Wohin mit Katzen beim Umzug?

Wuschelpuschel

Wuschelpuschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 April 2008
Beiträge
214
Ort
Hamburg
Dann mach ich hier mal ein neues Thema auf:
Wir ziehen nächste Woche um und ich weiß noch nicht wo ich meine Beiden während der Zeit in der wir den Möbelwagen packen lassen soll.
Sperr ich sie für einige Std. ins Bad, oder gebe ich sie für 2- 3 Tage zur Züchterin, bis in der neuen Wohnung wieder etwas Ordnung ist?
Das Problem ist auch, daß ich ihnen in der neuen Wohnung für die Zeit des Möbeleinräumens kein leeres Zimmer zur Verfügung stellen kann, da das Zimmer, welches nicht eingeräumt werden muß leider mit Kartons vollgestellt ist. Ausserdem hab ich auch Angst, wenn jemand die Balkontür aufmacht, daß einer von ihnen dann abseilt, weil mein Mann es bis zum Einzug noch nicht schafft die Balkonvernetzung anzubringen ( 3. Stock ).
Was würdet Ihr machen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Wir haben es damals mit der Klovariante gemacht: Bevor die Möbelpacker kamen, Katze ins Klo, da kam auch niemand rein. Dann in der neuen Wohnung auch Katze ins Klo und drin lassen, bis die Möbelpacker wieder weg waren. Extra zur Züchterin geben würde ich nicht, da ist der Streß wohl noch größer.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Guck mal, das hab ich im andren Umzugsthread schon geschrieben, vielleicht ist der ein oder andre Ratschlag für Dich brauchbar und hilfreich?

Ich habe es bei Umzügen so gehalten, daß die Fellnasen alles Treiben in der alten Wohnung mitbekommen haben, und am Umzugstag (Möbelwagen) mit der ersten Fahrt mit in die neue Wohnung kamen; dort kamen sie mit Kennel ins Bad, das schon so gut wie vollständig eingerichtet war, zusätzlich war natürlich das Kaklo, Futterdippchen, Kuschelplätze vorbereitet.
Danach wurde das Bad verschlossen, niemand durfte mehr hinein.
Erst wenn die Möbelpacker und Helfer alle wieder fortgegangen waren, wurde die Badzimmertür einfach aufgemacht und Katze durfte sich umgucken. Das war nicht immer gleich, je nach Gemütszustand und Katze. Zögerlich war das Rumgucken und Erkunden, zurückhaltend die Schritte. Natürlich wurden sie etwas betütelt, gestreichelt und mit vertrauter Stimme gekost.

Auf diese Art hatten die Miezen noch sehr unbekümmert die Veränderung der vetrauten Wohnung miterlebt und locker gesehen. Der Einzug in die neue Wohnung war so, daß sie - separiert - nicht viele Gesichter des Neuen verarbeiten mußten und zumindest einen Großteil der bekannten Möbel sie erwartete, incl. dem geliebten Sofa.

Schock gab es nie, die Umgewöhnung war noch immer nach zwei-drei Tagen abgeschlossen, nur das "Abenteuer Neue Wohnung" dauerte geraume Zeit.

Damals wußten wir noch nix von Bachblüten und Feliway.

Zugvogel
 
Ms.Lovett

Ms.Lovett

Benutzer
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Ort
Friesland
Hallo,

ich schätze mal ihr seid nun schon umgezogen, aber ich gebe auch nochmal meinen Senf dazu.

Ich hab mir letztes Jahr bei unserem Umzug auch sonstwas für Sorgen gemacht, zuviele denke ich, denn meine Katzen sind damit total locker umgegangen.
Problematisch war bei uns auch, dass wir damals sehr unter Zeitdruck standen und noch in der alten Wohnung gleichzeitig gelebt, gepackt und renoviert haben und trotzdem habe meine Katze keinen dauerhaften Schaden davon genommen (hoffe ich mal :eek: ;) )
Am Umzugstag war schon sehr viel von unserem Krempel in der neuen Wohnung, sodass wir quasi nur noch die großen, schweren Möbel in den Umzugswagen gepackt und die Katzen geschnappt haben.
In der neuen Wohnung haben wir sie dann einfach laufen lassen, ohne sie erstmal nur in einem Bad einzusperren - gut, hierbei muss man seine Katzen wohl gut kennen, einige verkraften so einen Umzug eben sehr schlecht und meine sind da ziemlich unerschrocken, haben sofort alles inspiziert und fanden das heillose Durcheinander sogar toll ;)

LG
 
C

Corry

Gast
Ich hab mir auch zu viel Gedanken gemacht, als der Umzug bevor stand. Habe die Klovariante gewählt, dazu muss man sagen, dass wir die drei Monate, bevor wir umgezogen sind schon so viel wie möglich rübergebracht haben. Katzenbaum jedoch erst am eigentlich Tag.
Meine Katzen fühlten sich in der Wohnung, also hier dann gleich wohler, als in der alten, naja besonders Corry wird gemerkt haben, dass ich mich in der alten auch nicht wohlgefühlt habe -.-
Jede Katze is da glaube au anders und manchmal sin der Frauchen au gestresster, als die pelzigen Freunde ;)
 
loonielie

loonielie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
215
Ort
Schöneiche
Also ich würde sie ebenfalls ins Bad setzen, eine ordentliche Portion Futter dazu und gut ist und wenn die Möbelpacker weg sind, dann haben sie eh genug zum schnuppern und mitumräumen.
Man könnte auch eine extra für Katzen geeignete Reisetabeltte geben, die leicht sedierend wirkt, aber ich finde, das wäre unnötig und zu sehr Holzhammermethode.
 
Möllepölle

Möllepölle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2008
Beiträge
603
Ort
Rheinland-Pfalz
Wir haben die Katzen immer gleich früh am Umzugstag in die neue Wohnung gefahren, ohne Hektik. Dann in der neuen Wohnung ins Bad gelassen, welches mit Katzenklo und allem anderen eingerichtet war. Dort blieben sie dann bis zum Abend.

Zum Züchter würde ich sie nicht geben, da dies sicherlich noch stressiger ist durch den häufigen Ortswechsel.
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
Wir haben an unseren Umzugstag das Schlafzimmer ausgeräumt und sie dann mit Futter und trinken dort gelassen.Haben dann in der neuen Wohnung zumindest das Wohnzimmer und das Schlafzimmer fertig gemacht,wo sie dann auch ihre gewohnten Möbel,Decken ect. hatten und erst ganz zum Schluss haben wir sie dann in die neue Wohnung gebracht.Hat gut funktioniert:) Pinky ist dann die Wohnung akribisch durchgegangen,hat alles untersucht und dann war gut:D Ivi hat sich erst am nächsten Tag getraut die Wohnung zu durchforsten.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Ich habe meine Beiden in der neuen Wohnung ins Bad gesperrt.
Da sich Badezimmer im Allgemeinen nicht von außen zuschließen lassen habe ich einige Kisten vor das Bad gestellt.
Beim Chaos eines Umzugs vergisst sonst schnell jemand die Katzen und öffnet doch die Türe!
Das geht natürlich nur wenn sich das WC nicht im Badezimmer befindet.:)
 
L

Lillys Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2008
Beiträge
390
Ort
Bärlin
  • #10
Wir haben unsere Lilly am Tag des Umzugs auch in unser altes Bad gesperrt. Ziel war es, dass sie den Trubel nicht miterleben muss. Wir wollten erst mal alle Sachen in die neue Wohnung bringen und sie dann mit der letzten Fuhre mitnehmen.

Wir haben nie etwas so sehr bereut wie unser Handeln. Lilly wurde aus dem Bad gelassen, als die Wohnung bis auf ihr Klo und einen Tisch leer war. Sie ist komplett durchgedreht. Hat angefangen zu fauchen und nach mir zu schnappen, war vollkommen aufgelöst. Ich habe sie nicht in ihren Transportkorb bekommen.
Je mehr Zeit verging, desto wilder wurde sie und es war wirklich ganz, ganz schlimm. Drei Mal hat sie vor Angst groß gemacht. Wir haben unseren damaligen TA angerufen und ihn angefleht zu kommen und ihr eine Spritze zu geben, aber er wollte nicht und wir waren vollkommen ratlos. Es war kein Herankommen mehr an sie, auch nicht mit einigen Stunden Abstand, in denen wir die Wohnung verlassen haben.
Spätabends habe ich es dann geschafft, sie in ihren Korb zu lotsen. Und dann konnten wir - alle drei fertig mit den Nerven - in die neue Wohnung fahren.

Dort war sie zwar wieder friedlich, aber Lilly ist seitdem nicht mehr dieselbe. Wir haben ihr ein gewaltiges Trauma verpasst und ich mache mir große Vorwürfe, dass ich sie nicht als allererstes in die neue Wohnung gebracht und es ihr da gemütlich gemacht habe. :( Sie hat es nicht verkraftet, die alte Wohnung so leer und all ihre Sachen fort zu sehen.

Lilly hat sich bis heute nicht ganz erholt, ist viel, viel nervöser und schreckhafter als früher. Sie faucht auch viel mehr als vorher - etwas, das ich so gar nicht kannte. Sie braucht ganz viel Hilfe von uns, bekommt unter anderem auch Bachblüten.

Ich würde es nie wieder so machen, es war sehr dumm.

Soviel von mir - ich hoffe, bei dir ist es besser gelaufen!

Lieben Gruß,

Lilly
 
CupcakeCinderella

CupcakeCinderella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2008
Beiträge
121
  • #11
Wir ziehen Ende August auch um und ich habe mir da auch schon so meine Gedanken gemacht...
Mia würde überall dazwischen hängen und sicher über den Haufen gerannt werden und Jamie würde sich absolut ängstlich irgendwo verkriechen. Deshalb werden wir es so machen, dass mein Mann und ich erst das Bad komplett leer räumen, bevor die Helfer kommen und dann kommen die beide da rein, mit Katzenklo und Transportboxen (natürlich noch offen)!
Und wenn der Umzug vollbracht ist, kommen wir sie mit dem Auto ins neue Zuhause holen. Da die Transportboxen schon im Bad stehen werden und die beiden dann vielleicht sogar schon drin liegen, werden sie auch keine leere Wohnung zu sehen bekommen. Und die Tür werde ich abschließen, so dass sie niemand ausversehen öffnen kann!
Ich finde es nicht so gut, die Katzen direkt als erstes in die neue Wohnung zu schaffen und da in einen Raum zu stecken, den sie nicht kennen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Seraphiel

Seraphiel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
314
Ort
Schleswig-Holstein
  • #12
Huhu,

ich bin vor ein paar Monaten umgezogen und wusste, dass Sweety sehr schlecht auf Veränderungen reagiert. Deshalb habe wir so viel Kleinkram wie möglich schon vor dem großen Tag rübergeräumt.
Am Umzugstag kamen beide in das alte Bad, wir haben alles verladen und weggefahren. Auch Bohrarbeiten und Hämmerein habe ich an diesem und dem nächsten Tag verrichten lassen und dann erst haben wir die Kater rüber geholt.

So war weder Lärm, noch anderer Stress da und beide haben es gut verkraftet.

lg
Nina
 
TommiSid

TommiSid

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
13
Ort
Dinslaken
  • #13
Bei unseren diversen Umzügen hab ich immer so geplant, dass das Schlafzimmer immer der Raum war, der als Erstes leer war (spät. 1 Tag vor dem Umzug).
Am Tag des Umzuges, habe ich den Süßen dort immer ihr Klöchen hingestellt, Lieblingsspielzeug, Wasser, Futter und noch das ein oder andere Deckchen belassen. Das war zumindest noch eine halbwegs gewohnte Umgebung. Wenn die Wohnung dann leer war und alle Leute weg, hab ich sie natürlich wieder rausgelassen. Den Trouble in der neuen Wohnung (Krach und ungewohnte Umgebung wollte ich ihnen nie zumuten!). Wenn der Umzug vorbei war, hab ich sie in der alten Wohnung eingesammelt und wir sind in Ruhe, "gemeinsam" in die neue Wohnung.
Dort dann, natürlich zunächst am neuen Platz vom Klöchen, konnten sie in Ruhe ihre neue Umgebung entdecken und sich eingewöhnen.

Diese Zeiten sind für unsere Lieben schon stressig genug, finde ich und so habe ich den für uns ruhigsten Weg gefunden. Sie brauchten so nichtmal 3 Tage für die Gewöhnung, sondern waren meist schon nach einem Tag wieder auf der Höhe!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
316
Antworten
28
Aufrufe
914
Jimmys Mom
2
Antworten
22
Aufrufe
5K
Antworten
8
Aufrufe
4K
Simba_Toulouse
Antworten
8
Aufrufe
8K
ocean gipsy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben