wird spiel zum Ernst ?

  • Themenstarter Badabing
  • Beginndatum
B

Badabing

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2011
Beiträge
23
Hallo,

hab 2 ca 5 Monate alte Hauskaterchen.
die beiden sind eigentlich ein Herz und eine Seele sie knuddeln schlafen zusammen spielen miteinander toben wir sind auch sehr glücklich das die beiden so gute Kumpel sind.
Leider ist es seid ein paar Tagen so das mein jüngerer es beim raufen übertriebt und den älteren so beißt kratzt oder was auch immer das er "schreien" muss ich hab gelesen das man Sie dann voneinander trennen soll weil es dann kein spiel mehr ist stimmt das ? und gibt es bessere möglichkeiten die Situation zu entschärfen weil wenn wir sie trennen dauert es 5 minuten dann maunzen beide ganz schlimm und springen gegen die tür weil sie zueinander wollen.
Kann es sein das es mit der Geschlechtsreife zutun hat ? wollte die beiden eigentlich erst am ende ds 6 Monats kastrieren lassen.

vielen Dank für eure Hilfe.
 
Werbung:
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Also zunächst kann man Entwarnung geben - es ist nichts Ernstes :verschmitzt:

Verzeih das ich ein wenig schmunzle, aber was du derzeit erlebst ist völlig normal. Du hast mit 5 Monaten zwei gleichaltrige Rüpel daheim die ihre Kräfte erproben jedoch noch nicht sicher wissen WIE stark sie sind. Und je nach Charakter übertreibt es halt der eine oder andere Jungkater auch schon mal. Doch hier gilt:

"solange kein Blut fließt is Alles ok." ;)

Wenn es noch einmal zu einer Situation kommt die Euch "zu heftig" erscheint dann versucht zunächst die Beiden durch rufen ihrer Namen von ihrem Tun abzulenken. Hilft das nicht, dann geht einmal "rein zufällig natürlich" :p genau in dem Moment an "der Stelle" vorbei oder aber ihr müsst genau in dem Moment "da durch" wo die Katers sich grad prügeln.

Hilft das Alles nicht, hebt den einen vom Anderen weg, jedoch nur das!!! Keine negativen Worte, keine Schimpfe!! Ihr wißt nicht WER von den Beiden angefangen hat.

Wenn ihr sie körperlich getrennt habt, versucht sie mit einer Spielangel oder dem Lieblingsspielzeug abzulenken. In den meisten Fällen haben die dann die "alte Prügelei" schon vergessen. :aetschbaetsch2: (was nicht heißt das sie nicht fünf Minuten später ne neue anfangen :muhaha:)

Versucht Euch an sowas zu gewöhnen und nicht all zu sehr zu erschrecken. Das ist Katerkloppe!!! :yeah:
Sieh es mal so, du hast da zwei Zwillingsbrüder (ca. 8 Menschenjahre alt) und die kloppen sich derzeit einfach was das Zeug hält.

Ich hab hier auch zwei so Exemplare. Und wenn ich höre das der Kleine quiekt dann ermahne ich den Großen "Eyh du Doofi, nicht so doll." und dann geht das meist schon. (aber frag nicht wie oft ich den Großen zuvor von dem Kleinen runtergehoben habe :D)
 
MissNise

MissNise

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
94
Ort
Berlin
Kann dem nur zustimmen! Das wird auch noch eine Weile so gehen ;)
Meine werden morgen ein Jahr alt, auch Zwilling, Kater, aber schon kastriert.
Noch heute raufen die beiden manchmal so heftig, das einer schreit, es fliegen Fellbüschel. Aber im nächsten Moment liegen sie zufrieden zusammen und putzen sich gegenseitig.
Es sieht oft sehr heftig aus, wirklich, oft hatte ich echt Angst, aber nie gabs Verletzungen oder Ähnliches. Sie testen sich, powern sich aus.
Aber es wird weniger.
Als meine in dem Alter waren wie deine jetzt, da sind sie über Tische und Stühle, haben sich gegenseitig auf den Boden geschmissen und gehauen.
Wie TinTin schon schrieb, so lange kein Blut fliesst, ist alles in Ordnung.
Oder, wenn einer plötzlich urinieren würde, oder Kot absetzen würde, dann ist es ernst.

Ansonsten alles okay :)
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
Kann mich auch anschließen. Ich hab zwei Mädels und bei deren Raufereien ist mir so manches Mal auch Angst und Bange geworden. Aber wie schon gesagt- solange kein Blut fließt, sich eines der Tiere nur noch zurück zieht oder ähnliches, ist alles im grünen Bereich.

Übrigens hat das Tobeverhalten sich bei meinen beiden auch nach der Kastration nicht gelegt. Nach wie vor hab ich abends das Gefühl, dass hier eine ganze Büffelherde durch die Wohnung trampelt, wenn die beiden los legen.:grin:
 
B

Badabing

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2011
Beiträge
23
super vielen Dank für eure antworten, da ist mir wirklich gleihc viel wohler hab mir gestern Abend große Sorgen gemacht weil halt nur einer immer schreit dachte der kleine unterdrückt ihn und der große fühlt sich dann nimmer wohl oder sowas.

DANKE EUCH !
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Sind die zwei Flegel schon kastriert?

Jedes Spiel ist insofern ernst, weil es intensive Schulung auf das Leben ist, wo doch ein rechter Kater sich durchsetzen will. Das sind althergebrachte Verhaltensmuster, sie haben sich in der Zeit der Domestizierung nicht wesentlich verändert.
Irgendwann werden Deine zwei Kater sein, die sich kennen, aber daß sie Brüder sind - sozusagen ein Blut - wird sie nicht dran hindern, immer die Dominanz anzustreben.
Wären sie Streuner, könnte es sein, daß sie sich im Revierkampf sehr heftig bekämpfen, Bruder hin oder her - das zählt dann nicht mehr.


Zugvogel


PS: Könntest Du Deinen Text etwas mehr gliedern mit Komma, Punkt und Absatz? ;)
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
Ach das ist völlig normal, wir haben dieselben Situationen hier täglich aber zwischen Katze und Kater und 5 und 8 Jahren alt ;)

Sobald das Katerchen zu wild wird, maunzt die Katze oder schreit kurz auf, dann lässt er von ihr ab. Inofern ist das "Geräusch" gut und nützlich, so werden Grenzen aufgezeigt.

Ich vertrete auch die Regel: Wo kein Blut fliesst, ist alle ok

Deshalb greife ich bei diesen Rauferein nicht ein.

Die beiden sind im Flegelalter und toben sich halt aus ;) Es ist aber auch sehr wichtig für die Sozialisierung. Immerhin sieht man beim Raufen ganz viel Kommunikation zwischen den Katzen, das ist sehr interessant zuzuschauen. Auch Raufen muss gelernt sein ;)
 
C

Catma

Gast
Eingreifen (trennen) soll man nur, wenn es tatsächlich ernst wird.

Wo da die Grenze liegt, scheint manchmal schwer zu beurteilen... ich habe mich auch oft gefragt, ab wann ich eingreifen sollte, wenn 2 meiner Kater mal wieder ineinander verkeilt durch die Wohnung rollten und nicht ersichtlich war, welcher von beiden nun jault :massaker: ;) ...
Glaub mir, solange man noch zweifelt ist alles in Ordnung :D
Für uns Menschen sieht es oft ernster aus, als es ist. Es ist auch normal, dass 2 mal richtig sauer aufeinander sind und sehr aggressiv raufen...

Ich habe 1x gesehen wie ein Kater ernsthaft einen anderen attackiert hat - wenn das passiert, wirst du eindeutig wissen, dass es kein Spaß mehr ist... :dead:
Sowas ist aber selten.
 
maruthecat

maruthecat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
230
Ort
Bochum
ich würd hier gern ne frage einschieben zu meinen katzen :)
ich hab zwei katzen die werden jetzt 6, einen kater und eine zierliche katze. die beiden sind kastriert und geschwister aus demselben wurf.
dummerweise will die katze gar nix mit dem kater zu tun haben! mir tut er immer total leid, weil sie es sich vllt 10 sekunden gefallen lässt, geputzt zu werden und dann fängt sie an zu knurren.
wenn er ihr hinterherrennt durch die wohnung um mit ihr zu spielen, faucht sie nur und schreit rum. er jault dann immer und ich mach mir einfach gedanken, ob die beiden überhaupt zueinander passen, weil sie scheinbar keine lust hat, mit ihm zu schmusen oder sonst was. hab die zwei noch nie nebeneinander auf dem bett liegen sehen. ist das normal?
 
B

Badabing

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2011
Beiträge
23
  • #10
:sad:ohje ich will keinen Tipp geben zu deiner Geschichte bin ja noch anfänger aber das zerreist einem ja das Herz wenn man es nur liest armer Kerl dein Katerchen :sad:
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
  • #11
ich würd hier gern ne frage einschieben zu meinen katzen :)
ich hab zwei katzen die werden jetzt 6, einen kater und eine zierliche katze. die beiden sind kastriert und geschwister aus demselben wurf.
dummerweise will die katze gar nix mit dem kater zu tun haben! mir tut er immer total leid, weil sie es sich vllt 10 sekunden gefallen lässt, geputzt zu werden und dann fängt sie an zu knurren.
wenn er ihr hinterherrennt durch die wohnung um mit ihr zu spielen, faucht sie nur und schreit rum. er jault dann immer und ich mach mir einfach gedanken, ob die beiden überhaupt zueinander passen, weil sie scheinbar keine lust hat, mit ihm zu schmusen oder sonst was. hab die zwei noch nie nebeneinander auf dem bett liegen sehen. ist das normal?

Wie lange sind die beiden schon bei dir?
 
Werbung:
maruthecat

maruthecat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
230
Ort
Bochum
  • #12
oh danke für die schnelle reaktion!

ich hab die beiden jetzt seit gut einem jahr, hab sie über eine privatperson vermittelt bekommen. mein freund und ich sind seit dem einmal umgezogen in eine größere wohnung, aber ihr verhalten war vorher auch nicht anders :(
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
  • #13
hm..ok ich dachte vielleicht wäre das noch so ne Eingewöhnungs-Zeit-Reizbarkeit ;)

Aber einen Rat habe ich jetzt auch nicht. Nicht alle Katzen lieben oder mögen sich, bei vielen ist es halt einfach nur ein "Akzeptieren". Dann wäre die Lösung vielleicht ein 2. Kater, der charakterlich ähnlich ist wie deiner.

Vielleicht hilft auch ein Feliway Stecker.
 
maruthecat

maruthecat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
230
Ort
Bochum
  • #14
ich hab auch an eine dritte katze bzw nen zweiten kater gedacht, weil ich gern möchte, dass er jemanden zum toben hat. ich meine schon, dass es ihm gut geht, weil wir uns viel mit ihm beschäftigen (vor allem jetzt in den semesterferien ;) ), aber ich bin eben keine katze :D
meine einzige sorge wäre dann noch, dass beide kater dann die katze durch die wohnung jagen, das wäre ja dann auch nicht sinn der übung.. danke schonmal für den tipp mit dem stecker, ich glaub wir haben sogar noch so einen.

würde mich aber auch noch über mehr antworten freuen :)

@badabing: ja mir tut er auch leid und ich hab wahrscheinlich so viel ahnung wie du :D
 
C

Catma

Gast
  • #15
Kater und Katzen haben unterschiedliches Spielverhalten. Kater raufen ruppig, Katzen spielen lieber fangen.
Ok, das kann man pauschal nicht so sagen, ist aber meistens so und eigentlich ganz typisch für eine Kater/Katze-Konstallation, dass sie sich eigentlich gut vertragen, der Kater immer spielen möchte und die Katze genervt ist.
Vielleicht (?) hat der Kater mal zu ruppig mit ihr gespielt, eben nach Kater-Art und sie hat da keinen Nerv drauf...
Wie verstehen sie sich denn sonst so im Alltag?
 
Zuletzt bearbeitet:
maruthecat

maruthecat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
230
Ort
Bochum
  • #16
hallo catma,
meine beiden gehen sich eigentlich so gut es geht aus dem weg, weil die katze ihn meistens anknurrt, wenn er ihr zu nahe kommt. nur wenn sie hunger haben, sitzen sie in harmonischer eintracht nebeneinander in der küche und maunzen was das zeug hält. meinst du, ein zweiter kater könnte das "problem" lösen?
 
C

Catma

Gast
  • #17
Dafür würde ich nen Extra-Thread aufmachen, weil deine Frage hier sonst untergeht :)
Ob ein 3. Kater das Problem lösen könnte hängt von deiner Wohnsituation ab, evtl wäre eine 2. Katze besser - oder ein Pärchen...
Bevor ich mir über Katzenneuzugang Gedanken machen würde, würde ich es erstmal damit versuchen, dass ich beide einander annähere, also schöne Alltagsmomente schaffe, damit sie positives miteinander verbinden und durch dich praktisch "lernen", miteinander zu spielen - und versuchen, den Kater auszulasten, also erstmal schauen, ob das etwas ändert...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Barni
Antworten
6
Aufrufe
1K
Barni
TigerMutti
Antworten
10
Aufrufe
3K
TigerMutti
TigerMutti
W
Antworten
14
Aufrufe
3K
Oonalaily
Oonalaily
A
Antworten
2
Aufrufe
269
minna e
minna e
E
Antworten
3
Aufrufe
3K
Borobudur
Borobudur

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben