Wohnungskatze: Ja oder Nein?

D

daisy_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2017
Beiträge
3
Hallo liebe Community!

Ich bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und hoffe hier auf etwas Rat!

Seit meiner Kindheit haben wir in unserer Familie immer wieder Katzen gehalten, die aber leider immer wieder Opfer von Autos wurden und daher meist gar nicht älter als ein oder zwei Jahre wurden. Meiner jetzigen blieb dieses Schicksal noch erspart.
Da ich aber mit meinem Freund zusammen gezogen bin, konnte ich sie nicht mitnehmen und sie ist natürlich zuhause bei meinen Eltern geblieben.

Unsere Wohnung hat ca. 70 Quadratmeter und weil ich es gewohnt bin mit Katzen zusammen zu leben ist der Wunsch groß ein Kätzchen anzuschaffen.
Aus Angst vor dem Verkehr der angrenzenden Kreuzung würde ich sie allerdings lieber als reine Wohnungskatze halten. Wovon mein Freund nicht gerade begeistert ist, weil er denkt, es wäre nicht artgerecht.

Dazu muss ich noch hinzufügen, dass bereits sehr dominante Katzen auf diesem Grundstück leben und einen Neuankömmling wahrscheinlich nicht gerade begrüßen würden.

Wäre es egoistisch von mir die Katze nur in der Wohnung zu halten, obwohl Grünflächen gegeben wären?
Es steht auch die Frage im Raum eine zweite anzuschaffen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Platz dafür ausreichend ist in der Wohnung und mein Freund von dieser Idee wenig begeistert erscheint.

Natürlich würde die Wohnung so gestaltet werden, dass viele Rückzugsorte und Spielgelegenheiten gegeben sind. Ich war mir auch immer ziemlich sicher, dass eine reine Wohnungshaltung kein Problem wären – Habe aber keine Erfahrungen mit reinen Hauskatzen.

Ich freue mich also über Tipps und Ratschläge! Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
W

Winged Hussars

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 April 2017
Beiträge
377
Ort
Lemgo
Hallo =)

Ich hab selbst reine Wohnungskatzen.
Wohnungshaltung kommt aber in jedem Fall nur in Frage wenn ihr euch zwei Katzen holt oder eine ältere Katze findet, die wirklich 100% Einzelgänger ist.
Ansonsten ist es wirklich nicht Artgerecht.

Mehr Sorgen macht mir aber fast schon, dass dein Freund von allem Möglichen nicht begeistert ist. Sicher, dass er überhaupt einverstanden ist mit Haustieren?
70qm lassen sich schon Katzengerecht gestalten, aber auch nur, wenn da jeder in der Hausgemeinschaft mitzieht. Schlafzimmerverbot oder sowas wäre dann schonmal schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.920
Ort
Mittelfranken
Grüß dich Willkommen hier im Forum

Schön das du dich mit dem Gedanken trägst, Dir Katzen anzuschaffen :)

Und ja es gibt Katzen die sollen oder können in reine Wohnungshaltung.
Um es möglichst schön für die Katzen zu machen, wäre ein Balkon der vernetzt werden sollte das optimale. Oder ein Fenster das eben auch gesichert wird

Hier mal das

Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger

Zum einlesen

Ich wünsche dir viel Freude hier im Forum
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo und herzlich Willkommen :)

Eine Wohnungshaltung ist anspruchsvoller, da man den Katzen halt etwas mehr bieten muss, als wenn sie draußen ihre Sinne schärfen können. Und das erste und wichtigste dabei ist: Auf gar keinen Fall nur eine Katze. Das ist absolut nicht artgerecht. Katzen sind sehr soziale Tiere und brauchen einen Artgenossen. Selbst Freigänger sollte man nicht alleine halten. Klick doch bitte einmal den Link in meiner Signatur "Darum keine Einzelhaltung" an. Dort sind sehr gute Informationen über die Gründe drin.

Die Wohnung muss halt katzengerecht gestaltet werden. 2 Kratzbäume, sie sollten Zugang zu allen Räumen haben und evtl. einen CatWalk an der Wand. Im Herbst mal einen Karton mit Laub und Kastanien o. Ä. hinstellen oder im Sommer mit frischem Gras.

Habt Ihr einen Balkon? Das wäre schön. Sichern mit Netz und schon können sie frische Luft schnappen. Keinen Balkon? Nun, dann sichert die Fenster mit katzensicherem Fliegengitter. Dann können sie am offenen Fenster die Luft und die Sonne genießen. Bitte daran denken, dass die Fenster nicht gekippt werden sollten. Das sind Todesfallen für Katzen. Bitte wenn, dann unbedingt vorher sichern.

Hier habe ich noch ein Päckchen für Dich Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger
 
D

daisy_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2017
Beiträge
3
Danke für eure Antworten!

Mein Freund hätte gerne eine Katze, allerdings haben wir eben das Problem: Freigänger oder Wohnungskatze.
Ich möchte mir einfach wegen der Autos keine Sorgen machen müssen.
Natürlich würde ich wenn, gerne eine zweite anschaffen, nur das ist ihm leider nicht so ganz recht.
Wir müssen uns das noch in aller Ruhe ausreden, und werden hoffentlich zu einer Lösung kommen, wobei das Wohl unseren zukünftigen Familienmitgliedern natürlich im Vordergrund steht.
:)
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6 Mai 2016
Beiträge
4.024
Lies dir am Besten die Links, die du schon bekommen hast, gründlich durch - da wirst du alle Argumente finden, die du brauchst, um deinen Freund von einer zweiten Katze zu überzeugen. Generell kann man sagen, dass zwei deutlich weniger pflegeaufwändig sind als eine (weil sie sich halt miteinander beschäftigen und nicht so viel Blödsinn aus Langeweile anstellen).

Ich habe zwei 2-jährige Mädels auf 90 Quadratmetern mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten und das funktioniert bei uns sehr gut. Die Fenster haben wir überall vergittert (2 davon richtig groß und bodentief) und bei den momentanen Temperaturen fast immer geöffnet, das lieben sie. :)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Wir müssen uns das noch in aller Ruhe ausreden, und werden hoffentlich zu einer Lösung kommen, wobei das Wohl unseren zukünftigen Familienmitgliedern natürlich im Vordergrund steht.
:)

Nun, wenn das Wohl im Vordergrund steht, gibt es eigentlich nur die Option 2 Katzen oder keine Katze. Alles andere, auch bei Freigängern, wäre nicht artgerecht und geht auf Kosten der Katze.

Deshalb überlegt es Euch gut. Und bitte lies die Links, die wir Dir geschickt haben. Ganz besonders diesen hier: http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php
 
K

K.Herfurth

Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2017
Beiträge
42
Ort
Berlin
  • #10
Zwei Kätzchen sind besser als eine

Hallo,

ich habe selbst seit vielen Jahren zwei Wohnungskatzen. Anfangs hatte ich nur eine, damals dachte ich noch, dass Katzen sich auch alleine wohlfühlen und zurechtfinden, bis mir eine Freundin zu einer zweiten Katze geraten hat.

Glücklicherweise haben sich meine beiden Stubentiger sofort verstanden und waren gleich ein Herz und eine Seele :)

Ich habe damals den Unterschied gemerkt. Als Katze Nr. 2 eingezogen ist, ist meine liebe Pauline (Katze Nr. 1) total aufgeblüht und war kaum wiederzuerkennen. Und gespielt haben sie so nett, alleine deshalb hat es sich schon gelohnt!

Also unabhängig von dem, was wissenschaftlich bewiesen ist, kann ich Dir schon alleine aufgrund meiner Erfahrung zu einer weiteren Katze raten.

Alles Gute,
K.
 
D

daisy_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2017
Beiträge
3
  • #11
Vielen Dank für die vielen lieben Ratschläge :)
 
Werbung:
N

Netti85

Benutzer
Mitglied seit
9 April 2017
Beiträge
71
  • #12
Huhu!

Also wir haben auch zwei verrückte Hühner, mittlerweile auf knapp 90qm mit zwei Balkonen und das geht wirklich gut (abgesehen von einer kleineren Unstimmigkeit - aber das hatte einen anderen Auslöser). Wir haben mittlerweile 3 kratzbäume und zwei Kratztonnen, keinen Catwalk. Ich denke nicht jeder kann freigang ermöglichen und wie viele Katzen wären sonst noch mehr im Tierheim, was ja in der Regel nochmal deutlich weniger Platz pro Katze hat, wenn Katzen nur in Freigang vermittelt würden.
Will sagen, zwei Katzen auf alle Fälle (ich kann nicht so herumtollen, Kratzbaum rauf und runter wie es meine zwei tun, und abschlecken möchte ich Sie bitte auch nicht ;), gemeinsam neues entdecken und fliegen fangen) und dann noch eine Wohnung in der sie Kratz-, Schlaf- und Aussichtsmöglichkeiten haben, dann geht es gut.
Ich hatte beide vorher auch "nur" auf 50qm ohne Balkon aber mit Fenster mit Netz, das ging auch gut. Aber es war immer klar, wenn ich mit Männe zusammen ziehe, wird es größer.
Er war übrigens anfangs auch nicht so begeistert und jetzt wird mit Hingabe der Kratzbaum repariert, das Katzennetz am Balkon installiert, etc. Aber sie waren eben schon vor ihm da. Besprecht euch da gut und werdet euch einig. Und wirklich lieber besser zwei als eine. Die macht nicht viel mehr arbeit und kostet auch nicht unbedingt so viel mehr (zumindest Futter und Streu).

Drücke die Daumen!
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.493
Alter
60
Ort
LKR NEA
  • #13
Hallo und Willkommen im Forum,

schön dass du dich vorher informierst.:D

Eine Katze geht eher nicht - Einzelkatzen sind meist Tiere so ab 8 Jahren die von Menschen dazu gemacht wurden und solche Katzen brauchen ihren Menschen auch so ziemlich den ganzen Tag wenn sie in der Wohnung leben.

Aber selbst Freigänger freuen sich über andere kätzische Mitbewohner (ich habe drei die sich sehr lieben und innen wie außen immer zusammen sind)

Falls dein Freund gegen eine zweite Katze ist zeig ihm einfach mal diese Bilder und Geschichten

Warum zwei Katzen besser sind als eine!

Warum 2 Kitten UNBEDINGT nötig sind!

Die meisten Einzelkatzen zeigen auch sehr oft Verhaltensstöhrungen, schau einfach mal hier was vermutlich für Probleme auftreten

Einzelkitten-Erfahrungen

Und gleich als Hinweis - am besten immer gleichgeschlechtliche Tiere haben da Kater und Katzen ein sehr unterschiedliches Spielverhalten haben und es bei einer Kater-Katzen Kombination sehr oft nötig ist einen weiteren Kater als Ausgleich dazu zu holen
 
K

K.Herfurth

Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2017
Beiträge
42
Ort
Berlin
  • #14
Eine Katze geht eher nicht - Einzelkatzen sind meist Tiere so ab 8 Jahren die von Menschen dazu gemacht wurden und solche Katzen brauchen ihren Menschen auch so ziemlich den ganzen Tag wenn sie in der Wohnung leben.
Hm, manchmal glaube ich, dass Menschen die Katzen nicht wirklich dazu machen können, viele glauben nur, sie könnten es, ganz nach dem Motto "die wird sich schon daran gewöhnen". Und eigentlich tut sie es nie, sie richtet nur ihre ganze Aufmerksamkeit auf ihr Herrchen/Frauchen. Aber was bleibt ihr auch sonst übrig?

Naja. Vielleicht liege ich auch falsch. Ich bin nur einfach kein Fan mehr davon, eine Katze ohne Artgenossen zu halten.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben