Wildes Kitten verschwunden

M

Minkas Dosinchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
4
Ort
Hammerstein am Rhein
Hallo liebe Foris,
ich bin neu hier und habe eine Frage bezüglich dem Verhalten junger verwilderter Freigängerkatzen.

Dazu müsste ich allerdings zunächst einmal etwas weiter ausholen. Eigentlich haben wir schon seit 18 Jahren Katzen, allerdings reine Wohnungskatzen, da wir immer Angst hatten, dass uns unsere Maine Coons geklaut oder überfahren werden. Mit Freigängerkatzen habe ich bisher noch keine Erfahrung.

Jetzt ist mir aber vor einigen Wochen eine verwilderte, hochträchtige Katze zugelaufen. Zuerst habe ich mich in der Nachbarschaft umgehört, ob sie jemand vermisst, doch niemand kannte die Katze, außer ein älterer Herr, der mir sagte, dass sie wohl aus einem Wurf im Wald lebender wilder Katzen stamme (wir wohnen direkt neben dem Wald).

Schließlich habe ich damit angefangen, die Katze anzufüttern und so ihr Vertrauen zu gewinnen, und eine Woche später brachte sie in unserem Gartenhäuschen vier wunderbare Katzenkinder zur Welt :pink-heart: Ich durfte die Kitten sogar direkt anfassen und hochheben und auch die Mama-Katze darf ich inzwischen streicheln (zunächst war sie da noch etwas skeptisch).

Inzwischen sind die Kitten schon ganze 14 Wochen alt und machen einen gesunden und neugierigen Eindruck. Ich habe mit der Katzenhilfe ausgemacht, dass ich die Kitten mitsamt Mutter und einem weiteren wilden jungen Kater als Freigängerkatzen behalten werde, mich um Futter und einen warmen Unterschlupf für den Winter kümmere und sie regelmäßig zum Tierarzt fahre, dafür zahlt die Katzenhilfe auch die Kastrationskosten. Die Mamakatze wurde bereits vor zwei Wochen kastriert, die Kitten folgen, sobald sie alt genug sind. Sie sind geimpft und entwurmt und gegen Ungeziefer behandelt.

Eigentlich sind alle Kitten zahm und verspielt, nur Fremden gegenüber reagieren sie sehr scheu, manchmal auch regelrecht aggressiv. Dann fauchen und spucken sie und beissen, wenn man versucht, sie anzufassen. Sie kommen ins Haus, wann es ihnen passt, und gehen, wann sie wollen.
Bis vor einer Woche blieben alle kleinen Kätzchen auch immer zusammen, bis eines Tages eine fremde schwarze Katze auftauchte und das kleinste Kitten, Robbie, mit ihr einen ganzen Tag lang verschwand.
Die beiden waren stundenlang unterwegs, bis Robbie spät abends mutterseelenallein wiederkam und sich wieder zu seinen Geschwistern gesellte.

Eine Woche später, und zwar letzten Mittwoch, tauchte dann wieder diese fremde schwarze Katze auf und seit dem ist Robbie spurlos verschwunden.

Ich habe bereits alle Straßen mehrmals abgesucht, die ganze Nachbarschaft alarmiert, ihre Keller und Scheunen zu durchsuchen, bei benachbarten Katzenfreunden gefragt, ob Robbie ihnen vielleicht zugelaufen sein könnte, in Tierheimen nachgefragt, ob vielleicht ein getigertes Kätzchen im passenden Alter abgegeben wurde, und so weit ich konnte die Gärten durchsucht, aber es gibt nicht mal die geringste Spur von Robbie. :( Am Mittwochabend habe ich ihn noch gesehen, wie er zu dieser schwarzen Katze aus dem Tor raus ging, und seit dem ist er weg, er kam am Morgen nicht mehr zum Fressen und egal, um welche Uhrzeit ich bisher rausging, er war nicht da, obwohl die anderen drei Kitten mitsamt Mama immer geschlossen zum Futtern kamen.

Jetzt mache ich mir natürlich riesengroße Sorgen, denn ich vermisse den kleinen Kater total und hab Angst, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte. Die Mama scheint ihn nicht mal zu suchen, und die Geschwister auch nicht.
Er war immer der wildeste und machte gerne mal Ausflüge, aber nie fünf Tage am Stück :confused: Hinter unserem Garten befindet sich nichts als Wald, nicht, dass er sich noch verlaufen hat. :wow:

Weiß jemand von euch, ab welchem Alter sich kleine Katzen freiwillig von der Mutter trennen und ob er nicht auch jemandem zugelaufen sein könnte? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich ein Kitten mit 14 Wochen schon so dermaßen strikt von der Mutter und den Geschwistern abgrenzt, dass er geklaut wurde glaube ich aber auch nicht, denn er ist wie schon gesagt Fremden gegenüber bissig.

So langsam gehen mir echt die Ideen aus, wo er sein könnte. :( Gibt es nach fast sechs Tagen seiner Abwesenheit überhaupt noch eine Chance, ihn lebend wiederzusehen oder könnte es nicht auch sein, dass er mit dieser fremden Katze auf Wanderschaft ist (ich kenn mich mit dem Verhalten von Freigänger-Katzen leider nicht so aus).

Bin für jede Antwort oder Tipps, ihn wieder her zu locken, dankbar.
 
Werbung:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Unkastrierte Kater ziehen irgendwann los bzw. sie werden vertrieben, so ist die Natur, sie sollen sich weder mit Mutti noch mit Geschwistern paaren.
Wobei er noch wirklich sehr jung ist und ich denke, dass es nicht von einem Tag auf den anderen passiert.

Was ist mit der fremden schwarzen Katze, hast du sie mal wieder gesehen?

Lasse alle Kitten baldmöglichst kastrieren.

Wegen dem Kater, schaue weiter, 6 Tage sind noch nicht zu viel. Dass er sich verlaufen hat, das glaube ich eher nicht, er ist ja bei euch draußen aufgewachsen, er kennt sicher eure Gegend und die Geräusche.
Gibt es Füchse bei euch in der Gegend? Und schaue am Straßenrand, ich hoffe, er wurde nicht überfahren.

Ich drücke die Daumen, dass er bald wieder vor der Tür steht.
 
Jemynela

Jemynela

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
1.772
Ort
bei der Muckelmaus
Darf ich fragen, warum die Kitten keine Chance auf Vermittlung bekommen, wenn man sie doch recht zutraulich bekommt?

Hast du mal in der Nachbarschaft gefragt, ob vllt. jmd. die schwarze Katze gehört? Wenn ja, vllt. ist er ja mit ihr zu ihr nachhause und der Dosi der schwarzen Katze dachte, dass es ein herrenloses Kätzchen sei und hat ihn eben mal adoptiert?
 
M

Minkas Dosinchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
4
Ort
Hammerstein am Rhein
Hi, ich wollte die kleinen Kitten gerne zur Vermittlung geben, aber die von der Katzenhilfe haben mir zweimal gesagt, dass sie im Moment eine regelrechte Katzenflut haben und gar nicht wissen, wie sie die alle vermitteln sollen, und da hab ich mich eben dazu bereit erklärt, alle Kitten samt Mama zu übernehmen. Im Prinzip leben die Kleinen auch nicht wirklich wild, sondern haben freien Zugang zum Haus und können rein und raus, wann sie wollen. Eben wie Bauernhofkatzen. Aber einsperren kann ich sie leider nicht, das hab ich schon versucht und die Kleinen gingen dabei vor Wut buchstäblich an die Decke.

Hier bei uns auf dem Hof geht es ihnen im Prinzip ganz gut, hier fahren kaum Autos vorbei und alle Nachbarn sind sehr katzenfreundlich.

Wenn ihn jemand aufgenommen hätte, wäre ich ja schon froh, aber es wäre trotzdem nett gewesen, mich vorher zu fragen, da schließlich alle im Dorf wissen, dass die Katzen zu uns gehören. Und als ich eine Umfrage startete, ob jemand vielleicht ein Kitten haben möchte, sagten alle nein. :(

Wir haben hier schon einiges an Wild, aber Füchse wüsste ich jetzt nicht.

Ich hoffe, dass er wirklich irgendwann wieder zurückkommt. Die Mama ist ja jetzt kastriert, und die Kleinen kommen auch bald dran.

Die zierliche schwarze Katze kennen alle nur vom Sehen, sie schleicht gelegentlich durch die Gärten, aber niemand weiß, wo sie hingehört. Sie ist sehr scheu und rennt sofort weg, sobald man ihr näher kommt. Seit Robbie weg ist, hab ich sie auch nicht mehr gesehen.
 
Jemynela

Jemynela

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
1.772
Ort
bei der Muckelmaus
Na ja, ich sehe einfach die Gefahr, dass die Katzen sich irgendwann alle von der Mutter lösen und absetzen werden. Deshalb wäre eine Frühkastation auch dringend zu raten. Dass geht auch schon in diesem Alter.
Wäre die Katzenhilfe denn damit einverstanden, wenn du eigenmächtig nach einem Zuhause für die Kitten suchst? Dann könntest du sie ja evtl. hier im Forum und in anderen Foren inserieren?
 
M

Minkas Dosinchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
4
Ort
Hammerstein am Rhein
Das müsste ich mit denen abklären, die Mäuse sind halt nur sehr wild. Eins hat mich vor kurzem gebissen, mit den Folgen kämpfe ich jetzt noch :(

Aber für meine Tierärztin, die mit der Katzenhilfe zusammenarbeitet, waren 5 Monate schon ein sehr junges Alter für die Kastration, aber die Katzenhilfe möchte, dass ich sie am besten mit 5 Monaten kastrieren lasse. Das müsste ich halt noch mal abklären, bevor die andern auch alle abwandern.
 
Jemynela

Jemynela

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
1.772
Ort
bei der Muckelmaus
Hmm, 5 Monate find ich ja fast schon zu spät bei wildlebenden Katzen. In der Zwischenzeit könnten die Kater allesamt abtrünig geworden sein und auch die Kätzinnen sich von der Mutter gelöst haben.
Ach so, es klang so, als wären sie bei ihrer Bezugsperson, also dir, recht zutraulich. Schreib doch evtl. mal Taskali an, die ist Expertin in Sachen wilden Katzen und Zähmung.
Ich weiß nciht ... ich find das einfach immer schade, wenn so junge Katzen keine Chance auf ein richtige Zuhause bekommen, versteh mich da bitte nicht falsch ...
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Wenn die Kitten bei der TE bleiben können, versorgt werden und trotzdem ein freies Leben führen können: Warum sollen sie denn dann unbedingt woanders hin vermittelt werden?


Ich würde auch weiter nach der schwarzen Katze bzw. deren Besitzer fahnden. Die Idee, dass sie den kleinen mit nach Hause genommen und die Dosis den Kleinen als herrenlos angesehen haben, finde ich nicht abwegig.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
... ich find das einfach immer schade, wenn so junge Katzen keine Chance auf ein richtige Zuhause bekommen, versteh mich da bitte nicht falsch ...

sie haben doch ein richtiges, gar wie es sich anhört, ein richtig schönes Zuhause ;)

Welches Geschlecht haben die anderen Kitten? Wenn da noch andere Jungs auch gibt und du doch Kitten vermitteln möchtest, dann gebe die Buben ab. Es läuft leider oft zwischen Mama und Söhne nicht so gut, ist halt wider der Natur, dass sie zusammen leben.

Du solltest Robbie weiter suchen, am besten Nachts, da sind Katzen agil und es gibt auch weniger störende Geräusche, so dass ihr euch am meisten hören könntet. In der Nachbarschaft in Garagen, Schuppen etc. suchen, vllt. ist er irgendwo ausversehen eingesperrt.

Kannst du dich noch erinnern als er verschwunden ist, ob da evtl. einen Lieferwagen (z. B. Postauto) gab, in den er vllt. reingeklettert ist und mitgenommen wurde?

Und ja, halte ausschau auch nach der schwarzen Katze.
 
M

Minkas Dosinchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
4
Ort
Hammerstein am Rhein
  • #10
Hallo, ich verstehe schon, wie Jemynela das meint, aber im Moment geht es der Bande hier in der Tat sehr gut :) Ich verbringe viel Zeit mit ihnen und wenn wir im Garten sitzen, sind sie praktisch immer präsent. Eben waren sie auch wieder im Haus, wahrscheinlich, weil es regnet, und dann sind sie wieder geschlossen raus in ihr Gartenhäuschen. Da habe ich auch noch meine Kaninchen drin und das ist für die Kitten immer ganz großes Kino. :D Es sind drei Kater und nur eine Katze, wobei die Mama zu dem Weibchen strenger ist.

Eben wurde die schwarze Katze tatsächlich gesichtet, ich bin dann wieder raus und hab Robbie überall gesucht und versucht, der Schwarzen zu folgen, aber es stellte sich heraus, dass es die falsche schwarze Katze war. :( Es gibt hier im Dorf nämlich vier schwarze Katzen, einen riesengroßen alten Kater, der war es aber nicht, eine andere schwarze Katze, die am Ende der Straße wohnt (da habe ich aber schon nachgefragt und die Leute kennen Robbie leider nicht, wollen aber weiter die Augen offen halten), eine schwarze Katze, die direkt neben uns wohnt, und eine kleine zierliche Katze, die ein paar weiße Grannen im Nacken hat und einen weißen Kehlfleck.

Und genau um diese Katze dreht es sich. Sie ist laut der Nachbarschaft wild und sehr scheu und lässt sich nur selten im Dorf blicken und mit dieser Katze ist Robbie wohl verschwunden. Ein Jäger aus der Nachbarschaft hat die Katze zusammen mit einer kleinen Getigerten (Robbie?) zuletzt spät abends noch durch den Wald wetzen sehen. Er hat aber schon gesagt, dass er ganz bestimmt nicht auf die Katzen schießt. - Zum Glück.

Jedenfalls könnte es sich bei dieser kleinen Schwarzen sogar um eine Schwester von Robbie handeln, denn laut dem älteren Herrn aus der Nachbarschaft hatte Minka, also die wilde Katze, die mir trächtig zugelaufen ist, letztes Jahr schon mal einen Wurf und da waren etliche getigerte und eine kleine schwarze dabei.

Ich werde die Suche auf jeden Fall nicht aufgeben und mich jetzt auch nachts wieder vermehrt auf die Lauer legen.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #11
Ich werde die Suche auf jeden Fall nicht aufgeben und mich jetzt auch nachts wieder vermehrt auf die Lauer legen.

Das ist gut, ich drücke die Daumen, dass du ihn (oder er dich) bald findest.

Und lasse bitte die Kitten am besten gleich kastrieren, in ihrem Alter ist es wirklich kein Problem und gerade bei den Jungs keine große Sache.
Es ist zu befürchten, dass sie ihrem natürlichen Drang bald nachgeben und auch abwandern.

Vllt. könntest du auch die schwarze Katze anfüttern und sie auch kastrieren lassen, denn ansonsten habt ihr bald noch mehr Katzen in der Gegend.

Robbie, los mache dich auf die Socken und gehe schnell nach Hause, du wirst schon erwartet.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
1
Aufrufe
967
Jonika
J
Tigerblade
Antworten
10
Aufrufe
3K
Kolibri
Kolibri
Yukikomi
Antworten
7
Aufrufe
2K
minna e
minna e
Meccs
Antworten
87
Aufrufe
17K
Tilawin
Tilawin
S
  • Sonja45
  • Kitten
2
Antworten
32
Aufrufe
10K
Omelly
Omelly

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben