Wirklich chronische Gastritis?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Karli_Nala

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2008
Beiträge
3
Alter
33
Ort
Leipzig
Hallo ihr lieben Miezenfreunde,

ich brauch wirklich eure Hilfe... mein Kater, 6Jahre jung, Wohnungstiger macht mir Kopfzerbrechen.

Kurz vorweg, der Kleine hatte Dienstag erst eine OP wegen Zahnstein... hat wohl sehr übel ausgesehen - kaum noch Beiserchen :(

Aber eigentlich gehts mir eher um seinen Allgemeinzustand... bin seit zig Wochen (6 Wochen mind.) mit dem Kerlchen in TÄ-Behandlung wegen einer chronischen Gastritis... der Arme ist nur noch am erbrechen... in Tieflagen bis zu 3mal täglich :(

Er wurde mit Antibiotika behandelt, Magentropfen... keine merkliche Besserung.

Aber seit seiner OP am Dienstag ist er total am abbauen, er verkriecht sich in allen möglichen Ecken, frisst kaum noch (Kann das noch an der OP liegen?),trinkt weitaus mehr als sonst... er reagiert zwar noch auf seine Fellmaus aber wirklich nur wenn ich sie ihm unter die Nase reibe... generell macht er einen müden Eindruck... toben tut er schon gar nicht mehr.

Es geht doch nicht etwa zu Ende mit ihm... seit gestern sitz ich ständig vor ihm und bin am heulen.

Ich versuch ihn jetzt sogut es geht mit gekochten Hühnchen aufzupäppeln... nimmt er auch an, nur soooo wenig halt.

Er hat in den 6 Wochen der Behandlung 600gr. abgenommen... das kann doch nicht gut sein.


Was denkt ihr... wirklich eine chronische Gastritis oder steckt was anderes dahinter?
2 TÄ haben ihn auf Gastritis behandelt... müsste doch dann vertrauen entegegenbringen können... oder?
Wird mir mein Baby noch eine Weile erhalten bleiben?


Sorry, wenns es etwas wirr geworden ist... aber ich weiß so langsam echt nicht mehr weiter... er wird doch grad mal 6 Jahre im August.


Liebe Grüße

Steffi (mit Karli... und Nala, die topfit ist)
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Es tut mir leid, daß es Deinem Herzkönig so schlecht geht, und daß ich Dir nicht richtig gut raten kann.

Aber bei solchen massiven Behandlungen wie Zähneputzen (mit Narkose?) und sehr viel AB (Antibiotika) braucht das Kerlchen Zeit, sich wieder zu erholen. Ständiges Erbrechen ist bestimmt auch nicht förderlich zur Genesung.

Vielleicht könntest Du ihm - auch wenn es schwierig werden wird - etwas Ulmenrinde verabreichen, das legt sich wie ein Film um die innere Magenwand und schützt sie vor zuviel Beanspruchung. Die Verdauung wird aber nicht verhindert dadurch.
Heilerde übers Futter nimmt Giftstoffe auf und hilft so im gesamten Verdauungstrakt zum Heilen, von der Mundhöhle angefangen bis zum rückwärtigen Ausgang.

Willst Du mal hier in der Suchfunktion nach *SEB* und/oder Slipery Elm Bark suchen? Ich bin sicher, Du wirst dann einiges finden, das Dir weiterhilft.

Nach soviel Medikamenten wäre eine sanfte Entgiftung sicher angebracht, frag Deine Tierdoc mal nach Revet RV 5, ein homöopathisches Komplexmittel, das das Ausscheiden der vielen belastenden Stoffe über die Leber fördert.

Zum Essen jetzt nur aufbauende Schonkost, sehr weich gekocht. Vermutlich hat er noch Schmerzen an Zähnen und Zahnfleisch von der intensiven Behandlung? Da wäre Traumeel angebracht, auch danach frag Deinen TA.

Zu guter, handgekochter Kost wirst Du sicher noch viele Empfehlungen bekommen.

Ich wünsche dem Prinzen gute und baldige Erholung und Genesung!

Zugvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tiha

Gast
Hier noch ein Rezept von Raupenmama:

... was auch immer gut ankommt, ist Hipp Fleischzubereitung oder, wenn's ganz schlimm ist;

1-2 Würfel Rindergullasch in ein Schraubglas (Z.B. Hipp-oder marmeladen-Gläschen)
soweit mit Wasser befüllen, dass das Fleisch gerade eben bedeckt ist udbn fest verschrauben
das ganze im Wasserbad 90-120 minuten köcheln lassen und den Sud noch lauwarm anbieten...
macht müde Katzen munter und regt den Appetit an...

Zum Thema Magen weiß ich nicht wirklich was zu sagen. Ich würde mich an einen 3. TA wenden, sicher ist sicher.

Alles alles Gute für Dich und Deinen Schatz !
 
Krümel2000

Krümel2000

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
2.628
Ort
Peine
Hallo Steffi

Es tut mir sehr leid das es deinem Katerchen Karli so schlecht geht.

Ein paar Tips hast du ja schon bekommen , aber was mir noch auffällt ....
Zahnprobleme + vermehrtes Brechen + viel trinken .....wurde daraufhin mal ein Blutbild gemacht ? Wenn ja wie sind die Werte für die Nieren ?
Wenn nicht , würde ich es schnell machen lassen um sicher zu gehen das nichts mit den Nieren oder anderes ist.

Bei meiner Gastritis-Katze Djuna hat AB , MCP-Tropfen auch nicht geholfen , den Durchbruch haben wir mit dem HP Mittel Gastricumeel geschafft.
Aber bitte , lass erst alle anderen Krankheiten ausschließen , denn auch die Gastritis muss irgendwo herkommen.

Ich drücke die Daumen das es deinem Katerchen schnell wieder besser geht.
und bitte berichte weiter
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.236
Hallo Steffi,

wurden denn die Nierenwerte vor der OP bestimmt?
Mein Ricky hat etwas erhöhte Nierenwerte und er hat nach einer Zahn-OP ebenfalls sehr abgebaut, kaum gefressen, brauchte für mehr als 3 Wochen mindestens alle 2 Tage eine Infusion und hat außer Calopet in der Zeit nichts gegessen. Inzwischen geht es Ricky zwar wieder sehr gut, aber damals hatte ich auch furchtbare Angst um ihn.
Ich würde auf jeden Fall die Nierenwerte jetzt nochmal bestimmen lassen, denn während einer Narkose kann es sein, dass die Nieren vorübergehend nicht ausreichend durchblutet werden und sich die Nierenfunktion verschlechtert.
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
928
Ort
NRW
Vielleicht ein Ulkus (Magengeschwür)? Meine Violet hat das. Bei ihr gebe ich Nux Vomica und beim ersten Erbrechen gleich gekochte Hühnerbrust. Langsam wird fettigeres Hühnchen untergemischt, bis sie wieder normal fressen kann. Das ganze passiert immer wieder und wird langsam zur Routine.

Bei Violet hilft in ganz schlimmen Fällen jedoch noch das mcp. Die Ernährung hab ich durch Ausschluss verschiedener Dinge in den Griff bekommen. Kein Getreide mehr ausser Reis, immer wieder rohes Fleisch vom Rind oder Huhn, keine rohen Innereien mehr, keinen rohen Fisch mehr, möglichst keinen Zucker (das aber mehr wegen den Zähnen). Macs und Grau verträgt sie noch. Bozita nur selten (die Dosen, bei Tetrapacks wirds wieder schlechter). Dazu verträgt sie noch Tunfisch und Huhn von Cosma. Alles andere geht gar nicht mehr.

Schade, dass das nicht schon bei der Zahn-OP geklärt wurde. Eine Magenspiegelung dauert nicht lange und wenn er eh in Narkose war, hätt man das gleich mit abklären können. Jetzt ist es eh zu spät. Wenn er so schlecht dran ist, dann schleunigst zum Tierarzt. Wenn er noch genug Reserven hat, kann man schwere Untersuchungen vielleicht noch durchführen und muss nicht länger raten. Vielleicht ist das auch gar nicht nötig, aber abklären, was genau vorgeht, sollte man schon. Achte vor allem drauf, dass er nicht austrocknet. Nimm immer wieder ein Stück Rückenhaut und zieh es hoch. Es muss SOFORT wieder glatt an den Köper zurückfallen und glatt liegen, sonst hat er viel zu wenig Flüssigkeit und muss Infusionen bekommen.

Viel Glück und gute Besserung für den Kleinen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ich schätze, endgültige Klarheit, was im Magen los ist, bringt nur eine Gastroskopie.
Natürlich wäre es auch möglich, daß es noch eine oder mehrere andere Ursachen gibt, allein die Zahnprobleme über einen längeren Zeitraum können dem Magen schwer belastet haben (die Bakterien breiten sich ja im Körper aus).
Dazu nun die Narkose und AB, das sind jedes für sich belastende Umstände.

Ulmenrinde kannst Du zwar versuchen, scheint mir, wenn es tatsächlich eine schwere Magenerkrankung ist, aber wenig hilfreich. Außerdem muß man bei Ulmenrinde bedenken, daß nach der Verabreichung mind. 1 Stunde keine Medikamente gegeben werden sollten.

Was sagt denn das Blutbild?
Wenn die üblichen Medikamente nicht anschlagen, wird es wohl auf eine genauere Untersuchung hinauslaufen müssen.
 
K

Karli_Nala

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2008
Beiträge
3
Alter
33
Ort
Leipzig
Hallo ihr Lieben, ich danke euch für eure Antworten, auch wenn ich eine zeitlang nicht hier war.

Es war keine Gastritis, es war Magenkrebs :(
Soweit fortgeschritten, dass es nicht mehr zu operieren war... wir haben dann beschlossen ihn nicht mehr aus der Narkose aufwachen zu lassen.

Unser Dickmops wurde am 21.08.2008 (nur 10 Tage vor seinem 6.Geburtstag) von seinem Leiden erlöst.

Er muss Höllenqualen gelitten haben und doch hat er es uns nicht merken lassen... er war so stark.

Magenkrebs... damit hat keiner gerechnet - er war doch noch so jung :(
Wir vermissen ihn schrecklich und es tut unsagbar weh.

Unsere Fellnase, 2 Tage vor seiner Erlösung am 19.08.

20080824-164900-645.jpg
bildercache_80x15.gif
 
T

tiha

Gast
Leb wohl, lieber kleiner Schatz :(

Bist gut ins Regenbogenland gekommen und hast jetzt Schmerzen und Leid hinter Dir und kannst wieder spielen und toben.

Du wirst nie vergessen werden!
 
Krümel2000

Krümel2000

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
2.628
Ort
Peine
  • #10
Es tut mir so Leid Steffi :(
was für eine schreckliche Krankheit und er war doch noch so jung......:(

Lieber Karli
komm gut über die RBB süßes Schätzchen und grüße meine Djuna von mir , sie wird dich lieb empfangen.

Jetzt hast du keine Schmerzen mehr und kannst mit unseren anderen Sternenkatzen rumtollen.

Du wirst unvergessen sein

traurige Grüße :(:(:(
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
  • #11
Oh Steffi,

das tut mir sehr leid für dich und deinen kleinen Schatz :(
Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit.

Lieber Karli, du bist bestimmt schon gut angekommen. Schick deiner Dosi mal ein Zeichen, dass es dir jetzt besser geht. Machs gut!

Traurige, mitfühlende Grüße
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
9K
Apfelzimt
Antworten
13
Aufrufe
15K
KarinB
N
  • Nicht registriert
  • Senioren
2
Antworten
22
Aufrufe
29K
Tom66
Antworten
20
Aufrufe
1K
Landei75
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben