wieviele Kügelchen Arnika D30?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
DarkMudda

DarkMudda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2013
Beiträge
310
Guten Morgen zam :)

Meine Frage steht ja schon im Betreff: welche Dosis Arnika D30 dürfte ich meinem Katermann Lukie zur Unterstützung geben? Lukie ist ca 4 Kilo.
Warum Arnika? Lukie hat ne Prellung des rechten Hinterbeins, "Geschenk" des gestrigen Unfalls mit Fahrerflucht. Lukie ist angefahren worden, ich sah es zwar nicht selbst, durfte es aber mitanhören imGarten.... Totales Glück im Unglück-es ist nur diese Prellung. TA hat ihn durchgecheckt.

Wieviele Kügelchen würdet ihr geben? Oder gar keine? :confused:

Liebe Grüße
 
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
Zur Selbstbehandlung würde ich nie eine D30-Potenz geben. Diese Potenz gehört meiner Meinung nach schon in die Hand von Fachleuten. Übrigens hat die Dosierung bei Globuli nie etwas mit dem Gewicht zu tun. Gerade, wenn du wenig bis keine Erfahrungen mit Homöopathie hast, würde ich keine Einzelmittel einsetzen und schon gar nicht in so einer Potenz.

An deiner Stelle würde ich ihm Traumeel in Tablettenform geben, die sind gezielt für Prellungen, Stauchungen etc. Die Tabletten gibt es extra für Tiere, die Apotheke hat aber meistens nur das `Menschen-Präparat` da, das du aber auch geben kannst.

Mit Traumeel kannst du nichts falsch machen, mit einer D30-Potenz allerdings schon.
 
DarkMudda

DarkMudda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2013
Beiträge
310
Okay...danke! Traumeel müsste ich hier auch haben...

Ich hatte mir mal durch Suchen hier im Forum eine kleine Hausapotheke zamgestellt...und Arnika D30 wurde genannt...da ich selbst Arnika (salbe) bei mir und meinen Blessuren nehme, dachte ich Arnika-Kügelchen für meine Fellpopos.
Aber dann kloppe ich die Flasche in die Tonne. Bevor ich hier meinen Fellpopos schade...

Frage ist beantwortet, danke nochmals Doublecat.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.767
Ort
Mittelfranken
Du musst das Arnika doch nicht wegwerfen. Spende es einer Tierschutzorganisation.
Als mein Kater sich das hinter Bein verstaucht hatte habe ich ihm von den Bachblüten für Katzen die Notfalltropfen gegeben.
Nach einer halben Stunde ist er wieder auf den Kratzbaum geklettert. Das hat mich sehr gefreut
 
Zuletzt bearbeitet:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
... Als mein Kater sich das hinter Bein verstaucht hatte habe ich ihm von den Bachblüten für Katzen die Notfalltropfen gegeben.
Nach einer halben Stunde ist er wieder auf den Kratzbaum geklettert. Das hat mich sehr gefreut

Die Notfalltropfen, Bachblüten überhaupt, sind aber für Behandlung der Psyche. Damit kann man keine körperlichen Beschwerden behandeln, es sei denn sie sind psychisch bedingt. Mit Bachblüten kann man also keine Verstauchungen oder Schmerzen etc. behandeln.
Du hast deinem Kater also geholfen, den Schreck zu verpacken. Aber schmerzlindernd, abschwellend oder entzündungshemmend wirken Bachblüten, auch die Notfalltropfen, leider nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.767
Ort
Mittelfranken
Die Notfalltropfen, Bachblüten überhaupt, sind aber für Behandlung der Psyche. Damit kann man keine körperlichen Beschwerden behandeln, es sei denn sie sind psychisch bedingt. Mit Bachblüten kann man also keine Verstauchungen oder Schmerzen etc. behandeln.
Du hast deinem Kater also geholfen, den Schreck zu verpacken. Aber schmerzlindernd, abschwellend oder entzündungshemmend wirken Bachblüten, auch die Notfalltropfen, leider nicht.

Klar, hatte ich vergessen zu schreiben: sie wirken gegen den Schock, aber natürlich nicht gegen körperliche Beschwerden. Danke fürs Ergänzen :)
Aber bei einem Autounfall kann man davon ausgehen, dass die Katze geschockt ist...
 
DarkMudda

DarkMudda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2013
Beiträge
310
Nee, wegschmeißen tu ich es net. Ich kenn einen Gnadenhof, da frag ich beim nächsten Besuch ob sie das Arnika gebrauchen können.

2 Rescue-Tropfen hab ich Lukie in den Nacken gestreichelt bevor es zum TA ging. Traumeel geb ich nun eine zerstossene Tablette pro Tag. 5 Tage, hab mich am Samstag bei meiner TÄ rückversichert.
Der Katermann hatte richtig Glück im Unglück, er spielt und jagt seinem Kuschelkissen schon wieder mächtig hinterher. Sein Hinterbein belastet er wieder normal und es fühlt sich wie das andere Beinchen an...
 
R

ragtime

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 April 2015
Beiträge
28
Arnika in einer D6 ist eine Potenz die man einer Katze nach einer Prellung oder Verstauchung geben kann, am besten sofort 3 Globuli. Dies kann man dann auch noch mehrmals wiederholen und je nach Bedarf an den nächsten Tagen noch 2-3mal, da muß man einfach gut beobachten.
Eine D30 und höher greift schon sehr massiv ein und sollte nur verabreicht werden, wenn es ganz sicher das richtige Mittel ist.
 
J

Jana69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2015
Beiträge
9
Die Notfalltropfen, Bachblüten überhaupt, sind aber für Behandlung der Psyche. Damit kann man keine körperlichen Beschwerden behandeln, es sei denn sie sind psychisch bedingt. Mit Bachblüten kann man also keine Verstauchungen oder Schmerzen etc. behandeln.
Du hast deinem Kater also geholfen, den Schreck zu verpacken. Aber schmerzlindernd, abschwellend oder entzündungshemmend wirken Bachblüten, auch die Notfalltropfen, leider nicht.

Tun sie meiner Erfahrung nach doch. Und sogar sehr gut. Jede psychische Balancierung geht mit einer verbesserten Heilung einher.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #10
D30 ist schon nen Hammer.
ich gebe D12 3x täglich 5 bei einer längeren Behandlung und max C30 als einmalige Stoßgabe
Wenns was Anderes srinvsoll, frag ich meinen Tierhomöopaten.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #11
Viel Globuli macht nicht viel Wirkung.

Man gibt meist mehr als 1 Globulus, damit man sicher ist das wenigstens ein Kügelchen ankommt. Ob 2 oder 10 gegeben werden macht keinen Unterschied in der Wirkung.

Für eine 30er Potenz sollte die Indikation für das Mittel schon da sein gemäß Arzneimittelbild, sonst kann der Schuss auch mal nach hinten losgehen.

3 x tgl. D12?..... finde ich ehrlich gesagt auch schon mutig.
 
Werbung:
Marco

Marco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2008
Beiträge
373
  • #12
D30 ist schon nen Hammer.
ich gebe D12 3x täglich 5 bei einer längeren Behandlung und max C30 als einmalige Stoßgabe
Wenns was Anderes srinvsoll, frag ich meinen Tierhomöopaten.

D6 kannste 3-4 Mal täglich geben. Sollte auch eigentlich die Höchstpotenz für akute Behandlung sein, bei der Du alle 30 Minuten was gibst, bis Besserung eintritt. D12 nur 1 Mal. D30 i.d.R. nur 1x die Woche (glaube ich). Auch aus diesem Grund eignet sich D30 in diesem Fall nicht, weil´s halt nicht akut hilft und man sich unerwünschte Wirkungen einfangen kann.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #13
Meine Güte... Hier wird mit Mengen um sich geworfen, dass es rein gar nichts mit Homöopathie zu tun hat.

Was hier hilft? Einen C30-Globulus in 5 ml Wasser (Vorratsfläschchen) lösen, davon einen (!) Tropfen in 50 ml Wasser geben, davon 2 ml in die Katze bringen. Beobachten. Abwarten. Bei Bedarf wiederholen.

Manchmal wird sogar noch weiter verdünnt.
 
Marco

Marco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2008
Beiträge
373
  • #14
Was hier hilft? Einen C30-Globulus in 5 ml Wasser (Vorratsfläschchen) lösen, davon einen (!) Tropfen in 50 ml Wasser geben, davon 2 ml in die Katze bringen. Beobachten. Abwarten. Bei Bedarf wiederholen.

Hmmm...
Bei einer C30-Potenz besteht die Chance rein rechnerisch zu 50%, dass gar kein Wirkstoff mehr im Globulus ist, daher würde ich definitiv nicht nur einen Globulus nehmen für die Dilution.

Dennoch mMn nicht geeignet für eine Akutbehandlung. Du nimmst ja eigentlich niedrige Potenzen = hoher Pflanzenanteil. Dein Vorschlag bedeutet aber hohe Potenz = niedriger Pflanzenanteil (mit Pech sogar gar nix) und das dann auch noch verdünnt.

Ich bin allerdings kein gelernter Homöopath.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #15
Ich bin allerdings kein gelernter Homöopath.

Ich auch nicht. Man muss auch nicht alles selber können, nur die richtigen Leute kennen.

Zur Dosierung: Die hartnäckige Zahnfleischentzündung, die sogar Convenia eisern standhielt, ist verschwunden. Da hatten wir - rein rechnerisch - wohl großes Glück. ;)
 
Marco

Marco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2008
Beiträge
373
  • #16
Ich auch nicht. Man muss auch nicht alles selber können, nur die richtigen Leute kennen.

Zur Dosierung: Die hartnäckige Zahnfleischentzündung, die sogar Convenia eisern standhielt, ist verschwunden. Da hatten wir - rein rechnerisch - wohl großes Glück. ;)

Erstens vielleicht das und zweitens war´s vielleicht was eher chronisches und daher besser passend zur Hochpotenz.

Hier ging es ja um ein Schock-Mittel. Akuter geht´s kaum.
 
O

October

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2012
Beiträge
987
  • #19
Hmmm...
Bei einer C30-Potenz besteht die Chance rein rechnerisch zu 50%, dass gar kein Wirkstoff mehr im Globulus ist, daher würde ich definitiv nicht nur einen Globulus nehmen für die Dilution.

Na ja,

Eine C30 entspricht einer Verdünnung von 1: 10^60 also 1: 1 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000.

In einem durchschnittlichem Fläschchen Globuli sind aber rein rechnerisch nur ca. 1 000 000 000 000 000 000 000 000 Atome überhaupt drin.

Rein statistisch kommt also nur auf 1 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 Fläschchen C30 eines mit einem Atom Wirkstoff.

Insofern besteht definitiv nicht eine 50% Chance, in einem Globuli ein Molekül Wirkstoff für die Dilution zu finden. Dazu müßte man eigentlich rein statistisch gesehen die gesammten Globuli von 1 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 Fläschchen zusammenschütten.

October
 
Marco

Marco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2008
Beiträge
373
  • #20
Stimmt, October, ich hatte den statistischen Wert von C12 im Kopf.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben