Wir testen den "Testsieger"

  • Themenstarter Katzenkontor
  • Beginndatum
K

Katzenkontor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2014
Beiträge
13
Hallo liebe Katzenfreunde,
ich möchte das mittlerweile „durchgekaute“ Thema mit dem Test von Stiftung Warentest nicht erneut durchkauen, keine Sorge. Aber ich mache gerade eine interessante Beobachtung, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Kurz etwas Vorgeschichte:
Ich, Florian, bin der Chef vom Katzenkontor. Wir verkaufen dort ausschließlich hochwertiges Katzenfutter. Und ich teste seit einiger Zeit die Futtermarken, die wir selbst im Sortiment führen. Soviel zur Werbung bzw. Erklärung, warum das Ganze. (Ich hoffe, das ist für Admin/Mods okay)
Unser „Testkater“ bekommt immer dann, wenn sein Napf leer ist und er sich bei und schreiend meldet, wieder Futter. Er hat ein sehr natürliches Fressverhalten entwickelt und hält sein Gewicht seit Jahren. Es entsteht kein Futterneid oder ähnliches. Er ist aber schon ein kräftiger Kater, kein Leichtgewicht, hat aber viel Auslauf und bewegt sich sehr viel. Daher hat er natürlich auch einen ordentlichen Badarf an Nährstoffen, verglichen mit einer vielleicht ruhigen Wohnungskatze.
Wir notieren uns immer genau, wann er wieviel Futter bekommt. So sehen wir unter anderem grafisch, welches Futter wie schnell gefressen wird. Excel sei Dank.
Wir haben dazu seit einiger Zeit schon genau getestet, wie viel Futter er in exakt einer Woche, also 168 Stunden am Stück gefressen hat. Was am Ende der Zeit im Napf war, wurde abgewogen um ein genaues Ergebnis zu haben. Wir haben dies für einige Futtersorten bereits gemacht und wollten dies, irgendwann, schön grafisch aufgehübscht, veröffentlichen.
Nun gab es ja den neuen Test der Stiftung Warentest und ich habe mich kurzerhand entschlossen, einfach mal 9x400g Dosen des Testsiegers (Edekas „Gut & Günstig - Zarte Stückchen mit Huhn in feiner Soße“) davon zu kaufen und dies unserem Testkater vorzusetzen.
Gestern Abend um 22 Uhr war es soweit und er hatte Hunger. Er hat es problemlos angenommen. (Nur dann funktioniert der Test. Futter das verschmäht wird, können wir nicht testen, weil Katzen ja lieber fasten als etwas zu fressen was ihnen nicht taugt. Vorhin um 22 Uhr kam er wieder schreiend an. Gut getroffen würde ich sagen. Genau 1 Tag ist vergangen und ich kann euch sagen:
Haltet euch fest…
Unser „Testkater“ hat 2 komplette Dosen, also 800g gefressen und hatte bereits Hunger. Mahlzeit. Ich gebe hier keine „Wertung“ ab. Das steht mir als Händler nicht zu.
Aber ich habe, wir ihr ja ahnen könnt, einige Vergleichswerte von anderen Futtermarken.
Hier ein paar Beispiele bekannter Marken:
  • MAC’s Adult: 328g/Tag
  • GranataPet Delicatessen: 328g/Tag
  • Catz Finefood Classic: 385g/Tag
  • Grau: 385g/tag
  • Bozita Häppchen in Soße: 440g/Tag

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die restlichen 6 Tage verlaufen und werde vielleicht sogar erneut zu Edeka müssen, da die 9 Dosen eventuell nicht ausreichen.
Wobei ich natürlich gerne im Edeka einkaufe, jedoch kein Tierfutter. ;-)

Was schätzt ihr, wie hoch wird der durchschnittliche Tagesverbrauch am Ende der 7 Tage sein?
Was haltet ihr grundsätzlich von dem Test?
Gerne dürft Ihr alle eure Fragen stellen und ich werde sie so gut ich kann beantworten.

Und natürlich ist dieser Test nicht richtig wissenschaftlich. Wir testen mit einer einzigen Katze, nicht mit 1000 Katzen. Und es gibt sicher auch Schwankungen. Dafür testen wir aber die Marken mehrmals jeweils eine Woche.
Ich bin auf jeden Fall auf euer Feedback gespannt.

Florian vom Katzenkontor
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.967
Ort
Hemer, NRW, D
:p Ich bin ja 'ne Barf-Tante...

Wenn Euer Kater nur 800 g, also 2 Dosen gebraucht hat... er wird das so durchhalten, es sei denn, wir haben ab morgen Hochsommer mit Tageswerten deutlich über 30 grad und tropischwarmen Nächten.
Schlagen die Eisheiligen voll zu... wird's möglicherweise auch etwas *hust* mehr werden...

Ich würd mal auf so ca 15 Dosen für die Woche schätzen.

:grin:
(Ich kann mich über Stiftung Warentest entweder ärgern, oder drüber lachen. Als Einkaufshilfe taugen die nix.
Gilt meiner Erfahrung nach nicht nur für's Tierfutter...)
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Aber die Leute kaufen danach ein.:mad: Bei uns im Edeka hängt der Bericht aus. Mit fett markiertem Testsieger. Und die Leute stehen davor, lesen, und suchen dieses Zeugs.

Sogar meine Freundin, die es eigentlich mittlerweile besser wissen müßte, hat das gekauft. Und die Katzen haben es stehenlassen.:D
 
K

Katzenkontor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2014
Beiträge
13
Es hat ein Bisschen gedauert, bis ich jetzt zum schreiben komme, aber ich habe wie immer, nach genau 7x24h geschaut.

Das Ergebnis:

Unser Kater hat in einer Woche genau 4135 Gramm vom "Testsieger" gefressen.
Das macht 591 Gramm pro Tag.


Immerhin ist es nicht bei den 830 Gramm (Eine Dose hat ja 415, nicht 400. Da habe ich am Anfang nicht genau geschaut) pro Tag geblieben, weil das wäre schon brutal viel gewesen. Die 9 Dosen haben aber trotzdem nicht ausgereicht. Ich bin rechtzeitig nochmal zu Edeka und habe jetzt 2 Dosen über.. Die gehen am Donnerstag, zusammen mit einer anderen Spende von Kunden und uns zusammen ans örtliche Tierheim :)

Ich werde jetzt mal bei Stiftung Warentest anfragen, wie so etwas sein kann, dass unser Kater beim tollen Testsieger so viel frisst und bei den schlecht getesteten so wenig ;-)
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.967
Ort
Hemer, NRW, D
:grin::stumm:
Okay.
Waren dann doch nicht ganz soviele Dosen.

:p Verrätst Du uns die Antwort auf die Mengenfrage - wenn Du eine bekommen solltest?
 
K

Katzenkontor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2014
Beiträge
13
Selbstverständlich.

Ich habe mich freundlich und ohne Vorwürfe per Facebook Kontkatformular an die Stiftung gewendet. Als Katzenbesitzer. Bisher noch keine Antwort, was ja nicht schlimm ist.

Aber ich hoffe, morgen im Laufe des Tages, werden Sie antworten. Falls nicht, berichte ich auch das und probiere weitere Kanäle aus. Aber auf Facebook sind sie ja schon recht aktiv.
 
S

Sandm@n64

Gast
Ich werde jetzt mal bei Stiftung Warentest anfragen, wie so etwas sein kann, dass unser Kater beim tollen Testsieger so viel frisst und bei den schlecht getesteten so wenig ;-)

Wie kannst du das fragen, das liegt doch klar auf der Hand. Er frisst mehr davon weil es doch so gut ist. :rolleyes: ;)

Oder nicht? :p


P.S.
Wo ist das Sarkasmus-Schild wenn man es braucht?
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzenkontor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2014
Beiträge
13
Stiftung Warentest sagt:

[...]das Produkt "Edeka Gut & Günstig: Zarte Stückchen mit Huhn in feiner Soße" hat im Test ein sehr gutes Testurteil (1,0), was dessen Ernährungs*physiologische Qualität angeht, bekommen. Wir haben uns bei der Bestimmung der Menge zum einen an der Fütterungsbedingungen auf der Verpackung, zum anderen am Bedarf einer 4 kg schweren Hauskaste gehalten.

Die wissenschaftliche Analyse des Nährstoffgehlates ist sehr aufwendig und nicht mit Ihrer Methode zu vergleichen, die Katze "spüren zu lassen" wie viel sie braucht. Es mag unterschiedliche Gründe für den gesteigerten Appetit Ihrer Katze geben, der Mangel an Nährstoffen dürfte es bei diesem Futter nicht sein. Wenn Sie sich an die Futterempfehlungen des Herstellers halten, laufen Sie keine Gefahr, dass ihre Katze zu wenig Nährstoffe erhält. [...]
 
kleines.püppchen

kleines.püppchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2016
Beiträge
493
Und wie hoch ist die Fütterungsempfehlung bei dem Futter?

So ein Schwachsinn! Da muss man doch mal ins Grübeln kommen, warum sie bei diesem Futter so hoch ist und bei gutem Futter geringer, da muss doch mit der Qualität was nicht hinhauen :rolleyes:

Ich denke die Leute die das untersuchen und auswerten haben mit Katzen nicht sonderlich viel am Hut und denken deswegen auch nicht so weit.. schade!
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.967
Ort
Hemer, NRW, D
  • #10
:alien:
Nun ja, was sollen sie auch schreiben... :stumm:
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
  • #11
Na ja der Chemikalie ist der Ursprung der Substanz egal. Sie reagiert halt. Wenn ich Sonnenblumenöl und Lachsöl analysiere, dann werden die für die Chemie die gleiche Wertigkeit haben, für die Katze sicher nicht.
 
Werbung:
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
  • #12
Das herablassende mit dem 'spüren' der Katze wie viel sie braucht finde ich auch bedenklich... wenn die Leute nicht mal wissen, dass man bei Katzen nicht rationieren muss wird auch klarer wieso sie sich so streng an die Fütterungsempfehlung gehalten haben.
 

Ähnliche Themen

J
2 3
Antworten
51
Aufrufe
3K
S
P
Antworten
1
Aufrufe
4K
doppelpack
doppelpack
F
Antworten
9
Aufrufe
3K
LukeLeia
L
D
Antworten
15
Aufrufe
1K
dieMiffy
dieMiffy
K
2
Antworten
36
Aufrufe
10K
abraka
abraka

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben