Wohnungskatze im "Urlaub" Freigang gewähren?

Syra

Syra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
23
Hallo ihr lieben,

ich stehe vor einem kleinen Problem. Mein Freund und ich fliegen übernächste Woche in Urlaub, da kam natürlich die Frage auf, wohin mit der Katz. Die Tierheim-Pension wollen wir ihr keinesfalls antun und da wir eh ab Hamburg fliegen und meine Eltern dort wohnen, liegt es auf der Hand sie dort unterzubringen. Auch als Seelentröster für meine Mama, weil vor zwei Monaten ihre Katze eingeschläfert werden musste.

Das Problem ist,dass wir hier in einer kleinen Wohnung leben, in der Stadt. meine Eltern haben ein Reihenhaus mit Garten, hintendran kommen nur Felder. Nun ist Sommer und meine Mama raucht - wir haben sie dazu bekommen bei schönem Wetter dafür rauszugehen - es wird aber ziemlich schwierig, die katze 10 tage lang daran zu hindern, rauszuhuschen, vor allem weil man die Tür von außen nicht zuziehen kann.

Meine Mama sagt halt auch, dass sie keine Lust hat, die Katze dann einzusperren, wenn sie zu Hause ist und raus will. Sie sieht da auch nicht wirklich ein Problem. Wir hatten jahrelang Freigänger und ihre Kollegin hat auch eine WOhnungkatze, die sie mit zu ihrem Wohnwagen an die Ostseeküste nimmt und dort rauslässt, zu Hause hat sie nur Balkon. Das klappt einwandfrei.

Ich jedoch habe schon ein paar Bedenken. Zazu huscht gerne zur Tür raus, auch hier ins Treppenhaus, sitzt dann aber meist vor der Tür oder bei der nachbarin, die hat nämlich auch Katzen. Ich bin mir halt nicht sicher, ob sie nicht doch abhaut oder halt nach der Rückkehr hierher nen Haschmich kriegt, weil sie nur noch auf den Balkon kann. :(

Was sagt ihr dazu?
 
Werbung:
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
ich würds lassen.
stell dir einfach mal die frage "was mache ich,wenn meine katzen nach dem urlaub auch daheim freigang einfordern"
 
N

Nicht registriert

Gast
Habt ihr niemanden, der sie zu Hause betreuen kann? Was ist denn mit der Nachbarin, die auch Katzen hat?
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
Hallo Syra,

ich finde das ist eine ganz schlechte Idee.

Schon die Veränderung im zu Hause der Katze ist nicht Eure beste Idee. Miezen sind sehr revierbezogen und es macht ihnen weniger aus mal ein paar Tage bei guter Versorgung allein daheim zu sein, als in ein fremdes Haus zu ziehen. :(

Wenn sie im fremden Heim dann auch noch raus darf und später bei Euch zu Hause wieder nicht, kann das ein Supergau werden. :eek:

Die bessere Lösung wäre Du läßt die Katze bei Dir zu Hause und eine gute Freundin/ Nachbarin/ jmd. der Katzen mag und sich bissi auskennt kommt einmal morgens und einmal abends zum füttern, schmusen, spielen und Klo saubermachen.

Hast Du nur diese eine Katze? Wenn ja wieso?
 
Flause

Flause

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
161
Ort
Ratingen
Ich denke nicht, dass es sinvoll wäre sie rauszulassen.

Sie kennt keinen Freigang, vermisst ihn daher wahrscheinlich momentan nicht -
Das kann hinterher ganz anders sein.

Die Katze müsste bei deinen Eltern sowieso erst ca. 4-6 Wochen drinnen bleiben, damit sie weiss, wo sie hingehört, bevor man sie rauslassen kann.
Sonst könnt ihr sie hinterher suchen gehen.

Wenn es deinen Eltern zu stressig ist, an der Balkontür aufzupassen, würde ich die Katze lieber in eine Pension o.ä. geben, bevor sie hinterher weg ist...:(
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
Eine Katze in fremder Umgebung rauslassen ist ein absolutes no go.
Nicht umsonst muß eine Katze in einer neuen Umgebung 4-6 Wochen drinnen bleiben.
 
Syra

Syra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
23
Danke für die Antworten, das sehe ich ja nämlich eigentlich auch so :(

Ich habe hier niemanden, alle Freunde sind wegen Semesterferien weg und wir sind auch erst in diese Wohnung gezogen, d.h. ich kenne die Nachbarin kaum und würde ihr ungern den Schlüssel zur Wohnung geben. Außerdem ist sie auch kaum zu Hause und wenn Zazu eine Woche lang nur abends mal kurz jemanden zu Gesicht bekäme, bekäme ihr das auch nicht wirklich gut, glaube ich. Also würde hier nur Tierheim in Betracht kommen und bevor ich das mache, nehme ich sie lieber mit zu meinen Eltern.

Ich werde nochmal ein ernstes Wort mit den beiden reden, Türen sind ja genug da zum zumachen. Ich brauchte einfach nochmal die Bestätigung, dass man das nicht machen sollte :)

edit: Wir haben nur eine Katze, weil es ja nicht so ist, dass wir ständig weg wären und Zazu auch nicht wirklich gesellig war im Tierheim. Bei anderen haben sie uns auch empfohlen, zwei zu nehmen, aber nicht bei ihr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Flause

Flause

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
161
Ort
Ratingen
Mir wäre das zu heikel, mich darauf zu verlassen, dass sie wirklich immer an jede Tür denken...

Woher kommst du?
Gibt es nicht vielleicht in deinem Umfeld eine Forine, mit der du gegenseitiges Catsitting machen kannst?
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Man kann doch nicht Katzen in einer fremden Umgebung bei Menschen zu denen sie keinen Bezug haben einfach mal so in den Freigang lassen, noch dazu wo sie keinen Freigang kennen, dass kann nur schief gehen.

Also wenn es deinen Eltern nicht möglich ist, die Katzen in der Zeit wo sie da sind, daran zu hindern rauszukommen, dann würde ich es auf jeden Fall lassen, da sind sie in einer Katzenpension noch besser aufgehoben.

Der Stress ist der gleiche, die Katzen würden so oder so in eine fremde Umgebung zu fremden Leuten kommen. Auch wenn sie deine Eltern kennen, haben sie aber keine direkte Beziehung zu ihnen, weiß ja nicht wie oft deine Eltern bei euch zu Besuch sind.

Ich würde mir mehrere Katzenpensionen anschauen und da wo du den besten Eindruck hast da meldest du sie an.

Wobei am besten für Katzen ist in den meisten Fällen die Betreuung zuhaus vor Ort, damit sie in der gewohnten Umgebung bleiben können, wenn ihre Bezugspersonen schon weg sind. Eine zuverlässige Nachbarin oder Catsitterin oder jemand aus eurem Freundeskreis, der zweimal am Tag nach den Tieren schaut, sie füttert, Katzenklo saubermacht und sich auch etwas Zeit für die Tiere nimmt wäre am besten.
 
Syra

Syra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
23
  • #10
Außer dem Tierheim gibts hier leider keine Pension und wildfremde Menschen gebe ich keinen Schlüssel zu meiner Wohnung.

Mir fällt aber gerade ein, dass meine Eltern im Keller noch eine Fliegengittertür stehen haben müssten. Momentan haben sie nur so bewegliche Teile dran. Wenn sie die wieder anbauen sollte es nu wirklich keine Probleme geben. Und haustür ist eh kein Ding, da sie einen kleinen Vorflur mit Tür haben, die eh immer zu ist.

Und ich glaube, selbst wenn sie mal vor die Tür läuft, wird sie nicht weit gehen, dafür hat sie viel zu viel Schiss. Vor der Wohnungstür läuft sie ja auch nicht weg und beim ersten Mal auf den Balkon ist sie auch nicht alleine gegangen :)
 
R

Rischi

Gast
  • #11
Schade, dass es keine Pension bei Euch gibt. Meine Nachbarn müssen auch 30 Kilometer bis zu ihrer Pension fahren. Aber das machen sie gerne, weil die Katze die Umgebung dort auch schon kennt (ist zum 3. Mal da).

Die Nebenwirkungen halten sich auch in Grenzen. Zwei Wochen lässt "Nero" sein Frauchen nicht aus den Augen und dann ist alles wieder gut.

Ich finde auch, sie sollte bei Deiner Mutter auf keinen Fall raus. Auch wenn es Beispiele gibt, bei denen es super funktioniert - man kann es eben nicht verallgemeinern. Und es wäre schade, wenn Euer Urlaub in schlechter Erinnnerung bleibt.:sad:

LG!
 
Werbung:
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #12
Syra, wo wohnst Du???? Hier im Forum gibt es viele nette Menschen, es ist vielleicht einer in Deiner Nähe dabei. Und man kann sich ja noch etwas kennenlernen bis es soweit ist.

Ich an Deiner Stelle hätte schon LÄNGST die Nachbarin versucht kennenzulernen und mit ihr etwas auf Gegenseitigkeit auszumachen, wenn sie nett ist. Ihr geht es im Zweifel ja nicht anders als Dir :)
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.221
  • #13
kennst du niemanden, der fuer zehn tage bei dir wohnen koennte? so mache ich das, wenn ich wegfahre, da eine meiner katzen als ehemalige strassenkatze nicht wirklich transportfaehig ist (sie ist unanafassbar). es zieht dann jemand bei mir ein und ich stopfe den kuehlschrank mit leckereien fuer den sitter voll und das klappt.

vor der strassenkatze hat mein kater eine catsittingstelle gehabt udn sit das sogar auch mal nur uebers wochenende hingekommen. er kennt die stell und die dort lebenden tiere und fuehlt sich dort wohl. problemlos.
 
Syra

Syra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
23
  • #14
Ich wohne in Wilhelmshaven. Wir waren im Juli auch schon ein paar Tage weg, da waren die Eltern meines Freundes hier, weil sie eh mal in unserer Wohnung Urlaub machen wollten. Das hat auch wunderbar geklappt, aber sonst habe ich hier niemanden, der das noch machen würde.

Die Nachbarin arbeitet den ganzen Tag und verbringt 3/4 ihrer freien Zeit bei ihrem Freund, ihre Katzen sind also alleine. Und von den 8 Wochen, die wir hier wohnen war sie 4 in Urlaub, wirklich Zeit zum kennenlernen war da also noch nicht. Für die Zukunft habe ich das auf jeden Fall vor, sie scheint sehr nett zu sein, aber für diesen Urlaub steht es halt außer Frage. Vor allem für einen so langen Zeitraum.

Wer Wilhelmshaven nicht kennt: hier wohnen mehr Asoziale und Studenten als alles andere. Könnt euch also denken, wie es hier in den Semesterferien aussieht ;)
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
786
  • #15
Bei uns macht die Sprechstundenhilfe der Tieräztin Katzensitter (und holt nebenbei die Post raus und gießt die Blumen). Frag doch mal bei den Tierärzten bei dir in der Umgebung nach.
 
Tiggers

Tiggers

Benutzer
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
79
Ort
Schweiz
  • #16
Hallo

also wir standen vor dem gleichen Problem.
Wir werden im September wegfahren und haben absolut niemanden gefunden der sich um unsere zwei Katzis kümmern konnte. Wir sind auch umgezogen und haben noch nicht so den Kontakt zu Nachbarn etc. Auch Familie und Freunde mussten wir ausschliessen. Leider. Und ich versteh dich total, wenn du den Schlüssel nicht an fremde Personen weitergeben willst.

Aber wir haben uns ganz viele Katzenpensionen angeschaut und auch beim Tierarzt nachgefragt und auch er hat uns noch Adressen gegeben. Wir konnten uns aus verschiedenen Pensionen auswählen. Haben uns natürlich für die teuerste :eek: entschieden. Aber die deckt alles ab und ist die zuständige Stelle für Tierschutz in allen Fragen. Mit Tierarzt direkt vor Ort. Das war uns wichtig.
Für den nächsten Urlaub, werden wir hoffentlich auf Nachbarn zugreiffen können oder dann kümmern wir uns um eine professionelle Catsitterin und das frühzeitig, damit man sich kennen lernt und auch vertrauen gewinnt.

Nach dem ganzen bla bla von mir :rolleyes: würd ich dir aber eine Pension vorschlagen. Weil für die Katze machts keinen Unterscheid ob bei fremden Personen oder fremden Personen (weil das sind ja deine Eltern für sie).
Schade hat sie keinen Kumpel, und muss das alleine durchstehen :(
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.221
  • #17
och mensch ist wirklich ne verzwickte Situation. Aber eine Pension ist unter diesen Umstaenden nicht das schlechteste. Einfach angucken und dem TA befragen.

Alleine lassen und nur jemanden zum ab-und-an mal fuettern vorbei schicken, wuerde ich nicht. Auch Katzen koennen sich einsam fuehlen. Ich hatte meine mal uebers Wochenende alleingelassen. Genug Futter war vorhanden,s ie sind zu zweit und Freigaenger. Also eigentlich kein Problem. Dcoh als ich nach Hause kam und sie gerufen haben (waren natuerlich nicht im Haus), da kamen sie laut rufend an - schon von ganz weitem habe ich sie gehoert. Das war suess natuerlich, hat mir aber gleich ein schlechtes Gewissen gemacht. Die waren allein und sind doch sehr auf den Menschen fixiert (wobei eine Katze nciht anfassbar ist, weil ehemalige Strassenkatze). Aber seitdem weiss ich, dass auch Katzen menschliche Naehe moegen, wenn sie daran gewoehnt sind.

Viel Glueck!
 
Syra

Syra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
23
  • #18
@AnnaAn: Genau, wir hatten früher auch zwei Freigänger-Katzen, die wir max über ein Wochenende zu Hause gelassen haben. Und auch wenn jemand zum Füttern vorbeikam, haben sie nachher erstmal tagelang geschmollt.

Ich habe gerade im Internet entdeckt, dass ein TA hier in der Stadt plant, eine Pension aufzumachen, das werde ich mal im Auge behalten für die Zukunft.

In die Tierheim-Pension könnte ich Zazu schon allein nicht geben, weil sie noch mit ihrem Durchfall zu kämpfen hat und sowohl Heilerde als auch Darmflora Plus bekommt - die nehmen niemanden mit Spezialfutter.

Also sind meine Eltern einfach die einzig gute Lösung. Wenn das Wetter schlecht bleibt (was ja nicht verwunderlich wäre;)) wäre die Terassentür ja eh zu. Außerdem fahren wir schon etwas früher hin, sodass Zazu bekannte Personen um sie hat und sich eingewöhnen kann. Setzen sie ja nicht einfach nur da aus :)
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
1.864
  • #19
wir waren im juli im urlaub und die 2 kater waren extern bei einer catsitterin. diese hat einen wunderschönen balkon, schon terrassenähnlich. ich hatte ihr ganz nahe gelegt das die beiden nicht rausdürfen, weil wir leider keinen balkon haben.

sie hat es versprochen und sich auch dran gehalten, ich hatte ihr erklärt, wenn sie die beiden rauslässt sind sie "versaut" und würden bei uns zuhause eingehen, weil keinen balkon.

es hat gut funktioniert, auch die umgewöhnug für die beiden, sie haben 1 o 2 tage gefremdelt und dann ging die "luzie" ab :D :D

als sie nachhause kamen hat cookie 2,3 std. gebraucht, kalli ein bissl länger und dann war wieder alles gut. ;)
 

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
413
Julie000
Antworten
6
Aufrufe
236
Louisella
Antworten
4
Aufrufe
266
Josie2310
Antworten
11
Aufrufe
537
Knoedel
Antworten
105
Aufrufe
3K
Froschn
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben