Wird er einsam sein?

Nicolche

Nicolche

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. April 2008
Beiträge
28
Ort
Rhein Main Gebiet
Hallo Ihr lieben,

erstmal vielen Dank für Eure lieben Worte. Zum Glück muß man hier nicht reden, mit dem Kloß im Hals würde das nicht so klappen...

Da mein Mann gestern arbeiten mußte, war ich ja mit meiner Freundin beim Tierarzt. Als er gestern abend heim kam, erzählte er mir, daß die Katze eines Kollegen am Mittwoch wirft. Ich hab ihn ganz entgeistert angeschaut und nur ein "Na und?!" rausgebracht. In dem Moment konnte ich irgendwie nicht verstehen, daß er am gleichen Tag über eine neue Katze nachdenken kann... Heute denke ich, daß er einfach ganz anders damit umgeht, Männer sind da wohl anders ;-) Er hängt ja eigentlich genauso an den Katzen wie ich.

Jetzt muß ich aber die ganze Zeit an unseren Kater Kimba denken, der ja jetzt 8 Stunden am Tag alleine daheim ist, ohne seine Freundin Kira.
Ist es egoistisch zu sagen, ich nehme keine neue dazu weil ich "das Ende" nicht mehr mitmachen will? Bestimmt ist es jetzt eh zu früh, überhaupt darüber nachzudenken, aber Kimba soll es ja trotzdem weiterhin gut gehen.

Wie seht ihr das? Wie habt ihr das gehandhabt?

Liebe Grüße

Nicole
 
Werbung:
Danie85

Danie85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2008
Beiträge
215
Ich denke, du solltest wieder eine zweite Katze ins Haus holen. Nicht böse gemeint, aber ich fände es wirklich egoistisch, wenn du dir keine holst, nur weil du sie nicht wieder sterben sehen willst. Ist wirklich traurig, aber dein Katerchen wird dir sicher dankbar sein. Deinen Schmerz kannst du irgendwann verkraften, weil du es verstehst, warum sie gehen musste, aber dein Katerchen versteht es vielleicht nicht.

LG und viel, viel Kraft
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Als unser Leo ging, hat unsere Sheila sehr unter dem Verlust gelitten. Sie hat ihn überall gesucht und hat sehr um ihn getrauert. So kam dann Aimy zu uns, wenige Wochen nach Leos Tod.

Sheila hat es nicht gut getan, sie hat sehr ängstlich reagiert. Mittlerweile ist es besser geworden, zumal wir auch noch Sammy dazugeholt haben. Es war schon die richtige Entscheidung.

Hör auf Dein Bauchgefühl.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Auch ich musste mich in all den Dosi-Jahren von 3 Zauberwesen verabschieden.
Jedesmal ging ein Stück von meinem Herzen mit.Das wird immer so sein.
Aber denk an Kimba,ich bin mir sicher,daß er sich über einen Kumpel freuen würde.:)
 
C

Catzchen

Gast
Ich weiß, es ist unheimlich schwer, sich jetzt damit zu beschäftigen. So viele Gedanken und noch mehr Gefühlen schwirren um dich herum und lassen sich nicht unter Kontrolle bringen.
Ob er einsam ist? ich weiß es nicht! Sag du es mir! Verhält er sich anders? Du kennst ihn am Besten!
Und du? Wie fühlt sich bei dir der Gedanke an einem anderen Wesen ein Zuhause zu geben? Kannst du es (schon)?

Wenn du dir ein Tier holst, holst du dir automatisch den tiefen Schmerz ins Haus, da du weißt, es wird vor dir gehen! Doch sollten wir und davon abhalten lassen? Natürlich ist es unglaublich hart, aber denk an die schönen Minuten, Stunden, Tage, Wochen und Jahre, die ihr zusammen habt! Entschädigen sie uns nicht schon im Voraus dafür?

Leider kann dir niemand diese Fragen udn Entscheidungen abnehmen. Aber du wirst dich sicherlich richtig entscheiden. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Zeit für dich!
 
blacky2906

blacky2906

Benutzer
Mitglied seit
25. April 2008
Beiträge
77
Ort
Leipzig
Also erstmal muß ich Catzchen sagen....toll geschrieben.
Ich hab immer noch Gänsehaut.

Jetzt zu dir, Nicolche:

Erstmal möchte ich dich "virtuell" knuddeln (auch wenn wir uns nicht kennen), aber ich glaube jeder brauch das, in so einer Situation.

Leider muß ich mich einigen anschließen, die Entscheidung, ob du dir eine Neue holst, liegt ganz bei dir. Ich kann dir aber jetzt schon sagen, früher oder später wird es eine Neue in deinem Leben geben. Wir können nicht ohne.;)
Und Kimba wird auch noch ein weilchen trauern/suchen.
Also ich persönlich würd vielleicht ein Weilchen warten, bin der gröbste Schmerz weg ist. Aber wart nicht allzu lange, sonst gewöhnt sich Kimba zu sehr dran, allein der "Herr im Hause" zu sein.
Wäre jetzt mein Rat.

Schlaf ein paar Nächte drüber und vorallem red es dir von der Seele.
Hier wird dir jeder "zuhören".

LG
Nancy
 
C

Capetown

Benutzer
Mitglied seit
23. April 2008
Beiträge
77
Hallo Nicolche,

Vielleicht denkt dein GöGa ja an dich, wenn er über eine neue Katze nachdenkt. Denn nichts ist tröstlicher als neues Leben. Aber ich kann dich gut verstehen.
Aber wie heißt es: Der König ist tot, es lebe der König.

Als unser Kater im Januar überfahren wurde, habe ich mehr geheult als bei meinem Vater´s Tod - und den liebte ich nicht weniger... 3 Tage nur rote Augen und vom heulen Kopfschmerzen. Miss Marple und Dackel Floh waren auch nicht gut drauf. Ich saß dann mit Kloß im Hals vor´m PC und klagte mein Leid in einem Forum.

Die meisten rieten mir von einer neuen Katze ab, da MM (10) und Floh (12,5) schon alt und Floh sehr krank ist (das Herz will nicht mehr). Aber dann habe ich durch Zufall eine BKH gefunden und nach 7 Wochen zog sie bei uns ein.
Und wir sind froh darüber :)

Oft sprechen wir unseren "Neuen" noch mit Mr. Stringer an, wir vergleichen auch Beide, tztztztz. Aber jeder ist auf seine Art ein tolles Tier.

Auch wenn in 12 Wochen eine neue bei euch einziehen sollte, sei dir sicher, dass du eure Kira nicht vergisst und da solltest du auch kein schlechtes Gewissen haben.
 
SylviaM

SylviaM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
229
Alter
47
Ort
München
Liebe Nicole,

mein Beileid noch zu deiner Kira. Es tut immer verdammt weh und vor allem fühlt man sich auch irgendwo so beschissen, kurz nach dem Tod an was neues zu denken.

Gib dir und auch Kimba die Zeit die ihr braucht und dann wirst du intuitiv die richtige Entscheidung treffen. Du wirst es spüren, ob es angebracht ist, wieder eine kleine oder gleichaltrige Katze zu holen. In dem Augenblick, wo es passiert, da denkt man nur an den Schmerz, den Abschied. Aber zum Glück kommt auch wieder die Zeit der Sehnsucht und wo du hauptsächlich an die schöne Zeit denkst und erst dann kannst du dein Herz wieder öffnen. Wielange das dauert, ist vermutlich bei allen unterschiedlich.

Einen dicken Trostknuddler an dich und Kimba.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #10
Hallo,
nimm es Deinem Mann nicht übel....Ich denke er möchte irgendetwas tun damit Du nicht mehr so traurig bist. Er hat bestimmt ebenso einen Kloß im Hals...sie sind nun mal anders (Die Männer meine ich jetzt)

Laß' erst noch einige Zeit verstreichen, denk einfach viel an Deine Kira und höre auf Dein Herz!
Selbst wenn die Katze des Kollegen bald Junge bekommt, bleiben bestimmt noch 12 Wochen!! Und ob Du überhaupt ein so junges Tier zu Kimba gesellen willst ist auch noch offen......


Ich lege Dir einfach mal etwas zum lesen bei:

Testament einer Katze

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben
denen zu hinterlassen, die sie lieben.

Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!"

Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
und gib' ihr meinen Platz.
Das ist mein Erbe.

Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
was ich geben kann.

(Margaret Trowton)


Liebe Grüße, Jutta
 
Zuletzt bearbeitet:
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
  • #11
Hab kein schlechtes Gewissen.

Als wir uns von unserer Tessa trennen mussten und beim Tierarzt den "letzten" Termin hatten, saß auch kleines Kätzchen im Regal*. Getigert - langhaarig..... immer schon mein Traum. Ich musste dann auch dauernd an sie denken, obwohl ich grad Tessa verloren hatte. Nach einer Woche wollte ich mal nachfragen, aber das Kätzchen war schon weg.

Wenn die Katze jetzt erst wirft, dann werden die Kätzchen hoffentlich eh erst mit 12 Wochen abgegeben. Das sind noch drei Monate hin, eine lange Zeit zum Trauern.

* Meine Tierärztin hat fast immer irgendwelche Pflegekätzchen, die dann munter durch die Praxis tollen.

Capetown,

auch drei Jahren nach Tessas Tod ruf ich Reserl oft mit Tessas Namen, weil sie ihr in Wesen und Aussehen gleicht. Aber Reserl ist nicht nachtragend, sie kommt eh bei jedem Namen. Könnt ja was zu fressen geben.
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #12
Ist es egoistisch zu sagen, ich nehme keine neue dazu weil ich "das Ende" nicht mehr mitmachen will?
Ich denke, es ist eher ganz normal, gerade in dieser Situation so zu denken und zu fühlen.
Als mein Sternenkater Oli gehen mußte, habe ich eine Zeitlang immer wieder zu mir selbst gesagt "das tu ich mir nicht mehr an, nie mehr" - gemeint war damit, sich an ein Lebewesen zu binden, dessen Lebensspanne so deutlich kürzer ist als unsere und das man mit fast 100% Sicherheit wird gehen lassen müssen .. oder schlimmer, eines Tages wieder mit der Entscheidung konfrontiert zu werden, es auf seinen letzten Weg zum TA zu bringen.

Die rationale Stimme im Hintergrund wußte zwar, daß die vielen schönen Momente diesen Schmerz auch aufwiegen und der Tod mit der Zeit wieder in den Hintergrund treten wird, aber zu dem Zeitpunkt war er zu präsent und die rationale Stimme sehr leise.

Ich denke, Du solltest Dir einfach die Zeit und Ruhe nehmen um zu trauern. Auch Kimba trauert auf seine Art und muß sich erstmal mit der Veränderung zurechtfinden.
Es muß nicht unbedingt vorteilhaft sein, ihm sofort eine neue Katze vor die Nase zu setzen.

Wenn Du der Ansicht bist, er mag Gesellschaft und kommt mit einer 2. Katze klar, kannst Du Dir in ein paar Wochen in Ruhe überlegen, welches Tier passen könnte (achte auf Alter und Temparament) und Dich dann auf die Suche machen.

Selbst wenn Du Dich für die von Deinem Mann erwähnten Kätzchen entscheiden solltest (wovon ich aber abraten würde), stehen diese sowieso frühestens erst in 12 Wochen "zur Verfügung".

Eine neue Katze ist kein Ersatz, aber die schönen Erlebnisse, die Du mit ihr haben wirst, können sehr über den Verlust hinwegtrösten.
Das muß nicht jetzt entschieden werden.

Nimm Dir Zeit, Deine Maus auch im Herzen loszulassen, wenn Du das Gefühl hast, Du brauchst es.
 
Nicolche

Nicolche

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. April 2008
Beiträge
28
Ort
Rhein Main Gebiet
  • #13
Nachdem ich jetzt das Testament gelesen habe, sehe ich das wieder ein wenig anders. Aber ich werde Kimba jetzt erstmal beobachten, er ist ja auch nicht mehr der jüngste, und ein ganz junges Kätzchen würde ihn vielleicht doch etwas strapazieren ;-)
Und es hat ja alles Zeit, aber alleine das darüber nachdenken machte mir schon irgendwie ein schlechtes Gewissen...

Ganz liebe Grüße

Nicole
 

Ähnliche Themen

Nicolche
Antworten
7
Aufrufe
526
T
N
Antworten
4
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z
K
Antworten
5
Aufrufe
4K
Nova
N
Antworten
5
Aufrufe
1K
Nihe1967
N
R
Antworten
288
Aufrufe
182K
OMalley2
O

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben