Wildlinge und ihr Fauchen mit Schnalzen?

jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
Joa je nachdem wann ich reinlaufe verhalten sich meine zwei Wildlinge anders.. aber sie fauchen eigentlich immer erst mal (scheint fast ihr Prinzip zu sein) und wenn ich aber zu nahe komme (Futterschale füllen oder KaKlo putzen) fauchen sie mit so nem schnalzlaut am Ende.. bei all den Katzen die ich als Kind hatte, ferienweise betreute oder meinen 3 plus Sternchen jetzt habe ich noch nie sowas gehört.

Da die Kleine sich manchmal auch gleich im Katzenklo versteckt und irgendwann ich da ran muss, heb ich sie drüber. Dann faucht sie nur noch so und wenn ich mich abwende oder nicht hinguck bei diesem Fauchen mit Schnalzen wischt sie mir eine.

Mir ist klar warum sie das tut, aber sie kann ja nicht in ihrem Pipi sitzen bleiben (sie geht dann auch immer ins Körbchen). Und sie anders als rausheben raus zu bringen hat nicht geklappt.

Sie frisst keine Leckerli nichts. Der kleine Kater ist da mutiger, frisst wenn ich da bin, frisst Leckerli, tapst herum.. aber er macht dieses Schnalzfauchen auch wenn man zu nahe ist (er findet grade ein dummes Versteck nach dem anderen wo wir ihn rausholen und die wir verschliessen.. nun schon das dritte, das mensch übersehen hat).

wenn sie wegen was logischem erschrecken drehen sie richtig ab und knallen gegen alles im Schock, da fauchen sie dabei nonstop aber ohne Schnalzen.. und da kratzen sie auch bis man sie hält und sie runter kommen.. sie tapsen dann ganz natürlich zurück ins Körbchen als sässen sie immer bei mir..

schnell noch als erklärungen.. sie sahen heute mein Freund mit grosser roter Kiste und sind durchgedreht - Treppenhaus wurde gereinigt und unsere netten Putzmenschen *ironie* schlagen richtiggehend mit den Besen gegen Tūren und Wände.. also gamz logisch drehen die Kleinen ab.. ich übrigens auch, aber alles beschweren brachte nichts bisher..


Jedenfalls dieses Schnalzen... kennt das jmd? Hat das wie ne zysätzliche Bedeutung zum Fauchen?

Hoffe ja muss die zwei nicht mehr da weg bewegen wo sie gerade sind... würd sie gerne nicht mehr anfassen müssen vorerst, bis sie vertrauen..
 
Werbung:
F

FrauCarlzon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2015
Beiträge
7
Hi,
das Geräusch, das Du beschreibst, ist vermutlich ein "Spucken", das wird üblicherweise mit dem Fauchen verbunden. Es ist tatsächlich eine Steigerung zum zum Fauchen. es zeigt, wie verzweifelt und voller Angst die Kleinen sind.

Je nachdem, wie alt die Lütten sind, stehen die Chancen wohl nicht gut, dass sie wirklich Vertrauen fassen?

LG
Christina
 
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
Nach Angabe TS und Fütterer/Anlockerpaar sollen sie im Mai geboren sein.. Dafür sind sie sehr sehr klein finde ich, unsere im April geborene ist einiges grösser.. wobei sie nie Futter rationiert bekam..

ich denke mit viel Geduld und den Tipps die ich schon gelesen habe, sollte ich es hinkriegen.
Wichtig ist mir daher vor allem, sie erst mal nicht anfassen müssen, bis sie sich ans Wohnungsleben (später iwann dürfen sie in den Freigang) und an uns gewöhnt haben.. hoffe sie lernen auch ein wenig von den anderen 3en, dass wir lieb sind :)

aber ja geduld wirds brauchen.. zeit.. und ich hoffe, alles klappt in den nächsten Monaten.. aber genug jung denke ich sind die schon..

Auch fauchen sie nur Menschen an. Katzen werden angeguckt von weit beidseitig ;)

Dann hoffe ich nun dieseS Spucken bald nie mehr zu hören... ich füttere nun auch mit mehr Abstand..
 
F

FrauCarlzon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2015
Beiträge
7
Hi,
es ist sicher gut, wenn Du mehr Abstand hältst. Aber wenn die beiden im April geboren sind und Wildlinge...dann - so sagt es unsere Katzenhilfe - gibt es gar keine Chance, dass sie die Angst verlieren. Sie müssen nicht älter als drei Mpnate sein.....und diese hier sind ja bald ein JAhr. wie lange sind sie bei Dir?
Ich wünsch Dir natürlich dennoch, dass es klappt...aber weißt Du, das ist so eingeprägt, da braucht es neben Geduld und Vorsicht und Katzenkenntnis auch noch einen Haufen Glück. Aber mit dem Glück ist es ja bekanntlich so eine Sache!
LG
Christina
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Hi,
es ist sicher gut, wenn Du mehr Abstand hältst. Aber wenn die beiden im April geboren sind und Wildlinge...dann - so sagt es unsere Katzenhilfe - gibt es gar keine Chance, dass sie die Angst verlieren. Sie müssen nicht älter als drei Mpnate sein.....und diese hier sind ja bald ein JAhr. wie lange sind sie bei Dir?
Ich wünsch Dir natürlich dennoch, dass es klappt...aber weißt Du, das ist so eingeprägt, da braucht es neben Geduld und Vorsicht und Katzenkenntnis auch noch einen Haufen Glück. Aber mit dem Glück ist es ja bekanntlich so eine Sache!
LG
Christina

Klar, können sie auch noch zahm werden.... um ihr Vertrauen zu gewinnen, kann man ihnen regelmäßig vorlesen, damit sie sich an deine Stimme gewöhnen. Dazu am besten auf den Fussboden setzen, dann bist du kleiner und stellst keine große Gefahr dar. Ich kann dir den Thread "Pflegis by Taskali" empfehlen, sie zähmt Scheuchen.

http://www.katzen-forum.net/notfellchen-plauderecke/136257-pflegis-taskali.html

(man kann dort auch eventuelle Fragen stellen ;) )
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben