Wirbel angebrochen - Erfahrungsberichte?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
Hallo,

wie die Threadübersicht schon sagt: Hat jmd Erfahrung mit angebrochenen Wirbel(n) bei seiner Katze?
Behandlung, Medikation, Alltag usw.

Danke für alle Antworten!
 
Werbung:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
keiner? *verzweifelt guck*
 
Nessarose

Nessarose

Forenprofi
Mitglied seit
30 Mai 2014
Beiträge
3.578
Ort
Hamburg
oh jee :( Das klingt aber gar nicht gut. Egal wen es erwischt hat: GUTE BESSERUNG!

Wir hatten hier nur mal ne Wirbelsäulenprellung - und das hat mir schon gereicht. :(
Ich drück die Daumen, dass sich schnell jemand mit Erfahrungen findet!
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
Hexe sagt danke für die gute Besserung.

Sie tut mir so leid, sie weiss gar nicht warum wir so "böse" sind.
Sie darf nicht springen, rennen und toben. Sie darf sich nicht mit Pina prügeln.
Und Pina ist ebenso.. darf zwar rennen und toben, aber nur allein .. warum nicht mit Hexe? Und warum wird sie ab und an angeknurrt ohne was zu machen? Warum kriegt sie eine gewischt?
Dazu quälen wir Hexe auch noch mit Medikamenten.. Pina versteckt sich schon immer unter der Couch, aus Angst sie muss das auch nehmen.

Wir habens jetzt kurzfristig mit Käfig probiert, Hexe reisst sich fast die Krallen aus,weil sie durchgehend versucht auszubrechen ..
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
Käfig finde ich sehr sinnvoll.
So wird sie ruhig gehalten,und sie wird sich darang gewöhnen.
Um ihr ein bischen den Stress zu nehmen kannst du eine Decke darüber legen.

Was ist den passiert?
Was wurde gemacht.
Bekommt sie Medikamente?
Hat sie Ausfallerscheinungen?

Schreib doch bitte mal ein bischen ausführlicher.
 
L

Lena06

Gast
Ich kann leider gar nicht helfen, nur die Daumen drücken, dass Hexe bald wieder gesund ist, alles gut verheilt und ihr alle diese doofe Zeit übersteht :(
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
Käfig finde ich sehr sinnvoll.
So wird sie ruhig gehalten,und sie wird sich darang gewöhnen.
Um ihr ein bischen den Stress zu nehmen kannst du eine Decke darüber legen.

Was ist den passiert?
Was wurde gemacht.
Bekommt sie Medikamente?
Hat sie Ausfallerscheinungen?

Schreib doch bitte mal ein bischen ausführlicher.

Ich wollte unterschiedliche Erfahrungsberichte, damit ich mir "selbst ein Bild machen" kann.
Sie wurde geröngt(sie hat einen angebrochenen Wirbel, nicht sehr schlimm - aber genug um Schmerzen zu verursachen), sie bekommt Schmerzmittel und sie wird abgehalten vom rumturnen, springen usw. Sie hat absolut nichts auffälliges (also keine Ausfallerscheinungen oder dergleichen), nur eben Reaktion wenn man sie dort berührt oder wenn Pina ihr zu Nahe kommt .. zum Glück ist sie relativ ruhig von selbst, aber ab und an kriegt sie halt doch ihren Rappel. Sie ist ruhiger und ungefährdeter ohne Käfig, deshalb auch kein Käfig. Von der Ärztin wurde ein Käfig auch nicht empfohlen, nur das wir aufpassen sollen, das sie nicht mit der anderen rauft/springt/kämpf und das wir sie dann zur Not kurz trennen sollen.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
Also, nur für die, die es auch mal auf sich zukommen haben oder die es interessiert:

Hexe haben wir im Grossteil machen lassen. Anfangs haben wir sie noch "gerettet". Wenn sie sich beim hochkraxeln übernommen hat und dann nicht wieder runter kam, aber mit der Zeit (nichtmal 1 Woche dann) hat sie selbst gemerkt, wanns weh tut.
Es war nur ein haarfeiner Anbruch, daher konnten wir sie "machen lassen" (natürlich kontrolliert).
Am 20.02. war der Abschlusstermin. Es ist alles wieder gut zusammengewachsen, sie hat keinerlei Schmerzen mehr und auf Pina ist sie wieder besser zu sprechen (wenn auch nicht immer).

Bei einem Wirbelbruch (nicht Wirbelanbruch) würde ich allerdings einen Käfig oder vergleichbares in Betracht ziehen. Das hier ist nur für ein Bericht über einen Wirbelanbruch.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Ich freu mich, dass nun alles wieder gut verheilt ist.
Hoffentlich bleibt das die einzige Erfahrung in Richtung kaputte Wirbel bei Katzen, die ihr je machen musstet.

Grüsse
neko
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #10
Erst habe ich beim Lesen gedacht: Oh nein!!!
Dann war ich aber erleichtert. Schön, dass alles wieder zusammen gewachsen ist. Da hättet ihr noch Glück im Unglück.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #11
Gott, das lese ich erst jetzt! Schön, dass es Hexe wieder gut geht, der armen Maus!

Wir haben hier auch hin und wieder ganz waghalsige Sprünge, z.B. vom Schrank (2,20m hoch) auf den gefliesten Boden. Das gibt meist einen "Kinn-Nicker" auf dem Boden und mir tut das in der Seele weh, aber wir können ja auch nicht dauernd daneben stehen. Und beim letzten Mal ist Männe sogar daneben gestanden, aber manchmal sind wir Menschen einfach nicht schnell genug.

Kuschel mal Deine zwei Mäuse von mir!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
7K
Journey_w
Antworten
7
Aufrufe
3K
Petra-01
Antworten
80
Aufrufe
17K
Duchess
Antworten
14
Aufrufe
23K
mrs.filch
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben