Wohnungskatze nach draußen?

M

minivoice

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juli 2011
Beiträge
6
Hallo! Ich habe seit 1 Woche ein kleines Kätzchen. Ich wohne auf 45m² in einer 2 Zimmer Wohnung im 3. Stock.
Gibt es irgendeine Möglichkeit der Katze Freigang zu geben? Habe schon ein Katzengeschirr hier, ist das Quälerei? Die Kleine ist 12 Wochen alt.. Kann ich/sollte ich auf so wenig Quadratmeter eine Zweitkatze halten?
Vivi und ich würden uns über eine schnelle Antwort freuen =)
Danke schonmal :)
 
Werbung:
Ati

Ati

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juni 2011
Beiträge
164
Ort
Berlin
Hallo Minivoice,

hast Du einen Balkon/Terasse?
Wenn Du ein Geschirr mit Leine hast, kannst Du natürlich mit Deiner Kleinen raus gehen. Einige Katzen mögen das nicht so, andere sind davon total begeistert. Ich würde es einfach mal ausprobieren und schauen wie die Katze darauf reagiert. Man merkt ja schnell, ob es der Katze gefällt, oder ob sie total unglücklich mit der Situation ist.
Give it a try! :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Solange kein geregelter und regelmäßiger Freigang gewährleistet kann, würde ich den Versuch auch mit Leine nicht machen.
Manche Katzen verschmecken die Wohltat, unterm freien Himmel spazieren zu gehen und dann erst fordern sie es mit wirklich aller Gewalt ein. Was ist dann, wenn man keine Zeit hat, diesem Verlangen nachzugeben?

Vernetzter Balkon ist immerhin ein kleiner Ausgleich, wenn man vom dritten Stock aus keine Möglichkeit, durch einen Abstieg oder offene Türen Freigang zu jeder Zeit gewähren kann.

Zugvogel
 
M

minivoice

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juli 2011
Beiträge
6
3. Stock, weder Balkon noch Terasse :-(
Habe das Geschirr ausprobiert, war eben ungewohnt nehme ich an, sie hat aber mehr mit der Leine gespielt glaub ich ;-)
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
hallo, bei 45 qm kannst du auch 2 katzen halten, musst halt in die Höhe arbeiten.:)

ich rate sehr ab vom Leinengang, eine Katze ist kein Hund.
wir haben hier auch einem jungen ehem. Wohnungskater die gesicherte Freiheit gegeben und die fordert er jeden tag mehrmals lautkrakelend ein.:D

bei dir ist es schwieriger, Du kannst nicht zigmal täglich mit der kleinen gassigehn.
nimm lieber eine spielkameradin dazu und bastel an den wänden catwalks.
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Und 'normaler' Freigang kommt für dich nicht in Frage?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Für normalen Freigang ist sie viel zu klein, da muß sie ja eh noch mehrere Monate warten. Und von Freigangersatz an der Leine halte ich nichts, da hat sie eh keine sozialen Kontakte, die für ihre Entwicklung aber wichtig sind!
Bei so einem kleinen Baby ist ein Katzenkumpel pflicht.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich würde ihr keinen Leinen-Freigang geben. Du könntest es später mal bereuen, wenn sie es dann ständig einfordert (wie andere hier auch schon geschrieben haben). Vielleicht kannst Du ja ein Fenster absichern, so dass sie zumindest ab und an mal frische Luft schnappen können und rausschauen können.

Und in jedem Fall ein zweites Kitten, das mind. 12 Wochen alt ist, dazu holen. Auch Wohnungskatzen können das Leben genießen. Aber nicht, wenn sie allein sind. Das ist bei Deiner Wohnungsgröße möglich. Richte sie ein wenig katzengerecht ein und alles ist gut :)
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Für normalen Freigang ist sie viel zu klein

Klar, ich dachte ja auch nicht an sofort. Ob sie später normalen Freigang bekommen soll oder nicht wäre für mich aber schon ein Punkt von dem ich abhängig machen würde sie mit einem Geschirr o.Ä. schon mal an die 'Freiheit' heranzuführen...

Zu der Zweitkatze: Auch wenn, eher sogar gerade wenn die Wohnung klein ist würde ich eine Zweitkatze holen.
 
M

minivoice

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juli 2011
Beiträge
6
  • #10
Manoman ;-) Mit soviel Reaktion hatte ich hier gar nicht gerechnet =) Cool!
Also es wird wohl sogar ein Geschwisterchen von Vivi sein, möchte nämlich dass es ihr gut geht, sie soll sich nicht einsam fühlen :-(
Normaler Freigang später ist ja schwierig... 3. Stock, rausbringen - okay... und woher weiss ich wann sie rein möchte?
-.- Blöd... Dann lieber Fenster sichern, frische Luft schnappen und das Schwesterchen oder Brüderchen als Gesellschaft ;-)
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #11
Wir haben auch 2 Katzen auf 45qm. Katzengerecht eingerichtet ist das kein Problem :). Wo eine Katze Platz hat, hat meist auch noch eine zweite Platz ;).
 
Werbung:
Ati

Ati

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juni 2011
Beiträge
164
Ort
Berlin
  • #12
Ob man mit seiner /seinen Katzen an der Leine rausgeht kann jeder selbst entscheiden. Ich mache es unregelmäßig mit meinem Kater und wir hatten noch nie Probleme, dass er was lautstark oder wehement einfordern würde. Daher würde ich das hier auch nicht so pauschalisieren. Jede Katze ist eben anders. Und nur weils bei einigen nicht geklappt hat, heißt das nicht, das es bei anderen auch nicht klappt. Ich kenne da viele Gegenbeispiele.

Also liebe Minivoice, tu was Du für richtig hälst. Achte einfach nur drauf, wie es Deiner Mietze dabei geht :)

Und das mit einem Spielgefährten hatte wir ja schon in einem anderen Thread geklärt :)
 
Domo91

Domo91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
121
  • #13
also ich finde es schwierig ihr im 3ten Stock Freigang zu gewähren...und ich bin gegen Katzen an der Leine, ich habe eine Freundin die zwar im Erdgeschoss wohnt aber ihren Kater wegen der Bundesstraße in der Nähe nicht alleine draußen rumlaufen lassen möchte. Somit ist der Kater in der Wohnung (allein :sad:) und wird ab und zu mal mit raus genommen, an der Leine. Doch beim letzten Besuch habe ich bemerkt das er ständig an der Wohnungstür sitzt und raus möchte, aber das passiert nur wenn die Besitzerin mal lust hat :( es ist halt schwer wenn eine Katze einmal Frischluft geschnuppert hat mit den ganzen interessanten Dingen die es zu entdecken gibt und dann aber trotzdem nicht wirklich hinterher kann weil er mit der leine "festsitzt"
Ich würde dir eher raten dir noch einen kleinen Spielgefährten für deine Miez zu holen, die ganze Wohnung für beide bereitzustellen und mit vielen Klettermöglichkeiten (Catwalk?) auszustatten.

Das ist jetzt meine Meinung nach meinen Erfahrungen.
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
  • #14
Manoman ;-)
Normaler Freigang später ist ja schwierig... 3. Stock, rausbringen - okay... und woher weiss ich wann sie rein möchte?

Also ich wohne im zweiten Stock und bringe meine Katzen immer runter (die die halt gerade wollen). Klar - manchmal müssen sie draußen ein Bisschen warten, aber das finde ich nicht schlimm (sie glaub ich auch nicht).

Mit meiner Julie ist es ehrlich gesagt manchmal etwas nervig, sie würde am liebsten über Nacht draußen bleiben. Es kommt regelmäßig vor dass ich abends mehrfach runter muss bin sie endlich kommt. Aber bei den anderen klappt es ohne Probleme. Ich rufe, sie kommen.

Aber ich bin eh ein Verfechter des Freigangs ;) Wenn es für dich zu umständlich ist, ist es natürlich deine Entscheidung...

Und zum Platz: hier teilen sich vier Katzen 60m² :oops: Sind aber auch Senioren, die brauchen weniger... Vom Raum her gesehen hätten sogar sicherlich noch mehr Katzen Platz :pink-heart: Aber leider nicht von zeitlichen und finanziellen Aspekten her :rolleyes:
 
C

Connyalex

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2011
Beiträge
2
  • #15
Wohnungskatzen

Wie ist das eigentlich, wenn man mit Wohnungskatzen (3 Jahre alt) umzieht in eine Behausung mit Garten? Unsere beiden sind eigentlich nur den bisherigen Sonnenbalkon gewöhnt mit ausgiebig Katzengras (muß ich auch mal rauchen) und Blick ins Grüne, doch wir müssen umziehen (wegen Nachwuchs im humanen Bereich :yeah: )?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Das dürfte kein Problem sein, sofern das Draußen so sicher für die Katzen ist, wie es sein sollte: keine Durchgangsstraßen in der Nähe, keine Bahngleise, keine Fabriken mit bedenklichen Stoffen etc.

Die ersten Male wirst Du mit den Katzen rausgehen, wenn sie von allein mal den Schritt über die Türschwelle gemacht hast. Sie werden mit einiger Sicherheit am Anfang nur sehr langsam ihr neues Reich erkunden, allmählich aber Schritt für Schritt erobern.
Wie groß etwa wird das freie Gelände sein, das Du ihnen dann bieten kannst?


Zugvogel
 
anastasia+T

anastasia+T

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Juni 2011
Beiträge
211
Ort
NRW
  • #17
Ich würde das Kätzchen NICHT an die Leine gewöhnen und auch NICHT rauslassen.Man weiss ja nicht,wenn es zurück in die Wohnung will...

Ausserdem gebe ich es zu,dass ich persönlich nicht wusste,dass ein Katzenkumpel wichtig ist.Seit ich ein Baby war hatten wir (Freigang)Katzen.Und sie haben sich vermehrt ohne Ende,keine wurde kastriert,weil es "normal" war.Nun haben wir seit knapp 9 Monaten unseren roten Tommy und seit April Annette.Sie verstehen sich mal ganz toll,mal nicht so ganz,was ich aber respektiere.Schliesslich ist es bei uns Menschen nicht anders.

Also:lieber keine Leine,kein Freigang,ABER einen Kumpel dazu.

LG,Anastasia,die früher überhaupt keine Ahnung hatte.
 
C

Connyalex

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2011
Beiträge
2
  • #18
Wie groß etwa wird das freie Gelände sein, das Du ihnen dann bieten kannst?


Zugvogel

Das weiß ich noch nicht, aber wir wollten dann auch sehen, ob ein Garten mit dabei ist. Deshalb auch meine Frage, ob das dann noch möglich ist, die 2 in die "Wildnis" zu entlassen. Ich muß dazu sagen, daß unsere Katze zwar sehr frech, aber ansonsten sehr schreckhaft ist, der Kater zwar nicht, aber er richtet sich eben nach unserer Kleinen und macht alles, was sie macht.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #19
Also es wird wohl sogar ein Geschwisterchen von Vivi sein, möchte nämlich dass es ihr gut geht, sie soll sich nicht einsam fühlen :-(
Normaler Freigang später ist ja schwierig... 3. Stock, rausbringen - okay... und woher weiss ich wann sie rein möchte?
-.- Blöd... Dann lieber Fenster sichern, frische Luft schnappen und das Schwesterchen oder Brüderchen als Gesellschaft ;-)

Das finde ich sehr gut! Am besten ein Schwesterchen, Katzen spielen anders als Kater und meist klappt es daher mit gleichgeschlechtlichen Grüppchen besser.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
277
Ulbi94
Antworten
9
Aufrufe
2K
Antworten
7
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
2
Antworten
24
Aufrufe
2K
Millymaus20
2 3
Antworten
47
Aufrufe
16K
Calimero&Pepito
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben