Wohnungskater will zum Nachbarn abhauen!

  • Themenstarter Babyboubou
  • Beginndatum
B

Babyboubou

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.406
Meine 2 Katerbrüder Jamie und Luniz sind jetzt fast 2,5 Jahre alt und leben in der Wohnung mit gesichertem Balkonfreigang. Wir sind eine super WG, alles passt prima.

Nun ist der frechere, neugierigere und wildere von den beiden (Luniz) in den letzten Wochen einige Male ins Treppenhaus (Mehrfamilienhaus mit 5 Wohnungen, wir wohnen in der ersten Etage) abgehauen, um nach oben zu laufen. Dort wohnt eine Familie mit 5 Katzen (Die Leute retten immer Katzen aus dem Tierheim etc, die keiner mehr haben will). Er rannte zu deren Wohnungstür und hat kräftig geschnüffelt und vor Aufregung im Treppenhaus gemauzt wie bekloppt - was er immer macht, wenn er ein neues Terrain begehen darf ;)

So weit, so gut. Allerdings müssen wir jetzt immer enorm aufpassen, dass er beim Rein- oder Rausgehen nicht entwischt. Wer weiß, ob unten die Haustür aufsteht?

Ich beobachte ihn oft, wie er an der Wohnungstür von innen kratzt und ruft "lasst mich hier raus". Er ist ein sehr gesprächiger Kerl.

Was tun? Fühlt er sich hier nicht wohl, ist ihm zu langweilig? Ihn zu einem Freigänger zu machen, kommt aufgrund der Rahmenbedingungen nicht infrage...
 
Werbung:
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2.625
Sind die Kater kastriert?
 
B

Babyboubou

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.406
Ja klar, schon seit sie 6 Monate alt sind.
Das Verhalten passt schon sehr zu seinem Charakter, er rennt zB sofort zur Tür wenns klingelt wie ein Hund, macht sich selbst die Schranktüren auf, ist fremden Menschen gegenüber meist sehr interessiert und will bei allem, was man tut, mitmachen und helfen :D
 
KaterKarlosFrauchen

KaterKarlosFrauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2011
Beiträge
285
Das wäre jetzt auch meine erste Frage, ob die beiden kastriert sind, vielleicht riecht er dort oben eine nette Katze!

Ansonsten kenne ich es von Bekannten die ein ähnliches Problem hatten, dass die Katzen nun öfter mal miteinander spielen dürfen. Das klappt alles ohne Probleme. Allerdings haben dort auch beide Haushalte nur zwei Katzen und nur die beiden jüngeren dürfen den jeweils anderen besuchen. Und es wurde von Anfang an darauf geachtet, dass es für die beiden älteren Tiere keinen Stress gibt und dass alle Beteiligten damit klar kommen!

:smile:
 
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2.625
Vllt. ist er bisschen unterfordert?
Fummelbretter und so schon ausprobiert?
 
KaterKarlosFrauchen

KaterKarlosFrauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2011
Beiträge
285
Meine erste Frage erübrigt sich damit! :verschmitzt:
 
N

Nicht registriert

Gast
Naja, der hat jetzt halt gemerkt, dass das Treppenhaus ziemlich spannend ist und will sich das jetzt mal genauer angucken ;)

Möglichkeit 1: Aussitzen (das ist das, was dir hier vermutlich die meisten empfehlen werden). Heißt: Gemaunze ignorieren, irgendwann wird er schon merken, dass die Tür nicht mehr aufgeht.

Möglichkeit 2: Ihn das Treppenhaus einfach mal genau unter die Lupe nehmen lassen (an der Leine, wenn unten gleich die Straße kommt) und hoffen, dass es ihm langweilig wird, wenn er merkt, dass es da nichts tolles gibt. Habe ich bisher immer so gemacht, hat auch immer funktioniert. Kann allerdings auch damit enden, dass er das Treppenhaus dann doch so spannend findet, dass er weiterhin rauswill und du ihn erst recht auf den Geschmack gebracht hast.
 
B

Babyboubou

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.406
Vllt. ist er bisschen unterfordert?
Fummelbretter und so schon ausprobiert?

Haben alles mögliche schon ausprobiert. Ansonsten macht er auch keinen unterforderten Eindruck. Die beiden spielen und toben miteinander wie die Irren, wir binden ihn in die Hausarbeit mit ein :D und spielen auch mit ihnen. Sie dürfen mehrmals täglich auf den Balkon, er zeigt sich als prächtiger Kletterer im Netz :eek: Er ist ein absoluter Terrorkrümel, der sogar schon unseren Besuch zu seinen Leckerlis führt und dann herzzerreißend auffordernd Mauzt. Gleichzeitig ist er aber auch sehr kuschelbedürftig und schläft oft mit im Bett
 
B

Babyboubou

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.406
Naja, der hat jetzt halt gemerkt, dass das Treppenhaus ziemlich spannend ist und will sich das jetzt mal genauer angucken ;)

Möglichkeit 1: Aussitzen (das ist das, was dir hier vermutlich die meisten empfehlen werden). Heißt: Gemaunze ignorieren, irgendwann wird er schon merken, dass die Tür nicht mehr aufgeht.

Möglichkeit 2: Ihn das Treppenhaus einfach mal genau unter die Lupe nehmen lassen (an der Leine, wenn unten gleich die Straße kommt) und hoffen, dass es ihm langweilig wird, wenn er merkt, dass es da nichts tolles gibt. Habe ich bisher immer so gemacht, hat auch immer funktioniert. Kann allerdings auch damit enden, dass er das Treppenhaus dann doch so spannend findet, dass er weiterhin rauswill und du ihn erst recht auf den Geschmack gebracht hast.

Du sagst es so, wie ich es auch gedacht habe. Als er unsere Abstellkammer inszpiziert hat, hat er genauso gequiekt. Wie ein Schweinchen ;)
Das mit der Leine ist so ne Sache. Hab mal versucht ihm ein Geschirr anzulegen, damit ist er dann gehoppelt wie ein wildgewordenes Kaninchen. Aber vielleicht ne Überlegung wert...
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #10
Kisha war mal im Freigangstest und auch wenn sie die Schwelle nach draußen nicht mehr alleine passierte...das Treppenhaus nahm sie gerne mit.

Ich würd auch einfach mal in einem ruhigen Moment das Treppenhaus inspizieren lassen.
Je nach dem wieviele Leute bei euch im Haus wohnen..mit Leine oder nicht.
Kisha dürfte an sich, fordert es aber schon ewig nicht mehr ein.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Möglichkeit 2: Ihn das Treppenhaus einfach mal genau unter die Lupe nehmen lassen (an der Leine, wenn unten gleich die Straße kommt) und hoffen, dass es ihm langweilig wird, wenn er merkt, dass es da nichts tolles gibt. Habe ich bisher immer so gemacht, hat auch immer funktioniert. Kann allerdings auch damit enden, dass er das Treppenhaus dann doch so spannend findet, dass er weiterhin rauswill und du ihn erst recht auf den Geschmack gebracht hast.

Das kann durchaus passieren. Ich habe fünf Jahre lang jeden Abend zu später Stunde mit Hexe eine Runde durch Treppenhaus und Keller gedreht und es wurde ihr einfach nicht langweilig dabei:D

Und obwohl Hexe eher scheu ist, spazierte sie regelmässig in die Wohnung der Nachbarn gegenüber, wenn wir im Treppenhaus einen kleinen Plausch gehalten haben. Nicht weil sie es bei uns doof oder langweilig fand, sondern weil Katzen einfach neugierig sind.

LG Silvia
 
Werbung:
M

marieplus2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2011
Beiträge
457
Ort
Nds. Braunschweig
  • #12
Das Problem ist ja wohl weniger ob, sondern dass, das Treppenhaus spannend ist, da es zu einer Wohnung mit anderen Katzen führt.

Ich würde auf solche Spaziergänge lieber verzichten.

LG
 
Kai59

Kai59

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #13
....oder ihn einfach mal bei der anderen Katzenfamilie vorstellen,die scheint ja sehr katzenfreundlich zu sein.

Ich würde mit den Leuten reden, wenn sie mit einverstanden sind, einen Versuch starten.Vielleicht hat er danach ja kein Interesse mehr, wenn doch, " Besuchszeiten " arrangieren.

Oder denke ich da zu naiv?
 
B

Babyboubou

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.406
  • #14
....oder ihn einfach mal bei der anderen Katzenfamilie vorstellen,die scheint ja sehr katzenfreundlich zu sein.

Ich würde mit den Leuten reden, wenn sie mit einverstanden sind, einen Versuch starten.Vielleicht hat er danach ja kein Interesse mehr, wenn doch, " Besuchszeiten " arrangieren.

Oder denke ich da zu naiv?

Keine Ahnung. Hatte dem Nachbarn schon mal erzählt, dass Luniz zu ihnen hoch gelaufen ist. Er meinte nur, dass ein Kater einer ehemaligen Nachbarin das auch immer gemacht hat, dass das aber ja nicht "ginge". Naja.

Luniz kennt nur seinen Bruder und ich schätze, wenn er da oben zu fünf fremden Katzen geht, dass er tierisch auf die Fresse bekäme :eek:

Und irgendwie möchte ich auch nicht, dass er sich mit irgend etwas ansteckt, die Tiere scheinen hier und da recht krank zu sein...
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Nee - von ungeplanten Besuchen halte ich auch eher wenig. Mir wäre das Krankeitsrisiko auch zu groß, vom Stress mal ganz abgesehen.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben