Wilde Katze

T

teinie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
5
Hallo zusammen
Wir haben einen Kater der 11 Jahre alt ist. Er ist Freigänger und ein Kämpfer.
Seid diesem Sommer ist eine wilde Kätzin in unserem Gebiet die seid ein paar Wochen in unseren Garten kommt. Diese hat ein Junges (ca.3-4 Monate alt) zu dem Sie nicht mehr schaut. Da sie sehr abgemagert waren haben wir sie gefüttert. Die Kleine möchten wir nun eigentlich auch ins Haus nehmen können. Zudem möchten wir beide beim Tierarzt abchecken lassen. Zur Zeit sind Sie nicht handzahm aber werden immer weniger schreckhaft.
Kennt sich jemand aus, ist es überhaupt möglich wilde Katzen stubenrein zu kriegen?
Im Moment verjagt unser Kater die beiden nicht. Wir möchten aber nicht, dass er plötzlich reissaus nimmt. Da wir nicht wissen welches Geschlecht die junge Katze hat, befürchten wir Probleme fals es ein Kater ist speziell wenn es erwachsen ist....hat jemand Tipps?
Vielen Dank!
Liebe Grüsse
Tina
 
Werbung:
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
6.942
Ort
Wien
Ist euer Kater nicht kastriert?
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Hi und herzlich willkommen, Tina!

Schön, dass ihr euch um die beiden Katzen kümmert.

Bitte schaut, dass ihr so rasch wie möglich einfangen und zum TA bringen könnt. Die beiden sollten dringend kastriert werden, damit nicht noch mehr zukünftige Streuner geboren werden!
Ihr könnt euch diesbezüglich auch Hilfe von einem Tierschutzverein in eurer Nähe holen.

Grundsätzlich ist es sicherlich möglich, ehemalige Streunerkatzen handzahm und "stubenrein" zu bekommen. Es braucht nur etwas Geduld und Einfühlungsvermögen.

Seid ihr sicher, dass das Junge erst 3 oder 4 Monate alt ist? Normalerweise kümmern sich Katzen noch um Kitten in diesem Alter.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.455
Ort
Vorarlberg
teinie, willkommen im Forum. :)

Ich finde das klasse, dass Du der verwilderten Mutterkatze und ihrem Kleinen ein Zuhause bieten willst. :smile:


Es wäre sehr wichtig, dass alle drei - Dein alteingessener Kater, die verwilderte Kätzin und ihr Junges - möglichst bald kastriert werden, sofern sie das noch nicht sind. Kastrierte Tiere sind auch umgänglicher untereinander.

Wenn die verwilderten noch nicht zahm genug ist kann man sich bei vielen Tierärzten, Tierheimen oder Tierschutzvereinen Katzenfallen ausleihen. das ist das Standardprozedere bei verwilderten Tieren.

Kurz zusammengefasst: Man kann verwilderte Katzen an das Katzenklo gewöhnen. Sie werden definitiv auch stubenrein. Die allermeisten Tiere kann man mit ausreichend Zeit und Geduld auch an Menschen gewöhnen. Manche brauche dafür Wochen Zeit, andere Jahre. Aber zahm wird so gut wie jedes Tier früher oder später.


Nebenbei: Die da war auch mal so eine verwilderte Mutterkatze:
1601236881118.png
Von ihrer "Wildheit" ist mittlerweile nur noch übrig, dass sie sich von Fremden nicht anfassen lässt.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.455
Ort
Vorarlberg
Zur Gewöhnung an einander: Es kommt weniger auf das Geschlecht darauf an als auf den individuellen Charakter. Wenn der zusammenpasst wird es gut gehen. Da Dein Kater mit den beiden jetzt schon scheinbar ganz gut auskommt denke ich, dass ihr gute Chancen habt einmal ein funktionierendes Dreierteam zu besitzen. :smile:
 
T

teinie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
5
Vielen Dank für all Eure Antwort!
Unser Kater ist kastriert aber kommt generell nicht mit anderen Kater aus. Deshalb meine Bedenken wenn das Junge ein Katerchen ist.
u.a betreffend der Kastrierung möchten wir sie zum Tierarzt bringen.
Betreffend der Katzenfalle wurde mir vom Tierarzt mitgeteilt, das ich diese eher nicht brauchen soll wenn sie behalten möchten, das sie davon oft einen solchen Schreck bekommen, dass sie nicht mehr handzahm werden.
Sobald wir die Kleine zum Tierarzt bringen könnten, würdet Ihr es gleich für ein paar Wochen im Haus "einsperren"?
Betreffend dem Alter ist dies nur eine Schätzung....Ich habe sie Ende Juli erstmals gesehen und da war sie wirklich noch sehr klein. Ich habe ein Foto angehängt...Screenshot_20200927_224049.jpg

@Irmi_ jööh die ist ja süss! unsere Mutterkatze ist auch ein dreifärber und sieht ganz ähnlich aus 🥰
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Das dürften so eher 5 bis 6 Monate sein vom Alter her bei dem/der Kleinen.
Da kann es schon sein, dass die Mutter das Jungtier in dem Alter verstößt, vor allem wenn es ein Kater ist.

Wenn die beiden nicht komplett randalieren, würde ich die Mama nach der Kastra möglichst noch 1/2 Tage drinnen behalten, beim Kitten eventuell gleich schauen, dass ihr es in der Zeit danach komplett gezähmt und ans Haus gewöhnt bekommt.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.736
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum @teinie

Ihr solltet die beiden auf jeden Fall so rasch wie möglich einfangen, da die Mutter bereits erneut trächtig sein könnte. Außerdem sollten beide Katzen medizinisch untersucht und geimpft werden. Vor allem für das Kitten wäre es sehr wichtig, dass das möglichst bald geschieht.
Der Aussage eures Tierarztes bezüglich der Falle kann ich nicht zustimmen. Natürlich ist das Einfangen mit der Falle für die Katzen stressig, aber ob sie handzahm werden oder nicht hat damit nichts zu tun. Das hängt eher davon ab, wie Katzen aufgewachsen sind und welche Erfahrungen sie bisher mit Menschen gemacht hat.
Falls ihr das Kitten behalten wollt, sollte es nach dem Einfangen und Kastrieren unbedingt im Haus bleiben, damit es handzahm wird und sich an das Zusammenleben mit Menschen gewöhnt. Außerdem ist der Zwerg sowieso noch viel zu jung für Freigang, weshalb ich ihn an eurer Stelle wahrscheinlich bis zum nächsten Frühjahr erst einmal ausschließlich drinnen behalten würde.
Die Mutter sollte nach der Kastration im besten Fall auch einige Tage im Haus bleiben, damit ihr Wunde heilen kann und ihr bei eventuellen Komplikationen eingreifen könnt. Habt ihr euch denn überlegt, was mit ihr danach passieren soll? Du schreibst zu Beginn nur davon, dass ihr das Kitten ins Haus holen wollt. Die Mutter nicht?
Könnt ihr sie denn zumindest draußen weiterhin betreuen (füttern, entwurmen und ein Auge bezüglich Krankheiten/Verletzungen auf sie werfen)?


Das dürften so eher 5 bis 6 Monate sein vom Alter her bei dem/der Kleinen.
Da kann es schon sein, dass die Mutter das Jungtier in dem Alter verstößt, vor allem wenn es ein Kater ist.

Wenn die beiden nicht komplett randalieren, würde ich die Mama nach der Kastra möglichst noch 1/2 Tage drinnen behalten, beim Kitten eventuell gleich schauen, dass ihr es in der Zeit danach komplett gezähmt und ans Haus gewöhnt bekommt.

Das Kitten auf dem Foto ist meiner Einschätzung nach auf keinen Fall schon 5-6 Monate alt. Ich denke, die TE liegt mit der Schätzung von 3-4 Monaten ziemlich richtig, was auch dazu passt, dass die den Zwerg Ende Juli das erste mal gesehen hat.
 
T

teinie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
5
@bohemian muse
die Katzenmutter würden wir sicher weiterfüttern und wir wollen ihr noch ein Katzenhäuschen draussen hinstellen.
Uns sind 3 Katzen die ins Haus können zuviel. Zumal mein Mann eine leichte Katzenallergie hat.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.455
Ort
Vorarlberg
  • #10
Unser Kater ist kastriert aber kommt generell nicht mit anderen Kater aus. Deshalb meine Bedenken wenn das Junge ein Katerchen ist.
Meine Erfahrung ist, dass so ein Tier meistens mit anderen Tieren etwas speziell ist und bisher einfach nicht den richtigen Kumpel getroffen hat. Ich würde es nicht als unmöglich betrachten. ;)
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.736
Ort
Oberbayern
  • #11
@bohemian muse
die Katzenmutter würden wir sicher weiterfüttern und wir wollen ihr noch ein Katzenhäuschen draussen hinstellen.
Uns sind 3 Katzen die ins Haus können zuviel. Zumal mein Mann eine leichte Katzenallergie hat.

Prima, dass ihr euch weiterhin um sie kümmern wollt. Je nachdem wie „wild“ sie tatsächlich ist, wird sie es wahrscheinlich sogar bevorzugen Draußen-Katze zu bleiben. Mit regelmäßigem Futter und einem warmen Schlafplatz ist das für sie schon eine enorme Verbesserung zu ihrem bisherigen Leben, nehme ich an.
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.647
  • #12
Unsere 3 Kater wurden, als sie schon erwachsen waren, mit Fallen eingefangen, um sie impfen und kastrieren zu lassen und alle drei sind handzahm geworden, obwohl sie zum Fangzeitpunkt Streuner waren.
Stubenrein sind sie auch von allein geworden, da gab es gar keine Probleme. Bei dem Kleinteil sollte es keine Probleme geben, es sehr schnell handzahm zu bekommen, und die Mutterkatze ist ja offensichtlich auch an Menschen ein wenig gewöhnt, also wenn Ihr sie bis zum Winter weiterfüttert, sollte sie schon zahm werden.
Bitte die beiden nicht nur kastrieren, obwohl das schon ein ganz, ganz wesentlicher Punkt ist, sondern auch impfen lassen.
Die Mutterkatze würde ich danach noch einige Tage im Haus lassen, vielleicht klappt es, daß das Kleine gleich permanent und für immer im Haus bleibt.

Hast Du eine Möglichkeit, das Kleine zu wiegen? Oder weißt Du, wann sich die Augen umgefärbt haben?
Älter als 3 Monate sieht es mir schon aus, aber 6 wohl dann doch noch nicht. Auf jeden Fall alt genug für die Kastra. Falls die Mutterkatze schon wieder trächtig ist, was bei dem warmen Herbst kein Wunder wäre, würde ich sie trotzdem kastrieren lassen.

Schön, daß Ihr Euch um die Katzen kümmert.
Und oftmals verhalten sich 2 Kater in der Wohnung anders, als 2 Kater im Freien, also sollte das Kleine ein Kater sein, kann es trotzdem klappen.
 
C

Cinderoscar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2020
Beiträge
174
  • #13
Ich habe das jetzt seit Juni auch durch. Streuner Mama angefüttert, weil sie so mager war. Irgendwann habe ich sie nur gefüttert, wenn ich sie sah. Sie sollte Mensch mit Futter verbinden. Sie war dann irgendwann soweit, und ging zum Füttern ins Haus.
Später brachte sie das Kleine mit, und während die Mama fraß, hat meine Tochter draussen das Kleine gefüttert.
Das ging über einen Zeitraum von 4 Wochen.
Der Mama konnte ich das in den Transkorb gehen, mit Thunfisch schmackhaft machen, immer mal wieder kurz die Tür zu, aber auch gleich wieder auf gemacht, damit sie keine Angst hatte.
Die Kleine wurde von meiner Tochter mit einer Angel bespielt.
Das waren 2 Wochen lang um 4 aufstehen, weil die Mama dann schon auf uns wartete und ein Konzert gab. Am 15.07.20 konnten wir beide einfangen, und die Mama wurde am gleichen Tag noch kastriert. Ursprünglich wollte ich sie auch wieder rauslassen, 24 Std. nach der Kastration,
Da hat sie aber nicht mit gespielt. Heute läuft es so ab, morgens um 5 Uhr wenn ich aufstehe, geht sie raus und setzt sich auf die Terrasse, ist es ihr zu laut oder zu nass, kommt sie wieder rein. Ist es schöner Tag, geht sie von ca. 5 Uhr bis 19 uhr spazieren und kommt dann zurück.
Sie hat 2 Kitten, aber dank meiner Nachbarin, gelang es uns nur eines einzufangen. Kitten Nr. 2 ging uns Ende August in die Falle, nachdem ich immer weiterhin Futter hingestellt habe, und irgendwann sah ich es. Ich weiss bis jetzt noch nicht, was es ist, männlein oder weiblein, anders als Ronja reagiert es sehr panisch und traut sich erst ein paar Tagen raus. Ich lass es einfach in Ruhe, im Dezember gehe ich mit Ronja zur Kastration, bis dahin sollte es soweit sein, dass ich es auch einfangen kann, und gleich mit kastrieren kann.

Seit Mimi die Streunerin regelmässig spazieren geht, gibt es auch keine Revierkämpfe mit meinen Oldies mehr. Ronja hat einen Narren an unserem Opa Kater gefressen, und er an ihr. Die Beiden liegen ständig zusammen, es sei denn die beiden Terrorzwillinge (so nennen wir die Kitten) mischen gerade die Wohnung auf. Wobei einer den Blödsinn ausheckt, und der andere ihn untersützt.

Und alle 3 haben das Katzenklo sofort genutzt.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.733
Ort
Düsseldorf
  • #14
@Cinderoscar: schön, dass ihr das 2. Kitten doch noch gefunden habt. Und auch, dass es inzwischen so gut läuft :)

Da ihr nicht wisst, welche Geschlechter die Kitten haben, zumindest das zweite, lege ich euch dringendst ans Herz, beide umgehend kastrieren zu lassen, sonst habt ihr mit ein bisschen Pech im Dezember bereits eine schwangere Teeniekatze, die kurz vor der Geburt steht bzw. bereits geworfen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

teinie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
5
  • #15
@Cinderoscar @tiha
Vielen Dank für Eure Nachricht. Eure Geschichten machen mir Hoffnung dass es klappen kann 😃.
Wiegen kann ich es nicht. Ich konnte es gestern erstmals beim fressen vom Nassfutter streicheln...allerdings nur solange es am fressen war.
Habe heute mit dem Tierschutzverein geprochen. Die werden mir nun Katzenfallen vorbei bringen und werden die Kosten für die Kastrierung übernehmen
Die Impfung werden wir sicher auch gleich vornehmen lassen...
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.736
Ort
Oberbayern
  • #16
Das klingt nach einem guten Plan. Sehr schön, dass du dich so rasch darum gekümmert hast Katzenfallen zu besorgen und der Verein die Kosten der Kastrationen übernimmt.
Daumen sind gedrückt, dass Mama und Zwerg möglichst bald in die Falle gehen :)
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.733
Ort
Düsseldorf
  • #17
@Cinderoscar @tiha
Vielen Dank für Eure Nachricht. Eure Geschichten machen mir Hoffnung dass es klappen kann 😃.
Wiegen kann ich es nicht. Ich konnte es gestern erstmals beim fressen vom Nassfutter streicheln...allerdings nur solange es am fressen war.
Habe heute mit dem Tierschutzverein geprochen. Die werden mir nun Katzenfallen vorbei bringen und werden die Kosten für die Kastrierung übernehmen
Die Impfung werden wir sicher auch gleich vornehmen lassen...


Das klingt alles ganz wunderbar und ich find's so schön, dass ihr euch darum kümmert. Vielen vielen Dank!

Ich wünsch euch viel Glück für und bei der Aktion und dass bald alles geschafft ist und das neue Leben beginnen kann :) :) :)
 
Zuletzt bearbeitet:
carlamaria

carlamaria

Benutzer
Mitglied seit
3. November 2017
Beiträge
98
  • #18
Ich freue mich immer sehr, wenn jemand nicht einfach weg sieht !
Daumen sind gedrückt.
 
T

teinie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
5
  • #19
Hallo Ihr Lieben
Ich wollte Euch nur ein kleines Update geben. Ich konnte die Muter letzen Mittwoch mit ser Katzenfalle einfangen und das Kleine von Hand in die Transportkiste. Der Tierarzt hat beide untersucht, geimpft, entwurmt und sterilisiert.
Danach haben wir sie in unserem Wintergarten untergebracht. Am Freitagabend liessen wir die Mutter frei. Sie kommt immernoch regelmässig fürs Futter. Das Kleine ist machwievor drinnen und lässt sich bereits streicheln 😊. Sie ist übrigens ein Mädchen 😉
Wir sind gespannt auf die weitere Zeit!
Voelen Dank nochmals für Eure Hilfe.
Liebe Grüsse
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
10
Aufrufe
16K
Starfairy
S
L
Antworten
25
Aufrufe
8K
Jorun
C
2
Antworten
33
Aufrufe
9K
balulutiti
balulutiti
S
Antworten
2
Aufrufe
1K
Stephi87
S
M
Antworten
3
Aufrufe
788
Fancy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben