Winnie - und die Bauchspieldrüse

  • Themenstarter spinnert
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
spinnert

spinnert

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2014
Beiträge
370
Ort
Lübecker Bucht
Ich war mit Winnie ( 10 Jahre) beim Tierarzt, da sie seltsame Würggeräusche oder so eine Art Schluckauf hatte. Hab dann ein Blutbild in Auftrag gegeben.

Sie bekommt ein Antibiotikum, von dem ich ihr 2 x 1 1/2 Tabletten geben muss.
Gestern Nachmittag hat der TA angerufen, weil der fPLI da ist. Dieser ist nicht okay. Deshalb sollen wir nun Pankreatin über das Futter geben. Leider hat mein Männe das Telefonat angenommen. Deshalb hab ich nur wenig Infos.

Infos aus dem Blutbild: (nur Abweichungen) (Laboklin)

Ist-Wert Normwert

SDMA folgt
fPLI > 40 < 3,5
Hämatokrit 0,53 0,30 - 0,44
Leukozyten 5,9 6,0 - 11,0
Monozyten 10 % 0 - 4 %
Monozyten 0,6 0,04 - 0,5
Eosinophile 8 % 0 - 6 %
Eosinophile 0,5 0,04 - 0,6
Harnstoff 4,3 5,0 - 11,
T 4 ist okay

Kann jemand mir das genauer erklären und Tipps geben?
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
fpli ist schon arg drüber, mich wundert, dass sie bei dem Wert sonst keine Symptome zeigt.

Hast Du das Gefühl, dass sie Bauchschmerzen hat? Lässt sie sich den Bauch abtasten oder kraulen, ohne zu reagieren?

Meistens sind bei Pankratitis AB nicht indiziert:

https://www.idexx.eu/globalassets/d...kreas/du_treatment_feline_pancreatitis_de.pdf

Ich sehe da bei Euch auch nichts, was auf eine bakteriell bedingte Pankreatitis hindeutet, wo dann eine AB zum Einsatz kommt.

Ob Enzyme da angebracht sind oder nicht, dazu gibt es bislang keine gesicherten Erkenntnisse. Normalerweise gibt man Enzyme bei einer Insuffizienz und nicht bei einer Pankreatitis, aber da streiten sich die Geister.

Was bei so einem Wert aufjeden Falls sinnvoll ist, wären Infusionen, am besten, wenn Katze dafür einen TAg in der TA-Praxis an den Tropf gehängt wird. Ein paar Tage Schonkost aus magerem gekochtem Huhn oder Fisch ist auch nicht verkehrt.

Zeigt sie denn sonst irgendwelche Symptome? Frisst sie so wie sonst? Wie sieht der Kot aus?

War sie bei der Blutabnahme nüchtern? Dann könnte der leicht erhöhte Hämatokrit und der erniedrigte Harnstoff daran liegen. SDMA kann man meines Erachtens knicken, es deutet vieles darauf hin, dass der bei Katzen in Sachen Nieren nicht so aussagekräftig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
spinnert

spinnert

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2014
Beiträge
370
Ort
Lübecker Bucht
fpli ist schon arg drüber, mich wundert, dass sie bei dem Wert sonst keine Symptome zeigt.

Hast Du das Gefühl, dass sie Bauchschmerzen hat? Lässt sie sich den Bauch abtasten oder kraulen, ohne zu reagieren?

Meistens sind bei Pankratitis AB nicht indiziert:

https://www.idexx.eu/globalassets/d...kreas/du_treatment_feline_pancreatitis_de.pdf

Ich sehe da bei Euch auch nichts, was auf eine bakteriell bedingte Pankreatitis hindeutet, wo dann eine AB zum Einsatz kommt.

Ob Enzyme da angebracht sind oder nicht, dazu gibt es bislang keine gesicherten Erkenntnisse. Normalerweise gibt man Enzyme bei einer Insuffizienz und nicht bei einer Pankreatitis, aber da streiten sich die Geister.

Was bei so einem Wert aufjeden Falls sinnvoll ist, wären Infusionen, am besten, wenn Katze dafür einen TAg in der TA-Praxis an den Tropf gehängt wird. Ein paar Tage Schonkost aus magerem gekochtem Huhn oder Fisch ist auch nicht verkehrt.

Zeigt sie denn sonst irgendwelche Symptome? Frisst sie so wie sonst? Wie sieht der Kot aus?

War sie bei der Blutabnahme nüchtern? Dann könnte der leicht erhöhte Hämatokrit und der erniedrigte Harnstoff daran liegen. SDMA kann man meines Erachtens knicken, es deutet vieles darauf hin, dass der bei Katzen in Sachen Nieren nicht so aussagekräftig ist.

Das AB soll (wenn ich das richtig verstanden habe) nicht für die Bauchspeicheldrüse sein. Winnie hatte auch Fieber und Ohrausfluss. Heute Nacht hat sie gekotzt. Könnte aber auch überfressen gewesen sein - bei der Menge, die sie gekotzt hat.

Bauch ist weich. Kraulen am Bauch genießt sie schnurrend.
Sie hatte auf dem Röntgenbild (um Fremdkörper auszuschließen) Gas und festen Kot im Darm. (Röntgen war Mittwoch)

Kot kann ich nicht sehen. Sie geht draußen (gesicherter Freigang)

Sie ist gut drauf, nur das Ohr nervt sie.
 
spinnert

spinnert

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2014
Beiträge
370
Ort
Lübecker Bucht
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hm, das sieht aber nicht unbedingt nach einer akuten Pankreatitis aus, die ist nämlich in der Regel mit heftigen Bauchschmerzen verbunden. Vielleicht was im Darm, was sich auf den Pankreas-Wert auswirkt (das hängt ja alles eng zusammen). Großes Kotprofil wird natürlich schwierig, wenn sie nur draußen geht...
 

Ähnliche Themen

Isbl90
Antworten
15
Aufrufe
3K
Isbl90
shopgirlps
Antworten
248
Aufrufe
49K
shopgirlps
shopgirlps
Katzenherzchen
  • Gesperrt
13 14 15
Antworten
280
Aufrufe
21K
Katzenherzchen
Katzenherzchen
R
Antworten
9
Aufrufe
3K
Pinsel
Pinsel
Maiglöckchen
Antworten
315
Aufrufe
23K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben