Wir brauchen Hilfe! Durchfall und jetzt Verstopfunung?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juli 2020
Beiträge
265
Ich beginne im Moment echt zu verzweifeln und hoffe ihr habt Tipps und könnt uns helfen. Ich schildere einfach mal von Anfang an:

Montagabend bekam Olivia Durchfall. Zuerst dachte ich mir noch nicht viel dabei, da ich ein neues Futter ausprobiert hatte. Dass sie aber von 21:30 bis 23:00 drei Mal Kot absetzte, der zunehmend breiiger wurde, kam mir schon merkwürdig vor. Sie setzte in der Nacht noch zwei weitere Mal Kot ab.

Am Dienstag morgen um 8 gab es dann MjamMjam (das verträgt sie ohne Probleme) und ich ging zur Sicherheit Hähnchenbrustfilte und Frümöhrchen kaufen. Da fraß sie 200gr (Gewicht Rohfleisch) und Frühmöhrchen über den Tag. Nassfutter ignorierte sie. Sie hatte noch 6 mal Durchfall und der Kot wurde zunehmends flüssiger obwohl ich nur noch Hühnchen fütterte. Ihr Verhalten war sonst normal, sie spielte und flitzte durchs Haus. Ich rief trotzdem bei unserer TA an. Natürlich hatte sie Urlaub und ich kontaktierte die Vertretung. Die meinten wenn es nicht besser wird, sollte ich vorbei kommen und bekomme probiotische Paste zur Darmunterstützung.

Mittwochs begann der Tag um 6:30 mit erneutem Durchfall. Also stand ich um 8:00 beim Tierarzt und holte mir die Paste (Canikur pro) ab und orderte gleich Kotröhrchen um Proben zu sammeln (sobald der Kot dann wieder eine Konsistenz zum Sammeln hat). Olivia findet CaniKur leider total doof und ich bekam nur einen Bruchteil der Dosis in sie rein. Sie hatte an dem Tag bis 22:00 noch 8 mal Durchfall (mittlerweile flüssig) und wurde auch ein wenig ruhiger und der Apetit ließ nach. Um 22:15 erbrach sie sich. Sie hatte einige Ährenhalme im Magen - dass ihr da der Apetit flöten ging, war logisch. Wir haben immer mal wieder Weizenähren - Spielangeln und sie spielte sehr gerne mit den abgerochen Halmen. Ich dachte mir nichts dabei, ging aber auch nicht davon aus, dass sie dies in Stücken von von 5 bis 10 cm frisst. Als die Halme aus demMagen raus warene , ging es mit dem Apetit wieder bergauf und ich durchsuchte das Haus nach weiteren Resten der Ähren bevor sie diese auch wie der frisst. Um 23:00 ging Nepomuk aufs Katzenklo sein Häufchen machen. Der Anfang war normal und gegen Ende wurde es matschig. Ich wurde hellhörig als er 20 Minuten später wieder auf der Toilette war und schuate nach: Durchfall. Da war für mich klar die zwei mussten zum Tierarzt. In der Nacht setzten beide noch mehrmals Kot ab. Und ich hört wie einer sich übergab. Ich ging schauen, es war Nepomuk der weißen Schleim erbrach, kurz darauf ging er wieder aufs Katzenklo und setzte schleimigen, flüssigen Kot mit Bluteinmischungen ab.

Also ging es Donnerstag mit beiden Katzen zum Vertretungsarzt. Er untersuchte sie. Das Bauchabtasten war unauffällig, keine Temperarur und meinte ich soll Kotproben sammeln. Dann spritzte er beiden Emex gegen Übelkeit und Synulox RTU (Antibotikum). Er gab mir Clavaseptin (Antibiotikum) für 7 Tage mit . Außerdem gab es für beide Panacur Paste, da er Giardien nicht ausschließen könne. Und das Canikur Pro soll ich weiter zum Darmflorauafbau beiden geben.

Da die zwei vom Tierarztbesuch echt fertig waren, war der Plan ihnen das Panacur erst am darauf folgenden Tag zu geben. Canikur bekommen beide. Nepomuk nimmt es ohnen Probleme, Olivia nimmt max. die Hälfte der verodneten Dosis. Antibiotum bekommen beide ohnen Probleme (Nepomuk im Kaustängchen, Olivia in Malzpaste).

Seit dem Tierarzt besuch gab es keinen Durchfall oder Erbrechen mehr, allerdings haben beide nun seitdem auch gar keinen Kot mehr abgesetzt, so dass ich keinen Kot sammeln kann. Das heißt seit zwei Tagen kein Häufchen mehr:oops:. Sonst sind es ein bis zwei pro Tag und Tier.

Das Panakur habe ich nocht nicht gegeben, da ich echt unsicher bin ob das in Verbindung mit dem AB so eine gute Idee ist, zumal Giardien ja auch noch nicht bestätigt sind. Kann man das einfach mal so prophylaktisch geben oder besser nicht?

Apetit hält sich in Grenzen, es ist nicht dass sie gar nicht essen aber deutlich weniger als sonst. Vor allem Olivia, Nassfutter mag sie gerade gar nicht sondern nur Hähnchenbrust. Das ist nun nicht besonders ausgewogen und ich habe Angst dass sie Mangelerscheinungen bekommt. Vom Verhalten sind beide fit, flitzen die Kratzsäulen hoch und runter, spielen fangen, lieben ihre Spieangeln,....

Nun zu meinen Fragen:
1. Ich habe keine Erfahrungen mit Katzen, die Durchfall haben, mache mir aber große Sorgen, dass sie vom Durchfall in einer Verstopfung gelandet sind. Kann das sein? Sollte ich deshalb nun zu Vertretungsarzt Nr.3 ?
2. Ist es in Ordnung wenn ich Olivia weiterhin mit Hühnchenbrust füttere oder schade ich ihr damit eher?
3. Soll ich das Panakur doch schon geben oder besser warten bis ich Kot sammeln konnte und wir ein handfestes Ergebnis haben?

Es wäre richtig klasse wenn mir jemand weiterhelfen könnte, ich werde hier nämlich echt nervös. Da ich gerade nicht so genau weiß wie ich mich am besten handeln soll.
 
Werbung:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
2.139
Hallo,

also zunächst einmal: Wenn die beiden Mäuse in den letzten Tagen alle paar Stunden durch den Durchfall "ausgeräumt" worden sind und der Rest dann auch noch als Erbrechen rausgekommen ist und sie jetzt auch nicht sonderlich viel fressen, ist es durchaus normal, dass dann Kot auch mal ein (paar) Tag(e) ausbleibt. Der Magen ist ja leer, der muss sich erst wieder füllen, bis da wieder was unten rauskommen kann - vor allem, wenn das eine halbwegs normale Konsistenz haben soll. (Oder anders ausgedrückt: In der von dir beschriebenen Zeitspanne würde ich mich eher freuen, dass nicht weiterhin alle paar Stunden flüssiger Kot rauskommt.) Ich würde da jetzt erst einmal noch etwas abwarten und nicht gleich wieder irgendwas geben, um den Kotabsatz zu beschleunigen (die Bäuchlein sind eh schon strapaziert genug) und auch nicht gleich zum nächsten TA, sofern sie sonst fit sind.

Wenn eine Katze Symptome gezeigt hat und die zweite Katze kurz darauf dieselben, ist die nächstliegende Erklärung etwas ansteckendes. Ich tippe mal als am wahrscheinlichsten auf entweder einen Magen-Darminfekt oder Parasiten. Dass die Ährenhalme da eine wesentliche Rolle gespielt haben, kann ich mir nicht vorstellen. Entweder sie frisst die ohnehin immer mal wieder und scheidet sie über den Kot wieder aus, ohne dass du es merkst, oder ihr war so schlecht, dass sie sie absichtlich gefressen hat, in der Hoffnung dann kotzen zu können (als Katzengrasersatz sozusagen).

Ich würde auch erstmal beiden noch Schonkost geben, damit sich die Verdauung etwas beruhigen kann. Ein paar Tage kann man das schon machen, soooo schnell stellen sich auch keine Mangelerscheinungen ein.

Panakur würde ich auf gar keinen Fall (auch noch) geben, bevor Giardien bestätigt wurden. Ich persönlich hätte den beiden auch kein AB auf bloßen Verdacht hin spritzen lassen/gegeben, denn wenn das Ganze keine bakterielle Ursache hat, ist ein AB nicht nur völlig unnötig, sondern auch völlig unnütz, da es ja nur gegen Bakterien wirkt. Im schlimmsten Fall geht ein AB also rein auf die normale Darmflora (die ja auch aus Darmbakterien besteht) und verschlimmert das Ganze nur zusätzlich. Und selbst wenn eine bakterielle Ursache besteht, wirkt ja nicht jedes AB gegen jede Art von Bakterien. Darum ist es immer sinnvoll, zunächst ein Antibiogramm erstellen zu lassen, um zu klären ob überhaupt eine bakterielle Ursache besteht und welches AB dann das richtige ist.
 
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juli 2020
Beiträge
265
@Slimmys Frauli : Zu allererst einmal: Danke für die Antwort. Du hast mir schon geholfen!

Mein Bauchgefühl hatte mich schon ganze Zeit davon abgehalten das Panakur den beiden zu geben. Der Tierarzt hätte es eigentlich ab dem 24. verabreicht. Und da der Durchfall mit der Antibiotkervergabe praktisch sofort auffhörte, vermutete ich eher etwas in Richtung Infekt als Parasiten. Ich werde also auf jeden fall erst Panakur geben sollte etwas beim Kotprofil rauskommen, dass die Gabe rechtfertigt.

Zu der AB - Vergabe. Ich bin garantiert nicht der größte Fan von Antibiotikum einfach mal so: egal ob bei Tier oder Mensch. An und für sich gebe ich dir recht. Der beste Weg wäre gewesen Kot sammeln und untersuchen lassen (wobei das bei der Form von Durchfall nicht möglich war,wegen dem Katzenstreu) und je nach Ergebnis gezielt vorzugehen. Da der ganze Mist allerdings so kurz vor den Feiertagen anfing, war das nicht wirklich umsetzbar. Vor allem Olivia hatte echt übelst Durchfall und das über zwei volle Tage hinweg. Hier haben die Ärzt alle zu und ich war froh einen zu finden, der am 24. morgens überhaupt noch da war. Ich vermute aber schon, dass es was bakterilles war/ist sonst hätte das AB wohl nicht so gut angeschlagen. Auch wenn Nepomuk das Canikur gut nahm, Oliva konnte damit nichts anfangen und ist ebenfalls seit dem Tierarztbesuch Durchfallfrei.

Das der Kotabsatz bei verminderter Nahrungsaufnahme (vor allem bei Olivia, die wesentlich länger Durchfall hatte als Nepomuk) auf sich warten lässt, ist eigentlich auch logisch. Aber nach 3 1/2 Tagen hätte ich schon gedacht, dass da wieder mal etwas kommen müsste. Bin aber auch was die Gesundheit unserer zwei Fellnasen angeht echt eher Kategorie Helikopter😊. Ich übe mich dann mal in Geduld sofernsich das Verhalten der zwei nicht negativ verändert.

Weitere Fragen, die gerade bei mir aufkommen, wären:

1.Wirken Antibiotum eigentlich auch positiv auf Durchfall ein wenn ein Parasitenbefall vorliegt? Meine Vermutung wäre nicht, aber ich kenne mich da echt nicht aus!

2. Wann ist nun der beste der Zeitpunkt für Kotproben zu sammeln? Jetzt direkt sobald Kot abgesetzt wird oder wenn die AB - Vergabe abgeschlossen ist?

3.Wirkt sich die AB - Vergabe auf das Ergebnis des Kotprofils aus?

4. Macht es eigentlich Sinn das Canikur pro zum Darmaufbau länger als die nächsten zwei Tage zu geben? Dann muss ich nämlich noch welches besorgen (hatte nur eine 15ml Tube für beide zusammen).

Tut mir leid, dass ich euch hier mit Fragen löchere. Im Normalfall würde ich nun meine TA zu Rate ziehen, aber da ist bis incl. 4.1. keiner erreichbar und in der Tierklinik, die 1 Stunde entfernt ist, gibt es leider keinen Telefondienst. Da müsste ich mit den zwei vorbeifahren.
 
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
843
Also der Tierarzt hat beide abgetastet und der Darm war dann bei beiden leer? Wenn sie Verstopfung haben kann es auch zu Durchfall-Symptomen kommen, weil der Körper quasi versucht den Darm zu "schmieren", damit endlich der feste Kot rausflutscht. Die harten Kotkugeln müssten beim Abtasten fühlbar gewesen sein. Bei Verstopfung kommt es auch zu Erbrechen, aber erst wenn wirklich nix mehr geht, das ist dann auch ein gefährliches Zeichen.
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
2.139


ad 1) Da Parasiten keine Bakterien sind und ein AB nur gegen Bakterien wirkt: Klare Antwort Nein.

ad 2 und 3) Klar wirkt sich ein AB auf ein Kotprofil aus, wie gesagt, auch die Darmflora besteht aus Bakterien und kann durchaus angegriffen werden. Falls Bakterien vorhanden waren und das AB tatsächlich geholfen hat, sind die dann natürlich im Nachhinein auch nicht mehr nachweisbar. Falls es sich doch um Parasiten handelt, wäre es natürlich sinnvoll, gleich eine Kotuntersuchung machen zu lassen um diese nachzuweisen und entsprechend zu behandeln.
Übrigens: Wenn ich mal wieder Kotproben von Slimmy sammeln muss, lege ich ihr einfach ein kleines Plastiksackerl unter den Popo, wenn sie ansetzt zu pressen. Dann bleibt der Kot frei von Streu und kann einfach und sauber in das Röhrchen gefüllt werden. Das funktioniert dann auch bei breiigem/flüssigem Kot.

ad 4) Wie lange Darmfloraaufbau notwendig ist, hängt davon ab, wie schwer die Darmflora gestört ist. Welches Mittel das richtige ist, hängt übrigens vor allem davon ab, welche Darmbakterien jetzt tatsächlich fehlen. Das Canikur pro enthält an Darmbakterien nur Enterokokken, dazu kommt ein Hefeextrakt als Präbiotikum und Montmorillonit zum "Entgiften". Ein ziemlich ähnliches Ergebnis würdest du nur z. B. mit Bioflorin, Flohsamenschalen und Heilerde erhalten.
 
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juli 2020
Beiträge
265
Nepomuk hat endlich ein Häufchen gemacht. Hätte nicht gedacht, dass ich mich mal so darüber freuen würde! Bei Olivia tut sich diesbezüglich noch nichts. Aber die "mäckelt auch noch mehr beim Essen und hatte länger Durchfall.

@oneironautin93 : Ob der Darm beim Abetasten leer war kann ich dir nicht sagen. Er meinte nur er wäre bei beiden unauffällig. Bei Olivia kann aber echt nicht mehr viel drin gewesen sein. Sie hatt bis dahin ja schon zwei Tage Durchfall. Erbrochen haben beide nur das eine Mal am Mitwochabend.

@Slimmys Frauli: Den Tip mit der Folie/ Tüte unterschieben merke ich mir. Der ist super! Danke! Nepomuks Häufchen habe ich eben ins Probenröhrchen gemacht. Bezüglich der Parasiten werde ich dann umgehend die Kotproben abegeben. Jetzt habe ich ja zumindest den Kot von Nepomuk. Nicht das sich da etwas verschleppt.

Ich werde dann wohl auch vorsorglich noch Canikur weitergeben und sollte der Durchfall zurückkommen und die Parasiten negativ ausfallen, gebe ich eine zweite Kotprobe ab, dann müsste ja klar sein was die Katzen an Darmbakterien fehlt.
 
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juli 2020
Beiträge
265
Ein kleines Update:
Beide Katzen haben wieder Stuhlgang. Olivia hat sich dann sonntags am späten Abend herabgelassen und ihr erstes Häufchen seit Mittwoch Nacht gesetzt. Was war ich erleichtert!!! Sonst hätte ich sie Montags eingetütet und zur Sicherheit wieder dem Doc vorgetsellt.

Kotproben habe ich heute Morgen abgegeben und auf Parasiten untersuchen lassen. Morgen gibt es das Ergebnis. Bin mal gespannt, vermute aber, dass es keine Parasiten waren, die den Durchfall verursacht hatten. Sonst hätte das AB wohl nicht geholfen. Aber sicher ist sicher, deshalb die Sammelprobe der zwei.

Mit dem Apetit , das ist im Moment so ne Sache für sich. Ich hoffe, dass ihnen nur das Antibiotikum auf den Magen schlägt. Denn beide essen seeeehr zögerlich. Malzpaste + Kaustängchen (als Tabletten - Trojaner) und Hühnerbrustfilet gehen ohne Probleme. Aber Nassfutter geht gerade nur extrem schwierig. Es wird hier lächerlich wenig gegessen, wenn dann meist von der Hand. Wenn das so bleiben sollte, werde ich wahsinnig🙈. Aber noch bin ich guter Dinger und schiebe das Essverhalten aufs AB. Bis incl 31.12. gibt es noch welches und dann sollte es hoffentlich wieder besser werden. Ab dem 1.1. starten wir dann Darmsanierung.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
109
Stefanie Hanke
S
2
Antworten
27
Aufrufe
5K
Shaja
Shaja
Antworten
13
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
16
Aufrufe
5K
Birgitt
B
Antworten
13
Aufrufe
21K
blümchen04
B
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben