Wildlebende Katze an Klo und Wohnung gewohnen?

  • Themenstarter Anne-die-Neue
  • Beginndatum
A

Anne-die-Neue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2016
Beiträge
6
Hallo liebe Forengemeinde, entschuldigt, wenn der Bericht lang wird, aber ich bin etwas ratlos und bräuchte mal fachkundige Meinungen.

Mein Freund und ich sind vor 3,5 Jahren in ein kleines 60 qm Haus zur Miete in ein größeres Dorf gezogen, auf zwei Seiten befindet sich Wald und Felder, auf einer Seite stehen Häuser und Gärten und vor dem Haus verläuft eine viel befahrene Hauptstraße, wo leider schon fünfmal eine tote überfahrene Katze am Straßenrand lag, seit wir hier wohnen.:reallysad:

Vor 3 Jahren sah ich zum ersten Mal eine hübsche, weibliche Katze, klein und zierlich, höchstens 2,5 - 3 kg schwer, die immer hinten im Garten oder durch den Hof lief. Vorigen Winter saß sie stundenlang im dichten Schneetreiben auf einem Zaun. Sie war sehr scheu und lief sofort weg, wenn sich ein Mensch näherte.

Vor zwei Monaten, Ende November, saß sie im Hof und maunzte kläglich, sie war sehr dünn und das Fell war struppig und glanzlos. Ich stellte ihr Futter hin und sie fraß es sofort leer. Sie kam nun immer früh und nachmittag vorbei, bekam Futter, fraß es und ging wieder. Mitte Dezember kam sie dann zu mir her und strich um meine Beine und kurz darauf durfte ich sie streicheln, sie war richtig schmusebedürftig.

Wenn mein Freund oder ich mal zur Mülltonne oder Briefkasten sind, kam sie oft quäkend aus einem Busch gesprungen und strich dann immer um uns herum. Sie lief dann auch mit uns mit oder kam, wenn wir sie
riefen. Sie nahm zu und das Fell sah wieder besser aus.

Dann lief sie mir ins Haus hinterher. Nach der Haustür kommt ein grosser Raum, sagen wir Diele, von dort führt eine Treppe hoch zu einer weiteren Tür und dahinter sind dann Schlaf-, Wohnzimmer, Küche und Bad. Sie schaute sich die Diele kurz an und ist wieder raus, kam nun jeden Tag zum Fressen rein und blieb länger. Anfang Januar ist sie dann die Treppe hoch und hat die restlichen Zimmer angesehen.

Sie kam dann immer früh, fraß in der Diele und ging wieder. Dann kam sie nachmittags gegen 17.00 Uhr fraß in der Diele, ging hoch, schaute mir beim Arbeiten zu, schmuste und spielte mit mir, schlief bis ca. 21.00 Uhr auf dem Sofa, dann ging sie wieder.
Einmal ist sie vom Sofa runter, hat sich auf den Teppich gesetzt und losgepullert. Zum Glück war mein Freund nicht da (Teppich ist ein Erbstück seiner Familie) und ich habe es mit Essig weggeputzt.

Ich habe zwei grosse Katzenklos ohne Haube gekauft, eins in die Diele unter die Treppe gestellt, das Andere in die Eccke der Küche, alles ruhige, diskrete Orte. Ich habe darin gescharrt - interessierte Minki null. Wir haben sie mehrmals vorsichtig reingesetzt und mit ihren Vorderfüßen gescharrt - Interesse gleich null und sofort wieder rausgehopst.
Dann habe ich statt Streu Erde, Laub und Grass aus dem Garten rein, wieder gescharrt und sie reingesetzt - kein Interesse.

Das Wetter war bisher immer sehr mild, aber vor 5 Tagen schneite es 25 cm und wurde nachts bis - 20 Grad.

Minki wollte abends raus, sah den Schnee und wollte nicht mehr gehen. Also haben wir sie mit Kuschelhöhle, Decke, Futter und Wasser in der beheizten Diele schlafen lassen. 5.00 Uhr stehen wir auf, Katzenklo war unberuhrt, dafür auf dem Läufer gepullert. (gekackt hat sie noch nie seit sie reinkommt).

Amnachsten Tag blieb sie auch über Nacht, Katzenklo unberührt, dafür auf eine kleine Decke gepullert.Ich habe die Kleine Decke ins Katzenklo gelegt, damit sie vielleicht jetzt merkt, was ich meine - nö null Interesse.
Die dritte Nacht hat sie dann auf die Fließen ans Fahrrad meines Freundes, das in der Diele steht, gepullert.

Was könnte ich noch machen, damit sie das Katzenklo annimmt?

Minki ist auch sehr oft unentschlossen, sie steht vom Sofa auf, geht an die obere Tür und quäkt. Sie macht nicht wie andere Katzen "Mau" sondern ein schrilles "QUÄK". ich mache auf, sie geht die Treppe runter und stellt sich in der Diele an die Tür, ich mache auf, sie guckt raus, dreht sich um und läuft wieder hoch aufs Sofa, legt sich hin.
Fünf Minuten später das selbe Spiel, sie will runter, guckt bloss und geht wieder hoch, das macht sie oft viermal hintereinander. Wenn ich nicht gleich mitgehe und die Tür aufmache, geht es laut "Quäk, quäk....."

Ich habe Angst, dass sie eines Tages uberfahren wird, habe schon gesehen, wie sie uber die Hauptstraße gelaufen ist. Es tut mir auch leid, wenn sie stundenlang draussen ist, bei dem hohen Schnee und der Kälte. (sie könnte ja jederzeit rein, aber sie lässt sich bis 17.00 Uhr nicht blicken)


Denkt ihr, dass wird etwas mit Minki und uns?
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo und herzlich Willkommen :)

Könntet Ihr vielleicht die Pipi, die sie woanders hin macht, mit einer Spritze aufsaugen und in das KaKlo rein machen, damit es nach ihr riecht? Vielleicht "schnallt" sie es dann.

Wichtig wäre auch, zu wissen, ob sie kastriert ist. Wenn es ein Mädel ist, werdet Ihr das natürlich nicht sehen können. Ich würde versuchen, sie in einen Transportkorb zu kriegen, um sie beim TA untersuchen zu lassen. Eventl. sieht man die Narbe. Dafür muss sie jedoch sicherlich in Narkose gelegt werden. Sieht man nichts, kann er sie gleich kastrieren und auch untersuchen.

Es ist wichtig, weil ihr sonst ggf. in ein paar Wochen nicht nur Minki, sondern auch ihren Nachwuchs haben werdet.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2013
Beiträge
1.629
also erstmal zum Überfahren.

Die Maus ist ja nun schon ein paar Jahre bei Euch unterwegs.

Meine Katze aus meinen Kindertage wohnte als Freigängerin in Berlin am Frankfurter Tor, die Hauptstraße von Berlin (ähOst)
Da gabs viele Autos, ehrliiiich

und ich bin voll bei Mikesch1
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2013
Beiträge
1.629
Habe ich vergessen, ich finde es so toll, wie Du Dich um diese kleine verlorene Seele kümmerst:pink-heart:
 
A

Anne-die-Neue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2016
Beiträge
6
Danke für die schnelle Antwort. Als sie auf die Fließen pullerte, hab ich den Urin ins Katzenklo getan, weil ich mir auch dachte, jetzt merkt sie was ich will - hat sie aber auch Null interessiert.

Ich denke nicht, dass sie sterilisiert ist, sie kommt vermutlich von einem verwahrlosten Bauernhof am Ende das Dorfes, wo ein etwas schrulliges Paar wohnt, dort habe ich sie vor 3 Jahren, als sie klein war öfters im Hof gesehen.

Dort leben mehrere Katzen, ca. 4 bis 5 Stück, die dürfen aber nicht ins Haus und werden auch nicht gefüttert oder sonst wie beachtet, sind halt nur da und vermehren sich, um dann noch im Kindesalter überfahren zu werden. So lief das die letzten Jahre hier und niemanden interessiert es. Ich war schon beim Tierschutzverein, der für die Gegend hier zuständig ist, aber die haben nur abgewunken.
 
Willi Winzig

Willi Winzig

Forenprofi
Mitglied seit
9. Dezember 2015
Beiträge
1.024
Hallo,
schön, dass die Katze ein warmes Plätzchen hat.
Das mit der Pinkelei finde ich komisch. Viele Freigänger benutzen kein Katzenklo. Die gehen draussen. Kann sie denn raus, wenn sie will?
 
Willi Winzig

Willi Winzig

Forenprofi
Mitglied seit
9. Dezember 2015
Beiträge
1.024
Wollt ihr mit der Katze zum Tierarzt?
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
Anne, ich finde es total lieb, das ihr euch um die kleine Maus kümmern wollt. Vielen Dank dafür! :)

Ich vermute mal, das sie in das Klo hineinhüpfen muß, oder? Die meisten Klos haben ja einen recht hohen Rand.
Und das kennt sie wahrscheinlich nicht, wenn sie nur draußen ist. Darum nimmt sie eben den Läufer o.ä.
Hast du mal ausprobiert, ob es mit einem Behälter mit einem niedrigen Rand vielleicht besser funktioniert (ein Pflanzschale würde mis so spontan einfallen...oder ein Backblech, oder eine niedrige aber große Auflaufform?)?
Und da hinein dann eben wieder die Naturmaterialien.
Wenn das klappt, kann man die flache Form später in das Katzenklo stellen, zum Übergang.
Wäre das so vielleicht noch einen Versuch wert?
 
A

Anne-die-Neue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2016
Beiträge
6
Gestern ist sie Abends nicht gekommen und ich habe mir Sorgen gemacht und bin zu dem Bauernhof durch den Schnee gestiefelt.
Vor dem Zaun habe ich sie gerufen, es ging "Quäk" in einer Gerümpelecke und sie kam angerannt und ist mit mir heimgelaufen und wieder über Nacht geblieben.(plus Pullerchen, aber das kennen wir ja schon)

Heute kam sie schon 15.00 Uhr vorbei und schläft gerade auf dem Sofa.
 
Tri-Isi

Tri-Isi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2013
Beiträge
853
Ort
Nähe Marburg
  • #10
toll, dass du die kleine Maus adoptiert hast :pink-heart:

vielleicht könntest du, wenn du siehst, dass sie pullern will, schnell schnappen und auf´s Klöchen setzen :confused:
vorausgesetzt, sie lässt sich schon anfassen.....

komisch, wie unterschiedlich die Katzen beim Klo sind....
meine Isi, ehemalige Streunerin, wusste gleich wofür die Kiste war :D

auch meine noch teilweise Draussen-Katzen....

versuche mal das Premiere sensitive Streu, das finden alle meine Katzen toll,
weil man da drin wunderbar buddeln kann :oops:
sollte aber schon sehr hoch eingefüllt werden....
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2013
Beiträge
1.629
  • #11
auch wenn es jetzt hart klingt.

Tüte die Maus nur so schnell es geht ein und bringe sie zum TA.
Wir können Katzen nur wirklich, wirklich helfen, wenn wir sie kastrieren lassen.

Du hilfst ihr, nicht in ihrer armen Situation, ohne genug Futter, ohne einen warmen Platz Kitten werfen und aufziehen zu müssen.
Und Du sorgst dafür, dieser unendlichen Scharr von verlorenen Kitten nicht noch welche dazu zu tun.
 
Werbung:
A

Anne-die-Neue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2016
Beiträge
6
  • #12
Das mit der flachen Pflanzschale probiere ich mal, da hab ich sogar eine Große da.
Das eine Klo hat einen höheren Rand, das andere ist ziemlich niedrig.

Ich möchte schon mit ihr zum Tierarzt, da müssten wir aber erst etwas kaufen (Transportbox), wir waren ja bisher ein katzenfreier Haushalt. Ich hab nur Angst, dass sie uns das Übel nimmt, weil sie sehr sensibel ist und so Angst vor anderen Menschen und Umgebungen hat.

Ich hatte mal eine Nachbarin, nachdem die ihren Kater zum Tierarzt gebracht hat, hat er sie 2 Wochen nicht mehr angeschaut.

So gut kennen wir uns ja noch nicht und ich will das Vertrauensverhältnis nicht zerstören.

Ich muss jetzt mal dringend was tun, bin für alle Antworten dankbar und melde mich morgen wieder.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #13
Hallo Anne.....Arztbesuch ist für jede Katze nicht
prickelnd.....muss aber unbedingt sein.
Kleine Streuner wie deine Katze haben oft Flöhe, Würmer.....
wenn man da nicht behandelt...hast du bald einen Flohzirkus im Haus....
ist nicht schön.
Also besorge die schnell ein Transportbox und pack die Kleine ein.
auch wenn es Stress bedeutet. Ich glaube nicht dass das Vertrauen zu dir
flöten geht....sie bekommt sich sicher bald wieder ein. Man kann ja auch
mit Leckerlies bestechen.:D

Zum Kloproblem.....befülle die Kaklos mal mit normaler Gartenerde,
wenn sie nur Freiluftklos kennt.....wird sie vielleicht Erde akzeptieren.
Katze rein setzen und mit den Pfötchen scharren.
 
spongi

spongi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2009
Beiträge
540
  • #14
Ganz wichtig ist es auch, die Pipistellen mit Enzymreiniger zu entduften.
Normale Putzmittel schaffen das nicht, und die Miez wird immer wieder dort pullern, da es für sie noch nach Klo riecht.
Das Forum empfiehlt immer wieder "Biodor Animal", ich habe vor vielen Jahren ein Produkt aus dem Fressnapf gehabt, war damit auch zufrieden.

LG
Caro
 
D

Darleen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2016
Beiträge
19
  • #15
Hallo, unsere "Wildlinge" wussten zum Glück auch immer gleich, wofür das Klo war, obwohl mindestens einer noch nie vorher ein HAus betreten hatte. Du kannst mal ein anderes Streu versuchen, Sägespäne oder Zeitungspapier, vielleicht etwas Stroh oder Heu, halt alles ausprobieren?.

Eine Transportbox kannst du dir ggf. auch beim Tierarzt oder im Tierheim leihen. Kastration ist ganz wichtig!

Das ist schön, dass die kleine Maus bei euch bleiben kann. Alternativ kannst du dir EInweg-Inkontinenzunterlagen besorgen udn auf den Teppich legen (kann man auch bei Amazon bestellen), wo die Kleine schläft, das ist zwar noch keine LÖsung des PRoblems, aber ist gut für den Teppich.
 
A

Anne-die-Neue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2016
Beiträge
6
  • #16
Hallo, da bin ich wieder.
Minki hat letzte Nacht wieder in der Diele geschlafen, Klo und grosse Pflanzschale mit Erde, die ich aufgestellt hatte, waren wieder unberuehrt, dafuer hatte sie auf ihre Kuscheldecke gepullert.

Frueh ist sie dann noch geblieben und hat auf dem Sofa gedoest, dann ist sie auf den Teppich und wollte pullern, ich hab sie gleich zum Klo getragen und reingesetzt, sie ist raus und ist wieder zum Teppich. Ich also wieder zum Klo getragen, sie geht rein, pullert und scharrt zu.

Etwas spaeter geht sie ganz selbstverstaenlich zum Klo hin, setzt sich rein und macht zwei grosse Haufen, die sie brav zuscharrt. :grin:

Um 10.00 Uhr ist sie dann raus und 17.00 Uhr kam sie wieder, ist zum Klo und hat gepullert.

Ich denke, das Klo in der Wohnung hat sie langsam begriffen, jetzt muss sie nur noch das Klo in der Diele annehmen die Gute.

Das mit dem Tierarzt werde ich jetzt in Angriff nehmen. Ich hatte frueher ein Haustier, dass ich sehr gern hatte (keine Katze) und er ist bei einer OP gestorben, weil er die Narkose nicht vertragen hat. Das hat sehr weh getan und wirkt noch nach.

Aber ich will fuer Minki nur das Beste.
 
C

Chrissyy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2013
Beiträge
143
  • #17
Ich freu mich für Minki dass sie so ein verständisvolles Zuhause gefunden hat♥
Du machst das ganz toll!
Kater Puschel habe ich 1 Jahr draußen gefüttert, er lebte in einem Kellerloch......kurz vor der Schneekatastrophe (am Abend vorher!)
in den 70ger Jahren kam er in unsere Wohnung gerannt
und blieb einfach.Der Schnee war draußen (bei Verwehungen) damals 2 Meter hoch,auch in seinem Kellerloch....

Das Katzenklo nahm er sofort zum Glück sofort an.Meine Hauskatze Teddy wunderte sich über den neuen Kater..
blieb aber ganz cool;)

Alles Gute für euch!

Chrissyy
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #18
Bei der Kastration, wenn sie ohnehin in Narkose ist, würde ich den TA bitten, eine Blasenpunktion vorzunehmen (hört sich schlimmer an, als es ist :)). Auch wenn sie momentan auf die Toilette geht, sollte eine Blasenentzündung ausgeschlossen und der Urin untersucht werden.

Alle Gute. :)
 
M

Miezi 63

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
2.614
  • #19
Das hört sich doch super an!
Das freut mich für euch.
Wird schon alles werden!
Sie wird so froh sein, ein warmes kuschliges Plätzchen zu haben bei den Temperaturen!
 
Tri-Isi

Tri-Isi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2013
Beiträge
853
Ort
Nähe Marburg
  • #20
na bitte......super, dass das jetzt mit dem Klo geklappt hat :)
vor allem toll, dass sie sich auch anfassen und hochnehmen lässt...

ergo steht einem Tierarztbesuch nichts im Weg......das ist wirklich wichtig, sie ist sicher nicht kastriert...
dann kann sie auch gleich mal durchgecheckt, entwurmt und geimpft worden....

mein eines Streunerchen ließ sich damals einfach nicht einfangen und hat dann Nachwuchs bekommen.....
deshalb habe ich jetzt 6 Katzen :oops:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
13
Aufrufe
823
BerndundTom
BerndundTom
Binx
Antworten
36
Aufrufe
3K
Binx
J
Antworten
16
Aufrufe
2K
summi
N
Antworten
19
Aufrufe
5K
Jessica.
Jessica.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben