Wir sind bald zu dritt, Anfänger braucht Tipps und Rat

Schwabenpfeil

Schwabenpfeil

Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
75
Ort
Nürtingen
Hallo,

mein Name ist Michael, noch 46 Jahre alt und ich bin alleinerziehender Vater eines 10-jährigen Sohnes.

Vor etwas mehr als einem Jahr war der Wunsch meines Sohnes, eine Katze zu haben.
Da mein Sohn und ich immer noch nach reiflicher Überlegung uns eine katze wünschen, möchte ich Euch ein paar Fragen stellen.

Die Wohnung:
3-Zimmer Eigentumswohnung mit 85qm im 8. Stock, daher kommt nur eine Wohnungskatze in Frage.
Zwei Kratzbäume wurden auch schon angeschafft.
vorher nacher Wohnzimmer mit neuem Sessel und Kratzbaum 007.JPG
Kratzbaum 007.JPG
Kratzbaum 004.JPG

Der Rest wie Katzenklo und Streu kommt noch.

Die erste Frage die sich stellt, ist was für eine Katze.
Da ich berufstätig bin, und mein Sohn in eine ganztages Schule geht, sollte die Katze von ihren Genen her eine ruhige Art haben.
Katzen mit viel Fell wie Bspw. die Perserkatze mögen wir nicht.
Eine große Katze wie die main coon scheidet auch aus.

Da ich in den Ferien Urlaub habe, wollte ich diese Zeit nutzen um dem Tier eine Eingewöhnung an uns und die Wohnung zu erleichtern.

Jetzt die Fragen an Euch:
- was für eine Rasse ist für eine Wohnung ideal?
- welche Lektüre ist Empfehlenswert?
- wir tendieren zu einem Kater, da der Kastriert ruhiger ist, richtig?
- Katze aus Tierheim oder doch von privat?
- bevorzugt nur eine Katze, oder geht das gar nicht?

Ich habe mich wegen anfallender Kosten schlau gemacht, die sind kein Problem.

Gruß,
Michael
 
Werbung:
J

jingsi

Forenprofi
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
1.287
Ort
BayerCity
Zuletzt bearbeitet:
N

Nomos

Gast
Jetzt die Fragen an Euch:
- was für eine Rasse ist für eine Wohnung ideal?
Keine, weil die Wohnungshaltung nicht ideal ist.


- welche Lektüre ist Empfehlenswert?
u.a. Katzenseele von Paul Leyhausen

- wir tendieren zu einem Kater, da der Kastriert ruhiger ist, richtig?
DIe Kastration beruhigt die Tiere nicht, ist aber trotzdem wichtig, damit sie nicht anfangen zu markieren, etc.

- Katze aus Tierheim oder doch von privat?
Da privat regelmäßig mit Upswurf, Bauernhofkitten, Vermehrkatze gleichzusetzen ist, rate ich zum Tierheim.

- bevorzugt nur eine Katze, oder geht das gar nicht?
Geht gar nicht. Bitte hier ein wenig nachlesen:

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/99178-fragen-bevor-die-katze-den-brunnen-gefallen-ist.html

http://www.katzen-forum.net/die-anf...aeckchen-fuer-forums-und-katzenanfaenger.html
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Willkommen hier. Schön, dass ihr euch informiert. :) Süß, dass ihr schon Kratzbäume angeschafft habt, das finde ich wirklich sehr gut.

Für eine Einzelkatze seid ihr m.e. zu lange weg. Der Sohn ist ja sicherlich in der Schule, kommt jetzt dann Mittags oder auch erst Nachmittags heim, hat dann noch Hobbys (Sport,Musik) oder trifft Freunde. Am Anfang ist die Begeisterung für die Katze auch noch groß, aber ist ja normal, dass das nachlässt. Katzen werden schließlich 17 Jahre und älter.
Du dann wahrscheinlich auf Arbeit - da ist die Katze einfach zu viel alleine.

Also finde ich es sollten zwei Katzen werden. Die Wohnungsgröße ist i.O., ich denke ich würde nach einem Katzenpaar, welches schon harmonisch zusammenlebt suchen, welches so 5 Jahre aufwärts ist und eben als ruhig beschrieben wird. Am besten schaut ihr da auf Pflegestellen, die kennen ihre Tiere schon recht genau.:)
Also von privat auf keinen Fall.

Rasse braucht es da keine. Ich habe z.B. auch nur Wohnungskatzen, die sind aber auch lieb, ruhig und schmusig. :)
Ob Katzen oder Kater ist auch nicht so entscheidend, vor allem wenn du eben nach einem adulten Päärchen suchst, welches eben einfach ruhig ist.
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich würde dir zu zwei erwachsenen Tieren raten (möglichst zwei Katzen oder zwei Kater), die sich kennen und mögen und nur Wohnungshaltung gewöhnt sind.
Etwa so zwei, drei Jahre aufwärts, wenn ihr gerne ruhigere Katzen hättet, gerne noch ein paar Jahre älter.

Da kann man dann den Charakter auch gut abschätzen und feststellen, was zu euch passt und was nicht. Ob eine Katze ruhig ist oder nicht, hängt nicht vom Geschlecht ab, sondern ist einfach individuell, da gibts einfach solche und solche Vertreter ;) Kastriert werden sollte allerdings wirklich jedes Tier.
Guckt euch im Tierheim oder auf Pflegestellen um, die können ihre Tiere im Regelfall gut einschätzen und euch gut beraten.

Eine Katze alleine geht in euerer Lebenssituation nicht, dafür seid ihr zu viel außer Haus.

An Lesestoff ist "Katzenhaltung mit Köpfchen" von Christine Hauschild und "Miez miez, na komm" von Sabine Schroll zu empfehlen.
 
Schwabenpfeil

Schwabenpfeil

Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
75
Ort
Nürtingen
Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

Die verlinkten Beiträge habe ich schon gelesen, danke dafür.

@Nomos,
da ich mir kein Haus leisten kann, und der Katze keinen Freigang anbieten kann,
interpretiere ich es so, dass ich keine Katze halten soll?

Da es genügend Katzenhalter gibt, die reine Wohnungskatzen haben, woltte ich auf diesem Wege erfahren, welche Rasse ihr vorschlagt.

Ich habe auch hier nachgelesen:

http://www.geliebte-katze.de/information/katzenrassen/welche-katze-passt-zu-mir.html

Nur würde ich gerne von Euren Erfahrungen profitieren.
Denke es gibt genug Leute, die sich eine Katze nach "och ist die Süß" anschaffen, ohne auf die Grundbedürfnisse einzugehen.

Daher wollte ich im Vorfeld erfahren, welche für die Wohnung am besten geeignet ist.

Gruß,
Michael
 
N

Nomos

Gast
@Nomos,
da ich mir kein Haus leisten kann, und der Katze keinen Freigang anbieten kann,
interpretiere ich es so, dass ich keine Katze halten soll?
Nein, Du missinterpretierst. Wir haben ein Haus und halten die Bande -verkehrsbedingt- trotzdem ausschließlich im Haus. Dennoch gibt es hierfür keine ideale Rasse. Unsere Drei sind übrigens klassische FeldWaldundWiesenkatzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
Ob eine Katze für Wohnungshaltung geeignet ist, ist nicht von der Rasse abhängig, sondern teilweise von ihrem Charakter und hauptsächlich davon, ob sie Freigang gewöhnt ist oder nicht.
Die wenigsten Tiere, die nur Wohnungshaltung kennen, entwickeln plötzlich einen Freiheitsdrang.

Mit bereits erwachsenen Tieren, die bisher immer nur in der Wohnung gelebt haben, bist du unabhängig von der Rasse auf der sicheren Seite.
 
J

jingsi

Forenprofi
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
1.287
Ort
BayerCity
Um die Wohnungshaltung:

Das ist von der Rasse absolut unabhängig. Hier lebt Rasse mit Lastrami (Landstrassenmix) zusammen in der Wohnung. Schau ins Tierheim oder bei der Pflegestelle einfach nach einem Netten Pärchen für Wohnungshaltung.
Oder einfach hier im Forum ein Gesuch, oder bei den Notfellchen schauen.
Ich bin sicher es findet sich ein für euch passendes Pärchen.
 
Schwabenpfeil

Schwabenpfeil

Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
75
Ort
Nürtingen
  • #10
Wow,
noch mehr Antworten :yeah:

Auch wenn es jetzt Egoistisch klingt, mir wurde mal gesagt, dass wenn man zwei Katzen hat, ist man für die Katze nur noch der Dosenöffner auf zwei Beinen.
Da sich die beiden nur noch auf sich selber konzentrieren und die Katze dann nicht mehr so die Nähe zum Menschen sucht.
Und das ist es doch, was man sucht, wenn man sich eine Katze holt.

Wir wollen keine ganz Junge Katze, am besten eine die schon an eine Wohnung gewöhnt ist/war.

Gibt es eigentlich irgendwelche Alterseinschränkungen, in etwa das sich eine Katze ab einem bestimmten Alter nicht mehr eingewöhnen kann?

Gruß,
Michael
 
J

jingsi

Forenprofi
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
1.287
Ort
BayerCity
  • #11
Das ist ein doofes Vorurteil von wegen zwei Katzen kuscheln nicht bei der Dosi.

Hier "prügeln" sich drei Katzen darum bei mir zu kuscheln, sobald ich nur ein wenig die Füße hochlege.
Von daher es stimmt nicht ;)

Zum Alter: ältere Katzen die nie draußen waren haben kein Problem damit in der Wohnung zu leben.

Aber ganz junge Katzen, seid euch dessen bewusst, sind sehr ungestüm und reißen auch mal etwas runter oder machen Unfug.

Und noch eines, wenn wirklich etwas junges, dann mind. 12 Wochen, besser noch 16 Wochen alt und auch so lange bei Mama und Geschwistern gewesen. Denn alles was unter 12 Wochen Wochen auszieht ist nicht 100% sozialisiert und hat auch alle Sauberkeits- und Spielerziehungen nicht genossen, die es von Mama und Geschwistern lernt.
 
Werbung:
Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2013
Beiträge
447
Alter
29
  • #12
Schwabenpfeil hat gesagt.:
Auch wenn es jetzt Egoistisch klingt, mir wurde mal gesagt, dass wenn man zwei Katzen hat, ist man für die Katze nur noch der Dosenöffner auf zwei Beinen.
Da sich die beiden nur noch auf sich selber konzentrieren und die Katze dann nicht mehr so die Nähe zum Menschen sucht.
Und das ist es doch, was man sucht, wenn man sich eine Katze holt.
Das ist wirklich sehr egoistisch und ich hoffe wirklich, du machst nicht diesen Fehler!

Kannst du mit der Katze auf ihre Art spielen? Beißen? Kratzen? Prügeln? Ihr die Ohren auslecken? Auf Kratzbaum hoch unter runter sausen? Mit Sicherheit nicht...

Wer sagt, dass sie sich nur noch auf sich konzentrieren? Oo das ist Quatsch, aber es wird bestimmt so sein, dass du nicht mehr die Nummer 1 bist - hatte sich bei uns auch erledigt, als wir Nummer zwei hatten und es ist immer wieder schön mit anzusehen, wie die beiden zusammen kuscheln, sich putzen, verstecken spielen etc. Das kannst du einer Katze als Mensch nicht bieten.

Zudem bist du bestimmt mehr als 8 Stunden außer Haus und was soll die Katze da die ganze Zeit machen?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Auch wenn es jetzt Egoistisch klingt, mir wurde mal gesagt, dass wenn man zwei Katzen hat, ist man für die Katze nur noch der Dosenöffner auf zwei Beinen.
Da sich die beiden nur noch auf sich selber konzentrieren und die Katze dann nicht mehr so die Nähe zum Menschen sucht.
Das stimmt absolut gar nicht (sagt dir jemand mit drei Katzen).
Ob eine Katze die Nähe zum Menschen sucht, hängt auch wieder von ihrem Charakter ab. Es gibt Katzen, die kleben richtiggehend am Menschen, es gibt Katzen, die kuscheln gerne, sind aber auch gerne mal für sich und es gibt Katzen, die recht unabhängig sind.
Ich hab z.B. zwei, die ständig gestreichelt werden wollen und eine, die gar nicht gerne kuschelt und auch abends auf dem Sofa immer einen Meter Abstand hält. Alles - wie beim Menschen auch - individuell ;)

Bei erwachsenen Katzen kann man das super abschätzen, da sieht man dann von vorneherein wie sie so drauf sind und kann sich, wenn man anhängliche Tiere möchte, eben Tiere aussuchen, die anhänglicher sind.
Lasst euch da einfach im Tierheim beraten :)

Bitte nehmt keine Katze in Einzelhaltung - bei der Zeit, die ihr tagsüber unterwegs seid, sind da Verhaltensauffälligkeiten vorprogrammiert!
Gibt es eigentlich irgendwelche Alterseinschränkungen, in etwa das sich eine Katze ab einem bestimmten Alter nicht mehr eingewöhnen kann?
Nein, du kannst auch eine 20-jährige Katze noch eingewöhnen.
 
Rewana

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2011
Beiträge
5.074
Ort
NRW
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2013
Beiträge
1.853
  • #15
Auch wenn es jetzt Egoistisch klingt, mir wurde mal gesagt, dass wenn man zwei Katzen hat, ist man für die Katze nur noch der Dosenöffner auf zwei Beinen.
Also ich bin mit meinen beiden ständig im Kuschelstress :) Manchmal mehr als mir lieb ist.
Es stimmt, dass Einzelkatzen oft sehr anhänglich werden, einfach weil ihnen die Alternativen fehlen. Das ist dann aber nichts, worüber du dich freuen solltest, denn das ist eindeutig als Verhaltensauffälligkeit zu verbuchen. Wenn du Pech hast, entwickelt die Katze andere Verhaltensauffäligkeiten durch die Einsamkeit, wie z.B. Couch- und Tapetenkratzen, Unsauberkeit, versucht mit dir oder dem Sohn Rauf- und Beißspiele zu spielen (was dann vom Menschen gerne als Aggression interpretiert wird) oder resigniert einfach und wird apathisch.

Es gibt Einzelkatzen, die sind meistens älter und wurden vom Menschen dazu gemacht. Die sollten dann aber zu Menschen, die viel zuhause sind, Rentner, Studenten, Hausfrauen, Berufsunfähige, etc.

Glaub mir, du wirst den doppelten Spaß mit zwei Miezen haben, es ist einfach herrlich, sie beim Spielen und Kuscheln zu beobachten. Und die Kuschelsessions mit dir werden trotzdem nicht ausbleiben und du hast ja zwei Hände ;) Umgekehrt wirst du mit einer Einzelkatze immer ein schlechtes Gewissen haben, wenn du sie alleine lässt (täglich mehrere Stunden während der Arbeit, Aktivitäten am Abend oder am Wochenende, ganz schlimm dann Urlaub,...)

Weils bei deinem Anfangspost ein bisschen komisch klang, dass Kater ruhiger sind, weil sie kastriert werden, nur mal zur Sicherheit: Auch weibliche Katzen sollten kastriert werden. Rolligkeit bedeutet großen Stress für die Tiere und begünstigt bösartige Erkrankungen der Geschlechtsorgane. Sowohl weibliche wie auch männliche Katzen können außerdem anfangen, im Haus zu markieren, wenn sie nicht kastriert sind. Weibliche Miezen gelten allgemein als etwas ruhiger als Kater, aber auch da gibts aufgedrehte Kätzinnen, wie es auch ruhig Kater gibt. Am besten mal auf Pflegestellen schauen, die können die Tiere gut einschätzen und ihr werdet bestimmt auch bei einem bereits eingespielten Pärchen fündig.

Bitte lies dich auch in die Ernährung ein, da kann man als Katzenanfänger viel falsch machen.
 
Schwabenpfeil

Schwabenpfeil

Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
75
Ort
Nürtingen
  • #16
Also ein ganz junge Katze wird es bestimmt nicht werden, da ich/wir ja nicht permanent da sind.
Das währe für mich zu Veranwortungslos.

Ich werde mich mal im Tierheim nach einem geeigneten Pärchen umschauen.

Also wie ich jetzt rausgelesen habe, gibt es keine bestimmte Rasse die sich nicht in der Wohnung wohl fühlt.

Da ab 31.07. die Sommerferien anfangen, habt Ihr Erfahrungen, ab wann man bei einem Tierheim vorstellig werden sollte?

Gruß,
Michael
 
J

jingsi

Forenprofi
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
1.287
Ort
BayerCity
  • #17
Das handhabt jedes TH anders:
Dormagen: hingefahren Kater ausgesucht, eingepackt mitgenommen.
Andere machen erst eine Vorkontrolle.
Aber schau dir doch mal die verlinkten Pärchen an?
Vielleicht ist da ja schon was für euch bei?
 
Schwabenpfeil

Schwabenpfeil

Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
75
Ort
Nürtingen
  • #18
Das die Katze kastriert werden sollte, ist schon klar.
Habe irgendwo gelesen, dass Kater ruhiger sind wie Katzen.

@Rewana:
Ich komme aus dem Süddeutschen (72622 Nürtingen),
da kommen Katzen die viel weiters weg sind leider nicht in Frage.
Danke aber für die Links.

Gruß,
Michael
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Ich werde mich mal im Tierheim nach einem geeigneten Pärchen umschauen.
Super :)
Da ab 31.07. die Sommerferien anfangen, habt Ihr Erfahrungen, ab wann man bei einem Tierheim vorstellig werden sollte?

Gruß,
Michael
Also, wenn sie dann möglichst Anfang August einziehen soll, würde ich sagen, fangt mal so Ende Juli mit der Suche an. Kann ja auch sein, dass ihr mehrere Tierheime besuchen müsst, bis ihr ein passendes Pärchen findet.

Bei vielen Tierheimen kann man die Katzen tatsächlich gleich mitnehmen (war bei mir bis jetzt immer so), manche erwarten, dass man zwei Mal kommt und/oder machen eine Vorkontrolle.
Das kommt einfach drauf an, wie das jeweilige Tierheim das handhabt.
 
N

Nomos

Gast
  • #20
Also wie ich jetzt rausgelesen habe, gibt es keine bestimmte Rasse die sich nicht in der Wohnung wohl fühlt.
Von Hybriden und Bengalen würde ich spontan abraten. Ich gehe aber mal davon aus, dass die nicht gerade die Tierheime bevölkern, zumindest in unserem gibt es keine.

Da ab 31.07. die Sommerferien anfangen, habt Ihr Erfahrungen, ab wann man bei einem Tierheim vorstellig werden sollte?
Einfach mal beim jeweiligen Tierheim anfragen. Aber ein paar Wochen Vorlauf einzuplanen schadet ja nicht, da Ihr euch ja in Ruhe entscheiden wollt und sollt wer die nächsten rund 20 Jahre mit Euch die Wohnung teilt, bzw. bei welchen Katzen Ihr ab dann wohnen dürft. Je nachdem machen die Vereine auch einen Besuch bei Euch, bevor das Katzenduo bei Euch einziehen darf. .
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben