Wir möchten gerne ein Kittenpaar zu uns holen

Pollux5

Pollux5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2013
Beiträge
147
Hallo
Eigentlich sind wir keine richtigen Anfänger in Punkto Katzen.
Ich selbst bin mit Katzen aufgewachsen und wir hatten immer Katzen um uns herum bis auf die letzten 2 Jahre.
Wir sind ein junges Ehepaar, Ende 20 Anfang 30, und sind vor 2 Jahren in eine größere Stadt gezogen. Wir vermissen es sehr Tiere um uns zu haben, da wir es immer gewohnt waren, sie Zwergkaninchen ich Katzen, um uns herum zu haben.

Wir haben uns jedenfalls entschlossen ein Katzenpaar zu holen in den nächsten Wochen. Warum gerade jetzt, liegt daran, dass ich aufgrund einer Dissertation das nächste halbe Jahr zuhause sein werde und somit viel Zeit hätte mich um den Zuwachs zu kümmern. Meine Frau ist berufstätig von 8 Uhr bis 19 Uhr. Ab dem Herbst bin ich wieder berufstätig von 7 Uhr bis 14 Uhr im Schuldienst.

Zuerst hatten wir Bedenken Katzen in unseren Haushalt aufzunehmen weil ich es gewohnt war, dass Katzen ihre Freiheit bräuchten, aber mir habe sagen lassen, es sei keine Tierquälerei Katzen in der Wohnung zu halten.

Wir haben eine 4 Zimmerwohnung im 3. Stock mit 120 qm + Bad + Küche.
Wir haben vor uns ein Geschwisterpärchen zu holen. Mir wäre das Alter nicht so wichtig, aber meine Frau möchte unbedingt kleine Kätzchen die sie aufwachsen sehen kann.

Wir möchten die ganze Wohnung mit unseren Katzen teilen und haben auch kein Problem wenn sie zu uns ins Bett kommen würden. Wir hatten schonmal eine kleine Babykatze für 3 Wochen zur vorübergehenden Pflege bei uns bevor wir sie meinen Eltern geschenkt haben, weil unser alter Kater nach knapp 20 Jahren verstorben war. Das hatte damals ganz gut geklappt.

Da ich jedoch mit Freigängerkatzen aufgewachsen bin ist mir klar, dass durch den Zuzug der zukünftigen Mitbewohner eine neue Situation entsteht.

Wir haben folgende Maßnahmen zur Vorbereitung getroffen:
Einen 2,50m großen Kratzbaum der sündhaft teuer war
2 Katzentoiletten mit Haube
2 Futternäpfe
einen sprudelnden Trinkbrunnen
und einiges an Spielzeug

Katzenkorb noch nicht, weil eigentlich haben unsere/meine vorherigen Katzen immer bei uns im Bett geschlafen. Würde ich gerne so wiederhaben. War ein beruhigendes Gefühl.
Was denkt ihr fehlt noch? Katzengras? Reichen 2 Toiletten? Eine steht im Arbeitszimmer eine im Wohnzimmer. Im Esszimmer steht der Trinkbrunnen und in der Küche stehen die Fressnäpfe. Hat jemand Erfahrung mit Kratzwandeinlagen? Fehlt noch was zwingendes?

Mir ist bewusst, dass die Kätzchen sehr alt, 20+ Jahre werden können.
Da wir sicher Kinder haben werden und nicht ewig in dieser Wohnung werden bleiben können, sondern irgendwann ein Haus bauen in das wir einziehen, ist es für die Katzen möglich Freigänger zu werden irgendwann?

Zu den Katzen konkret haben wir uns noch keine großen Gedanken gemacht, da zuerst die Rahmenbedingungen stimmen und Bedenken ausgeräumt sein müssen bevor die Kleinen einziehen können.

Grob haben wir uns überlegt ein gleichgeschlechtliches Geschwisterpärchen, 12 Monate, Kurzhaar, zu holen. Eher keine Rassekatzen.

Vllt. noch eine etwas komische Frage...hat jemand eine Katze oder mehrere Katzen und einen automatischen Saugroboter? Verträgt sich das?
 
Werbung:
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
Huhu!

Herzlich willkommen.
So grundsätzlich habt ihr alles wichtige. Der Rest wird eh mit der Zeit gekauft.

Zur Katzenwahl: An sich habt ihr schon die wichtigsten Punkte erfasst. 12 Wochen mindestens, gleichgeschlechtlich, eventuell Geschwister. Vielleicht mögt ihr euch im Tierschutz umsehen. Die freuen sich immer, wenn sie ihre Zwerge in gute Haltung abgeben können. Ich würde mich an eurer Stelle auch nicht auf die 12 Wochen versteifen. Auch 5 Monate alte Kitten sind saumäßig süß, aber eben auch sehr anstrengend. Ich habe 3 Kreuze gemacht, als unsere endlich aus der schlimmsten Phase raus waren :D
Wenn ihr Kitten aus privater Haltung holt, schaut euch das ganze sehr gut an. Da gibt es unglaublich viele schwarze Schafe, die euch schnell mal kranke und befallene Kitten ins Haus geben.

Ansonsten noch: Kastration ruhig schon mit 5 Monaten. Das erspart euch und den Miezen ne Menge Ärger.
Freilauf sollte später kein großes Problem darstellen. Ihr müsst es halt etwas mit ihnen üben (Leinengang, erst nur Garten anschauen, ...)
Wegen dem Futter solltet ihr euch hier auch noch gut einlesen. In Kurzform: Trockenfutter ist Teufelszeug und beim Nassfutter gibt es wahnsinnige Qualitätsunterschiede.

Saugroboter sollten kein Problem darstellen. An den können sie sich gewöhnen. Schau mal auf Youtube, da gibt es ein paar witzige Videos dazu.
 
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
1.018
Hallo,

zu der Katzenklo- Anzahl: Als Faustregel gilt, pro Katze ein Klo und ein zusätzliches, bei 2 Kitten also 3, in mehreren Zimmern verteilt. Besonders weil Kitten durch ihr Spielen abgelenkt sind und evtl. zu spät merken, daß sie müssen. Da ist es natürlich gut, wenn mehrere Klos in der näheren Umgebung verteilt sind.
Ob mit oder ohne Haube, muss ausprobiert werden. Viele Katzen möchten gern freie Sicht. Ggf. empfiehlt sich ein Klo mit und eines ohne Haube.
neben dem großen Kratzbaum könntet ihr vielleicht tatsächlich noch zusätzlich andere Kratzmöglichkeiten anbieten, wie Kratzwandeinlagen, viele Kratzmöglichkeiten kommen gut an und schüten auch Möbel und Tapete:)
 
Zuletzt bearbeitet:
FineLine

FineLine

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2012
Beiträge
1.775
Ort
NRW
Herzlich Willkommen :)

Ich finde es erstmal sehr bewundernswert wie gut ihr euch schon informiert und ausgerüstet habt.
Ihr könnt ja mal im Tierheim fragen oder auch hier im Forum schauen, hier gibt es einige die als Pflegestellen tätig sind, da findet ihr bestimmt zwei süße Kätzchen. Leider ist es auch so, dass viele Kitten erstmal ein Zuhause finden und dann noch sehr jung, wieder zurück ins Tierheim kommen. Denn zwei Kitten werden noch recht anstrengend. Ich hab auch zwei Kitten (inzwischen 8 Monate) die momentan echt an den Nerven zerren ;) Das kann man sich vorstellen wie pubertierende Kinder - sie testen Grenzen. Aber uns ging es ähnlich wie euch - wir WOLLTEN sie für 20 Jahre haben. Wir wollen dass sie mit unseren Kindern aufwachsen. Wir haben es allerdings so gemacht dass die Katzen von Anfang an nicht ins Kinderzimmer durften. Denn wenn dort bald ein Kleinteil schläft, möchte ich nicht dass sie dort hineingehen. Ich bin der Meinung, dass Katzen und Säuglinge nur unter Aufsicht zusammentreffen sollten. Und daher habe ich ihnen den Raum von Anfang an verwehrt, denn wenn sie es erst dürfen - und dann nicht mehr - müsste ich ihnen den Raum ja "klauen". Ich habe schon gehört das sowas mächtig in die Hose ging, die Katzen wurden sehr eifersüchtig und mussten abgegeben werden. Und das wäre für mich ein Albtraum. Daher lange Rede, kurzer Sinn: wenn ihr ein potenzielles Kinderzimmer habt, lasst die Katzen (wenn ihr sie nicht dort haben wollt wenn euer Baby darin schläft) von Anfang an nicht hinein.

Katzengras: Muss nicht sein. Ihr könnt den Katzen Malzpaste oder etwas Butter geben damit sie die Haare besser ausscheiden können.

Saugroboter: Wir haben zwar keinen, aber ich denke die Katzen werden sich schnell daran gewöhnen.
Zum Rest wurde glaube ich schon was gesagt.

Alles Gute!
 
Zwetschge

Zwetschge

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2012
Beiträge
1.171
Ort
Germering
Zum Thema Freigang:
Ja man kann eine Wohnungskatze zum Freigänger machen, das ist prinzipiell kein Problem!
Aber!! Daran denken, wenn eine Katze einmal im Freigang war, kann man sie nur sehr schlecht bis gar nicht wieder zur Wohnungskatze machen!

Schau dich doch auch noch bezüglich des Futters hier bissl um!

Und Kitten, klar sind sie süß, aber auch sehr rüpelhaft!
Es gab Tage da hätte ich meine lynchen können.
Ich will sie euch nicht ausreden, nur vermeiden, das man vorlauter süß vergisst, das es auch Babys bzw Kleinkinder sind, die Dummheiten machen!
Auch große sind süß:)

Alles gute euch auf jeden Fall.
Und hier bei den Notfellchen findet man wirklich schöne Tiere jeglichen Alters.
Wegen der Entfernung braucht man sich auch keine Sorgen zu machen, hab es schon erlebt das Fahrketten gebildet wurden!
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen! :)

Saugroboter... ach die Katzen haben sicher Spaß damit :grin:


Ich würde ebenfalls ein drittes Klo einplanen. Wenn ihr dann seht, dass nur 2 benutzt werden und die beiden größer sind, könnt ihr eins wegnehmen.
Zur Fütterung am besten hier im Forum einlesen. Da kann man viel falsch machen und das wäre ja schade :)


Auch möchte ich hier eine Lanze für die Tierheim-Kitten brechen. Zur "Kittenzeit" platzen hier die Tierheime. Es gibt wahnsinnig viele, total süße Kätzchen in allen Farben, Haarlängen und Zutraulichkeits-Stufen ;)

Wir haben Mogli von einem Bauernhof und Merlin über das Tierheim bekommen, beide mit ca. 11 Wochen. Bei Mogli wussten wir es nicht besser, dass er eigentlich zu jung war und er hat ganz fürchterlich nach seiner Mama und den Geschwistern geschrien :( Das war grauenvoll für uns.
Merlin kam auch von einem Bauernhof und der hat alle Kitten ins Tierheim gegeben und die Eltern kastriern lassen.

Merlin ist ein wahrer Glücksgriff :pink-heart: Sehr verschmust, sehr anhänglich uns Menschen gegenüber. Aber auch zu Mogli ein toller Schmuse- und Raufkumpel und ein toller Jäger. Vögel.. warum müssen es immer Vögel sein :reallysad:

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn ihr euch sowieso nicht für eine Rasse festgelegt habt, dann schaut doch mal in den Tierheimen oder hier im Notfellchen Bereich. Und falls ihr Angst habt, dass diese Tiere vorbelastet sein können: Natürlich kann das vorkommen. Aber es gibt wirklich ganz viele zuckersüße, normale Kätzchen, vorallem wenn ihr Kitten möchtet.
Ich für meinen Teil bin heilfroh Merlin geholt zu haben. Die Vorstellung, dass er evtl. im Tierheim hätte aufwachsen müssen... ist fast unerträglich.

Halt uns weiter auf dem Laufenden :)

LG
Claudia
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
Herzlich Willkommen hier :D

Es ist super, dass ihr euch vorab so viele Gedanken macht. Vielen Dank dafür :p

Ansich hast du hier schon viele gute Tipps bekommen und dich ja auch selbst schon ausführlich informiert.

Der 2,50m große Kratzbaum ist ja klasse, allerdings müsstet ihr bei kleinen ungestümen Kitten etwas aufpassen.
Nicht, dass sie vor lauter Rauferei dort runterpurzeln!!

Ansonsten kann ich euch auch nur die TH-Katzen ans Herz legen.
Soviel Dankbarkeit und Liebe die ihr bekommt ist unbezahlbar :pink-heart:

Halte uns doch bitte auf dem Laufenden *hippel*
 
S

schattenkatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
840
Für mich klingt das auch schon mal super.

ABER solltet ihr die beiden mal übers Wochenende allein lassen (natürlich mit Katzensitter), würde ich den Roboter ausmachen. Bei Bekannten hat eine der Damen nämlich Frauchens und Herrchens Kurzurlaub nicht so toll gefunden und ein Häufchen hinterlassen.
Als die beiden dann wieder heim kamen, war die gesamte Wohnung mit Katzensch... gebonert. :omg:
 
H

haydee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
457
  • #10
Ich empfehle auch Tierheimkatzen. Kleine herrenlose Katzen gibt es dort massig. Ältere Katzen haben den Vorteil, dass sie die Flegelphase hinter sich haben und sehr treue Haustiere abgeben.

Ich habe sei 1999 Katzen.
Ich hatte bisher immer "ältere" Katzen gehabt und war mir nicht bewußt wie anstrengend kleine Katzenkinder sein können. So süß kleine Kitten auch sind, sie brauchen viel Zeit, kosten Nerven und bringen die ein oder andere schlaflose Nacht.

Meine beiden kleinen Katerchen ca. 19 Wochen und 23 Wochen sind gerade in der Flegelphase. Jeden Abend wenn die Haustüre aufgeschlossen wird, stellt sich die Frage kommen sie wieder ein Regalbrett höher und was hab' ich vergessen wegzuräumen.
Meine Wohnung sieht irgendwie kleinkindsicher aus. Der Türgriff zur Küche ist falschrum montiert, nachdem Nachts die Eierschalenmaus durch die Wohnung gespielt wurde und Teller den Herren zum Opfer gefallen sind. Die Wohnzimmertür ist ausgebaut, da sie sich schon öfter eingesperrt haben, alles was zerbrechen kann wurde immer höher geräumt und jetzt wird es weggeräumt. Das Sofa ist unter mehreren Schichten an Decken versteckt, da Katzen die einfach nur drüber rennen und auf ihm spielen nicht unbedingt zum Werterhalt beiträgt
Spielzeug im Schuh, Wasserpfützen im Flur weil der Wassernapf im weg war, Autoschlüssel unter dem Sofa etc.
Meiner alten Katzendame werden die beiden jetzt zuviel, die ist schon eine Wohnung höher gezogen.

Ich bin schon irgendwie stolz, dass mein Kleiner aus der Güllegrube der mit 5 Wochen zu mir kam, ein stolzer riesiger Kater wird, der fauchende Scheunenfund mit Katzenschnupfen dem Tod von der Schippe gesprungen ist und jetzt besser folgt als mancher Hund, aber ich bin froh wenn die beiden im Frühling rausdürfen und meine Wohnung wieder eine Wohnung wird.

Vielleicht hilft euch das bei der Entscheidung wie alt die Katze ist etwas weiter. Angeschafft habt ihr vieles und der Rest kann nach und nach nachgekauft werden.
 
Pollux5

Pollux5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2013
Beiträge
147
  • #11
Vielen Dank für die herzliche Aufnahme hier im Forum und für die guten Ratschläge.

Bezüglich des Kratzbaums, wir haben uns den hier gekauft. Er steht allerdings noch unaufgebaut verpackt da.
http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/deckenspanner/deckenspanner_180cm/191434

Er ist etwas hoch, da wir sehr hohe Räume haben und er mit der Decke abschließen sollte aus Stabilitätsgründen.
Sollte er den Kätzchen schon von Anfang an zur Verfügung stehen oder erst im späteren Verlauf aufgebaut werden so dass sie nicht herunterfallen können weil sie in jungen Jahren noch ungeschickt sind?
Sollte man für den Anfang vllt. erst einen kleinen Kratzbaum aufstellen damit die Kleinen etwas üben können?
Ich hatte da so etwas im Sinn.
http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/kratzbaum_klein/kratzbaum_klein/276700
Der kann ja auch wenn die Katzen größer sind in der Wohnung verbleiben.

Wegen Kratzwandeinlagen. Empfiehlt es sich jene vorher zukaufen oder zu warten ob die Katzen nicht an der Wand wo kratzen und dann dort die Einlagen einzubauen? Kann b.z.w. muss man Katzen an solche Wandeinlagen gezielt heranführen?

Wir haben momentan in unserer Wohnung nur Laminatboden. Empfiehlt es sich noch den ein oder anderen Teppich hinzulegen damit die Kleinen beim toben nicht zu sehr durch die Wohnung rutschen um Unfälle zu vermeiden?

Wie ist es mit Pflanzen. Bisher hatte ich die Erfahrung gemacht, dass die Katzen nicht an die Hauspflanzen gehen, das war allerdings bei den Katzen in unserem Elternhaus die Freigänger waren. Ich kann mir vorstellen, dass das bei Wohnungskatzen anders ist.

Wir haben 4 Orchideen, einen großen Elefantenfuß und 2 Farne, die ich nicht näher betiteln kann. Stellen diese Pflanzen eine Giftquelle dar?
Ein befreundeter Gärtner meinte nein, aber Katzenkenner ist der auch nicht.

Danke für die Anregung mit den zusätzlichen Katzenklos. Wir überlegen ob wir nicht zusätzlich noch je eine kleine Kartonkiste in jedes Zimmer stellen solange sie noch jung sind. Denn es ist schon recht weit für so ein kleines Wesen von dem einen Wohnungsende zum anderen.
Wir haben uns auch mal Türstopper gekauft, so dass es bei Windzügen und zuschlagenden Türen nicht zu einem Unfall kommen kann.

Am meisten habe ich eigentlich Angst vor Unfällen.
Wegen Futter informiere ich mich noch genauer auch wegen Katzenstreu.
Eine Bauernhofwurf kommt für uns fast nicht in Frage. die Katze die wir meinen Eltern geschenkt haben vor einigen Jahren war von einem Bauernhof. Angeblich war die Mutter totgefahren und die Kleinen mit der Hand aufgezogen worden. Zuhause war der Kleine den wir Ballack getauft hatten dann sehr krank und von Flöhen und Haarlingen geplagt.

Es hat dann mehr als 300 Euro gekostet den kleinen Kerl gesund zu bekommen. Das war uns eine Lehre. Deshalb würden wir die Kätzchen nur aus sicherer Quelle holen.
Bis zu den Frühjahreskätzchen können wir allerdings nicht warten, weil ich wie gesagt im September wieder voll ins Berufsleben einsteigen muss, wenn auch nur von morgens bis mittags. Die nächsten 7 Monate in denen ich an meiner Dissertation arbeite und rund um die Uhr zuhause bin wären ideal zur Beaufsichtigung von 2 heranwachsenden Kätzchen.

Ich halte auf jedenfall euch auf dem laufenden und hab auch sicher noch einige Fragen. Denn obwohl ich mit Katzen aufgewachsen bin, ist es schon ein großer Schritt und auch neu für uns nun zukünftig für 2 Exemplare selbst verantwortlich zu sein.

Der Fahrtweg wäre auch nicht so schlimm. Wir wohnen in Baden-Württemberg zwischen Karlsruhe und Stuttgart.
Aber wir wissen noch nichtmal wie wir die Katzen nennen würden. Wichtig ist erstmal das alles drum herum stimmt.

*edit*
Bezüglich Fenstersicherung
Wir haben nur hohe Kippfenster und Deckenfenster. Ist da auch eine Sicherung vonnöten? Kann mir kaum vorstellen dass da eine Katze durchpasst oder rankommt.

Gibt es auch sowas wie eine Basisapotheke die man haben sollte?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.107
Ort
Oberbayern
  • #12
Der Kratzbaum ist leider nicht wirklich optimal, da er vollkommen verbaut ist. Wichtig ist, dass es lange, durchgehende Säulen gibt, an denen die Katzen hoch und runterflitzen können.
Diese Plattformen und "Höhlen" sind dabei eher hinderlich.

Hochwertige und geeignete Kratzbäume werden unter anderem von PetFun, Profeline und Kirstin angeboten.

Giftpflanzen sollten auf jeden Fall entfernt werden. Gerade Kitten knabbern gerne an allem herum.

Zu dem Laminatboden kann ich leider nichts sagen.
Wir haben hier überall Parkett, auf dem die Kleinen gerne herumflitzen. Auf 170qm Teppich zu verlegen käme für mich auch nicht in Frage und vor allem bei Kitten gibt es öfter mal kleine Unfälle, die sich auf Parkett oder Fließen sehr viel leichter entfernen lassen.

Kippfenster müssen unbedingt gesichert werden! Die Dinger sind richtige Todesfallen, da sich die Katzen sehr leicht darin einklemmen und dann nicht mehr befreien können. Alternativ könnt ihr auch einfach darauf verzichten die Fenster zu kippen.

Eine "sichere Quelle" für vollkommen gesund Katzen gibt es übrigens nicht.
Es stimmt, dass Bauernhofkätzchen sehr oft Flöhe, Katzenschnupfen oder andere Probleme mitbringen, aber auch bei Katzen aus dem Tierschutz oder Tierheim kann es gesundheitliche Probleme geben, die vorher nicht abzusehen waren.
Meine beiden Kleinen kamen hier mit Giardien und Campylobacter jejuni an. Außerdem bekam Bonnie wenige Tage nach ihrem Einzug eine schwere Infektion, die sie beinahe nicht überlebt hätte. Die komplette Behandlung hat uns innerhalb der ersten zwei Monate über 1000€ gekostet.

Ich wollte euch jetzt keine Panik machen oder zu Bauernhofkatzen raten, aber man muss schon einplanen, dass immer unvorhergesehene Kosten durch Krankheiten entstehen, an denen die Vermittlungsstelle keine Mitschuld trägt.
 
Zuletzt bearbeitet:
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
  • #13
Wenn ihr Kätzchen aus dem Tierschutz aufnehmen wollt, schaut euch doch mal in der Notfellchenecke um. Da gibts Kitten, und Katzen jeden Alters, jeder Farbe und jedes Charakters.
Vielleicht findet sich ja DAS Duo für euch.
Ein Gesuch könnt ihr dort ja auch einstellen. Viele hier arbeiten im Tierschutz, als Pflegestelle usw. und könnten euch evtl. passende Tiere dort vorschlagen.

Der Kratzbaum ist nicht wirklich ideal, wurde ja schon erwähnt.
Eine Katze sollte sich im ausgwachsenen Alter auch KOMPLETT an einer Stange langmachen können.
Ich hatte auch erst für ein Jahr so ein "Billigding" (Billig im Sinn von nicht Katzengerecht etc.), nun zieht ein Petfun ein, der die Tage bestellt wird.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #14
Wie toll,dass Ihr Euch schon vorab so viele Gedanken macht.

Erkundige Dich doch mal ob Du den Kratzbaum zurück geben kannst. Du schreibst er ist noch verpackt. Der KB ist wirklich verbaut und für 200 Euro bekommt man schon einen Petfun. ZP ist ziemlich kulant. Probieren würde ich es.

Bei Kitten und einer grossen Wohnung würde ich am Anfang sogar mehr als 3 Klos aufstellen. Du kannst prima Mörtelwannen aus dem Baumarkt nehmen. Am Anfang können es kleinere Wannen sein und später könnt ihr dann die Anzahl auf 2 (besser 3 Klos) wieder reduzieren. Es ist wichtig, dass die Zwerge am Anfang keine langen Wege haben und schnell aufs Klo können.

Lies Dich hier auch in die Ernährung ein. Kitten brauchen kein Kittenfutter und was es im Supermarkt und bei TA gibt ist nur Schrott.
 
B

Balou62

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2013
Beiträge
117
Ort
nahe Rostock
  • #15
Guten Abend!

Wir (Tierschutzverein unter dem Dach des Deutschen Tierschutzbundes) haben aktuell ein Geschwisterpärchen in der Vermittlung... mit 7, 8 Monaten in eurem Alterssegment!
Da ich nicht ersehe, wo ihr lebt: Das hier ist recht nah an Rostock...
falls ihr nicht zu weit weg seid und nähere infos möchtet:
Kurze PN an mich, bitte!

Und ich stimme allen anderen hier in beiden Punkten zu:
WUDNERSCHÖN, zwei Mensxchen zu lesen, die vorab SO gründlich anchdenken...
und im Tierschutz findet ihr bestimmt zu euch passende Tiere!
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.107
Ort
Oberbayern
  • #16
Guten Abend!

Wir (Tierschutzverein unter dem Dach des Deutschen Tierschutzbundes) haben aktuell ein Geschwisterpärchen in der Vermittlung... mit 7, 8 Monaten in eurem Alterssegment!
Da ich nicht ersehe, wo ihr lebt: Das hier ist recht nah an Rostock...
falls ihr nicht zu weit weg seid und nähere infos möchtet:
Kurze PN an mich, bitte!

Und ich stimme allen anderen hier in beiden Punkten zu:
WUDNERSCHÖN, zwei Mensxchen zu lesen, die vorab SO gründlich anchdenken...
und im Tierschutz findet ihr bestimmt zu euch passende Tiere!

Die TE und ihre Familie leben in Baden-Württemberg zwischen Karlsruhe und Stuttgart :)
 
B

Balou62

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2013
Beiträge
117
Ort
nahe Rostock
  • #17
*dankt der Muse*

Das hab ich komplett überlesen, wenns hier irgendwo stand!
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #18
ABER solltet ihr die beiden mal übers Wochenende allein lassen (natürlich mit Katzensitter), würde ich den Roboter ausmachen. Bei Bekannten hat eine der Damen nämlich Frauchens und Herrchens Kurzurlaub nicht so toll gefunden und ein Häufchen hinterlassen.
Als die beiden dann wieder heim kamen, war die gesamte Wohnung mit Katzensch... gebonert. :omg:

Also ich hab grad Tränen gelacht :D
 
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
  • #20
Vllt. noch eine etwas komische Frage...hat jemand eine Katze oder mehrere Katzen und einen automatischen Saugroboter? Verträgt sich das?
Einen Saugroboter hab ich nicht, aber dafür das hier:
13218017gd.jpg


http://www.katzen-forum.net/wohnungskatzen-not/144806-kater-doppelpack-geb-6-12-plz-25826-a.html
:cool::D


Eigentlich mach ich sowas nicht, also in einen Informationsthread reinzuplatzen um Katzen "anzupreisen" :oops:... aber heut bin ich mal ganz frech...:oops::oops::oops::oops: , und ich hab schon öfters von Nord nach Süd vermittelt, das funzt :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
2
Antworten
38
Aufrufe
7K
S
D
Antworten
45
Aufrufe
9K
mrs.filch
M
K
Antworten
8
Aufrufe
2K
casandra
casandra
Sansa & Arya
2
Antworten
21
Aufrufe
3K
MäuschenK.
MäuschenK.
S
2
Antworten
24
Aufrufe
15K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben