Wohnungskater impfen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

N&B

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
6
Hallo ihr lieben, meine beiden sind reine Wohnungskater und jetzt 5 Monate alt, sie sind entwurmt, und geimpft gegen schnupfen und Seuche.

So wie es der ta geraten hatte, jetzt machen wir uns allerdings ein bisschen Sorgen da wir neue Nachbarn bekommen haben die praktisch eine Türe weiter wohnen und die haben ein kleines kitten sich geholt jetzt 3 Monate alt, hat ganz übel Katzenschnupfen und ist auch leukose positiv da es die Mutter auch hatte.

Nun mach ich mir sorgen da dieses Kitten jetzt schon raus geht und bei uns durch den Hausflur läuft und mit ihnen raus geht in Gärten und so weiter.

Nun habe ich Bedenken das wir über Schuhe, Kleidung die leukose "Erreger" mit in unsere Wohnung schleppen und unseren kleinen damit gefährden ? Besteht die Gefahr ?

Oder wenn eben die kleine mal mit in unsere Wohnungstür huscht :/

Habt ihr tipps? Sollten wir jetzt unsere kleinen am besten impfen lassen ?
 
Werbung:
G

Gartenzwergin

Benutzer
Mitglied seit
26. August 2014
Beiträge
35
Ich habe keine Ahnung wie groß die Ansteckungsgefahr ist bei Leukose etc.

Auf der sicheren Seite bist du aber wohl eher mit einer Impfung. Ich würde impfen lassen.
 
N

Nicht registriert

Gast
FeLV ist nur bei direktem Kontakt ansteckend, ihr könnt die Viren nicht mit in die Wohnung tragen. Das Virus ist nicht besonders stabil.
Um eure Katzen müsst ihr euch also keine Sorgen machen, eine FeLV-Impfung ist für reine Wohnungskatzen unnötig.
Nur direkten Kontakt der Katzen solltet ihr vermeiden.

Aber - vielleicht könnt ihr noch mal mit den Nachbarn reden, dass sie die Kleine drinbehalten? Wenn sie FeLV+ ist und draußen anderen Katzen begegnet, kann sie die nämlich sehr wohl anstecken, mal ganz davon abgesehen dass sie mit drei Monaten eh noch viel zu jung ist um draußen rumzulaufen.

Und seid ihr euch sicher dass die Kleine FeLV-getestet ist? Bei Leuten, die ein dreimonatiges Kitten draußen rumspringen lassen kann ich mir nämlich irgendwie nicht vorstellen, dass sie wirklich ordnungsgemäß testen lassen.
 
N

N&B

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
6
Habe schon mit der Nachbarin gesprochen, sie sind sich sicher das sie positiv ist da die Mutter der Kitten leukose positiv ist ... Mit dem raus gehen finde ich auch noch zu zeitig ...

Hab halt nur Angst wegen unseren kleinen und anstecken etc
 
N

Nicht registriert

Gast
Versuch sie bitte zu überzeugen dass sie die Kleine drin lässt, sie ist ja eine Gefahr für alle anderen Freigänger in der Umgebung, von der Gefahr für sie selbst ganz abgesehen.
Getestet werden sollte sie trotzdem, es ist zwar wahrscheinlich dass sie sich bei der Mutter angesteckt hat, aber nicht sicher - vielleicht hatte sie ja Glück.

Um deine Katzen brauchst du keine Angst haben, da kann nichts passieren, solange sie keinen direkten Kontakt zur Nachbarskatze haben.
 
N

N&B

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
6
Okay da bin ich ja beruhigt, Schuhe ziehen wir eh vor der Türe aus und damit wäre es nur über Kleidung. Aufpassen tun wir schon so jetzt immer das uns die kleine nicht mit rein huscht.

Wäre es denn für unsere problematisch wenn wir sie vorsichtshalber dennoch impfen lassen? Zur vorsorge
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Problematisch? Kann ich nicht sagen, aber auf jeden Fall belastend, wie es Impfungen nun mal sind.



Zugvogel
 
N

Nicht registriert

Gast
Okay da bin ich ja beruhigt, Schuhe ziehen wir eh vor der Türe aus und damit wäre es nur über Kleidung. Aufpassen tun wir schon so jetzt immer das uns die kleine nicht mit rein huscht.
Auch an der Kleidung kannst du das Virus nicht in die Wohnung tragen. Das Virus überlebt an der Luft nicht. Für eine Übertragung braucht es definitiv direkten Kontakt zwischen den Katzen (gegenseitiges Ablecken oder so), und selbst dann ist es noch nicht sicher, dass eine Ansteckung erfolgt.
Wäre es denn für unsere problematisch wenn wir sie vorsichtshalber dennoch impfen lassen? Zur vorsorge
Ich fände das schon problematisch, weil die Impfung in euerem Fall völlig sinnlos ist - es ist ja kein Ansteckungsrisiko da - , aber das Risiko von Nebenwirkungen besteht.
Ihr setzt euere Katzen also ohne Grund dem Risiko von Nebenwirkungen aus.
Ich würde das definitiv nicht machen. Du lässt dich ja auch nicht gegen Gelbfieber impfen, wenn du deinen nächsten Urlaub in Italien planst.
 
N

N&B

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
6
Vielen Dank das hat mir sehr geholfen :)
 

Ähnliche Themen

Tilawin
Antworten
7
Aufrufe
3K
Tilawin
Schneewittchen315
  • Schneewittchen315
  • Impfungen
Antworten
8
Aufrufe
4K
Schneewittchen315
Schneewittchen315
andacover
2
Antworten
30
Aufrufe
28K
Nicht registriert
N
M
Antworten
1
Aufrufe
7K
nikita
bunteriro
Antworten
15
Aufrufe
15K
Melly<3Joki
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben