Wohnungskatzen nach einem Umzug zu Freigängern machen. Tipps?

S

Schiffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
18
Hallo.
Wir ziehen in einem Monat um einer 4. Stock Etagenwohnung in eine Erdgeschosswohnung mit Balkon und "Garten".
jetzt meine Frage. Was muss ich alles beachten?

Erstmal zu meinen Samtpfoten.
Ich habe zwei Kater (Karlsson und Lillebror) beide ca 2 1/2 jahre alt und eine Katze (Krösa-Maja) knapp 6 Monate alt. (mittlerweile verstehen sich übrigens alle super, falls wer an meinen letzten Beitrag denkt;))
Die Kater sind beide kastriert. und bevor sie raus kommen wird die Katze noch sterilisiert. Alle werden noch geimpft für das was man als Freigänger so braucht. Gechippt sind die Kater schon. Die Katze wird noch gechippt.
Flohhalsbänder werden gekauft.

Zur neuen Wohnung.
Es gibt einen Balkon und um die Wohnung herum sind sehr viele Wiesen, Bäume und Büschen. in 3 min. Fußweg durch ein kleines Pättchen kommt man allerdings auch schon fast zur Hauptsrasse....
In der Nachbarschaft gibt es auh unendlich viele Katzen und Kater die Freigang haben.

Wie mache ich meine lieben jetzt zu Freigängern?
Erstmal sollten sie sich ja wahrscheinlich an die neue Umgebung gewöhnen bevor ich sie rauslasse. Vielleicht könnte ich am Anfang mit ihnen zusammen an der Leine (oder so) draussen schonmal die Umgebung erkunden?

Ich wäre für Tips und Hinweise wirklich sehr dankbar. Ich möchte nichts falsch machen und meine Stubentieger auf das leben im freien so gut es halt eben geht vorbereiten.


Danke schonmal.
lg schiffi
 
Werbung:
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Hallo, habe genau das Gleiche hinter mir, sind am 1.5. umgezogen. Unser Fußweg zur Hauptstraße ist grade mal 30 Meter, ansonsten Scheune, Wiese, Friedhof.....

Zuerst musst Du sie 3-4 Wochen drinne lassen, damit sie wissen, dass ihr da jetzt auch wirklich wohnt und nicht nur auf Besuch seid.;)
Je eher Du das Gefühl hast zu Hause zu sein, je eher spüren das Deine Miezen. Bekommt ihr eine Katzenklappe?

Ich habe meine das erste Mal an einem Sonntag Morgen raus gelassen. Da ist es meist am ruhigsten auch mit den Autos und den Menschen. Sie waren total fertig nach 1 Stunde. Ich habe sie reingelockt, die Türe zu und sie dann mal 2 Std. ausruhen lassen. Dann neuer Versuch. Sie waren dann schon mutiger und 2 Std. draußen. Du musst auf alle Fälle die Türe auf haben, damit sie, wenn sie Angst kriegen gleich rein laufen können.

Über Nacht habe ich sie die ersten Tage eingesperrt und nur wenn ich zu Hause war Freigang gegeben. Die ersten Male bin ich mit raus und habe drauf geachtet, immer in Rufweite zu sein. Als sie dann richtung Hauptstarße getigert sind habe ich laut und eindringlich ihre Namen und NEIN! gerufen.

Ich musste lachen: Djamila kam sofort angelaufen, Emmi sauste erst mal einen Ahornbaum hoch, dann wieder runter und zu mir.

Immer wenn wir draußen waren habe ich bei diesem Weg NEIN gesagt. Sie wissen, dass sie da vorsichtig sein müssen. Gleich gegenüber ist auch eine Pizzeria und immer Menschen und viel Lärm. Ich glaube sie gehen da nicht runter, wo oben auf dem Friedhof immer so viele schöne, frisch gehäckelte "Katzenkloos" sind. - HOffenlich gibt das nicht mal Ärger.:pink-heart:
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
ich sehe, du hast bei Katzennamen die gleiche Linie wie wir :)

Bevor deine vierbeiner Freigänger werden sollten sie erst mal in der neuen Umgebung einleben, also bevor du mit Freigang anfängst warte erst mal 4 -6 Wochen nach dem Umzug in die neue Wohung.

Es ist generell nicht dumm im Winter mit Freigang anzufangen. Da ist es draussen nicht so warm ist und auch sonst in der Natur nicht so viel los ist, hält sich der Entdeckerdrang der Katzen anfangs in Grenzen und die warme Wohnung ist verlockender wie der kalte Garten.

Geh anfangs zusammen mit den Katzen raus. Geh mit den Katzen durch den Garten, ruf sie in Regelmässigen Abständen zu dir und belohne sie mit leckerlies wenn sie zu dir kommen.

Leine würde ich NICHT empfehlen. Nicht alle Katzen kønnen das ab und damit kann man wenn man Pech hat mehr versauen wie gut machen. Draussen ist alles fremd. Wenn die Katze sich draussen erschreckt und versucht wegzuspringen und dann durch die Leine merkt das sie nicht flüchten kann, kann sie leicht in Panik geraten.

Was auch hilfreich ist, sind feste fütterungszeiten. Das solltest du schon vor dem Freigang einführen, so hast du gute Chancen das deine Katzen regelmässig nach Hause kommen.

Gruss TJ mit
Ronja, Emil, Annika und Tommy
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
8
Aufrufe
2K
M
K
Antworten
7
Aufrufe
34K
kookie40
kookie40
*Jessi*
Antworten
10
Aufrufe
2K
Highlight88
Highlight88
D
Antworten
7
Aufrufe
317
Dominiqie
D
Darius Tanja
Antworten
8
Aufrufe
434
Darius Tanja
Darius Tanja

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben