wir wollen irgendwann Katzen. Der Fragebogen fragte, ob wir Tiere HABEN. Zu diesem Zeitpunkt wahrheitsgetreu habe ich "nein" angekreuzt. Der Mietvertrag sagte, Haustiere bedürfen der Absprache, wobei die Erlaubnis nur bei gewichtigen Gründen versagt werden könne. 1,5 Jahre nach Einzug haben wir genau diese Absprache getroffen. War überhaupt kein Problem.

War auch mein erster Gedanke es nicht selbst anzusprechen, gerade wenn es nicht ausgeschlossen ist, wo ich aber dennoch überlege ob es wichtig wäre es anzusprechen, wäre bei einer Wohnung die, wie hier im Beispiel, kleiner wäre, aber dafür einen Balkon hätte, wenn ich mich dann deshalb für die kleine Wohnung entscheide (sollte man tatsächlich Auswahl haben was schon selten sein dürfte mittlerweile) und dann heißt es hinterher Katze ja, Balkon aber darf aus irgendwelchen Gründen nicht gesichert werden (gab es hier ja tatsächlich schon öfter), dann wäre das blöd gelaufen... Also bei einer Wohnung mit Balkon vielleicht doch besser vorher fragen, oder?
 
  • Like
Reaktionen: Thomas24
M

miss.erfolg

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
1.126
Wir hatten gerade das Thema Katzen und Vermieter und Balkonsicherung. Nach 10 Jahren in der Wohnung haben wir mit Genehmigung unseres Vermieters (Ihr wollt Katzen? Unbedingt. Katzen sind gut fürs Karma") uns zwei Katzen angeschafft. Unser Vermieter bestand quasi darauf, Ihnen Zugang zum Balkon zu gewähren, er hätte nur Bedenken hinsichtlich der Akzeptanz der Hausgemeinschaft und hat sich auch durch sämtliche Gerichtsurteile gewälzt zum Thema Katzennetz auf dem Balkon. Er hat dann eine Konstruktion gefunden, die man wieder schnell und unkompliziert abbauen kann, sollte es Strass geben, die weder einen Eingriff in die bauliche Substanz darstellt noch den Fassadenanblick stört.

Was ich sagen will: Zugang zum Balkon unbedingt, wenn ein Balkon vorhanden ist aber Zwecks Absicherung braucht man das ok vom Vermieter, weil Eingriff in bauliche Substanz oder passt nicht zum Gesamtbild.
 
  • Like
Reaktionen: Thomas24
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.845
Ort
Wunderland
@Azar
Freigang ist bei Birmas leider schwierig, wie ich gehört habe. Aber beim benötigten Platz gibt es wirklich viele Meinungen. Ich wollte mir gerne einige anhören und mich dann entscheiden.
Ah ja wenn es Rassekatzen werden soll dann stimmt es, dass da ungesicherter Freigang eher weniger in Frage kommt - was aber vor allem damit zu tun hat dass die meisten Züchter nicht in ungesicherten Freigang vermitteln. Es gibt aber Ausnahmen.

Ich persönlich bin aber absolut kein Freund von ungesicherten Freigang, egal wie ländlich man wohnt. Aber das muss jeder selbst entscheiden und für Katzen selbst ist es natürlich eine schöne Erfahrung (solange nichts passiert).
 
  • Like
Reaktionen: Okami und Thomas24
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.683
Ort
Oberbayern
@Azar
Freigang ist bei Birmas leider schwierig, wie ich gehört habe. Aber beim benötigten Platz gibt es wirklich viele Meinungen. Ich wollte mir gerne einige anhören und mich dann entscheiden.

Herzlich Willkommen im Forum!

Darf ich fragen, warum es unbedingt Birmas sein müssen und was dich an der Rasse so begeistert? Geht es vor allem um die Optik oder hat dein Wunsch einen anderen Hintergrund?

Eine Birma würde sich übrigens wahrscheinlich genauso über Freigang freuen, wie viele andere Katzen auch. Die Rasse macht da keinen Unterschied. Abgesehen von der Tatsache, dass die meisten seriösen Vereinszüchter ihre Katzen gar nicht in ungesicherten Freigang vermitteln wollen und wahrscheinlich auch für etliche die Wohnungsgrösse bereits ein Ausschlusskriterium sein wird.

Ich persönlich würde übrigens auch keine Kitten auf 40-50qm halten wollen oder dorthin vermitteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Ronjakatze, BaTaYa, Schlumps und 5 weitere
T

Thomas24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2022
Beiträge
13
  • #10
Herzlich Willkommen im Forum!

Darf ich fragen, warum es unbedingt Birmas sein müssen und was dich an der Rasse so begeistert? Geht es vor allem um die Optik oder hat dein Wunsch einen anderen Hintergrund?

Eine Birma würfe sich übrigens wahrscheinlich genauso über Freigang freuen, wie viele andere Katzen auch. Die Rasse macht da keinen Unterschied. Abgesehen von der Tatsache, dass die meisten seriösen Vereinszüchter ihre Katzen gar nicht in ungesicherten Freigang vermitteln wollen und wahrscheinlich auch für etliche die Wohnungsgrösse bereits ein Ausschlusskriterium sein wird.

Ich persönlich würde übrigens auch keine Kitten auf 40-50qm halten wollen oder dorthin vermitteln.

Es müssen nicht unbedingt Birmas sein. Aber mir gefällt der Charakter, die Optik und ich kenne jemanden, der Birmas hält. Dadurch hat sich der Wunsch danach bei mir ergeben.

Abgesehen davon würdest du mir dann auch zu älteren Katzen raten oder eher entweder Freigänger oder gar nicht?
Ich werde wahrscheinlich auch in der Innenstadt wohnen. Da befürchte ich könnte es ein Freigänger auch nicht leicht haben.
 
  • Like
Reaktionen: Azar
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2019
Beiträge
945
Ort
Nähe Düsseldorf
  • #11
Danke für die Antworten!
@Sheyd
Ich wollte schon gerne Kitten halten, aber wenn das von der Fläche her nicht funktioniert, wäre das eben so. Dann würde ich mir wahrscheinlich auch ältere Tiere in die Wohnung holen. Mir ist es da wichtig, dass den Katzen keine Nachteile durch mich entstehen. Aber ich kann die Wohnung hier gerne teilen, sobald ich sie gefunden habe. Das Projekt Katzen liegt dann ja trotzdem noch mind. ein halbes Jahr entfernt, weil ich noch sparen muss.

Bedenke auch: wenn du im ersten Semester bist, dann sind deine Tage auch mal etwas länger ^^

PS: was studierst du denn? an der HHU?
 
  • Like
Reaktionen: Thomas24
Werbung:
T

Thomas24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2022
Beiträge
13
  • #12
Bedenke auch: wenn du im ersten Semester bist, dann sind deine Tage auch mal etwas länger ^^

PS: was studierst du denn? an der HHU?

Ich mache 2-Fach Bachelor an der HHU, Germanistik Geschichte. Ich bin schon im dritten Semester, also im Sommersemester quasi im vierten. Der Zeitaufwand hält sich da aber in Grenzen. Bisher war nur alles online, deshalb bin ich noch nicht umgezogen.

Den Master wollte ich aber auch in der Nähe machen, dass ich nicht nochmal umziehen muss.
 
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2019
Beiträge
945
Ort
Nähe Düsseldorf
  • #13
Ich mache 2-Fach Bachelor an der HHU, Germanistik Geschichte. Ich bin schon im dritten Semester, also im Sommersemester quasi im vierten. Der Zeitaufwand hält sich da aber in Grenzen. Bisher war nur alles online, deshalb bin ich noch nicht umgezogen.

Den Master wollte ich aber auch in der Nähe machen, dass ich nicht nochmal umziehen muss.

Ah kay kay, war auch an der HHU, deshalb frag ich :D

Aber auch so: wie würde denn die Finanzierung der Katzen laufen? Wer übernimmt die Futterkosten? Das Katzenstreu? Was wenn Tierarztkosten anfallen?
 
  • Like
Reaktionen: Ronjakatze und dieausdemmeerkommt
T

Thomas24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2022
Beiträge
13
  • #14
Ah kay kay, war auch an der HHU, deshalb frag ich :D

Aber auch so: wie würde denn die Finanzierung der Katzen laufen? Wer übernimmt die Futterkosten? Das Katzenstreu? Was wenn Tierarztkosten anfallen?

Das ist interessant😄
Ich wollte bzgl. Tierarzt eine Versicherung abschließen. Außerdem eben noch etwas sparen. Finanzierung werden mich meine Eltern wahrscheinlich etwas unterstützen und Futter etc. kann ich von dem Geld bezahlen, das ich monatl. von meinen Eltern bekomme. Da habe ich jedenfalls gelesen, dass diese Kosten nicht astronomisch hoch sind und sich bei vielen auf unter 100€ belaufen, aber auch da würde ich vorher natürlich nochmal alles kalkulieren.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.683
Ort
Oberbayern
  • #15
Es müssen nicht unbedingt Birmas sein. Aber mir gefällt der Charakter, die Optik und ich kenne jemanden, der Birmas hält. Dadurch hat sich der Wunsch danach bei mir ergeben.

Abgesehen davon würdest du mir dann auch zu älteren Katzen raten oder eher entweder Freigänger oder gar nicht?
Ich werde wahrscheinlich auch in der Innenstadt wohnen. Da befürchte ich könnte es ein Freigänger auch nicht leicht haben.

Aufgrund der Tatsache, dass du in die Innenstadt ziehen möchtest und die Wohnung wahrscheinlich auch nur eine Lösung für einige Jahre sein wird und du dann eventuell wieder umziehen musst, würde ich dir von Freigängern abraten.

Bessere wäre ein älteres, schon etwas ruhiges Pärchen, das nur Wohnungshaltung kennt.

Wenn du generell auch anderen Katzen gegenüber offen bist, würde ich dir empfehlen, dich einfach mal im Tierschutz umzusehen, sobald du eine passende Wohnung gefunden hast.
Ich denke, dass du dich dort, auch ganz unabhängig von der Optik, sicherlich in zwei Katzen verlieben wirst 😊
 
  • Like
Reaktionen: Ronjakatze, tokaroma, magicat und 2 weitere
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2019
Beiträge
945
Ort
Nähe Düsseldorf
  • #16
Das ist interessant😄
Ich wollte bzgl. Tierarzt eine Versicherung abschließen. Außerdem eben noch etwas sparen. Finanzierung werden mich meine Eltern wahrscheinlich etwas unterstützen und Futter etc. kann ich von dem Geld bezahlen, das ich monatl. von meinen Eltern bekomme. Da habe ich jedenfalls gelesen, dass diese Kosten nicht astronomisch hoch sind und sich bei vielen auf unter 100€ belaufen, aber auch da würde ich vorher natürlich nochmal alles kalkulieren.

Ja, MoJa und Anglistik, später Anglistik und Kunstgeschichte.

So Versicherungen sind schon nicht ganz so billig. Und du musst ja von dem Geld was du bekommst auch noch leben müssen.

Momentan bezahle ich für meine beiden Kater knapp 130€ im Monat für Futter und Streu. Die sind schon 2 1/2 Jahre alt. Aber Kitten sind schwarze Löcher beim Futter, das kann nochmal viel teurer werden, vorallem wenn man hochwertiges Futter gibt (was man auch machen sollte, aber das ist ein anderes Thema).
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt und Thomas24
Julia01

Julia01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
4.408
  • #17
Das ist interessant😄
Ich wollte bzgl. Tierarzt eine Versicherung abschließen. Außerdem eben noch etwas sparen. Finanzierung werden mich meine Eltern wahrscheinlich etwas unterstützen und Futter etc. kann ich von dem Geld bezahlen, das ich monatl. von meinen Eltern bekomme. Da habe ich jedenfalls gelesen, dass diese Kosten nicht astronomisch hoch sind und sich bei vielen auf unter 100€ belaufen, aber auch da würde ich vorher natürlich nochmal alles kalkulieren.
100€ fände ich schon etwas knapp kalkuliert. Wenn deine Katzen sich als Fressmaschinen entpuppen können das auch je nach Futter allein schon 80-100€ Futterkosten im Monat sein. Also plane da lieber zu viel als zu wenig ein.
 
  • Like
Reaktionen: Thomas24
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.845
Ort
Wunderland
  • #18
Es gibt auch Rassekatzen in Not, wenn du dich so in die Optik verliebt hast und gern lang- oder halblanghaarige Katzen möchtest.

Mit 100 Euro für Futter und Einstreu kommst du bei zwei Katzen/Kitten monatlich auf jeden Fall hin, wenn du beispielsweise auch Futter in größeren Mengen im Angebot usw kaufst.
Problematisch sind eher die Tierarztkosten, wenn mal einer ein Wehwehchen hat. Blutbild hier, Röntgen da. Versicherung kann sich lohnen, aber man muss genau schauen weil es Wartezeiten gibt usw.
 
  • Like
Reaktionen: Thomas24
Julia01

Julia01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
4.408
  • #19
100€ fände ich schon etwas knapp kalkuliert. Wenn deine Katzen sich als Fressmaschinen entpuppen können das auch je nach Futter allein schon 80-100€ Futterkosten im Monat sein. Also plane da lieber zu viel als zu wenig ein.
Mal als Beispiel: Meine beiden sind knapp 4 Jahre und fressen mindestens eine 800g Dose am Tag. Selbst beim billigsten Nassfutter, dass es bei mir als halbwegs vernünftiges Futter gibt, würde ich bei dem größten Gebinde 61€ für 24 Dosen Zahlen. Also ca. 2,54€ pro Dose. Bei einem 30-Tage Monat wären das schon 76€. Und normalerweise sollte man mehrere Marken füttern, das heißt 1-2 Marken die dann auch noch etwas teurer sind. Dann biste schon mal bei mindestens 80€ nur für Futter. Wenn du Vielfraßkatzen erwischt, wie meine, können das auch wohl mal 900g sein je nach Laune der Katzen. Nur so als kleines Rechenbeispiel, was einen erwarten kann.
 
  • Like
Reaktionen: Thomas24
T

Thomas24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2022
Beiträge
13
  • #20
Aufgrund der Tatsache, dass du in die Innenstadt ziehen möchtest und die Wohnung wahrscheinlich auch nur eine Lösung für einige Jahre sein wird und du dann eventuell wieder umziehen musst, würde ich dir von Freigängern abraten.

Bessere wäre ein älteres, schon etwas ruhiges Pärchen, das nur Wohnungshaltung kennt.

Wenn du generell auch anderen Katzen gegenüber offen bist, würde ich dir empfehlen, dich einfach mal im Tierschutz umzusehen, sobald du eine passende Wohnung gefunden hast.
Ich denke, dass du dich dort, auch ganz unabhängig von der Optik, sicherlich in zwei Katzen verlieben wirst 😊
Das hört sich auf jeden Fall gut an. Birmas/Kitten kann ich mir ja auch zulegen, wenn ich irgendwann mal Lehrer bin mit einer größeren Wohnung. Aber bei 600€ Warmmiete sind 50qm das Maximum, zumindest in Düsseldorf. Nun würde mich aber noch interessieren, wieviele qm du für ausreichend hältst.

Bei den Futterkosten scheint es hier ja schon Unterschiede zu geben. Kann man mit 150€ monatl. für Futter + Versicherung rechnen? Wahrscheinlich ist die Versicherung einer älteren Katze ja auch teurer🤔
 
Werbung:

Ähnliche Themen

twelvesky92
Antworten
2
Aufrufe
491
twelvesky92
twelvesky92
S
Antworten
3
Aufrufe
4K
Sol
S
J
Antworten
7
Aufrufe
781
Julie000
J
A
Antworten
13
Aufrufe
822
Sugar*
S
FiAma
Antworten
9
Aufrufe
2K
FiAma
FiAma

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben