Wilde Katze bekommt junge, sollen wir sie ins Haus holen?

J

jumasho

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
16
Wir haben bei uns im Garten bzw im Umfeld diverse wilde Katzen. Die eine hat vor einer Woche 1 Junges bei uns im Gartenhaus bekommen, welches nach 6 Tagen plötzlich verschwunden ist.( Hatte in einem andreren Forum schon ein Thema damit eröffnet). Wir gehen davon aus dass entweder Mader oder ähnliches oder ein anderer Kater wovon wir genügent hier haben das Junge getötet hat. Jetzt stehen wir vor folgendem Problem.

Sollen wir die Katze die in den nächsten Tagen ihre Junge bekommt ins Haus holen damit die nicht auch getötet werden? Ins Haus kommt sie sowieso schon wenn auch immer nur für ein paar Minuten, sie lässt sich auch von uns anfassen usw.
Das Problem ist nur unsere "Triple" eine 1 jährige Katze die wir letzten November bei uns aufgenommen haben. Die findet die Idee wol nicht ganz so toll, sie faucht jedenfalls ziemlich heftig und verteidigt natürlich ihr Revier. Wir haben jetzt überlegt ob wir die Katze einfach nur Nachts reinholen und sie unten lassen da Triple sowieso die ganze Nacht oben bei uns bleibt. Problematisch wird es nur wenn sie die jungen wirklich im Haus bekommt und sie den ganzen Tag und somit auch die nächsten 12 Wochen hier bliebe weil wir im Schichdienst arbeiten und teilweise keiner von uns tagsüber zu hause ist. Und Triple in der zeit oben einsperren möchten wir auch nicht.
Was meint ihr, könnte das hinhauen mit den beiden Katzen?
Danke schon mal voraus!

Gruß
 
Werbung:
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
Hallo und herzlich willkommen. Schön, dass du dich um die Streunerin kümmerst.
Deine Idee ist an sich nicht schlecht, nur wie du selber schreibst, ist da noch eure Hauskatze.
Sie bedeutet für die werdende Mama sicher Stress, wenn sie nun faucht ihr Revier beansprucht. Ich weiß nicht, ob eine tragende Miez da durchsetzungsfähig genug ist.
Sobald die Babies auf der Welt sind, könnte sie den Spieß sogar umdrehen, und deine Triple massiv angreifen/vertreiben wollen, denn dann will sie ihre Kinder schützen.
Kann natürlich auch sein, dass die zwei sich gut verstehen mit der Zeit, aber ich bin da nicht so optimistisch.
Könntest du vielleicht einen Raum zur Verfügung stellen, wo Mama rein und raus kann, aber Triple nicht rein kommt?
 
S

Stoepsel

Gast
Hm, ich weiß nicht, ob die Streuerin das mit sich machen ließe, aber ich würde sie versuchen, die erste Zeit vor und nach der Geburt GANZ im Haus zu halten. Ein extra Raum, in den Triple keinen Zutritt hat.
Dann hast du auch einen Überblick, ob es ihnen wirklich gut geht. (Komplikationen während oder nach der Geburt, Gesäugeentzündung, ob die Kitten alle wohlauf sind und trinken...... usw. )
Sobald die Babys da sind, wird sie wahrscheinlich sowieso nur ganz kurz das "Nest" verlassen, und erst nach einigen Tagen wieder auf die Pirsch gehen wollen.

Du kannst sie dann rauslassen, wenn du zuhause bist, säugende Katzen kommen zuverlässig nach spätestens 2 -3 Stunden wieder, solange die Kitten noch klein sind.

Und bis sie länger weg bleiben kann, hat sich die Sache vielleicht eingespielt, oder du hast bis dahin eine andere Pflegestelle ( über Tierschutzverein, ect. ) für sie gefunden.

Schließlich sollte sie dann so schnell wie möglich kastriert werden, bevor sie wieder Gelegenheit hat, trächtig zu werden.

Danke dafür, dass sie dir nicht egal ist ! :)
 
J

jumasho

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
16
Wir haben jetzt einen Platz unten im Bad vorbereitet, müssten dann einfach die Tür zumachen und das Fenster nach draussen offenen lassen, damit die Mutter noch raus kann. Allerdings könnten dann von draussen wieder andere Katzen usw zu den kleinen. Eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht. Wir sind sowieso schon die ganze Zeit am grübeln wie wir Triple rein und raus lassen können. Bisher geht das nur wenn wir die Terrassentür aufmachen aber wie gesagt wir arbeiten im Schichtdienst und sind so unterschiedlich zu hause dass wir nie eine feste Zeit wo jemand zu hause ist. Meistens ist Triple im Haus wenn wir weg sind aber auf dauer ist das auch nicht schön.
Hast du/ihr vielleicht noch eine andere Idee wie wir die Katze mit den Jungen draussen schützen könnten, wir haben schon ein neues "versteck" gebaut wo sie ihre jungen kriegen könnten aber die frage ist ob sie da auch reingeht und vorallem finden andere Katzen oder Tiere das versteck warscheinlich sowieso. Gibts da irgendwelche Tricks oder Tipps die kleinen zu schützen?
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
Wir haben bei uns im Garten bzw im Umfeld diverse wilde Katzen. Die eine hat vor einer Woche 1 Junges bei uns im Gartenhaus bekommen, welches nach 6 Tagen plötzlich verschwunden ist.( Hatte in einem andreren Forum schon ein Thema damit eröffnet). Wir gehen davon aus dass entweder Mader oder ähnliches oder ein anderer Kater wovon wir genügent hier haben das Junge getötet hat. Jetzt stehen wir vor folgendem Problem.

Gruß

ich gehe eher davon aus das die mutter das junge an einen anderen platz gebracht hat weil sie sich gestört gefühlt hat
 
J

jumasho

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
16
@bine
hatten wir auch erst gedacht aber sie guckte den ganzen Tag immer wieder in das Gartenhaus und war am jammern und seit 3 Tagen sitzt sie wieder den ganzenTag auf unserer Terrasse und ist höchstens mal für´ne halbe Stunde weg. Ich denke das das kleine wohl nicht geschafft.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
hmmm dann weiß ich auch nicht

das wäre aber eine gute gelegenheit sie einzufangen und zu kastrieren sonst hat die in 3 monaten schon wieder junge
 
S

Stoepsel

Gast
............... aber die frage ist ob sie da auch reingeht und vorallem finden andere Katzen oder Tiere das versteck warscheinlich sowieso. Gibts da irgendwelche Tricks oder Tipps die kleinen zu schützen?

Nein ! Gibt es leider gar nicht ! Die ersten 2 oder 3 Tage sind sie relativ sicher, weil die Mutter den Wurfplatz kaum verlässt, aber sobald sie wieder jagen geht, könnt ihr die Kitten nicht schützen !

Deshalb würde ich wirklich versuchen, der Katze einen sicheren Platz IM Haus zu geben - notfalls einsperren, oder hier im Forum oder über den Tierschutz in deiner Umgebung eine Pflegestelle suchen.

Solange Katze und Kitten draußen bleiben, ist alles sehr, sehr unsicher - sowohl das Überleben, als auch die Kastration der Mutterkatze.
 
Soulfun

Soulfun

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2008
Beiträge
139
Hallo Jumasho,

wir haben auch grade eine Katze mit Jungen bei uns.(auch im Anfänger-Thread darüber geschrieben).Sie hat die Jungen auch draussen bekommen und nach 4 Wochen zu uns gebracht.Das Problem mit eurer Hauskattze ist natürlich nicht einfach.Unsere Katze ist mit ihren Jungen ja ausschliesslich draussen auf unserer Terasse.Dort haben wir ihr eine geschützte Ecke mit Versteckmöglichkeiten gebaut.Sie hätte die Jungen noch wieder verschleppt wenn wir nicht aufgrund von vielen Tips der Forums-Mitglieder alles so umgebaut hätten damit die Jungen einigermaßen sicher sind.Wir können aber deutlich beobachten das sie keine anderen Katzen in der Nähe duldet und diese sogar angreift und vertreibt.Ansonsten glaube ich auch das drinnen der sicherste Platz wäre und man kann die Katze dann auch bei Zeiten kastrieren lassen.Vieleicht funktioniert ja Eure Bad-Möglichkeit.Aber im Zweifelsfall würde ich schon versuchen die Katze so schnell wie möglich zu vermitteln.

Viel Glück ! Gruß Guido
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
  • #10
Noch trächtig vermitteln? Da fällt mir Zwilich ein. Die sucht doch eine schwangere Miez zum Betüdeln.

Ich denke, das wäre für alle das beste. Wenn ihr sie nicht ins Haus holen könnt wegen eurer Miez.
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #11
hmmm dann weiß ich auch nicht

das wäre aber eine gute gelegenheit sie einzufangen und zu kastrieren sonst hat die in 3 monaten schon wieder junge

Absolut, das würde ich jetzt UMGEHEND in Angriff nehmen.

Zu der anderen, jetzt trächtigen Mama - wenn sie nicht wirklich sehr, sehr zahm ist (eine gewisse Zahmheit kann durch die Trächtigkeit da sein, heisst nicht zwangsläufig, dass sie ansonsten auch so ist) und wirklich, auch wenn sie drinnen ist und ihr den Weg nach draussen schliesst, ruhig und gelassen bleibt.......... dann würde ich sie DRAUSSEN lassen.

Drinnen unterbringen mit Weg nach draussen unter Aufsicht könnt Ihr nicht bieten - bliebe also nur, wie Du schreibst, offenes Badezimmerfenster - dann wird sie vermutlich, wenn sie drinnen nicht gewohnt ist, die Kleinen sowieso raustragen und sie dort in ein Nest legen, wo sie meint, es wäre am ruhigsten und geschützt.

Der Tod des einen Welpen kann alle möglichen Ursachen haben - da Ihr nicht wisst, was da passiert ist, könnt Ihr ja nur "spekulieren" und das muss wirklich nicht dieser Mama auch passieren.

Ich würde dazu tendieren, sie - falls nicht superzahm - entscheiden zu lassen, wo sie die Jungen zur Welt bringt. Sie dann dort ganz in Ruhe zu lassen die erste Zeit, damit sie sich nicht genötigt sieht, die Kleinen zu verschleppen und umzusetzen - und sie dann zu kastrieren, sobald die Kleinen anfangen, selbst zu fressen.

Was keinerlei Problem darstellt, gerade nicht, wo Ihr die Katze ja (wenn ich richtig gelesen habe) sogar anfassen könnt. Wichtig ist, dass Ihr die Mama operieren lasst, bevor Ihr anfangt, Ihr ein oder mehrere Kleine wegzunehmen - denn DAS könnte sie so aus der Bahn werfen, dass sie dann erstmal abtaucht - und dann schwanger wiederkommt.

Deshalb - immer zuerst Mama operieren, DANN Babies unterbringen / wegnehmen, dann klappt das auch problemlos.

Testet doch mal, was sie macht, wenn sie bei Euch drinnen ist und Ihr schliesst die Türe / ihren Weg nach draussen. Wenn sie dann nach kurzer Zeit schon unruhig wird und unbedingt rauswill, würde ich es nicht machen, sie reinnehmen.

Und ich würde auch diese Katze NICHT trächtig umsetzen, sie ist DORT zuhause, wo sie jetzt ist. :(
 
Werbung:
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #12
@bine
hatten wir auch erst gedacht aber sie guckte den ganzen Tag immer wieder in das Gartenhaus und war am jammern und seit 3 Tagen sitzt sie wieder den ganzenTag auf unserer Terrasse und ist höchstens mal für´ne halbe Stunde weg. Ich denke das das kleine wohl nicht geschafft.

So, wie Du es beschreibst, liegst Du leider völlig richtig, der Welpe ist nicht mehr. Ich würde sie jetzt schnell zum TA bringen und untersuchen lassen, auch in punkto "Milchbar" - ob sich da etwas entzündet...

Wenn Alles okay ist, könnt Ihr direkt kastrieren lassen.

Wieviele Katzen füttert Ihr denn, weil Du schreibst, viele wilde Katzen bei Euch ? Hast Du Dich wegen Fallen / Einfangen / Hilfe schon mal an eine Katzenhilfe gewandt, damit Ihr da Unterstützung bekommt ?

Ich finde es klasse, dass Ihr Euch so um die Katzis da kümmert !!! :)
 
J

jumasho

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
16
  • #13
Erstmal danke für die ganzen tollenTipps.

@ Katzenschutz. Wir haben z.z 4 Katzen und 3 Kater draussen rumlaufen, dazu kommen noch die kleine Triple und einen Kater den wir im November ins Haus geholt haben. Der Kater lag völlig verotzt immer vor unserer Haustür und Triple war noch ganz klein, deshalb haben wir die beiden im Winter reingeholt. Dem Kater gings noch einiger zeit richtig gut und der hat sein Leben richtig genossen, lag nur noch eingerollt auf´m Sessel vorm Fenster und wollte gekrault werden. Irgendwann wollte er dann wieder raus aber immer nur für ca ne halbe Stunde dann war er wieder da. Einen Abend war er dann schon 2 Stunden weg und ich wußte das da irgendwas nicht stimmt. Bin dann mit unserem Hund losmaschiert und hab ihn gesucht als ich wiederkam lag er dann tot auf der Terrasse. Er wurde wohl angefahren und wollte dann noch schnell nach Hause was er ja noch geschafft hat, so konnte wir ihn wenigstens bei uns begraben.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Wir haben uns letztes Jahr im Juni als wir eingezogen sin relativ schnell an den Tierschutz gewannt, als Antwort bekamen wir dann zu hören das die das Gebiet wo wir wohnen aufgeben haben und sich dort nicht mehr kümmern würden da es hier zuviele Katzen und zuviele unfernünftige Leute gibt. Sogar das Ordnungsamt konnte oder besser gesagt WOLLTE uns nicht helfen also haben wir beschlossen den Katzen im Winter ein einigermaßen warmen Platz zu geben und sie anzufüttern damit wir sie dann auf unsere Kosten kastireren lassen können. 2 Kater und eine Katze sind mittlerweile Kastriert und die nächsten katzen werden jetzt folgen. 3 Katzen waren trächtig, zwei haben schon geworfen. Einmal die kleine wo der kater gestorben ist und eine hat ihre jungen woanders bekommen. Leider wissen wir nicht wo und ob die jungen noch leben. Wir vermuten das sie die irgensdwo im gebüsch versteckt hat weil sie ( sie kommt immernoch zum fressen) total voll mit Zecken ist. Und dann halt die letze die jetzt in den nächsten Tagen werfen wird. Der tierschutz hat bis jetzt eine kastration von einem Kater übernommen aber auch nur weil sie dem das eine Auge rausgekratzt hatten und wir irgendwann damit gedroht haben an die Presse zu gehen wenn ihm jetzt nicht endlich geholfen wird. Wir haben ihn dann eingefangen und auch direkt nach der Augen OP und Kastration wiederbekommen weil der Tierschutz keinen Platz hatte. Somit hatt er dann zwei Wochen in unserem Gästebad "gewohnt". Das Problem bei dem Kater ist aber das er völlig scheu ist und immer nen riesen Alarm gemacht hat wenn ich ihm Futter gebracht habe. Als er wieder raus durfte war er erstmal nen paar wochen verschwunden, mittlerweile kommt er aber wieder jeden Tag und sitzt in sicherer Entfernung und wartet darauf das ich mit dem Futter rauskomme oder er liegt im Hof in der Sonne.
Dazu kommt immernoch das Problem dass wir nicht wissen was wir mit triple machen, wenn wir da sind lassen wir sie raus aber ansonsten, wenn wir bei der Arbeit sind ist sie immer alleine im Haus. Wir hätten gerne eine Katzenklappe aber so einen Einbau kostet halt richtig Geld und zusätzlich könnten natürlich auch alle anderen Katzen ins Haus was sie mittlerweile an gerne machen ( zumindest die Katzen die Kater nicht so ). Alles in allem ist diese ganze Geschichte ganz schön stressig und kostet ne menge Geld. Und unseren kleine kranken Hund haben wir ja auch noch ...
Wir haben uns jetzt überlegt die trächtige Katze abend wenn wir ins bett gehen reizuholen ( sie hat kein Problem damit wenn wir die Tür nach draussen zu machen ) und nehmen triple und Shorty ( unseren Hund ) mit nach oben. Morgens lassen wir sie wieder raus da wir sie nicht mit Triple alleine lassen wollen. So stehen die chancen wenigstens 50/50 das sie ihre jungen im Haus bekommt. Mal sehen...

Eine Frage hätte ich dann noch. Angenommen sie bekommt die kleinen draussen, dürfen wir die dann zu uns ins Haus holen oder würde die Mutter sie dann verstossen oder ähnliches?

Danke für die Hilfe

Gruß
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #14
Mensch, da habt Ihr ja wirklich heftig was um die Ohren :(:(

Was verstehst Du denn unter "Tierschutz" - wen habt Ihr kontaktiert ? Das bei Euch ansässige TierHEIM oder eine Katzenschutz / Katzenhilfe-Orga = privater TSV ?

Wenn Du mir die Stadt / Ort sagst, wo Du wohnst, vielleicht kann ich Dir helfen, eine Orga vor Ort zu nennen, die sich nicht so bescheuert anstellt ?
Was ist DAS denn bitte für eine Aussage "in der Gegend zuviele Katzen und zuviele unvernünftige Leute"... da fällt mir ja gar nix zu ein... :eek:

Es wäre natürlich besser gewesen, letztes Jahr im Herbst spätestens was zu unternehmen, jetzt habt Ihr ja wieder 3 Würfe bzw. durch die traurige Geschichte mit dem einen Welpen zumindest 2 Würfe. Da kommt ja auch noch einiges an Futter etc. auf Euch zu - Mist, dass Euch bisher Niemand richtig geholfen hat.

Zu der Mutterkatze - ich halte von dem (gutgemeinten, klaro) Hin und Her ehrlich gestanden nichts.
Entweder - Ihr habt einen relativ grossen, sehr ruhigen Raum, wo die Mama ab sofort reinkönnte und auch BLEIBT - also rund um die Uhr drinnen und das auch mitmacht.... dann könnt Ihr das tun - oder, falls das nicht geht : Ihr lasst sie draussen und dann ganz draussen.

Tagsüber raus und nachts rein - das ist viel zu viel Stress / Wechsel, meine Meinung. Und ich denke, wenn sie dennoch draussen die Jungen bekommt und Ihr fasst diese dann an und holt sie rein, wird sie das nicht gutfinden und wird im Zweifelsfall entweder die Jungen nicht so pflegen, wie es sein sollte oder immer wieder den Versuch starten, sie wieder rauszuschleppen.

Ich tendiere ganz stark zu : lasst sie in Ruhe draussen werfen, da wo sie die die meiste Zeit war und ist - und zwar dort, wo sie sich den Platz aussucht. Selbst auf die Gefahr hin, dass den Jungen etwas zustossen könnte. Was ja nicht sein muss.

Wenn Ihr der Mutter zuviel Stress macht, dann hat das ja auch Auswirkungen auf die Babies. Ist wirklich verzwickt. Ich tendiere dennoch zu draussen.

Zu der Katze, die gerade ein Junges hatte - habt Ihr denn eine Falle, um sie einzufangen oder könnt Ihr sie verlässlich in einen Transportkorb bekommen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jumasho

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2008
Beiträge
16
  • #15
Wir kommen aus Bünde im Kreis Herford.
Die Mutter mit dem verschwundenen Jungen bekommen wir bestimmt eingefangen, die kommt mittlerweile ins Haus und legt sich auf die Fliesen. Müssen jetzt auch sofort was unternehmen da gestern schon wieder der große Kater da war von dem wir vemuten das er alle geschwängert hat. Der kommt immer für zwei bis drei Tage und ist dann wieder verschwunden.
Die angehenden Mutter hat vorletzte Nacht im Haus verbracht, war auch kein Problem allerdings mag sie es nicht wenn man die Tür zum Bad zumacht, dann fängt sich an zu jammern. Sie versteht nicht das sie durchs Fenster rein/raus kann. Aber ist ja auch erst der zweite Tag vielleicht bekommt sie das noch hin. Anonsten muß sie die jungen draussen bekommen, weil wir die Tür vom Bad spätestens dann zumachen müssen wenn die jungen da sind ( wegen Triple ). Mal sehen vielleicht klappt ja alles ganz gut...
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
13
Aufrufe
2K
derfremde
D
J
Antworten
0
Aufrufe
797
jumasho
J
C
Antworten
12
Aufrufe
4K
tiedsche
tiedsche
A
Antworten
104
Aufrufe
21K
nikita
S
3 4 5
Antworten
89
Aufrufe
9K
Tigerlilly94
Tigerlilly94

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben