Wohnungskatzen im Garten

Y

yune

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
43
tHallo liebe Mitglieder.

ich habe zwei siamesen, noch kitten. beide weisen die typische rasseneigenschaften auf ::: megaanhänglich und extrem lebhaft. nun ja , jedenfalls wollte ich sie eigentlich als reine wohnungskatzen halten. obwohl unser haus ziemlich groß ist habe ich manchmal echt zweifel bekommen ob eine reine wohnungshaltung so wirklich artgerecht . zwar wurde ich vom züchter darauf hingewiesen das eine wohnungshaltung optimal wäre und sie toben auch oft durch das ganze haus, aber dann sitzen sie wieder am fenster und schauen sehnsüchtig nach draußen ... ich weiss ja dass katzen gern am fenster sitzen und beobachten. als sich dann einmal sie gelegenheit bot sind sie ganz schnell im wintergarten durch einen spalt in der schiebetür hinausgeschlüpft. da hab ich sie mir gleoch geschnappt und wieder reun gebracht. aber an einem schönen sommertag , an dem ich mich gewöhnlich hauptsächlich im freien aufhalte taten mir die beiden ,. an der wintergartentür wartenden leid , also beschloss ich sie mit rais zu nehmen und man konnte ihre begeisterung richtig in ihren augen sehen .... ich muss sagen dass eine reine wohningshaltung dem nciht gerecht werden kann...
naja seit dem kommen sie bei guten wetter immer mit raus. allerding nur im garten .... das aber eher freiwillig, sie bleiben immer in meiner nähe, kommen regelmäsig zu mir und folgen uns auch ins haus .
ich wollte euch fragen was uhr von so einer teilwohnungshaltung haltet und ob das im winter problematisch werden kann ,also für die beiden wenn sie dann erstmal ein paar monate nicht mehr rauskommen.

und noch eine frage .... ich habe gehört dass siamesen leidenschaftliche schwimmer sind.... ist da was dran?

ich freue mich auf antworten ,

yune

ps. die vielen rechtschreibfehler liegen nicht an einer mangelnden beherrschung der deustchen sprach e, sond daran dasmich diese touc handy tastertur samt touchscreen mich einfach verrückt macht .... hoffetlich könnt ihr da ein auge zudrücken ;-]
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Jede Erweiterung des Lebensraumes wird für die Katzen eine Bereichung sein.

Wenn Deine Katzen gern den freien Himmel über sich haben, die ganzen Gerüche eines Gartens genießen können, Gras und Boden unter den Füßen spüren, Sonne und Wind im Fell - dann gönne es ihnen.

Kannst Du den Garten so sichern, daß die nicht irgendwann im Forscherdran zu weit weglaufen können?


Zugvogel
 
Journey_w

Journey_w

Forenprofi
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
3.045
Ort
Nähe Nürnberg
ich freue mich immer zu lesen, dass wohnungskatzen doch noch mal ein stück rasen unter ihre füße bekommen,
an gräsern und büschen schnüffeln und all die geräusche und düfte genießen können.
schön, dass du ihnen diese möglichkeit bietest.

ich würde mich aber nicht darauf verlassen, dass sie immer in deiner nähe
bleiben. sie werden mit der zeit mutiger und das terrain weiter erkunden.
an eine absicherung des gartens sollte daher gedacht werden, wenn sich außerhalb gefahren befinden.

und für den winter sehe ich keine probleme. ich bin sicher, sie werden dich
auch davon überzeugen, dass es spaß macht "schneehaserl" zu spielen :verschmitzt:



lg.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Gesicherter Freigang ist auf jeden Fall eine Lösung, sofern du dies kannst. Kisha ist momentan noch genauso, geht nur mit mir raus, bleibt in meiner Nähe (vergrößert aber zunehmend ihren Radius), hört aber bisher immer auf das Zeichen und ihren Namen und soll auf Dauer auch ohne Aufsicht raus dürfen.
Rechne damit, dass deine auch immer mutiger werden und immer mehr sehen wollen..wenn du das nicht willst oder es nicht geht, dann ist einzäunen die beste Möglichkeit. :)
 
Y

yune

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
43
danke für die antworten... einen garten katzensicher machen ... heisst das den zaun erhöhen ... oder noch ein hohes netz auf den jetzigen zaun zu spannen... problem : nachbarschaft +bauvorschriften , wegen unseren jetzigen zaun wurde schon übles theater gemacht ,weil er so hoch ist , das man nicht mehr rüber schauen kann ....
und richtigen auslauf möchte ich ihnen eigentlich nicht geben.... hätte viel zu viek angst um die beiden , außerdem verlegt so ein irrer rattengift und fleisch mit metallstückchen in der nachbarschaft .... das ist mir echt zu riskant. gibts es nicht so ein mittel das ich an die grenze kippen kann ...sodass die beiden da garnicht hinkommen wollen .... natürlich ein ungefährliches... ich hab mal was von so einer pflanze gehört ...
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hi,

Pflanzen halten doch keine Katze auf. Meinst du die "Verpiss-dich-Pflanzen"?
Das hilft nicht. Es ist tatsächlich so, dass sie früher oder später die weitere Umgebung erkunden und nicht nur im Garten bleiben.
Bilder wie man es machen kann, findest du zB. hier:

http://www.hund-und-katze.de/katzengarten/katze-garten/

Es ist sicherlich mit Aufwand verbunden und auch mit Kosten. Vielleicht wäre ein Katzengehege draußen eine Alternative.

Wenn du sie aber nun regelmäßig an "draußen" gewöhnst, werden sie das einfordern. Kannst du den gesicherten Freigang nicht bieten, würde ich bei den Gegebenheiten sagen: Lass sie nicht mehr raus.
Ich war mit meinem Kater mit Leine und Geschirr draußen. Ergebnis: Er war dann schweren Herzens Freigänger. Die Spaziergänge mit mir reichten ihm auf Dauer nicht mehr und er forderte massiv den Freigang.
 
DADsCAT

DADsCAT

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
2.317
Ort
Hildesheim
danke für die antworten... einen garten katzensicher machen ... heisst das den zaun erhöhen ... oder noch ein hohes netz auf den jetzigen zaun zu spannen... problem : nachbarschaft +bauvorschriften , wegen unseren jetzigen zaun wurde schon übles theater gemacht ,weil er so hoch ist , das man nicht mehr rüber schauen kann ....
und richtigen auslauf möchte ich ihnen eigentlich nicht geben.... hätte viel zu viek angst um die beiden , außerdem verlegt so ein irrer rattengift und fleisch mit metallstückchen in der nachbarschaft .... das ist mir echt zu riskant. gibts es nicht so ein mittel das ich an die grenze kippen kann ...sodass die beiden da garnicht hinkommen wollen .... natürlich ein ungefährliches... ich hab mal was von so einer pflanze gehört ...


In der Regel heisst es: Alles unter einer Bauhöhe von 2,00 m ist nicht
genehmigungspflichtig.....kann natürlich im Bundesgebiet unterschiedlich sein. Einfach mal beim Bauamt / Gemeinde etc. nachfragen was möglich
bzw. erlaubt ist. Das die Nachbar nicht mehr rüberschauen können ist
deren Problem und nicht Deins.
Du meinst bestimmt die "Verpiss-Dich"-Pflanze .....:rolleyes: ob das hilft ist
eine andere Sache. Mach mal Fotos vom vorhandenen Zaun, dann kann
man besser Tips geben.....

LG DC & die ViererBande
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.513
Alter
53
Ort
NRW
danke für die antworten... einen garten katzensicher machen ... heisst das den zaun erhöhen ... oder noch ein hohes netz auf den jetzigen zaun zu spannen... problem : nachbarschaft +bauvorschriften , wegen unseren jetzigen zaun wurde schon übles theater gemacht ,weil er so hoch ist , das man nicht mehr rüber schauen kann ....
und richtigen auslauf möchte ich ihnen eigentlich nicht geben.... hätte viel zu viek angst um die beiden , außerdem verlegt so ein irrer rattengift und fleisch mit metallstückchen in der nachbarschaft .... das ist mir echt zu riskant. gibts es nicht so ein mittel das ich an die grenze kippen kann ...sodass die beiden da garnicht hinkommen wollen .... natürlich ein ungefährliches... ich hab mal was von so einer pflanze gehört ...

wenn ihr einen hohen sichtzaun habt, kann man vielleicht oben nach innen ein schmales netz spannen. da gehen katzen nicht drüber, da sie über kopf klettern müssten. und eine solche zusatzsicherung sieht man von außen praktisch gar nicht
 
Y

yune

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
43
ja genau das habe auch auch gedacht... ich denke mal eime solche sicherung würden meine eltern , bei denen ich momentan lebe schonmal aus ästhetische gründen nicht zulassen und auch due nachbarschaft wäre sicher nicht amüsiert . ganz schön blöde situation ... so im haus lassen ist leider auch nicht ganz einfach , da meine familie auch öfters die türen offen lässt zum lüften und so... danke für die ratschläge , ich werd mal schauen ob davob was realisier bar ist ... und wenn nciht hoffen ich mal auf die loyalität meinee zwei süßen , einmal haben wir aus versehen eine ausgesperrt und sie saß zwei stunden vor den tür, das arme ding.
achja was übrigens noch erwähnenswert ist , das die katzen sobal ich ausziehe mit mir kommen ... in eine wohnung , aber ich denke von groß nach klein ist jetzt nicht so drastisch...
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
achja was übrigens noch erwähnenswert ist , das die katzen sobal ich ausziehe mit mir kommen ... in eine wohnung , aber ich denke von groß nach klein ist jetzt nicht so drastisch...

Dann muss dort aber auch Freigang möglich sein, denn wenn sie den Freigang jetzt kennenlernen, werden sie darauf nie wieder verzichten wollen.
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
  • #11
Meine Katzen waren fast sieben Jahre lang reine Wohnungstiere. In den ersten drei Jahren hatten wir nur gesicherte Fenster und sie wirkten zufrieden.

Nach vier Jahren bekamen sie einen gesicherten Balkon - von da an hätten sie ohne Balkon wohl Terror gemacht. Es gab schon im Winter Gemaule, wenn ich den Ausgang nicht die ganze Zeit offen hatte.

Im April bekamen sie dann einen gesicherten Garten und ich glaube nicht, dass sie sich wieder ohne zufrieden geben würden.

Wenn du also ausziehst und deine beiden mitnimmst, wäre es besser, wenn sie entweder den Garten nicht kennen lernen oder du schaust, dass du eine Wohnung mit Auslauf bekommst :).
 
Werbung:
Y

yune

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
43
  • #12
oje ... klingt ja nicht nach einer rosigen zukunft ... ist es nicht so , das sie irgendwann die freiheit vergessen ... naja dann ist doch die reine wohmungshaltumg die bessere variante .... momentan habe sie hier ja echt viel platz ... von einem aussengehenge bin ich ehrlich gesagt nicht besonders überzeugt .... sieht echt nciht schön aus , und wie muss es sein alles mit seinen sinne erfahren zu dürfen , aber da ist ein gitter das dich trennt . momentan lässt mein dad , der sich um sie kümmert immer in den garten ... er ist überzeugt davon , dass katzen an die frische luft müssen , was auch eigentlich meine überzeuung ist , aber mir ist das risiko einfach vieel zu gross... also wie schon gesagt ... so richtige freilauf werde ich ihnen nie gewähren ... auch wenn das hart klingt ... ich hoffe die kleinen verkraften die umstellung , aber sie haben ja im haus echt viel platz und möglichkeiten zum spielen.
 
Selly99

Selly99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
125
  • #13
Hallo!

Ich habe zwei Katzen (Katze und Kater). Die beiden sind jetzt vier Jahre alt und Wohnungskatzen. Aber seit sie 1/2 Jahr alt sind, dürfen sie fast täglich ein, zwei Stunden in den Garten. :)
Hexe bleibt dabei fast immer im Blumenbeet (da kann man super alles fangen, was fliegt und kriecht), im restlichen Garten ist sie eher selten.
Merlin hingegen ist immer in der Wiese, geht den Zaun ab (als "Mann" muss er ja das Territorium überwachen :D) und legt sich dann irgendwo mitten in die Wiese.

Zaun haben wir natürlich, allerdings können sie da durch, sind nur Gitterstäbe, das ist kein Hindernis. ;) Aber sie tun es nicht. Die letzten Monate hatten wir sogar gar keinen Zaun, weil wir einen neuen gekriegt haben. Selbst da blieben sie im Garten.

Allerdings lasse ich die beiden dabei nicht unbeaufsichtigt. Ich sitze oder stehe also auf der Terrasse und habe sie fast die ganze Zeit im Blick. Sollte dann eine der beiden Mietzen was machen, das ich nicht so toll finde, reicht es, sie anzusprechen. Die wissen genau, was sie dürfen und was nicht, aber ab und zu ausprobieren, wo die Grenzen sind, tun sie eben einfach.

Und wegen dem Winter: Also Hexe empfindet es schlichtweg als Tierquälerei, wenn sie im Winter raus muss. :D Die gibt lieber ihre Schnurrhaare her, als dass sie da raus geht. Merlin hingegen ist da hart, der stapft durch den Schnee und findet das klasse. Ich lasse sie da aber immer nur kurz raus. Sie sind die Kälte ja nicht gewohnt. Und Schnupfen oder so will ich nicht riskieren.

Lg Silke.
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
  • #14
Das ist eines der wenigen Dinge, die du als gesichert bei Katzen annehmen darfst - WENN mal Freigang, dann IMMER. Sie fordern das ein und werden dir die Bude auseinandernehmen, wenn sie das mal nicht mehr haben.

Also - entweder läßt du sie jetzt konsquent drin - oder du suchst dir bei Auszug eine Gartenwohnung, wo du das Grundstück sichern darfst. So einfach ist das.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
oje ... klingt ja nicht nach einer rosigen zukunft ... ist es nicht so , das sie irgendwann die freiheit vergessen

Nein, die meisten Katzen vergessen es nicht und Siamkatzen werden Dich sehr lautstark darauf aufmerksam machen, daß ihnen etwas fehlt. Ausserdem gibt es noch viele andere Möglichkeiten, mit denen Katzen ihren Unmut zeigen können.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #16
Nein, die meisten Katzen vergessen es nicht und Siamkatzen werden Dich sehr lautstark darauf aufmerksam machen, daß ihnen etwas fehlt. Ausserdem gibt es noch viele andere Möglichkeiten, mit denen Katzen ihren Unmut zeigen können.

Das kann ich bestätigen. Tarzan hat geschrien, gepinkelt, ausdauernd an der Tür gekratzt und ließ nicht nach. Er durfte dann also raus und ich musste ihn ziehen lassen.
 
Mariann

Mariann

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
250
Ort
Ostfriesland
  • #17
Draußen ja ,aber nur unter Aufsicht !!!

Unsere beiden Großen dürfen unter Aufsicht in den Garten . Ich bin dann dabei und passe auf. Das ist allein bei uns schon so wichtig weil wir soviele Draußen lebende Katzen von den Bauernhöfen hier haben, die auch unser Grundstück in Anspruch nehmen und ich möchte nicht dass die zwei sich prügeln oder Prügel beziehen. Ich habe aber noch nicht festgestellt, dass sie wenn ich sie eine Weile nicht rauslasse, unzufrieden sind. Sie haben 7 Zimmer zur Verfügung davon mit unseren zwei kleinen Findlingen ein komplettes Spielzimmer in dem auch unsere drei Hunde ihren Spaß haben. Wir haben das Glück dass sich alle, Hunde und Katzen gut vertragen. Da alle Tiere die wir haben aus schlechter Haltung sind, ist es mir wichtig ihnen ein so schönes Leben wie nur möglich zu bieten und ich glaube wenn man die Bildchen sieht, es gelingt mir auch:verschmitzt:
Mariann
 

Anhänge

  • NOKIA-0711 065.jpg
    NOKIA-0711 065.jpg
    93,3 KB · Aufrufe: 5
  • NOKIA-0711 086.jpg
    NOKIA-0711 086.jpg
    90,7 KB · Aufrufe: 4
  • NOKIA-0711 095.jpg
    NOKIA-0711 095.jpg
    90,8 KB · Aufrufe: 3

Ähnliche Themen

Elch208
Antworten
5
Aufrufe
428
Elch208
Elch208

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben