Wir sind betroffen und bräuchten die Meinung von Fachleuten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Ann-Kristin

Ann-Kristin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
15
Ort
64354
Fragenkatalog

Name der Katze:
Sunny

Alter:
ca. 10

Geschlecht:
weiblich

kastriert:
ja
Freigänger:
nein

Gewicht:
ca. 5kg

Rasse:
Europäisch Kurzhaar


CNI seit wann:
Anfang 2009

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.):
Durch den TA und dem Blutbild

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.):
Wurde in Verbindung mit Diabetes festgestellt, Diabetes ist mittlerweile besiegt.

Werte und Allgemeinzustand
Bitte zeig hier das letzte Blutbild oder tippe die Werte.
Gib auch die Maßeinheit (z.B. mmol/L oder mg/dl) und den Referenzbereich des Labors an.
Bitte das komplette Blutbild angeben.

Das letzte Blutbild, allerdings von 2009 (*schäm*), die davor gebe ich am Besten erstmal nicht mit an. Nächste Blutbild folgt die Tage....

Harnstoff 27,7mmol/l (5,0 - 11,3)
Kroatinin 192,6mmol/l ( 0 - 168,0)
Gesamteinweiß 78,8 g/l (57 - 94)
Albumin 40,5 g/l (26 - 56)
Natrium 148 mmol/l (45 - 158)
Kalium 5,5 mmol/l (3,0 - 4,8)
Calcium 3,0mmol/l (2,3 - 3,0)
Phosphal-anorg 2,3 mmol/l (0,8-1,9)
Fructosamine 578,1mmol/l (bis 340)


War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern:
Ja

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt):
Entspannt

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.):
Diabetes - jedoch im Moment ohne Fremdinsulinbedarf

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten:
Nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit):
Erbrechen, vermehrtes Urinieren und Trinken, frisst mäkelig früher war sie ein Staubsauger. Wirkt Apathisch und zieht sich nur noch zurück.


Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert:
Abnahme seit 2009: 3kg

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..):
Alles o.K.

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen:
-Nein

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen):
Außschließlich Naßfutter mit Phsphorbinder gemixt

Wenn Na/TroFu, welche Marken:
wechselt: Bozita, Aldi-Futter, Miamor, Whiskas, Animonda

Bekommt sie jetzt Diätfutter:
Nein

Frißt sie das Diätfutter:
Nein

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben):
Früher war Sunny ein Futtervernichter und hat das Zeug mehr inhaliert als gefressen, mittlerweile ist es so, dass du ihr das Fressen nachtragen kannst. Teilweise liegt am nächsten Morgen noch die Hälfte ihres Futters vertrocknet im Napf.


Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine):
Ja, 1 Dosierlöffelchen (Name ist mir grad entfallen)

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann:
Was ist eine SUC??

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum):
Nein

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor):
Nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:
Nein

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche:
Nein

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.):
Nein
 
Werbung:
Ann-Kristin

Ann-Kristin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
15
Ort
64354
Hallo liebe Fories,

in letzter Zeit fällt mir immer mehr auf wie Sunny langsam abbaut.
Sie war früher sehr rund, jetzt ist sie eingefallen und hat einen Hängebauch.
Sie trinkt und trinkt und pullert und pullert. Leider nicht immer ins Katzenklo.
Ihr Fressverhalten gefällt mir auch überhaupt nicht, habe ich oben beschrieben. Außerdem verhält sie sich sehr aphatisch, liegt den ganzen Tag im Bett ohne sich sehen zu lassen, selbst zu den Futterzeiten meldet sie sich nicht mehr (außer morgens, da hat sie Kohldampf). Sie bricht in letzter Zeit auch immer öfter und benimmt sich teilweise sehr ängstlich.

Heute haben wir einen Termin beim TA um nochmals die Werte zu checken.
Damals meinte er, dass sich das mit dem Einstellen des Diabetes von selbst erledigen würde. Tat es aber scheinbar nicht. Ich bin sowieso sehr enttäuscht von meinem TA, da ich Sunny damals fast wegen einer falschen Einstellung von Insulin verloren hätte. Nur mit Hilfe eines Forums haben wir es in den sogenannten "Honeymoon" geschafft.

Von daher würde ich gerne von euch ein paar Infos bekommen, auf die ich den neuen TA auf jeden Fall ansprechen sollte. Mit den Werten kennt ihr euch ja bestimmt auch besser aus als ich.

Ich bin gespannt. :smile:

Viele Grüße
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.987
Ort
Berlin
Eine Frage zum Diabetes: der Fructosaminwert liegt erheblich über der Referenz und Sunny braucht angeblich kein Fremdinsulin? Da stimmt doch was nicht.

Das Pullern könnte auch dazu passen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ann-Kristin

Ann-Kristin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
15
Ort
64354
Hey

Danke für deine Antwort. :smile:

Die Werte sind, wie schon erwähnt, von 2009, ich hab keine aktuelleren zuhause.

Ich mache Hometesting und bin mir dadurch 100 % sicher, dass sie JETZT kein Fremdinsulin mehr braucht.

Glaub mir, mit Diabetes kenn ich mich mittlerweile aus. :aetschbaetsch1:

Liebe Grüße
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.987
Ort
Berlin
Hey

Danke für deine Antwort. :smile:

Die Werte sind, wie schon erwähnt, von 2009, ich hab keine aktuelleren zuhause.

Ich mache Hometesting und bin mir dadurch 100 % sicher, dass sie JETZT kein Fremdinsulin mehr braucht.

Ach so :oops: Tut mir leid, ich hatte falsch gelesen.

Ich würde den TA - bei schlechten Nierenwerten, was ich befürchte - auf die Dinge ansprechen, die noch im Fragebogen angeführt sind: würde der TA ein blutdrucksenkendes Mittel empfehlen? Solltest du ggf. infundieren?
Er sollte sich die Zähne nochmal genau anschauen.
SUC ist ein homöopathisches Komplexmittel.
 
Ann-Kristin

Ann-Kristin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
15
Ort
64354
Vielleicht habt ihr Recht, mit den alten Werten kann wirklich kein Mensch mehr was anfangen.

Heute mittag habe ich ja den Termin beim TA und am besten melde ich mich nochmal wenn dann die Ergebnisse da sind. Also Anfang nächster Woche nehme ich an.

Ich dachte nur, dass ich vorsorgehalber schon mal ein paar spezifische Fragen im der Tasche hab, die ich ihm stellen sollte oder muss....
bzw. welche Werte überhaupt alle relevant sind.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Oh, noch ein CNIchen. Tut mir leid das dein Fellchen auch betroffen ist.

Laß auf jeden Fall ein aktuelles BB erstellen. Wenn die Nierenwerte weiter erhöht sind, laß den Blutdruck kontrollieren. Viele Katzen mit erhöhten Nierenwerten haben auch zu hohen Blutdruck. Mein Kater hatte dadurch an einem Tag zwei Anfälle mit Nystagmus (unkontrolliertes Augenzucken). Dadurch wurde bei ihm erst der Bluthochdruck festgestellt. Und zu hoher Blutdruck verengt die Nierengefäße und die Nieren werden dadurch stark belastet.

Frißt deine Katze noch normal oder muß sie sich öfter übergeben?
Den Tieren wird durch die schlechten Nierenwerte häufig übel und sie fressen nicht mehr vernünftig. Dann sollte man etwas gegen die Übelkeit geben.

Dann frag deinen TA nach SUC. Das ist ein homöopathischer Cocktail der die Nieren unterstüzt und entlastet. Die Mittel sind Solidago, Ubichinon und Coenzym von der Fa. Heel.

Evtl. kann man je nach dem wie die Werte sind auch einen ACE Hemmer ansetzen.

Aber laß bitte erst mal die genauen, aktuellen Nierenwerte bestimmen und besprich dann mit deinem TA die weiteren Schritte.

Ich wünsch euch viel Glück.
 
Ann-Kristin

Ann-Kristin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
15
Ort
64354
Na ja normal fressen tut sie nicht immer, an manchen Tagen liegt noch die Hälfte im Napf und wird auch nicht später gefressen.
An anderen Tag (welche immer seltener werden) verschlingt sie es.

Das Brechen ist in letzter Zeit schlimmer geworden. Ich würde es mal auf 2 x die Woche eingrenzen!
Und dann aber immer nur ganz früh morgens gegen 5 -halb 6.

Ich werde ihn auf jeden Fall mal auf die beiden Mittel ansprechen.
Danke für den Tipp.

Aaaaaber, wenn ich den Blutdruck messen lasse, ist der doch bestimmt verfälscht, weil die Katze so unter Stress steht oder?
Kann ich das nich irgendwie selbst machen? :smile:
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Selber kannst du den Blutdruck nicht messen. Leider.

Viele TÄ machen es leider auch nicht, weil es ein gewisse Zeit dauert.
Wir haben es bei einer Kardiologin messen lassen. Sie nimmt sich sehr, sehr viel Zeit und macht die Messung mehrmals. Ich hab das Glück das mein Kater auch ruhig wird, wenn ich bei ihm bin. Klar, der Druck kann etwas erhöht sein durch die Aufregung. Aber mein Kater hatte unter ACE Hemmern, die ja den Druck eigentlich schon senken sollen, einen Wert von 260. Der obere Normalwert liegt wohl bei 160. Und so massiv ist der Druck dann durch Aufregung nicht erhöht. Heute unter ACE Hemmern und Blutdrucksenkern haben wir den Druck im Normbereich bei 150.

Und häufig leiden CNIchen eben an zu hohem Blutdruck. Und der schädigt halt die Nieren. Also, ich würde es bei einem CNIchen immer versuchen, den Druck messen zu lassen. Aber es kann sein das du dir dazu einen anderen TA suchen mußt, weil eben viele normale TÄ gar nicht messen.
 
T

TiMi01

Benutzer
Mitglied seit
17. März 2010
Beiträge
77
Ort
zwischen Peine und Hannover
  • #10
Sunny

hat es ja richtig erwischt. Tut mir leid. Ihr solltet checken, ob die Schilddrüse und die Leberwerte ok sind. Bei der Körpertemperatur achte darauf, das sie auch keine Untertemp. bekommt, gerade wenn sie häufig erbricht. Alles Gute
 
Ann-Kristin

Ann-Kristin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
15
Ort
64354
  • #11
Hallo ihr Lieben,

wir sind vom TA zurück, mit leider keinen guten Neuigkeiten. Ein paar Werte hat er vor Ort bestimmt, hier die Daten:

Harnstoff 258 (80) :reallysad:
Glucose 111 (120)
Leber 47,8 (60)

Wir haben jetzt SUC vom TA bekommen, aber er sagt es sieht nicht gut aus.
Ein Wert von +300 ist wohl die Grenze dass sie irgendwo ins Koma fällt und seine Maschine bestimmt auch nur Werte bis 300.

Wir geben ihr jetzt das SUC in Spritzenform 5 Tage lang, nächste Woche 2 x und treffen uns in 14 Tagen wieder und bestimmen den Wert neu. Es ist allerdings auch nur ein Aufschub.

Heute hat sie die erste Spritze bekommen, dann ca. 1/2 Stunde später ihr Fressen und sie hat sich übergeben bis nix mehr drinne war. :sad: Jetzt geht es ihr grade sehr gut. Sie liegt bei uns auf der Couch ( ein Wunder ) und putzt sich ausgiebig. Hat jemand hierzu vielleicht einen Tipp?
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #12
Bei diesen Werten und angeblicher CNI Diagnose seit 2009 (!) keine Kontrollen mehr??
Eine Blindbehandlung? :eek:

Diabetes wurde aber seither schon kontrolliert? Fructosamin, ja? Öfters?

Ist zwar jetzt wohl zu spät, aber Fructosamin und die Schilddrüsenwerte sollten mal genommen werden.
Laß es dann beim nächsten Mal mitmachen.

Was man jetzt konkret zur CNI sagen kann, wird von den Werten abhängen.
Hol dir den schriftlichen Befund, mit den obigen Angaben kann man nichts anfangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BohèmeSurLeKiez

Gast
  • #13
Hallo,

Harnstoff ist sehr hoch, kreatinin wissen wir nicht, aber wird vermutlich auch hoch sein.

In dem fall wäre eine intravenöse Dauerinfusion sehr wichtig.

Der homöopathische 3er komplex von heel könnt ihr unterstützend anwenden, aber in diesem zustand, werdet ihr mit der dauerinfusion bessere karten haben!
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #14
Da kann ich meiner Vorrednerin nur beipflichten.
Auch sucutan Infusionen sind möglich,stressfreier für die Katze.
Und unbedingt drauf achten,daß nicht überinfundiert wird also Ein und Ausfuhrkontrolle!Schauen,daß sie gut pieselt.
Die Menge sollte nicht über 100-200 ml gehen.
Bei Dehydration und erbrechen entsprechend mehr!.Als Beispiel bei einer 3 Kilo Katze liegt der Tagesbedarf an Flüssigkeit, Erhaltungsbedarf bei ca 183 ml.
Bei einem Dehydrationsgrad von 10% und erbrechen kann man auf auf eine Gesamtmenge von 500 ml.kommen.
Dabei muss man halt immer darau achten,daß die Katze auch entsprechend pieselt damit es nicht zu einem Lungenödem kommt!
Deshalb bin ich immer eher für subcutan Infusionen da die Flüssigkeit langsamer resorbiert wird und die Nieren nicht sofort auf Hochtouren laufen müssen und auf Grund der Schädigung es zu Ödemen kommen könnte.(Risiko der Volumenüberladung)
 
Ann-Kristin

Ann-Kristin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
15
Ort
64354
  • #15
Guten Morgen ihr Lieben,

Natürlich wurde der Fructosamin-Wert regelmäßig überprüft und durch das Hometesting ( wie beim Menschen auch) auch die täglichen Zuckerwerte -> siehe angehängte Tabelle "süße Werte". Sonst könnte ich auch nicht behaupten, dass der Diabetes vorübergehend besiegt ist.
Die Werte sind zwar alle von 2009 aber ich überprüfe immer noch mind. 1 Mal im Monat ihre Werte oder bei Bedarf.

Die CNI wurde in dem Sinne behandelt, dass es hieß, wenn der Diabetes richtig eingestellt ist, die anderen Werte auch wieder in den Normalbereich rutschen würden. Mensch ich bin doch kein Fachmann.... :sad:

Das SUC haben wir ausprobiert jedoch gehört Sunny zu den wenigen Katzen, die eine Unverträglichkeit gegenüber SUC hat. Sie verträgt es nicht und es geht ihr hinterher nur noch viel schlimmer als vorher, wir haben 1 Tag und eine Nacht lang um das Leben unserer Sunny gebangt. Und nein, es ist keine Erstverschlimmerung. Wir haben jetzt auf diese Renes Viscum umgestellt. Ich weiß auch, dass diese nicht die Wirkung erzielen, die das SUC vielleicht erzielt hätte aber sie verträgt es nicht.

Was sollte ich mir von einer Dauerinfusion erhoffen?
Sunny ist nicht ausgetrocknet. Sie hat den Austrocknungs-test mit Bravour bestanden. Laut TA wäre das Infudieren im Moment eine zusätzliche Belastung für ihre Nieren, die diese vielleicht nicht standhalten würden, er hat mir abgeraten.

Unsere Blutergebnisse sind leider nichts geworden, das Blut ist während dem Transport beschädigt, verunreinigt was auch immer, und somit müsste der Test wiederholt werden. Laut TA ist dies allerdings momentan auch Zweitrangig, da laut seiner Aussage zunächst die Harnwerte gesenkt werden müssen, wenn dies überhaupt noch möglich ist, die Nieren versagen. Wir werden den Test dann in 2Wochen beim Kontrollbesuch nochmal wiederholen.

Es gibt auch noch 2 weitere Blutbilder von 2010, welche ich heute Mittag abholen werde und dann heute Abend rein stelle.
Der Krea-Wert lag im März 2010 übrigens bereits bei 3,8, besser wird er nich geworden sein..... :massaker:

Seit dem haben wir zunächst mit der Nierendiät begonnen und dann auf Phosphatbinder umgestellt weil sie das Diätfutter nicht gefressen hat.
 
Ann-Kristin

Ann-Kristin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
15
Ort
64354
  • #16
Ich sehe es ein, morgen habe ich einen Tag Urlaub und dann werde ich zu einem anderen TA gehen und mir sämtliche Diagnosen uns Werte nochmals bestätigen lassen bzw. ein neues Blutbild anfordern.

Ich stelle heute Abend trotzdem die allten BB rein?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #17
Mit Werten von 2009 kann man hier nicht mehr viel anfangen (max. um eine Entwicklung aufzuzeigen) und ehrlich gesagt, auch du oder dein TA nicht.

Nur aus Neugierde - wie oft im Jahr wird jetzt Fructosamin gemessen?
Deine Tabelle endet ja auch 2009.

Ich weiß auch, dass diese nicht die Wirkung erzielen, die das SUC vielleicht erzielt hätte aber sie verträgt es nicht.
Warum sollte es das nicht? Es ist nur die Frage, ob deine Katze darauf anspricht, ob sie mit R.V. allein oder in Kombination mit anderen Mitteln die für sie optimale Behandlung erhält.
R.V. wirkt sich vor allem auf das Kreatinin aus, k.A. wie das damals aussah oder jetzt aussieht.

Im Augenblick kann man nur müßig spekulieren ..

Seit dem haben wir zunächst mit der Nierendiät begonnen und dann auf Phosphatbinder umgestellt weil sie das Diätfutter nicht gefressen hat.
Ich möchte dir für die Zukunft dringend raten, Therapieversuche auch mit Befunden zu kontrollieren und zwar nicht alle paar Jahre.

Und du wirst dich bezügl. der Nieren mind. genauso einarbeiten und zum Anwalt deiner Katze werden müssen, wie bezügl. Diabetes.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #18
Eine Dehydration kann man nicht unbedingt am klinischen Bild erkennen.Dazu sind dann schon einige Laborparameter wie z.B.Hämatokrit und Plasmaprotein sinnvoll.Dann ist auch das Kalium wichtig ob z.B.eine Hypokaliämie vorliegt?
 
Ann-Kristin

Ann-Kristin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
15
Ort
64354
  • #19
So ihr Lieben,

wir haben es geschafft eine kompetente TÄ zu finden, die mehrere CNIchen behandelt und anscheinend weiß wovon sie spricht.. Zumindest musste ich keinen einzigen Punkt von meinem Blatt ( was ich alles von hier mitgenommen habe :aetschbaetsch1:) von selbst ansprechen sonder das tat sie ganz von alleine. :smile:

Sie war sehr interessiert an unserer Vorgeschichte und nannte es ein kleines Wunder, dass Sunny mit 10 IE 7 Monate überleben konnte, bis wir endlich auf den Trichter gekommen sind, dass etwas nicht stimmt und mit Hometesting angefangen haben.

Unser großes Blutbild vom Donnerstag frisch vom TA:

Geriatrisches Profil:
T4 1,5 (1,25 - 4,5)

Niere:
Harnstoff 129,5 (16 - 38)
Kreatinin 6,7 ( < 1,9)
Natrium 159 (149 - 163)
Kalium 3,9 (3,3 - 5,8)
anorg. Phos. 2,7 (0,8 - 2,2)

Leber:
Billirubin <0,1 (< 0,3)
ALT (GPT) 62,8 (< 175)
Alk. Phosogatase 75 ( < 73)
y-GT <1 ( < 5 )
AST (GOT) 19,1 (< 71 )
GLDH 1 (< 11)
Gesamteiweiß 8,3 (6,2 - 140)
Albumin im Serum 3,44 (2,9 - 4,6)
Globulin 4,89 (2,5 - 5,0)
Albumin-Globulin-Quotien 0,7 (>0,57)

Pankreas:
Glucose 125,2 (63 - 140)
Cholesterin 253 (< 329)
Fruktosamin 192 (190 - 365)

Muskel:
Ck 146 (< 542)
LDH 62 (< 182)
Calcium 3,1 (2,2 - 2,9)
Magnesium 0,9 (0,6 - 1,1)
Triglyzeride 93 (21 - 432)

Blutbild
Leukozyten 8,6 (6 - 11)
Erythrocyten 6,01 (5 - 10)
Hämoglobin 8,9 (9 - 15)
Hämotokrit 28 (28 - 45)
MCV 47 (40 - 55)
HbE 15 (13 - 17)
MCHC 31 (31 - 35)
Thrombocyten 478 (150 - 550)

Differential-Blutbild
Basophile 0 (0 - 1)
Eosinophile 5 (0 - 6)
Segmentkeringe 43 (50 - 75)
Lymphocyten 47 (15 - 50)
Monocyten 5 ( 0 - 4)
atypische Zellen negativ
Anisocytose negativ
Polychromasie negativ
Crystation C 1,55 (<1,4) *vorläufiger Ref.Bereich


Unsere momentane Behandlung:

Sie wird von uns subkutan infusioniert. Unter der Woche nur 1 x, am Wochenende 2 x. Zusätzlich bekommt sie 1 Ampulle Renes/Viscum comp. PLV, ihren Phosphatbinder und die Renes Equisetum in Globuli Form.
Ab Montag werden wir dann die einzelnen Bestandteile von SUC nacheinander testen, ob tatsächlich eine Unverträglichkeit gegen eines der Bestandteile besteht.

Ich bin jetzt sehr gespannt was ihr zu den neusten Entwicklungen sagt. Und ob euch vielleicht noch etwas einfällt. :confused:


Ach ja, der Blutdruck wurde auch gemssen, er ist leicht erhöht mit einem stärkeren Schlaggeräusch.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #20
Harnstoff 129,5 (16 - 38)
Kreatinin 6,7 ( < 1,9)

Behandlung:
subkutan infusioniert
Unter der Woche nur 1 x, am Wochenende 2 x.
Zusätzlich bekommt sie 1 Ampulle Renes/Viscum comp. PLV,
Phosphatbinder
und die Renes Equisetum in Globuli Form.
Außerdem:
Lespedezza.
Magensäureblocker, da das Kreatinin so hoch ist ..
Ein Blutdrucksenker, aber im Moment kein ACE-Hemmer.

In welcher Dosis bekommt sie das Renes V.?
Renes V. und Renes E. ist de facto dasselbe - warum beides?

Crystation C 1,55 (<1,4) *vorläufiger Ref.Bereich
?

Ab Montag werden wir dann die einzelnen Bestandteile von SUC nacheinander testen, ob tatsächlich eine Unverträglichkeit gegen eines der Bestandteile besteht.
Das würde ich jetzt auf keinen Fall machen.

Schaut zuerst, ob und wie das Renes V. wirkt, ev. mit Lespedezza.
Verbessern sich die Werte und geht es der Katze besser, kann man das nächste Experiment wagen.

Ändere nicht zuviele Parameter auf einmal, du weißt sonst nicht, was wie wirkt ..

Wann ist der nächste Befund geplant?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
6
Aufrufe
1K
Fussy99
F
W
Antworten
15
Aufrufe
3K
Blackfire
Blackfire
Hemingway
Antworten
9
Aufrufe
2K
mütze
balulutiti
2
Antworten
22
Aufrufe
4K
balulutiti
balulutiti

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben