Wohnungskatzen doch raus lassen

H

Highnoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. August 2011
Beiträge
6
Hallo zusammen,

Freigang oder nicht -ich weiß, ein sehr umstrittenes Themas. Ich schilder Euch mal mein Problem: ich habe zwei (Rasse-)Katzen, beide sind 2 Jahre alt und reine Wohnungskatzen (von der Züchterin auch so gewollt). Als wir noch in unserer Wohnung im DG gewohnt haben, war das alles kein Problem. Mittlerweile wohnen wir in einem Haus und das ganze gestaltet sich schon schwieriger. Wir können unsere Terasse vor allem wenn Besuch da ist nur schlecht nutzen und müssen die zwei deswegen oft einsperren. Jetzt sagen sich vielleicht viele von Euch "lass halt die Türe zu". So einfach ist das aber nicht wenn 10 oder 15 Leute zu Besuch sind und schon gar nicht mit kleinen Kindern... richtig Lüften ist quasi auch unmöglich u. geht auch nur wenn ich die beiden weg sperre, größere Einkäufe wie z.B. Getränke ins Haus bringen geht auch nur mit weg sperren etc. ich könnte noch viele alltägliche Dinge aufzählen. In der DG-Wohnung war das einfacher, aber hier im Haus funktioniert das leider alles nicht mehr so einfach....

Jetzt stecke ich in der Zwickmühle. Auf Dauer ist das natürlich ein sch... Zustand. Aber was machen? Die beiden doch raus lassen? Die Züchterin würde es erlauben, möchte es aber natürlich wenn möglich vermeiden. Abgeben fällt aus! Die zwei sind Familienmitglieder, ich gebe sie nicht mehr her! Garten Katzensicher machen funktioniert nicht da machen wir jetzt schon ewig rum deswegen aber es gibt einfach zu viele Fluchtmöglichkeiten... :( Also doch kompletter Freigang? :confused: Geht das überhaupt noch mit 2 Jahren? Außerdem habe ich große Angst, dass einem der beiden was passiert :( Aber immer weg sperren ist auf Dauer ja auch keine Lösung, und alles immer geschlossen halten funktioniert auf Dauer auch nicht :confused: :( Bin echt geknickt :( Was meint ihr denn dazu?

LG
Highnoon
 
Werbung:
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
Das Alter ist mal gar kein Hinderungsgrund ;) Und was die Züchterin angeht: Sie hat dir die Katzen verkauft, sie sind DEIN Eigentum, somit hat sie auch kein Mitspracherecht. Soweit die rechtliche Seite.

Letzenendes musst du zum wohle der Katzen entscheiden, nicht zum wohle der Züchterin.

Wenn also die Umgebung passt, warum nicht? Den Katzen täts mit sicherheit gefallen ;)
 
H

Highnoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. August 2011
Beiträge
6
Ich habe die Züchterin halt gefragt, weil ich einen Schutzvertrag unterschrieben habe. Ich komme aber sehr gut mit ihr aus :) Ich habe ja selber Zweifel :( Die Wohngegend denke ich passt schon. Und die beiden sind vor allem Fremden gegenüber sehr scheu was ja auch nicht schlecht ist. Was ja aber vielleicht auch zum Nachteil werden kann wenn sie kopflos irgendwo hin rennen. Der Kater ist schwarz was mir auch etwas Sorgen macht (man liest halt oft schlimme Sachen...) und vom Fell her sieht er für "Nichtkenner" eher krank aus. Wurde schon ein paar Mal gefragt ob er was hat weil er so "Zersaust" aussieht (es sind German Rex). Und im Winer raus lassen ist wg. dem kurzen Fell halt auch nicht gut. Die frieren definitiv...


Habe auch schon an diesen "unsichtbaren Katzenzaun" gedacht. Funktioniert denn das? Kennt sich jemand damit aus bzw. hat schon Erfahrungen damit gemacht?
 
H

Highnoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. August 2011
Beiträge
6
Schade, dass niemand was zu diesem Zaunsystem sagen kann...

Wie machen denn die anderen das, die ihre Katzen in der Wohnung halten? Wie lüftet ihr? Sperrt ihr die Katzen immer weg wenn ihr z.B. nach einem Großeinkauf die Sachen rein tragt? Wie nutzt ihr Euere Terasse? Versuchen Eure Katzen nicht nicht raus zu gehen? Ich muss schon immer extrem drauf achten wenn DHL kommt und ein Päckchen bringt, dass mir keiner der beiden entwischt...

Falls ich mich doch dazu entschließen sollte die beiden raus zu lassen hat mir jemand einen Tipp wie ich am besten vorgehen soll? Ich hab echt Angst, dass sie schon beim erstan Mal nicht zurück kommen :(
 
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2010
Beiträge
943
Ort
687**, BW
Das Alter ist mal gar kein Hinderungsgrund ;) Und was die Züchterin angeht: Sie hat dir die Katzen verkauft, sie sind DEIN Eigentum, somit hat sie auch kein Mitspracherecht. Soweit die rechtliche Seite.

Letzenendes musst du zum wohle der Katzen entscheiden, nicht zum wohle der Züchterin.

Wenn also die Umgebung passt, warum nicht? Den Katzen täts mit sicherheit gefallen ;)

*Daumenhoch* :D
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Das Alter ist mal gar kein Hinderungsgrund ;) Und was die Züchterin angeht: Sie hat dir die Katzen verkauft, sie sind DEIN Eigentum, somit hat sie auch kein Mitspracherecht. Soweit die rechtliche Seite.

Letzenendes musst du zum wohle der Katzen entscheiden, nicht zum wohle der Züchterin.

Wenn also die Umgebung passt, warum nicht? Den Katzen täts mit sicherheit gefallen ;)

Das ist so eine Sache.
Wenn er/sie einen Vertrag unterschrieben hat, in dem steht, dass die Katze nur in gesicherten Freigang oder Wohnungshaltung darf, dann muss er / sie sich auch daran halten.
In meinem Vertrag steht soetwas nämlich auch drin.
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
786
Falls ich mich doch dazu entschließen sollte die beiden raus zu lassen hat mir jemand einen Tipp wie ich am besten vorgehen soll? Ich hab echt Angst, dass sie schon beim erstan Mal nicht zurück kommen :(

Ich wohne wohl ähnlich wie du, ich lasse meine Katzen raus. Am Anfang erkundeten sie nur ganz vorsichtig die Terrasse, auf die Wiese zu gehen, war noch einmal Überwindung. Wenn du am Anfang dabei bist, siehst du ja, wie sie reagieren. Alles ist neu, alles ist spannend und macht auch Angst. Angst, dass sie nicht zurückfinden, hätte ich nicht. Anfangs wagen sie sich wirklich nicht weit vom Haus weg.

Auch Hauskatzen entwickeln ein Winterfell und gehen im Winter raus. Nicht so lange, auch nicht immer. Wenn es ihnen zu kalt ist (bei uns sind das zweistellige Minusgrade) bleiben sie drin, bis es wieder wärmer ist.

Zu dem Zaun kann ich dir allerdings nichts sagen. Letztlich musst du entscheiden, das kann dir keiner abnehmen.
 
C

Chiccolina

Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
87
Ort
Rauenberg
Wie machen denn die anderen das, die ihre Katzen in der Wohnung halten? Wie lüftet ihr? Sperrt ihr die Katzen immer weg wenn ihr z.B. nach einem Großeinkauf die Sachen rein tragt? Wie nutzt ihr Euere Terasse? Versuchen Eure Katzen nicht nicht raus zu gehen? Ich muss schon immer extrem drauf achten wenn DHL kommt und ein Päckchen bringt, dass mir keiner der beiden entwischt...

wir wohnen auch seit einem jahr in einem haus mit terrasse etc und haben zwei kleine kinder. wir haben uns an die terrassentür jetzt so eine fliegengitter-tür gebaut (nicht diese vorhänge, sondern eine richtige tür mit rahmen!), damit ist lüften gar kein problem! es war jetzt schon ein paar mal so, dass die katzen versucht haben an der tür hohzuklettern, aber da hilft die wasserpistole von meinem sohnemann und schon ist es uninteressant.
die einkäufe tragen wir eigentlich immer über die terrasse rein, da ist auch wieder diese fliegengittertür praktisch, weil die automatisch zu geht und mit nem magneten festgehalten wird.
weil diego und mein kleiner sohn es schnell raushatten die tür aufzudrücken, hat mein papa in der mitte und unten zwei so schiebeverschlüsse angebaut.

diego lassen wir mittlerweile auch auf die terrasse, die ist 2 meter hoch eingezäunt...er bekommt momentan noch ein geshirr an und kommt an eine 5 meter schleppleine. der kleine joshi hat bisher noch nicht den drang rauszugehen.
nächsten sommer wollen wir den zaun ausbruchsicher machen, dann dürfen die beiden auch raus.
 
H

Highnoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. August 2011
Beiträge
6
Ja wie gesagt, komme ich mit der Züchterin sehr gut aus und ich wusste ja, dass sie die Katzen nur in reine Wohnungshaltung vermittelt. Deswegen möchte ich sie nicht hintergehen. (Jetzt mögen vielleicht einige sagte, wenn ich es wußte warum ich dann jetzt so ein "Problem" damit habe. Damals wußte ich eben nicht, dass ich zwei Jahre später in eine DH einziehe... Lässt sich nun mal nicht immer alles vorhersehen im Leben...)

Das mit mit dem Fliegengitter wäre natürlich eine Idee. Mal sehen, ob sich das umsetzen lässt. Wobei die zwei halt schon auch raus wollen. Wenn ich im Garten bin schreien sie so lange bis ich wieder rein komme. Und auch sonst sind sie immer am schauen, ob es nicht doch ne Möglichkeit nach draußen gibt.

Wegen dem Winterfell: die German Rex bekommen kein dickes Winterfell. Das ist einfach Rassebdingt so.

LG
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Das hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. Einfach einen Teil des Gartens sichern.

Und: Man kann absolut JEDE Sicherheitslücke beseitigen. Welche habt ihr denn? Bzw. macht doch mal Fotos von den Problemstellen?

Wenn ihr schon einen Garten habt, fände ich es schade, wenn die Katzen ihn nicht nutzen dürften.
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
786
  • #11
Wegen dem Winterfell: die German Rex bekommen kein dickes Winterfell. Das ist einfach Rassebdingt so.

Ich habe zwei Bengalenmixe, die bekommen auch nicht das Winterfell, das meine EKH-Katzen bekommen. Dennoch gehen auch die Bengalen im Winter raus; wie gesagt, sie gehen nicht, wenn es sehr kalt ist und sie bleiben auch viel kürzer draußen. Aber prinzipiell wollen sie doch immer raus.
 
Werbung:
Feli55

Feli55

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2011
Beiträge
863
Ort
bei Braunschweig
  • #12
Highnoon, nun mach Dir doch nicht solche Gedanken, die Katzen haben auch einen eigenen Willen. Ich habe seit 30 Jahren Freigänger und jede neue Katze darf nach einigen Wochen raus. Die gehen erst mal nicht weit, erkunden ganz vorsichtig erst mal die Terrasse und dann gehen sie vielleicht 10 m weiter.
Du kannst das mit Ihnen richtig trainieren. Du gehst erst mal mit raus, erst mal 5 Minuten, 1 Woche später 10 Minuten, 2 Wochen später 15 Minuten und irgendwann läßt Du die Terrassentür auf. Du wirst sehen, sie kommen schon wieder. Meinen ist antrainiert worden wenn ich sie rufe bekommen sie ein super Leckerchen oder sie bekommen abends erst was zu fressen, wenn sie nicht mehr rausdürfen. Alle Katzen sind bisher problemlos wiedergekommen, selbst mein 16-jähriger kranker Kater war vielleicht nur 2x in seinem Leben nachts draußen und nur im Sommer als es nachts ganz warm war. Keine Angst.
Den Katzen gefällt es auch so gut draussen, dort können sie Schmetterlinge jagen oder am Gras knabbern oder vor einem Mauseloch sitzen, also mach Dir nicht so viele Gedanken. Laß sie am Anfang nur kurz und kontrolliert raus.

LG Feli
 
H

Highnoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. August 2011
Beiträge
6
  • #13
Ein Gehege um die Terrasse bauen, das würde sicherlich gehen. Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass ich mich auch nicht fühlen möchte wie in einem Hochsicherheitstrakt und ich mit meinen Kindern natürlich auch den Garten nutzen möchte. Aber das wäre eine Idee, die ich mal mit meinem Mann besprechen müsste. Vielen Dank dafür!

Dass man JEDE Sicherheitslücke beseitigen kann, das streite ich nicht ab. Sicherlich, wir könnten unseren Tannenbaum fällen, den Holzunterstand ausgrenzen, die Natursteinmauer weg machen, auf die 2 Garagen die angrenzen einen Zaun setzen etc. wir haben wirklich sehr lange darüber diskutiert. Wenn wir das alles machen wäre es
a) ein mega Aufwand
b) zu teuer
c) würde von unserem Garten nicht mehr viel übrig bleiben, da wir alles abgrenzen oder beseitigen müssten...
d) würden wir mit unseren Nachbarn Probleme bekommen (3 Grundstücke grenzen an) usw.

Meine zwei Zimmerpanter sind vollwertige Familienmitglieder, ich liebe sie über alles und bin auch bereit einiges dafür zu investieren. Aber was unseren Garten betrifft übersteigt das einfach alles. Glaubt mir, unser Garten ist nicht gemacht für Freigang. Und das so viele Nachbarn angrenzen macht die Sache nicht einfacher.

Aber klar, das ist aus der Ferne auch schwer zu beurteilen. Deswegen vielen Dank für die Tipps. Ich weiß ja selber, dass Freigang oder Wohnungshaltung ein sehr umstrittenes Thema ist und man sich hier wahrscheinlich nie einig sein wird. Ich bin mit mir selbst ja nicht im Reinen mit diesem Thema.

Wenn ich ehrlich zu mir selber bin, dann hätte ich wenn ich gewußt hätte, dass wir in ein Haus ziehen erst später Katzen 2 Katzen angeschafft und dann 2 Freigänger genommen. Ganz ehrlich, das wäre für mich keine Frage gewesen. Hmm... wie erkläre ich das jetzt am besten. Ich möchte Rassekatzen nicht aufwerten! Und Freigang oder nicht, das hat auch nichts mit Rassekatze zu tun also bitte nicht falsch verstehen. Ich glaube ich habe nur deswegen so viel Angst, weil ich sie als Wohnungskatzen gekauft habe, einen Vertrag unterschrieben habe, sie noch nie draußen waren, German Rex einfach Wohnungskatzen sind, ich glaube, dass die Rasse draußen nicht zurecht kommt und einfach nicht als Freigänger gedacht ist, die Züchterin warnt sie raus zu lassen, weil sie von der Rasse her so anhänglich sind...

Versteht jemand was ich meine?
 
H

Highnoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. August 2011
Beiträge
6
  • #15
@JFA: Das ist mal ne coole Seite, danke.

Der Katzenabwehrgürtel funktioniert bei unserem Tannenbaum aber leider nicht - da müsste ich den halben Baum vorher kahl rasieren um so ein Teil anzubringen...

Und unsere Natursteinmauer ist 40 cm tief und an der niedrigsten Stelle nur ca. 30 cm hoch - Stromlitze bringen hier leider nichts. Da können die zwei Tieger grad so drüber laufen. Aber die Homepage werde ich mir trotzdem mal genauer anschauen.
 
Syra

Syra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
23
  • #16
Hallo Highnoon,

also ich würde auch sagen, dass du dir da mal nicht so viele Gedanken machen solltest, wenn du einigermaßen ruhig wohnst. Den Stress mit einzäunen und absichern würde ich mir nicht machen, kostet erstens viel Geld und zweitens entwischt die Katze dann doch mal irgendwie und man hat nur noch mehr Sorgen.
Meine Eltern wohnen in einem Endreihenhaus, der Garten grenzt an Felder. Ihre letzte Katze ist allerhöchstens mal in den Garten der Nachbarn gestromert, aber noch seltener ins Feld. Sie war immer in der Nähe und das jahrelang.

Wenn ich einer Katze die Möglichkeit geben kann, draußen herumzutoben würde ich es gar nicht übers Herz bringen sie drinnen zu lassen :)
 

Ähnliche Themen

B
2 3 4
Antworten
65
Aufrufe
11K
willy1o
willy1o
R
Antworten
20
Aufrufe
5K
Fluegelausglas
Fluegelausglas
S
Antworten
7
Aufrufe
4K
Schnulli80
S
Piratenkaterchen
Antworten
19
Aufrufe
3K
Melli1975
M
Strichpunkt
Antworten
9
Aufrufe
3K
Strichpunkt
Strichpunkt

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben