Wölfe - eine Gefahr für Katzen und Hunde?

T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Ich habe dieses Thema mal aus der Kotztüte genommen. Es wird zwar nicht viele betreffen.
Mir ist eben was passiert!! Man was bin ich froh, das Teddy kein Freigänger mehr ist, denn er saß immer auf der Treppe und hat gewartet.

Meine Fellchen waren vorne in ihrem kleinen Balkon-Außengehege, als ich plötzlich heftiges Gekreische höre. Ich nach vorne und die Vordertür auf, da ich dachte "da prügeln meine sich mal wieder mit einem Freigänger an dem kleinen Gehege.

Ich sehe dann Teddy mit Flaschenbürste und auf Habacht am Gitter stehen und in eine Richtung schauen.

Plötzlich höre ich ein komisches Geräusch aus der Richtung, und eine Katze sprinted unter der Tanne hervor und hinterher 2 große hundartige Tiere!!!:eek::eek::eek: Alle laufen sie in nur 1.5 Meter an mir vorbei. Ich schreie noch laut "Hey" um die "Hunde" abzulenken - aber sie reagieren überhaupt nicht. Ich habe nur das Hecheln gehört.

Dann sind die in Richtung Nachbarn gelaufen. Durch ein Paar Tannen. Ich denke die Katze hat sich in Sicherheit gebracht, denn ich habe nichts "verdächtiges" gehört.

Meine Fellchen sind panisch zurück ins Haus geflüchtet. Ich habe Teddy dann eine ganze Zeit gesucht, und ihn im Keller mit einem Megapuschel gefunden. Tigerle schlich panisch durch die Gegend!

Was war das - nur zwei streunende Hunde - oder waren es Wölfe.

Von der Größe und der Fellfarbe könnten es Wölfe gewesen sein.

Ich wohne hier in einer sehr waldigen Gegend und es gibt hier Wölfe in der Gegend. Es wurden 1-2 Wolfspaare gemeldet und gesehen und es wurden hier auch schon Tiere von Wölfen gerissen.

Von der Zeit kann es auch hinbkommen, denn Wölfe jagen in der Dämmerung und Nachts. Ich werde morgen mal schauen, ob ich vielleicht Spuren sehen kann - obwohl die sind Hunden wohl sehr ähnlich.

Also falls das wirklich das Wolfspaar war - bin ich baff. Ich hätte nicht gedacht, das die so dicht an menschliche Häuser rankommen!

Was bin ich froh, das mein Garten mit einem 2-Meter hohen Zaun eingezäunt ist. Hoffentlich kommen die da nicht rüber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Wenn es Wölfe waren, sind 2 m für die absolut kein Hindernis.

Viell. mal euren Forstbeauftragten informieren. Könnte ja durchaus wirklich sein, dass die sich so nahe an euch rangetraut haben. Insbesondere, weil Katzen und Hunde durchaus leichte Beute für sie sind.

Woher hast du die Info, das Wölfe über einen 2 Meter hohen Zaun kommen?

Hatte ich auch vor. Die Häuser hier sind nur ca. 200 Meter von "Wald und unbewohntem Gebiet" entfernt. Und ganz in der Nähe ist hier auch schon eine Schafherde gerissen worden.:eek:

Wir sind hier also wirklich "Wolfsgebiet".:D

Aber Katzen - da denke ich nicht, das die Wölfe diese so leicht erbeuten, denn Katzen können ja sehr gut auf höheres Territorium klettern. Ich werde da mich aber morgen näher erkundigen.

http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/wolf/hintergrund/16494.html Hunde und Wölfe

Nachtrag: habe jetzt auch verlässliche Informationen gefunden - Wölfe schaffen tatsächlich locker über einen 2 Meter hohen Zaun zu springen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Wölfe meiden menschliche Nähe strikt. Ihre ausgedehnten, riesigen Reviere sind immmer siedlungsfern. Es sei, es handelt sich um ausgebrochene Tiere, die das Jagen nie gelernt haben und nun eure Mülltonnen durchforsten.

Ansonsten halte ich viele der zahllosen Hunde für deutlich gefährlicher für unsere Katzen.
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Wenn ich google komme ich zu Schutzmaßnahmen von Herden (Schafen usw.).
Da liest man überall von Elektrozäunen ab 90cm (mobil) und festen (Maschendraht-)Zäunen ab 1,20m.

Ein absolut ausgehungerter Wolf wird diese Zäune vermutlich noch überspringen, aber ich glaube, dass 2m schon nochmal ein anderes Kaliber sind.
 
S

Sini333

Gast
Die Chance, das du jemals herausfindest, ob es Wölfe oder Hunde waren ist wohl sehr gering.

Ich interessiere mich für Wölfe, allerdings gibt es bei uns in der Gegend wohl noch keine.

Nach meinen Infos streifen Wölfe bei Dunkelheit auch mal sehr nahe an bewohnten Gebieten vorbei, teilweise gehen sie auch in Siedlungen. Da ist die Chance, dass sie direkt auf einen Menschen treffen sehr gering.
Da einige Wölfe Sendehalsbänder tragen kann man das gut nachverfolgen.

Es gibt eine Stelle bei der man auffällige Wolfsbeobachtungen melden kann, da müsste ich aber selbst auch googeln.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Da liest man überall von Elektrozäunen ab 90cm (mobil) und festen (Maschendraht-)Zäunen ab 1,20m.

Ein absolut ausgehungerter Wolf wird diese Zäune vermutlich noch überspringen, aber ich glaube, dass 2m schon nochmal ein anderes Kaliber sind.
Die Kaukasin einer Freundin von mir lacht sich schlapp über Frauchens Bemühungen, sie auf dem Grundstück zu halten statt davor.
Zwei Meter hohe Zäune sind eine Herausforderung, ja.
Madame nimmt diese gern an.
:D

Wölfe meiden menschliche Nähe strikt.

Ansonsten halte ich viele der zahllosen Hunde für deutlich gefährlicher für unsere Katzen.
Volle Zustimmung.
(Und ich meine um Himmels Willen nicht oben erwähnte "kleine" Mistzicke.)
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Im allgemeinen habe ich da auch keine Bedenken, allerdings im Gehege haben die Fellchen ja keine Chance zu flüchten. Da ist nix mit hoher Baum oder ähnliches.

Daher sind schon die Überlegungen - können bzw. würden Wölfe versuchen ins Gehege zu kommen wenn dort "Beute" ist? Insbesondere - falls es wirklich Wölfe waren, die der Katze hinterher gejagt sind.

Das Gehege ist innen mit Elektrozaun gesichert gegen ausbrechen. Die Frage die ich mir stelle ist - muss ich es jetzt auch gegen einbrechen sichern?

@Sina33
habe ich schon. Werde die morgen mal kontaktieren.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Wölfe meiden menschliche Nähe strikt. Ihre ausgedehnten, riesigen Reviere sind immmer siedlungsfern. Es sei, es handelt sich um ausgebrochene Tiere, die das Jagen nie gelernt haben und nun eure Mülltonnen durchforsten.

Ansonsten halte ich viele der zahllosen Hunde für deutlich gefährlicher für unsere Katzen.

Siedlingsfern - ja, allerdings wenn man im Gebiet wohnt mit angrenzendem Wald und angrenzendem Naturschutzgebiet, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das die Wölfe hier rumlaufen.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Nachtrag: habe jetzt auch verlässliche Informationen gefunden - Wölfe schaffen tatsächlich locker über einen 2 Meter hohen Zaun zu springen.

Sag ich doch ;).

können bzw. würden Wölfe versuchen ins Gehege zu kommen wenn dort "Beute" ist?
Schafherden werden doch mit E - Zäunen gesichert ? Frage beantwortet sich eigentlich von selber, wenn du schreibst, dass Schafe gerissen wurden.

Ich denke, Wölfe sind schon schlau genug, um an das zu kommen, was sie unbedingt haben wollen.

Trotzdem solltest du jetzt nicht in Panik verfallen.
Erstmal den Forstbeauftragten kontaktieren, Sit. / Verdacht schildern und hören, was er sagt.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
  • #10
@Königskobra

keine Panik. Ich war nur echt irritiert, dass - wenn es wirklich Wölfe waren - die so dicht vorbei gelaufen sind. OK, die könnten den kleinen Stichweg am Wald aus dem Naturschutzgebiet gekommen sein - der führt direkt an einem Waldstück lang. Und dort ist ein sandiger Bereich - wo ich auch schön öfters große hundeartige Spuren gesehen habe.

Erst ja, aber da war ich noch bei wildernden Hunden. Ich finde es eigendlich total spannend, das Wölfe wieder in der Gegend sind -auch wenn es in einigen Bereichen in der Landwirtschaft, Änderungen bedeutet.

Und ob die gerissenen Schafe in der Nähe vom E-Zaun geschützt waren - weiss ich nicht.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #11
Schon möglich, dass sich ein Rudel z. Zt. bei euch aufhält.
Denkbar ist es jedenfalls.
 
Werbung:
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
  • #12
Wir haben hier definitiv in der Gegend ein Wolfspaar.

Nur es ist im ganze Landkreis Cuxhaven unterwegs. Und Wölfe können ja pro Tag bis zu 70 km zurücklegen. Vielleicht war das auch nur eine 1 x in 100 Jahre Begegnung.:D

Obwohl - ich war schon ziemlich geschockt bei dem Anblick "Katze wird von 2 großen hundeartigen Wesen gejagt".

Und meine Fellchen haben sich danch nicht mehr ins kleine Freigehege getraut, sondern nur noch von drinnen beobachtet.
 
M

Mela78

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.330
Ort
Basel
  • #13
Im Wallis oder Graubünden kommen Wölfe manchmal nahe ans Dorf.
Ist aber nicht gefährlich für Menschen, für Schafe und so schon.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
  • #14
@Mela

als Mensch habe ich vor den faszinierenden Tieren überhaupt keine Angst - sondern nur um meine Fellchen im eigezäunten Garten.
 
M

Mela78

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.330
Ort
Basel
  • #15
@Mela

als Mensch habe ich vor den faszinierenden Tieren überhaupt keine Angst - sondern nur um meine Fellchen im eigezäunten Garten.
Ja, sind wirklich faszinierend, ich würde vermutlich trotzdem zuerst erschrecken und erst nachher toll finden. War bei den Schlangen so:D

Hier gibt es immer mal wieder Berichte in den Medien. Bei den Katzen wäre mir auch nicht wohl. Kommt drauf an was sie sonst finden.

http://www.gruppe-wolf.ch/index.php?page=2&item=148
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.023
Ort
Hohenbrunn
  • #16
Wegen ein paar Fellchen wird sich ein Wolf wohl kaum die Mühe machen...
Und das war jetzt keineswegs abwertend gemeint.

Von daher hätte ich keine Angst, das die mir über den 2m (?) hohen Zaun in das Gehege kommen.

Bei einem Freigänger könnte das natürlich anders sein.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
  • #18
So, habe mich mal etwas schlau gemacht.

Der Wolfsexperte vom Nabu sowie eine weitere Fachfrau für Wölfe, sagten beide, das Wölfe wohl eher nicht über so hohe Zäune springen, sondern sich unten durchgraben.

Und beide meinten, "wenn z.B. Schafe hinter dem Zaun wären, das die Wahrscheinlichkeit, das ein Wolf versucht dort einzudringen eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit hat, aber bei "nur" Katzen wohl eher nicht (aber eine Garantie könnte sie auch nicht übernehmen) - was ja auch klar ist. Aber das hat mich doch schon etwas beruhigt - obwohl ein wenig ein "mulmiges Gefühl" bleibt, da ich im eingezäunten Garten keine hohen "Fluchtplätze habe".


Ich war ja davon ausgegangen, das es sich um eine "1 in 1000 Situation" handelt. Aber beim Gespräch mit einer Nachbarin (hat sie mir erzählt, das sie von 3 weiteren Sichtungen in der Gegend in der letzten Zeit gehört hätte.:eek: Es scheint, die beiden fühlen sich hier ziemlich wohl.

Demnächst wir hier eine Wildkamera aufgestellt - um eine Sichtung eventuell zu bestätigen.
 
K
Mitglied seit
21. Mai 2010
Beiträge
1.124
  • #19
Zuletzt bearbeitet:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #20
Habe die Tage gelesen, dass es in D mittlerweile 12 Rudel gibt.

Die Wahscheinlichkeit, dass es sich bei dir um Wölfe handelt, ist also ziemlich hoch.


Schön, dass es endlich wieder welche bei uns gibt.


Zur *Sicherheit*: Könntest du ggf. im eingezäunten Gehege Fluchtplätze nach oben schaffen ?
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben