Wir sind verzweifelt - Schnupfen und kein Ende in Sicht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Maronerl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
8
Mein 12 jähriger Kater hat eine 6 monatige Leidensgeschichte hinter sich. Es begann mit einem tränenden Auge. Wir waren beim Tierarzt, haben Tropfen und Salben ausprobiert. Famvir, Antibiotika usw. Es wurde überprüft ob der Tränenkanal verstopft ist, negativ. Irgendwann kam auf der selben Seite ein laufendes Nasenloch dazu. Der Tierarzt hatte außer Antibiotika keine Idee weshalb wir den Tierarzt gewechselt haben. Der neue versuchte sein Glück mit Cortison was anschlug und ca 4 Wochen war Ruhe. Dann kam das Ganze um so heftiger zurück. Es ging so weit dass wir Angst hatten der Kater erstickt. Erneuter Tierarztwechsel, dieser hat nun eher einen homöopathischen Weg eingeschlagen. Blutwerte sind bis auf die Lymphozyten/Leukozyten in Ordnung. Aber der Schnupfen bzw die verstopfte Nase vergehen einfach nicht. Der Kater bekommt kaum Luft, frisst fast nichts da er vermutlich nichts riecht und schmeckt und ist einfach nur unglücklich. Aktuell erhält er Cortison und TR 16 logoplex gegen akute Entzündungen, beides gespritzt weil ich ihm mittlerweile nichts mehr „unterjubeln“ kann (er mag auch keine Leckerlis mehr) außerdem ein Antibiotikum. Außerdem inhalieren wir regelmäßig, aber es hilft alles nichts. Es ist so zermürbend, für mich und für die Katze. Hat irgendjemand noch eine Idee? Oder Ähnliches erlebt?
 
Werbung:
M

Motzkatze

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
1.357
Ich würde auch einen Abstrich machen lassen.
Habt ihr auch Zithromax (Azithromycin) ausprobiert?
Als mein Kater Marcus zu mir kam, hatte er einen dicken Schnupfen, bei dem die üblichens ABs nicht halfen. Erst durch Zithromax wurde er den Schnupfen endgültig los.
 
M

Maronerl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
8
Ich würde auch einen Abstrich machen lassen.
Habt ihr auch Zithromax (Azithromycin) ausprobiert?
Als mein Kater Marcus zu mir kam, hatte er einen dicken Schnupfen, bei dem die üblichens ABs nicht halfen. Erst durch Zithromax wurde er den Schnupfen endgültig los.
Zithromax sagt mir nichts. Wir hatten zwischenzeitlich Famvir im Einsatz, 2 x ne Zylexiskur und aktuell dieses TR16 was wohl ein homöopathisches Mittel gegen chronische Entzündungen sein soll.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.729
Ort
am Bodensee
Ist der Schleim gelb? Rotzt er? Tränen die Augen?
Nur auf einer Seite oder auf beiden?
Welches Antibiotikum hat er bekommen?
 
B

Babbi14

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. April 2021
Beiträge
105
Mein 12 jähriger Kater hat eine 6 monatige Leidensgeschichte hinter sich. Es begann mit einem tränenden Auge. Wir waren beim Tierarzt, haben Tropfen und Salben ausprobiert. Famvir, Antibiotika usw. Es wurde überprüft ob der Tränenkanal verstopft ist, negativ. Irgendwann kam auf der selben Seite ein laufendes Nasenloch dazu. Der Tierarzt hatte außer Antibiotika keine Idee weshalb wir den Tierarzt gewechselt haben. Der neue versuchte sein Glück mit Cortison was anschlug und ca 4 Wochen war Ruhe. Dann kam das Ganze um so heftiger zurück. Es ging so weit dass wir Angst hatten der Kater erstickt. Erneuter Tierarztwechsel, dieser hat nun eher einen homöopathischen Weg eingeschlagen. Blutwerte sind bis auf die Lymphozyten/Leukozyten in Ordnung. Aber der Schnupfen bzw die verstopfte Nase vergehen einfach nicht. Der Kater bekommt kaum Luft, frisst fast nichts da er vermutlich nichts riecht und schmeckt und ist einfach nur unglücklich. Aktuell erhält er Cortison und TR 16 logoplex gegen akute Entzündungen, beides gespritzt weil ich ihm mittlerweile nichts mehr „unterjubeln“ kann (er mag auch keine Leckerlis mehr) außerdem ein Antibiotikum. Außerdem inhalieren wir regelmäßig, aber es hilft alles nichts. Es ist so zermürbend, für mich und für die Katze. Hat irgendjemand noch eine Idee? Oder Ähnliches erlebt?
Hallo, ich schreibe dir mal welchen Tipp mir die TÄ bei meiner Katze gegeben hat. Augentropfen mit Cortison entweder direkt je 1 Tropfen in die Nasenlöcher oder 1 Tropfen direkt auf die Nasenspitze (2x tgl.)
Wird dann über die Schleimhäute eingezogen.
Frag mal deinen TA ob du das so machen kannst.
 
M

Maronerl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
8
Ist der Schleim gelb? Rotzt er? Tränen die Augen?
Nur auf einer Seite oder auf beiden?
Welches Antibiotikum hat er bekommen?
Der Schleim war zuerst klar, dann gelb und zum Schluss rötlich. Aktuell fast kein Schleim aber geschwollene/gereizte Nasenschleimhaut.
AB von Tierarzt 1 Baytril, Tierarzt 2 Doxyclicin, wie das aktuelle heißt weiß ich nicht da ich das Mittel flüssig bereits in Spritzen aufgezogen erhalten habe.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.776
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
Meinst du mit rötlich, blutigen Ausfluss?
Ich frage weil mein Kater Rusty, Calicivirenträger, blutigen Nasenausfluss hatte. Bei ihm weurde, nachdem keine Medikamente angeschlagen haben, eine Rhinoskopie und CT gemacht. Er hatte einen Tumor in der Nasennebenhöhle und Augenhöhle.
Mit Cortison hörte das Niesen/Schnupfen schlagartig auf.
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.917
Ort
Düsseldorf
  • #12
Ich würde auch zu einem CT raten. Das sollte man wirklich abklären, nicht dass da was Tumoröses ist.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
4
Aufrufe
286
Maronerl
M
M
Antworten
10
Aufrufe
6K
Mimi2015
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben