Wohnungs-/Hauskatzen ohne Freitheitsdrang?

anne_79

anne_79

Forenprofi
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
2.374
Ort
Ibbenbüren
Hallo!

ich möchte gerne mal von allen hier, die reine Wohnungs-/Hauskatzen haben wissen, ob diese so gar keinen Drang nach draußen haben? Wie ist das bei denjenigen von euch, die z.B. ein Haus haben, wenn ihr an die Haustür geht, sitzen eure Cats dann wie auf dem Sprung und warten nur drauf "entwischen" zu können? Ich wohne in einer Wohnung im dritten Stock und werde immer an der Tür erwartet und mir sind die beiden auch schon häufig in den Hausflur entwischt.

Hintergrund meiner Frage ist der, dass meine Eltern sich nach diversen Renovierungsarbeiten auch eine Katze anschaffen möchten. Eigentlich möchte meine Mutter eine reine Hauskatze haben. Meine Eltern haben ein großes Haus mit Garten, sind beide den ganzen Tag zu Hause (Rentner). In den Garten dürfte die Katze natürlich auch, nur ist es nicht möglich diesen komplett katzensicher zu umzäunen.
Im Sommer steht halt auch meist die Terassentür offen, so dass die Katze rauslaufen könnte/würde. Sie wollen auch nicht immer aufpassen müssen wie ein Schießhund, dass die Katze nicht sofort rausläuft, wenn es mal an der Haustür klingelt.
Ich habe meine Mutter schon gesagt, sie könne nur einen Freigänger halten unter diesen Umständen, aber stimmt das? Gibt es auch Katzen, die quasi in ihrem Revier bleiben, also sich nicht weit vom Haus meiner Eltern entfernen würden und nicht lange draußen rumstromern? Das Haus liegt zwar in einem Wohngebiet und es ist auch überall nur Spielstraße oder 30er-Zone, aber trotzdem hätte meine Mutter Sorgen, wenn die Katze zu weit laufen würde.

Naja, und der eigentliche Grund ist halt auch, dass meine Mutter, wenn sie ein Haustier hat, es auch gerne bei sich hätte (vor allem abends auf dem Sofa :pink-heart:)

Ich hoffe ihr versteht meine Frage?

LG
Anne
 
Werbung:
C

Catyes

Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2009
Beiträge
31
Ort
NRW
Es scheiden sich zu der Meinung Wohnungshaltung oder Freigänger oft die Meinungen. Viele sagen, dass sie es artgerechter finden, wenn die Katzen Freigang haben. Ich verstehe, dass Katzen dann viel Spaß haben, aber als artgerecht bezeichne ich persönlich das auch nicht.
Wenn man Hunde artgerecht halten wollte, dürften sie weder Halsband noch Leine tragen, sondern man würde die Türe öffnen und sie laufen lassen. Und wer ein Aquarium besitzt, müsste die Fische in Teichen und Flüssen schwimmen lassen. Statistisch gesehen ist es so, dass Freigänger meistens nict ein so hohes Lebensalter erreichen, Wohnungskatzen.
Was den Freiheitsdrang angeht, so habe ich verschiedene Erfahrungen gemacht. Meine Katzen z.B. gehen allerhöchstens bis unten zur Haustüre, weiter aber nicht, verbringen aber gerne Stunden auf dem eingenetzten Balkon. Meine Schwiegermutter hatte eine Katze, die unser eigenes Grundstück nie verlassen hat. Jetzt hat sie aber einen Kater, der sich um unsere Zäune wenig kümmern und losrennen würde. Ihr ist das zu gefährlich.
Wir leben auch in einer 30er-Zone, aber gerast wird dort trotzdem und immer wieder suchen Nachbarn in unserer Gegend ihre Freigänger, die sie oft gar nicht oder halt überfahren wiederfinden. Muss nicht sein, kann aber.
Letztendlich muss das jeder Katzenliebhaber für sich selbst entscheiden.
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Meine Bauernkätzchen kamen mit 12 Wochen zu mir, Toni mit 6 Monaten. Sie kannten damals bereits Freigang. Und trotzdem haben sie sich gut ans Haus gewöhnt. In den Wintermonaten sowieso kein Problem.

Es gab zu dem Zeitpunkt unsere Freigängerin Mausi, der sie doch sehr sehnsüchtig hinterhergeschaut haben.... (Wir haben Reihenhaus mit Garten).
Als der Frühling kam waren sie nicht mehr zu halten. Man will ja auch oft die Terrassentür aufmachen können. Also haben wir uns anfangs mit einer Netztür beholfen. Aber das machte uns keinen Spass; die Menschen sitzen auf der Terrasse und die Kätzchen maunzten innen hinter der Netztür:mad:.

Also haben wir die gesamte Terrasse und einen Teil vom Garten (Gras und Büsche) mit Pergola/Rankgerüsten und Netz ausbruchsicher gemacht. Katzenklappe (ständig offen) ins Haus. Damit sind sie doch sehr zufrieden und ausgeglichen. Und ich sitze so gern mit einer Katze auf dem Schoss auf meiner Terrasse:).
Gesund ist der Aufenthalt in Sonne (Vit.D) und bei Wind und Wetter auf jeden Fall! Sie waren in den 5 bzw. 3 Jahren noch nie krank!

Sowas kann ich jedem nur empfehlen, wenn es die Möglichkeit gibt.
 
M

mousecat

Gast
Unter diesen Umständen würde ich allerdings zu einem Freigänger
raten, alles andere würde, bei offenen Terrassentüren, keinen
Sinn machen. Ich habe keine Freigänger und somit auch keine
offenen Terrassentüren, die Kater kommen nur an der Leine in
den Garten, weil er eben nicht katzensicher eingezäunt werden
kann.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Gibt es auch Katzen, die quasi in ihrem Revier bleiben, also sich nicht weit vom Haus meiner Eltern entfernen würden und nicht lange draußen rumstromern? Das Haus liegt zwar in einem Wohngebiet und es ist auch überall nur Spielstraße oder 30er-Zone, aber trotzdem hätte meine Mutter Sorgen, wenn die Katze zu weit laufen würde.

Ja, das gibt es. Mein Kater ist meist tagsüber im Garten oder in den Nachbarsgärten. Morgens dreht er eine Runde in seinem Revier, die dauert etwa eine Stunde und nachmittags muss er nochmals kontrollieren, ob alles in Ordnung ist.

Man kann Katzen schon ein wenig darauf trainieren, nicht allzuweit zu gehen. Wir haben unsere Kater erst mit einem Jahr rausgelassen und dann vor allem an das regelmäßige heimkehren gewöhnt. Das geht zB gut, wenn man sie reinruft, ein Leckerlie gibt und sie dann wieder rauslässt. Mit der Zeit kommen sie dann freiwillig jede Stunde wieder rein, stauben was ab und gehen dann wieder.

Und es hängt auch ein bisschen vom Charakter ab. Manche Freigänger gehören zur Hardcorefraktion, die bleiben stunden und tagelang weg. Und manche bleiben nur im Garten.
 
anne_79

anne_79

Forenprofi
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
2.374
Ort
Ibbenbüren
Hey,

das klingt ja wirklich gut! Ich hätte nicht gedacht, dass es solche Katzenexemplare gibt, die nur bis Nachbars Garten laufen und mit 2 Stunden am Tag schon ihren Freiheitsdrang "befriedigt" haben.

Klar, nach draußen soll die Katze schon, wäre ja auch schade um den Garten, außerdem liebt meine Mutter es, wenn meine Katzen ihre Nähe suchen. Und im Sommer sitze meine Mutter oft in der Hollywoodschaukel am Teich (ach ja, den gibts da ja auch noch, inkl. Fische), da hätte sie natürlich gerne ne schnurrende Katze dabei.

Tja, dann fragt man sich nur, wie finde ich so eine Katze beim Tierschutz? Wer kann da schon groß was darüer sagen, wie weit eine Katze läuft? Auf Pflegestellen oder im Tierheim gibts ja keinen Freigang. hm, da muss ich mal grübeln....
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
Also wir hatten eine Katze, die nur auf der Terrasse saß. Vielleicht fünf Meter in die Wiese, aber das war es dann auch.

Vielleicht sollten deine Eltern sich ein Notfellchen holen, beim dem die Bindung zum Haus schon klar ersichtlich ist.
 
anne_79

anne_79

Forenprofi
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
2.374
Ort
Ibbenbüren
Also ein Notfellchen wird es auf jeden Fall werden. Die Katze kann auch ruhig schon 4 Jahre oder so sein, schließlich sind meine Eltern schon 60 und so eine Katze hat ja auch ne gewisse Lebenserwartung.

Dann muss ich meine Mutter nur davon überzeugen, dass sie nicht meine Chili kriegen kann...:aetschbaetsch2: (die liebt sie heiß und innig...wenn man die klonen könnte, wäre klar wen meine Mutter nimmt :verschmitzt:)

Wahrscheinlich ist es dann sinnvoll, auf jeden Fall eine Katze von einer Pflegestelle zu suchen, ich denke da kann auf jeden Fall mehr darüber gesagt werden, wie die Katze so "eingestellt" ist.
 
G

Gänseblümchen

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
1.931
Ort
Thüringen
Unsere erste Katze war auch eine Freigängerin,die wir mit in die Wohnung und die auch sehr schnell mit iherer neuen Situation klarkam,war 7 Jahre reine Wohnungskatze ,dann sind wir umgezogen Haus mit Garten.Wir haben versucht ihr den Freigang zu verwehren,aber irgendwann hat sie ein Schlupfloch gefunden und dann war es vorbei mit der reinen Wohnungskatze,allerdings ist sie fast nur in Begleitung rausgegangen ,dann kam unsere 2. katze sie durfte nicht raus-allerdings starb sie nach einem knappen Jahr.
Dann haben wir uns einen Wohnungskater geholt,der aber sehr schnell auf Freigang bestand!(pieselte alles voll und schlimmer !)
Allerdings liebte er seinen Freigang so sehr ,daß er nur zum Fressen und Schlafen kam,wir waren ihm egal und enes Tages kam er gar nicht mehr und jetzt haben wir unsere 4 Katze,da wissen wir noch nicht was in der warmen Jahrsezeit mit offenen Fenstern auf uns zukommt,eigentlich soll sie nicht raus!!Aber alles vergittern ist auch nicht möglich

LG kathrin
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #10
Ehrlich? Ich glaube nicht, dass man vorher sagen kann, ob eine bisherige Wohnungskatze draussen ein ausgesprochener Racker oder eher schüchtern und revierbezogen sein wird. Hat aus meiner Erfahrung auch nichts mit dem Alter der Katze zu tun.
Als TH oder Pflegestelle nur mit Wohnungskatzen wird man das nicht beurteilen können.

Vielleicht schaust Du nach einem Notfellchen auf einer Pflegestelle oder von privat, die bereits Freigang hatte, die man deshalb auch schon beurteilen kann.

Wünsch euch viel Glück! Irgendwo wartet schon eine feine Mieze auf ihr neues tolles Zuhause:).
 
anne_79

anne_79

Forenprofi
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
2.374
Ort
Ibbenbüren
  • #11
Ja, richtig,
wahrscheinlich ist es besser, auf jeden Fall eine Katze zu nehmen, die abgegeben wurde und wo etwas aus der Vergangenheit bekannt ist. Ich meinte halt nur dass im Tierheim meist noch weniger über eine Katze bekannt ist. da steht dann "Freigänger" und mehr nicht. Ich mag mich irren, aber meine beiden Katzen sind auch von einer Pflegestelle und dort habe ich viiel mehr Infos über die beiden Racker bekommen, als in jedem Tierheim wo ich war.
 
Werbung:
A

AngelBlueEyes

Gast
  • #12
Ich hab zwei reine Wohnungskatzen die - wenn überhaupt mal (is ja aktuell zu kalt seit meinem Einzug) - auf den Balkon dürfen, das wars aber auch schon. Die beiden haben in ihren 8 Jahren nie den Drang in die Freiheit gezeigt, standen nie vor der Tür und wollten abbüchsen oder abhauen, nichts. Die beiden warten abends auf mich, wenn ich von der Arbeit heim komme, bzw. warten, wenn ich vom letzten Gassigang mit dem Hund heim komme.

Sie sitzen, seit ich in der neuen Wohnung bin, nicht mal vermehrt vor den Fenstern, obwohl die Bodentief sind und sie echt viel rausgucken könnten. Interessiert die beiden alles gar nicht.

Wenn ich den Balkon aufmache, dann kommen sie schonmal neugierig an, aber unbedingt raus?? Neee, das müssen sie dann doch nicht. Sitzen mal in der Balkontür und gucken, gehen dann aber auch bald darauf wieder auf die Couch oder ins Bett.
 
anne_79

anne_79

Forenprofi
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
2.374
Ort
Ibbenbüren
  • #13
Na, das wird ja ne Suche werden...
Suche Katze als Freigänger aber eine, die nicht viel Freigang braucht...hm, schwierig.
Aber vermutlich bleibt jede Katze in der Nähe, wenn meine Mutter sie erstmal um den Finger gewickelt hat :zufrieden:
und der Tipp mit den Leckerlis zum Reinlocken ist super! Das wird dann auf jeden Fall ausprobiert.
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #14
Nur Mut!:)

Ich kann mir vorstellen, irgendwo gibts die Katze (vielleicht nicht mehr so der junge Hüpfer). Die ihren Menschen ganz für sich allein will, mit anderen Katzen nur genervt ist.
Vielleicht sogar eine von den ruhigeren Katzenrassen. (Meine Bekannte hat 4 Maine-Coon und keine geht über den Gartenzaun *ganzneidischbin*).

Guck mal, so einen wie Pluto zum Beispiel: http://www.maine-coon-hilfe.de/html/not-felle.html
Der ist zwar schon reserviert, aber das wäre so ein Fall.

Vielleicht selbst einen Suchthread aufmachen? Hier gibts doch viele Pflegestellen-Foris.
 
anne_79

anne_79

Forenprofi
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
2.374
Ort
Ibbenbüren
  • #15
ja, ich denke irgendwo wird es die Katze für meine Eltern geben!!
@KittyNelli: deine Nelli würde optisch voll ins Jagdschema meiner Mutter passen;)
die steht total auf Grautiger und halt weiß-getigerte. Rote mag sie merkwürdigerweise gar nicht...

Ich werde wenn es soweit ist wohl wirklich eine Suche starten, die Infos wollte ich ja jetzt erstmal vorab, weil meine Eltern erst noch ihr Wohnzimmer und Bad renovieren wollen, bevor die Katze einzieht. aber wer weiß, wenn ich ihnen das perfekte Exemplar schon jetzt präsentierte :pink-heart:
Die Renovierung ist ja erst im Sommer geplant...bis dahin ist viiiel Zeit zum Eingewöhnen...:verschmitzt:
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #16
Nelli??? Oje, das ist ein ganz schlimmer neugieriger Feger, die wäre sicher viel unterwegs, wenn sie dürfte. Die kann klettern! Öffnet Türen, zerkratzt Zimmerecken...Wegen der haben wir hier ein zweites Alcatraz gebaut:D.
(Aber sie ist mein besonderer Liebling, bei ihr war ich ein Pflegestellenversager).
 
anne_79

anne_79

Forenprofi
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
2.374
Ort
Ibbenbüren
  • #17
witzig, meine Chili sieht deiner Nelli auch ähnlich und die ist auch so wild ;)

naja, ich meinte ja auch rein optisch. Meine Mutter liebt meine Chili.

Gestern hat sie mir gesagt, die wäre so toll, weil sie wie ein kleines Kind sei:
- will schmusen
- ist verspielt
- macht niedliche Sachen
- man kann sie stundenlang beobachten
- hat nur Schabernack im Kopf, für den man ihr nie böse sein könnte :pink-heart:

Also ganz ruhig darf die Katze nicht sein. Meine Mutter liebt es, mit dem Katzenwedel rumzuhantieren...
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #18
Ja, das beschreibt meine Nelli richtig!:zufrieden:
Sie erfreut uns mit ihren Kaspereien, ist ständig bei uns. Das ist eine richtig feine intelligente Mieze.
(Ihretwegen hab ich einen echten Ehekrach riskiert - alles längst vergessen:D).

Bin gespannt, würde es dann gerne wissen, welche bei Deiner Mutter einzieht, wenn es soweit ist:).
 
anne_79

anne_79

Forenprofi
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
2.374
Ort
Ibbenbüren
  • #19
na, wenn es dann mal soweit ist, werde ich hier auf jeden fall berichten, kann aber wohl noch dauern, wegen der Renovierung.
Eigentlich schade..
 
Postenix

Postenix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2009
Beiträge
20
  • #20
Meine Katze ist eine reine Stubenkatze, darauf habe ich geachtet als ich sie mir vor kurzem ausgesucht habe. Sie ist bereits 5 und kennt das gar nicht anders. Sie schaut zwar schonmal aus dem Fenster, aber Drang zur Wohnungstüre, wenn diese aufgeht, hat sie überhaupt nicht.

Die Straße, in der ich wohne, ist auch eher ungeeignet für Freigänger.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
16
Aufrufe
2K
G
Antworten
16
Aufrufe
14K
mrs.filch
M
Antworten
19
Aufrufe
45K
Poldi
2
Antworten
28
Aufrufe
4K
Duna
Antworten
11
Aufrufe
3K
Ozzy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben