Wilder Kater FeLV positiv und schwere Anämie

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Carla55

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2021
Beiträge
41
  • #81
Vit. B-Komplex von Optisolo ist geschmacklos und kannst du einfach ins Futter geben.

Betr. AB kenne ich mich zu wenig aus. Jedenfalls wäre es eine gute Idee eine Zweitmeinung, erst mal ohne Kater, einzuholen.
Ob ein Schnelltest für FeLV genügend aussagekräftig ist, bezweifle ich.
Und ja, eine Katze seitens des TA einfach "aufzugeben", finde ich total daneben.

Du kennst den Kater am besten und tust das Möglichste für ihn. Auch wenn es schlussendlich nur noch die Erlösung gibt.

Alles Gute!
Ich denke es wird nicht mehr lange gut gehen. Ich war eben nochmal bei ihm, er hat entspannt auf dem Teppich gesessen.

Hat etwas Hühnerbrühe geschlürft und sich gestreckt und die Krallen gewetzt.

Habe aber bemerkt, dass er schon ziemlich kraftlos ist.

Putzen klappt auch nicht mehr so gut. Es fängt das Leiden langsam an, obwohl ich glaube das er keine Schmerzen hat.

Herzliche Grüße Carla
 
Werbung:
C

Carla55

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2021
Beiträge
41
  • #83
Guten Morgen. Werde den Tierarzt nochmal auf Marbocyl ansprechen. Er sagte; das Antibiotika hätte fast die selbe Wirkung wie Doxycyclin. Verwandte sozusagen.

Ich stecke jetzt wieder in einer Zwickmühle. Habe erst heute Abend gegen 17 Uhr einen Termin bei der Tierärztin bekommen und eigentlich sollte ich heute mit dem Kater um 17:50 Uhr bei dem ersten Tierarzt erscheinen. Zeitlich haut das nicht hin, ist komplett ein anderer Fahrweg.

Heute morgen hat der Kater ein wenig Milch geschlappert + Hühnerbrühe und ein paar kleine Brocken gefressen.


Herzliche Grüße Carla
 
M

Moritz2014

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
458
  • #84
Ich würde den Termin bei der zweiten TÄ wahrnehmen und alle Unterlagen von dem anderen Arzt mitnehmen, so dass sie sehen kann, was bis jetzt gemacht und verabreicht wurde. Und nach Möglichkeit würde ich wirklich mal ein Blutbild mit allem Drum und dran machen lassen, damit man vielleicht mal sieht, was da wirklich im argen ist.
 
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
  • #85
Ich würde auch zur neuen Ärztin gehen und mir eine zweite Meinung holen.
Alles mitnehmen.
ich drücke die Daumen!!
 
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
601
Ort
Nordschwarzwald
  • #86
Ich würde auch zu dem 2. Tierarzt gehen und noch FELV per Bluttest nachtesten lassen.
ich drücke die Daumen. Toll das du dich kümmerst!
 
C

Carla55

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2021
Beiträge
41
  • #87
Guten Dank. Danke für´s Daumen drücken. Fahre aber ohne Kater zur Tierärztin. Ich nehme alles mit und sie kann mir dann auch raten, was ich tun soll und wie es mit dem Kater weitergeht.

Herzliche Grüße Carla
 
M

Moritz2014

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
458
  • #88
Schade, wäre sicher besser gewesen ihn mitzunehmen und Blut abzapfen zu lassen, sonst bleibt es ein Rätselraten
 
C

Carla55

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2021
Beiträge
41
  • #89
Guten Abend. Ich habe ihn eben einschläfern lassen. Später mehr dazu. Bin sehr sehr traurig!

Herzliche Grüße Carla
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.757
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #90
Mein Beileid. Gute Reise Streunerle 🕯️
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
6.850
Ort
Allgäu
  • #91
Ich fühle mit dir.
Abschied ist traurig, sehr sehr traurig.

Aber er war einer der Streuner, die etwas besonderes hatten .... sie wurden von einem Menschen, von dir, GESEHEN.
Er wurde sogar geliebt und wird jetzt vermisst.
Ein wunderbares Geschenk - zwischen euch beiden.

Du hast das richtige für ihn entschieden ... dafür wird er dich immer im Herzen begleiten.

Stille Grüße.
 
Werbung:
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
201
  • #92
Das tut mir sehr sehr leid😢

Er hatte das große Glück dich kennenzulernen, deine Fürsorge und Aufmerksamkeit und deine Liebe.
Du warst auf seinem schweren Weg für ihn da.
Danke dafür 💖
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.774
Alter
56
Ort
Niedersachsen
  • #93
Das war die richtige Entscheidung, so traurig es auch ist.

Streunerli wird dir dankbar sein, dass du ihn von dem Leiden erlöst hast. Er hatte keine Kraft mehr, sonst hätte er sich nicht in die Scheune verkrochen.
Nun hat er keine Schmerzen mehr.

Gute Reise ins Regenbogenland Katerchen 🌈
 
M

Moritz2014

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
458
  • #94
Das tut mir sehr leid. Aufrichtige Anteilnahme.
Ich kann mich den anderen nur anschliessen: er hatte das Glück, dass er dir begegnet ist und er dir wichtig war.
Danke, dass du dich gekümmert und ihn so umsorgt hast.
Ich nehm dich mal virtuell in den Arm.
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.714
  • #95
Es tut mir ebenfalls leid!
Gute Reise, Katerchen. Zuletzt wurdest du sehr geliebt.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.129
  • #96
Auch von mir herzliches Beileid 🕯️

Der Streuner durfte während seinen letzten Tagen Liebe und Fürsorge erleben - dank dir.

Ich wünsche dir viel Kraft und dass eines Tages wieder ein armes Wesen den Weg zu dir findet.
 
C

Carla55

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2021
Beiträge
41
  • #97
Guten Tag.

Danke für eure Anteilnahme!

Es ist schon komisch, wenn man nach Hause kommt und kein Kater an der Haustür auf einen wartet und man kein Futter mehr hinstellen braucht. Sehr sehr traurig. Es fehlt was am Haus!

Ich war wie gesagt, gestern Abend bei der Tierärztin. Nach Durchsicht der Unterlagen, ganz besonders das Blutbild sagte sie; so ein schlechtes Blutbild hat sie bisher noch nicht gesehen und der Kater müsste eigentlich schon tot sein. Das Blutbild war vom 25.09 und jetzt 14 Tage später müssten die Werte nochmal gesunken sein und das der Kater mit den Werten überhaupt noch lebt, grenzt schon ein kleines Wunder und das er auch noch gehen -und klettern könnte.

Nach Schilderung meinerseits, wie der Zustand des Katers ist, inkl Fressverhalten sagte sie, der Kater müsste eingeschläfert werden.

Bin dann nach Hause gefahren und auf dem Heimweg habe ich über alles nochmal nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, den Kater gleich einzupacken und zu meinem ersten Tierarzt zu fahren.

Der untersuchte den Kater nochmals und wir stellten fest, dass seine Schleimhäute gelb waren und die Ohren waren auch schon gelb. Die Nasenspitze und die Ballen unter den Pfoten waren sehr sehr blass und schon gelblich.

Er sagte, wir erlösen den Kater besser und als er das sagte. legte sich der Kater eingerollt hin und bewegt sich nicht mehr. Als wenn er gewusst hätte, was gleich passiert.

Er bekam eine Narkose und döste langsam ein. Der Tierarzt sagte noch, er könne gleich noch etwas erbrechen, was er auch tat. Es kam noch ein wenig Katzenmilch und Hühnchen, vielleicht 5 Gramm.

Nach 15 Min bekam er die Spritze gesetzt, aber der Kater wehrte sich noch und nach 15 Min schlug sein Herz immer noch. Er wollte noch nicht gehen und der Tierarzt sagte, die Dosis hätte auch locker für eine kerngesunde Katze ausgereicht. Er spritzte dann nochmal nach und innerhalb 1 Min war sein Leben endgültig vorbei.

Der Tierarzt sagte, dass ist ein waschechter Streuner, mit unglaublichem Lebenswillen. Er wollte einfach noch nicht sterben. Er wird bei uns auf der Wiese beerdigt und ich werde ihn immer in meinem Herzen tragen und nie vergessen, so lange ich lebe!

Und nochmals vielen Dank für eure Unterstützung -und Ratschläge!


Herzliche Grüße Carla
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cinderoscar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2020
Beiträge
228
  • #98
Es tut mir sehr leid für Dich, aber die Aussage mit dem Lebenswillen, und das eine 2te Spritze notwendig ist, finde ich doch merkwürdig.
Schwuppi war noch jung und kerngesund, was das organische betrifft, musste aber eingeschläfert werden, wegen einer Lähmung der Hinterläufe, und als sich die Lähmung auf die Vorderpfoten ausbreitete, blieb mir nichts anderes übrig, als ihn gehen zu lassen.
Obwohl sein Herzschlag kräftig, der Kreislauf stabil war, war er binnen weniger Minuten, nach der Spritze verstorben.
Er bekam auch erst die Narkose, die sehr schnell wirkte, und dann die Spritze.

Ich habe schon viele Katzen erlösen müssen, aber nie gab es, dass noch mal gespritzt werden musste, geschweige denn, dass mir der TA den Gnadenakt im Nachhinein mit der Bemerkung, meine Katze hätte einen irrsinnigen Lebenswillen gehabt, die Entscheidung erschwert hat.
Nach einer derartigen Aussage, würden mich Schuldgefühle zerfressen.

Und noch etwas am Rande, ja, es gibt die TÄ, die Mittel spritzen, um Geld zu verdienen, und damit das Leiden eines Tieres damit verlängern.
Das habe ich mit Cinderella erlebt, in der Notfallklinik, obwohl ich den Impfpass vorgelegt habe, und sie gegen alles geimpft war, hat die TÄ ihren Stiefel durchgezogen. Und ihr ein Aufbaumittel gespritzt, was völlig Blödinnig war.
Am Tag danach war ich mit Cinderella bei unserem TA, das kleine Blutbild ergab, dass ihre Organe altersbedingt am versagen waren.
Die ganze Quälerei in der Klinik, war Mumpitz und hat nur deren Kasse gefüttert.

Klar gegen Organversagen hilft kein Aufbaumittel oder irgendein Medikament

Sie wurde am selben Abend daheim in meinen Armen eingeschläfert.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
0
Aufrufe
91
Carla55
C
J
Antworten
11
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
W
2 3 4
Antworten
64
Aufrufe
16K
Wölfchen75
W
Y
Antworten
2
Aufrufe
549
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben