Wir möchten Katzeneltern werden...

N

Nuschki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2011
Beiträge
1
Ort
Kiel
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich bin ganz neu hier und (noch) nicht im Besitz einer Katze, dies möchte ich aber bald ändern:

Mein Freund und ich haben vor, wenn alles so klappt wie wir uns das vorstellen, Ende des Jahres in eine 3-Zimmer-Etagenwohnung mit Garten zu ziehen. Dann möchten wir gerne Katzeneltern werden und machen uns jetzt schon viele Gedanken darüber. Natürlich möchten wir denn gerne ein kleines Kitten zu uns holen und haben uns schon über die Internetseite unseres örtlichen Tierheims (Kiel) schlau gemacht. Hier steht nun aber, dass Katzenbabys nur zu zweit oder in Haushalte abgegeben werden, wo schon mind. eine Katze wohnt. Nun meine Frage, wie es bei euch so aussieht mit der Anzahl eurer Katzen. Ist es wirklich viel besser, eine Katze nicht alleine zu halten? Natürlich sind mein Freund und ich berufstätig und somit bis nachmittags nicht zu Hause. Würde sich eine einzelne, anfangs ja noch kleine Katze, dann wirklich alleine fühlen oder können sich die Kitten auch gut alleine beschäftigen? Ich hätte ja schon gerne zwei Katzenbabys, aber mein Freund ist davon noch nicht so ganz überzeugt und natürlich ist das ja auch eine Kostenfrage.

Natürlich haben wir dann auch irgendwann vor, der/den Katze/n Freigang zu ermöglichen. Soweit ich das schon hier im Forum mitbekommen habe, sollte man die Katzen natürlich erst kastrieren, bevor man sie rauslässt. Das würde ja auch bedeuten, dass man die Katzen erst nach 7-9 Monaten (dann wenn sie kastriert werden können) rauslassen darf? Sicher kann man die Kleinen vorab unter Aufsicht an der Katzenleine im Garten spazieren führen? Und wie läuft das dann ab? Wie gesagt sind mein Freund und ich ja den halben Tag nicht Zuhause. Lässt man dann die Katzen morgens raus und dann wieder rein, wenn man zu Hause ist? Aber dann können sie ja gar nicht wieder rein, wenn wir noch nicht wieder zu Hause sind. Leider haben wir dann keine Katzenklappe. Oder lässt man die Katze dann erst nachmittags raus, sodass sie immer wieder rein kann, wenn sie will? Aber kann man dann davon ausgehen, dass sie abends auch wieder nach Hause kommt? Sie soll nachts natürlich nicht draußen bleiben.

Ihr seht/liest, ich habe viele Fragen und würde mich sehr freuen, wenn ihr mir von euren Erfahrungen berichten könnt und ein paar Tipps für mich/uns parat habt. :))
 
Werbung:
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
schön, dass ihr euch eine katze oder katzen holen möchtet :)

ich sage es mal so, entweder ihr holt euch eine erwachsene katze, die alleine bleiben möchte und keine anderen götter neben sich duldet ....

oder es sollten bei katzenbabys schon zwei kleine sein ....
du wirst jawohl kaum deine katze putzen und so wirklich kannst du ihr ja auch nicht zeigen, dass ihre krallen gerade weh tun & sie diese einziehen sollte .... oder turnst du mit ihr den kratzbaum rauf?;)
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
38
Ort
NRW
- Kitten NIEMALS alleine halten, denn sonst erzieht ihr euch soziale Krüppel mit eventuellen Verhaltensstörungen (Tapete zerkratzen, unsauber werden, sich in Menschenbeinen verbeißen u.Ä.). Gerade wenn ihr den halben Tag nicht zu Hause seid, wie stellt ihr euch das vor? :eek:
- Kitten nicht herauslassen, bevor sie kastriert sind.
- Kastration möglichst vor 6 Monaten kastrieren.



Lies dich bitte ein wenig ins Forum ein, dann wird dir einiges klar - und deinem Freund hoffentlich auch.
 
Kiesel

Kiesel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Januar 2011
Beiträge
108
Hallo Nuschki, herzlich willkommen im Forum.
Find ich ganz klasse dass du dich vorher informierst. Ich war zu beginn meiner Katzenelternschaft leider nicht so schlau und hab mich einfach reingestuerzt und prompt damals nur ein kitten geholt. Und auch einen freund gehabt der der meinung war, na eine reicht doch. Ich war auch der ueberzeugung, dass es meiner katze an nichts fehlt, da ich ja den ganzen tag zuhause war und die kleine im prinzip jemanden hatte. als ich dieses forum gefunden habe, hab ich mich dann gefuehlt als haett mir einer eine watschen verpasst. :massaker: Weil mir klar wurde, dass es tatsaechlich ungerecht ist, ein kleines katerchen/katzelchen alleine zu halten. aus vielerlei gruenden. du kannst NIE als mensch einen katzenkumpel ersetzten. Du spielst ganz anders. Du kuschelst ganz anders, du bist viel zu gross, riechst ganz anderers und sprichst auch noch ne kompletta ndere sprache. Ein kleines fellknaeul braucht ganz ganz unbedingt jemanden zum sozialisieren. ich hab hier den unterschied ganz arg gesehen seit unsere zweite maus eingezogen ist. ich muss sagen, zum glueck war bei meinem einzelkind noch was zu retten und heute versteh ich wie sehr sie sich damals nach einem katzenkumpel gesehnt hat. Auch wenn du das vielleicht gar nicht so siehst, weil es geht ihr ja gut. Aber glaub mir, heute die beiden toben zu sehen, sie zusammen beim schlafen zu sehen, beim putzen ...etc...wer da noch behauptet katzen sind einzelgaenger der gehoert an die leine :rolleyes:
auch wenn die kleine/der kleine freigaenger wird, die ersten monate sind so lebenswichtig fuer ein katzenbaby, dass ein partner wirklich notwendig ist. und draussen....hey 2 draussen die zusammengehoernen haben viel bessere chancen.
zu den kosten: Ja tierarzt kosten und futterkosten sind doppelt....aber eine katze alleine macht dir im haushalt viel mehr kaputt als 2 ausgelastete katzen. und wo eine satt wird, werdens doch auch 2. es ist es wirklich wert. ps: ich hab an meinem freund jetzt mann auch arbeiten muessen die zweitkatze zu kriegen, aber heute ist er ein herz und eine seele mit beiden fellies. Alles gute und viel glueck bei der katzensuche.

ps:bitte beim katzenkauf ganz genau aufpassen. :smile:
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Herzlich willkommen hier im Forum! Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, Kitten in Einzelhaltung ist ein NO GO, du hättest auch nicht ohne andere Kinder aufwachsen wollen, oder? Vorallem wenn die Dosinen berufstätig sind, steht Einzelhaltung überhaupt nicht zur Debatte, dass arme Miez wäre jeden Tag stundenlang alleine eingesperrt, dass geht schon mal gar nicht.

Nimm deinen Freund einfach mal mit ins Tierheim und zeig ihm miteinander spielende Kätzchen, dann wird er sicher einsehen, dass man die nicht alleine halten darf, die brauchen einfach einen Artgenossen und Spielkameraden.

Auch wenn sie später Freigang bekommt, du weißt ja noch gar nicht ob dass die Verkehrslage eurer Wohnung zulässt und ja es stimmt, die sollten, bevor man sie rauslässt, mindestens schon 7-9 Monate alt sein, ich rate eher 8-10 Monate und dass nicht nur wegen der Kastration, die kann man auch schon mit 5 Monaten machen, sondern weil es für so junge Kitten draußen sehr gefährlich ist, die können Risiken nicht einschätzen und rennen allem und jedem blind hinterher.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Katzen sind keine Einzelgänger. Bitte nie, nie, nie ein Kitten alleine halten. Nein, es kann sich nicht selbst beschäftigen, es wird sich zu Tode langweilen - und dann kann es gut sein, dass es Eure Möbel oder Tapeten zerstört, oder unsauber wird. Willst Du das? Ich denke nicht.

Zwei Katzen sind nicht viel teurer als eine. Du kaufst das Futter dann in größeren Abpackungen, somit wird es günstiger. Die Kastration kostet doppelt, aber das macht man einmal im Leben des Tieres und es ist keine große Summe.
Da wären wir dann auch beim Thema: Man kastriert nicht erst mit 7 - 9 Monaten, das ist in den meisten Fällen schon zu spät. Man kann auch schon sehr früh kastrieren, mit ca. 4 Monaten.

Und bitte keine Kitten nehmen, die nicht mindestens 12 Wochen bei der Mutter waren - das ist ganz, ganz wichtig, da in dieser Zeit die Sozialisierung stattfindet.
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich bin ganz neu hier und (noch) nicht im Besitz einer Katze, dies möchte ich aber bald ändern:

Mein Freund und ich haben vor, wenn alles so klappt wie wir uns das vorstellen, Ende des Jahres in eine 3-Zimmer-Etagenwohnung mit Garten zu ziehen. Dann möchten wir gerne Katzeneltern werden und machen uns jetzt schon viele Gedanken darüber. Natürlich möchten wir denn gerne ein kleines Kitten zu uns holen und haben uns schon über die Internetseite unseres örtlichen Tierheims (Kiel) schlau gemacht. Hier steht nun aber, dass Katzenbabys nur zu zweit oder in Haushalte abgegeben werden, wo schon mind. eine Katze wohnt. Nun meine Frage, wie es bei euch so aussieht mit der Anzahl eurer Katzen. Ist es wirklich viel besser, eine Katze nicht alleine zu halten? Natürlich sind mein Freund und ich berufstätig und somit bis nachmittags nicht zu Hause. Würde sich eine einzelne, anfangs ja noch kleine Katze, dann wirklich alleine fühlen oder können sich die Kitten auch gut alleine beschäftigen? Ich hätte ja schon gerne zwei Katzenbabys, aber mein Freund ist davon noch nicht so ganz überzeugt und natürlich ist das ja auch eine Kostenfrage.

Natürlich haben wir dann auch irgendwann vor, der/den Katze/n Freigang zu ermöglichen. Soweit ich das schon hier im Forum mitbekommen habe, sollte man die Katzen natürlich erst kastrieren, bevor man sie rauslässt. Das würde ja auch bedeuten, dass man die Katzen erst nach 7-9 Monaten (dann wenn sie kastriert werden können) rauslassen darf? Sicher kann man die Kleinen vorab unter Aufsicht an der Katzenleine im Garten spazieren führen? Und wie läuft das dann ab? Wie gesagt sind mein Freund und ich ja den halben Tag nicht Zuhause. Lässt man dann die Katzen morgens raus und dann wieder rein, wenn man zu Hause ist? Aber dann können sie ja gar nicht wieder rein, wenn wir noch nicht wieder zu Hause sind. Leider haben wir dann keine Katzenklappe. Oder lässt man die Katze dann erst nachmittags raus, sodass sie immer wieder rein kann, wenn sie will? Aber kann man dann davon ausgehen, dass sie abends auch wieder nach Hause kommt? Sie soll nachts natürlich nicht draußen bleiben.

Ihr seht/liest, ich habe viele Fragen und würde mich sehr freuen, wenn ihr mir von euren Erfahrungen berichten könnt und ein paar Tipps für mich/uns parat habt. :))

Ihr seid Anfänger nehme ich an. Nehmt ein Pärchen erwachsene Katzen aus dem Tierheim. Nehmt eher ruhige Gesellen und lasst Euch beraten. Man kann bei Kitten viel falsch machen, sie können einen in den Wahnsinn treiben und den ganzen Brass hast Du bei gestzten Charakteren nicht. Und: Du tust ein gutes Werk und verdienst Dir damit Lob in schärfster Form.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo und willkommen hier im Forum,

es ist schön dass ihr euch vorher informiert, ihr werdet auch hier immer und immer lesen dass es nur ganz wenige Katzen gibt die einzeln gehalten werden sollten. Die meisten davon wurden von Menschen dazu gemacht und sind meist schon älter.

Kitten und junge Katzen darf man auf gar keinen Fall alleine halten, stell doch dir mal vor - du bist ein Mensch unter lauter, sagen wir mal, Elefanten - sie kümmern sich um dich, sie spielen mit dir, sie geben dir zu essen aber du verstehst sie nicht und sie dich nicht, du hast niemanden mit dem du in deiner Sprache sprechen kannst, niemanden mit dem du deine Spiele spielen kannst ....

Ich wollte damals unseren Hobbes auch alleine halten - aber zum Glück hat mir ein alter Kater gezeigt wo es lang geht und ist hier mit eingezogen. Wenn du mal gesehen hast wie zwei Katzen (ich bin der Meinung am besten gleichgeschlechtliche - da anderes Spielverhalten) miteinander schmusen, kuscheln, toben - dann verstehst du alle hier im Forum.

Lass einfach mal die Bilder aus den Links auf dich wirken und dann überleg dir ob du das deiner Katze vorenthalten willst.

Zum Thema kastrieren gibt es sehr unterschiedliche Meinungen - aber bei unterschiedlichen Geschlechtern muss sehr früh kastriert werden, ich mit meinen Katern warte immer bis 6-9 Monate. Aber raus dürfen sie bei mir immer erst im Winter - die meisten Katzen werden ja im Frühjahr oder Frühsommer geboren, im Spätherbst kastriert, dann im Winter das erstemal unter Aufsicht raus (das gefällt ihnen nicht so gut mit Schnee und Kälte und sie rennen nicht so weit weg) und dann im Frühjahr mit 9-12 Monaten raus - da sind sie schon vorsichtiger und nicht mehr ganz so wild.

Kosten - tja das einzige was teuerer ist ist der Tierarzt - aber die meisten Tierärzte machen Gruppenbehandlungen billiger, bei unserem zahl ich zwar die Medikamente wie Impfstoff etc. doppelt aber die Praxiszeit nur einmal wenn ich beide dabei hab.

Futter kann man in größeren Dosen kaufen und dann ist es billiger, Katzenstreu - naja das macht auch nicht sooo viel mehr aus.
 
Lefu

Lefu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 April 2011
Beiträge
176
Ort
NRW
  • #10
Hallo und willkommen :)

Eigentlich wurde schon so ziemlich alles gesagt. Ich frage mich nur warum ihr euch nicht vielleicht zwei ausgewachsene Katzen aus dem Tierheim holen wollt? Gerade als Anfänger würde ich es einfacher finden. Und zudem haben die Großen es oft viel schwerer vermittelt zu werden. Außerdem sprichst du über Kosten. Aus dem Tierheim werden die Großen ja auch schon geimpft und kastriert vermittelt, sprich weniger Kosten für euch...

Mit der Katze an der Leine mache ich auch gerade erste Erfahrung. Unser Flo ist 17 Wochen alt und er soll wie unsere Große auch Freigang bekommen. Im Moment zeige ich ihm mit Kim zusammen die Nachbarschaft, dabei trägt er Geschirr und Leine :). Er kann schonmal die Gerüche und Gefahren kennen lernen. Bei mir ist aber klar der Vorteil dass ich eigentlich den ganzen Tag zu Hause bin, somit kann ich ihm dann auch immer den Freigang an der Leine geben wenn er ihn verlangt. Ich fände es schwierg einer Katze das Draußen nur ab und an zu zeigen wenn man die Zeit dazu hat und ansonsten darf sie blöd aus der Wäsche gucken.

Zu deinen Freigang Fragen: Bei uns läuft das leider recht problematisch ab da Kim nur rausgeht wenn Tür oder Fenster auch offen bleibt. Sonst bekommt sie Panik und will sofort wieder rein.. mit lautem Geschrei ...
Ich würde meine Katze aber im Normalfall (nicht im Kimfall :p ) nur rauslassen wenn auch ich zu Hause bin. Da können dir andere Freigänger Besitzer aber bestimmt mehr zusagen
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #11
Ich bin so eine Katzenmama von der Lefu gerade geschrieben hat - meine haben nur Freigang wenn ich daheim bin (bin zwar nicht berufstätig und kann nur von mir reden) aber meine haben sich schon immer prima mit dem "Teilzeitfreigang" arangiert. Sie kennen das nicht anders - bei uns steht dann auch immer die Terrassentür auf oder das Kellerfenster und sie können rein und raus.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
16K
louve1975
Antworten
11
Aufrufe
1K
2
Antworten
31
Aufrufe
3K
RoBat
2
Antworten
20
Aufrufe
2K
Tilawin
Antworten
23
Aufrufe
3K
Kathi0110
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben