Wirbelsäulenverletzung - HILFE und Austausch gesucht !

  • Themenstarter Yazzie
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Y

Yazzie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2013
Beiträge
2
Hallo Ihr Lieben,
Bin durch zahlreiche Googleforschungen auf dieses Forum gestoßen und hoffe, daß es hier vielleicht ein paar Erfahrungsberichte gibt.

Unser Main Coon Kater 5 Monate alt ist gestern vom Wohnzimmerschrank gestürzt. Er hatte sich vor seiner Schwester versteckt und wollte sie arg vom oben erschrecken... Dabei muß er ausgerutscht sein und ist kopfüber in ein Kaminbesteck gestürzt... Mein Freund hatte vorher gesaugt und es dabei verstellt. Es hat keine scharfen Kanten ist aber ziemlich hart.

Nach dem Fall hat er gezuckt und immer wieder nach seinem Rücken geschnappt. Dann hat er sich mit den Vorderpfoten unters Sofa gerobbt. Mein Freund konnte ihn dann unterm Sofa hervorholen... Doch da hat er auch schon seine Hinterbeine nicht mehr bewegen können.

Mein Freund ist sofort mit ihm zum tierärztlich. Notdienst gefahren.. 6 Röntgenbilder später konnten Knochenbrüche ausgeschlossen werden. Herz und Lunge sind trotz minimaler Luft im Brustraum in Ordnung. Der arme Kerl bekam sofort Vitamin B Komplex und Schmerz- und Entzündungshemmende Medikamente gespritzt. Die TA ging von einer Wirbelsäulenprellung aus.

Heute morgen konnte er die Hinterbeine nur leicht anziehen... Mehr nicht... Die Blase kann nicht mehr selbstständig geleert werden, so dass er jetzt einen Katheter hat. Die Ärztin ist sich jetzt nicht so sicher, ob man noch abwarten sollte, dass es besser wird oder ob weitere Maßnahmen notwendig sind. Sie dachte der Kater steht heute wieder. ... Wobei dies bei einer starken Prellung meiner Meinung nach eher unwahrscheinlich ist, oder ???

Wir konnten jetzt nach etlichem Hin- und Her für morgen einen Krankentransport organisieren, der den kleinen Mann zum CT fährt...
Jetzt bin ich total verunsichert was wir noch machen sollen... Der TA bei dem er jetzt ist hat auch Nachtdienst und Kontrolle der Tiere. Aber der TA hat keinen besonders guten Ruf ... Die Aussagen sind auch sehr unsicher ... Unser TA, der Super ist... Würde ihn zwar nehmen, aber die sind nachts nicht da, wenn was mit ihm ist...

Kennt jemand Katzen mit Wirbelsäulenverletzungen ? Ich finde immer wieder Berichte die Mut machen, aber auch ganz andere. Da liest man von gequetschten abgestorbenen Nervenbahnen ... Meine TA meinte dies wäre aber eher unwahrscheinlich... Sie hatte vor 4 Wochen eine Kippfensterkatze mit denselben Problemen, die erst nach 4 Wochen wieder laufen konnte ... Uarghhh

Wir sind völlig fertig. Wir haben die ganze Wohnung, sogar unsere Hochbetten gesichert, damit den Katzen nichts passiert. In 20 Jahren Katzenhaltung ist mir sowas noch nie passiert... Ich verstehe auch nicht wie der Kater auf den Schrank gekommen ist ... Da ist nichts zum hochklettern... Nix... Und der Schrank ist 2.00 m hoch ...

Wir sind fix und fertig...

Würde mich über Ideen und Ratschläge freuen.

Vielen Dank

Yazzie
 
Werbung:
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.675
Hallo Yazzi,

erst einmal willkommen im Forum!

Das ist ja ech schlimm mit deiner Maus! :eek: Aber das sind Dinge, die kann man einfach nicht vorhersehen und vermeiden. Auch Menschen fallen manchmal hin, und haben schlimme Brüche. Wir Dosis können nur versuchen möglichst viele Gefahren vorherzusehen und zu vermeiden, aber die kannst die Fellknäule nicht vor allen Dingen beschützten - wie man das auch nicht bei Kindern kann.

Aber bitte verzweifel noch nicht. Es ist noch zu früh um entgültig zu sagen wie es bei ihm wird.

Hier sind zwei Threads, die ähnliches durchgemacht haben. Ich denke das wird dir ein wenig helfen. Beide Katzen hatten Lähmungen.

Von Polly:
http://www.katzen-forum.net/sonstig...beckenbruch-bewegt-hinterlaeufe-nicht-10.html

Schreib mal SourCreme (Pollys Dosi) an. Die kann dir mit Sicherheit gute Tips geben.


Emilio:

http://www.katzen-forum.net/katzen-...s-geschichte-ueberfahren-gelaehmt-gesund.html


Und Jaqueca kennt sich da auch gut aus. Sie hatte als Pflegi eine Katze mit Kippfenstersyndrom. Diese Katze hatte Glück.

Meine Tina hatte eine gelähmte Pfote, und es hat fast 3 Monate gedauert, bis sie die wieder benutzten kann. Nerven können sich regenerieren.

Sie ist deine Katze untergebracht? Hast du ein großen Käfig, wo sie erst einmal Ruhig gestellt werden kann, damit sie sich nicht so viel bewegt?

Alles gute für deine Maus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

Yazzie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2013
Beiträge
2
Vielen Dank, ja da kann ich mal nachfragen wie es den Tierchen ergangen ist. Wir geben die Hoffnung ja nicht auf. Der Kater ist beim Tierarzt unter Beobachtung... Mein Freund ist arbeiten und ich komme erst morgen Abend wieder nach Hause -4 Tage Urlaub ... Der Arzt kann Tag und Nacht fachmännisch korrigieren... Ich denke das ist zwar nicht schön, aber für die Katze sicherer als wenn die kleine Schwester auch noch auf ihm rumhüpft. Ab nächste Woche bin ich zwei Wochen zu Hause, dann kann ich auch in die Katzenpflege gehen. Wenn er wenigstens Blase und Darm entleeren könnte, da hab ich Schiss, dass ich das mit dem Entleeren nicht hinbekomme... Ich Denk ich werd hier noch viel Hilfe und Unterstützung bekomme !!! Vielen Dank erstmal !
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben