Wieviel Zeit braucht eine Katze, um sich an die neuen Besitzer zu gewöhnen?

  • Themenstarter Kitty_Cat_119
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katze frisst wenig katzen verstehen neue bezugsperson traurige katze
K

Kitty_Cat_119

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2019
Beiträge
6
Hallo Zusammen,

ich bin seit Kurzem Katzen-Mama und benötige von den erfahrenen Katzen-Haltern einen Rat.
Mein Kater( 3 Jahre alt) und ich kennen uns seit bereits einem Jahr, seit meine Nachbarn neben an eingezogen sind. Seit dem ersten Tag an fing die Katze meiner Nachbarn an zu mir rüber zu kommen und blieb i-wann immer länger. Da meine Nachbarn oft unterwegs waren, hatte ich Sorgen der Kater würde nicht genug zu fressen bekommen (der war auch echt dünn), habe ich angefangen ihm kleine Snacks zu kaufen, damit er wenigsten ein bisschen was isst. Morgens stand er bereits vor meiner Tür und blieb fast den ganzen Tag bei mir und ist wahrscheinlich nur rüber gegangen, um sein Geschäft zu verrichten, oder Nassfutter zu bekommen. Über Nacht durfte er auch nicht bleiben , sonst immer. Ich hab den kleinen Kerl sooo lieb gewonnen, dass ich ihn echt vermisste und immer wieder zur Tür gin, um zu schauen, ob er da ist, wenn er mal einen Tag nicht kam 🙈
Jedenfalls ist mein Traum in Erfüllung gegangen 😍 Die Nachbarn haben ihn mir geschenkt 🙈❤️Die wollten ihn nicht mehr. Angeblich kommt er mit den kleinen Kids der Nachbarn nicht klar 🤷*♀️ Naja...
jetzt zu meinem Problem. Seit ich seine neue Besitzerin bin, habe ich das Gefühl, dass er anders geworden ist. Der Platz, den er früher zum Schlafen genutzt hat, meidet er. Er lässt sich manchmal nicht anfassen, versteckt sich unter dem Tisch, spielt nicht mehr so aktiv und frisst ganz, ganz schlecht ☹️ Er kratzt oft an der Tür und will zu den Nachbarn rüber. Die haben auch nichts dagegen, dass er kommt, nur wollen sie sich wie gesagt nicht mehr um ihn kümmern.
Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll 🤷*♀️ Soll ich ihm erlauben zu den Nachbarn rüber zu gehen, oder soll ich den Zugang absperren? Ich habe Angst, dass wenn er noch rüber geht, ihn das vlt. verwirren könnte und er dann nicht verstehen wird, wer nun sein Besitzer ist. Andererseits tut er mir so leid, wenn er jede Nacht an der Tür kratzt, miaut, weil er rüber will.
Wie lange dauert so ein Umgewöhnen für eine Katze? Habe ich eine Chance, dass er mich komplett als seine neue Besitzerin anerkennt?
Ich habe mich sooo gefreut, dass er für immer bleiben darf. Habe ihn auf mich registriert, war mit ihm beim Tierarzt, habe so viele Sachen für ihn gekauft, damit er sich wohl für und plötzlich will er nicht mehr 😞
Bin ich zu ungeduldig?
Er ist seit 4 Tagen offiziell bei mir, kennen tun wir uns, wie gesagt, seit einem Jahr. Ganz fremd bin ich ihm also nicht.
Was würdet ihr mir empfehlen?
Ich danke euch im Voraus
LG 😽
 
Werbung:
Alakandra

Alakandra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
142
Ort
Berlin
Hallo! 🤗
Du musst mal versuchen, die Situation aus der Sicht deines Katers zu sehen. Für ihn bist wahrscheinlich du diejenige, die sich plötzlich merkwürdig benimmt. Für ihn war nebenan immer Zuhause mit Bett, Klo und Futter. Und du warst die nette Frau mit den Leckerlies.
Niemand hat ihm gesagt, dass sich das plötzlich geändert hat. Aber er merkt natürlich, da ist was. Für diese Veränderung braucht er nun natürlich eine Weile. Du musst ein wenig Geduld haben.
 
Nachtigall

Nachtigall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
432
Hast du denn seine alten Sachen mitbekommen? Kratzbaum, Klo, Liegeplätze? Wenn nicht solltest du in Erwägung ziehen sie abzukaufen. Die vertrauten Gerüche könnten ihn beruhigen.

Desweiteren gehe ich davon aus, dass der Kater Freigänger war. Darf er denn raus bei dir?
 
K

Kitty_Cat_119

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2019
Beiträge
6
Danke euch für eure Antworten 👍
dass ich den Kater abgeworben habe, kann ich so nicht hinnehmen ☹️ Ich habe ihn ja nicht von Anfang an gefüttert 🤷*♀️ Er kam immer öfter und hat hier geschlafen, i-wann habe ich ihm zum Fressen gegeben. Man sagt doch, dass Katzen sich ein neues Zuhause suchen können, wenn sie nicht glücklich sind?
Vlt. sollte ich kurz erzählen, wieso sie ihn mir geschenkt haben, bzw. wie es dazu kam, dass er jetzt bei mir lebt. Ich dache so ne Kurzfassung reicht aus, aber anscheinend stoßt es bei manchen auf Missverständnis, daher... Also....
Die Nachbarn haben wie gesagt zwei kleine Kinder (4 Jahre und 8 Monate). Den Kater wollten sie angeblich schon seit Langem loswerden, weil sie einfach keine Zeit mehr für ihn hatten und er wahrscheinlich vernachlässigt wurde. Da hat er sich ein neues Zuhause gesucht, bei mir.
Eines Tages, als der Kater seit drei Tagen nicht mehr rüberkam, fing ich an mir Sorgen zu machen und sprach die Nachbarn bei Gelegenheit mal an, was mit der Katze sei? Die hatten ihn einfach über eBay Kleinanzeigen verschenkt 😱😞 Angeblich haben die nicht mitbekommen, dass er immer bei uns ist und sind nicht auf die Idee gekommen mich zu fragen, ob ich ihn haben möchte.
Jedenfalls habe ich Tagelang geweint, weil er mir wirklich gefehlt hat und auch leid getan hat, weil er jetzt bei Fremden war. Habe daraufhin die Nachbarn angesprochen und gefragt, ob wir nicht zu seiner neuen Besitzerin fahren können, ich würde ihr die Katze abkaufen, falls sie einwilligt. Da hatte sie ihn seit ca. 5 Tagen. Ich konnte ihn einfach nicht vergessen und ihn einfach so ausgeben 😞 Sind dann dahin, die gute Frau sagte sofort, dass wir ihn wieder haben können, wenn wir ihn finden 😱 er sei ihr entlaufen. Seit Taaaagen war er verschwunden und es war ihr Wurscht 🤬
Er ist eine Wohnungskatze, kennt die Straße nur aus dem Balkon und die wohnt mitten in der Altstadt ohne Zaun, nix 😱 und lässt ihn einfach auf die Straße.
Ab dem Tag an, fing ich an ihn zu suchen. Anzeigenblätter in der Gegend aufgehängt, Flyer verteilt, Passanten und Nachbarn abgesprochen, ihn bei Tasso gemeldet, im Tierheim, Streifenpolizisten, Mega Aufruf bei Facebook usw. und natürlich Tag und Nacht ihn persönlich gesucht. Übrigens hat mir bei der Suche niemand geholfen, weder die alte noch die neue Besitzerin 😞🥺 Der Kater hat niemanden interessiert. Hätte ich also nicht bei den Nachbarn gebettelt, den Kater wieder zu holen, würden die immer noch davon ausgehen, er wäre jetzt in guten Händen. Dabei war der Kater der neuen Besitzerin scheißegal, Hauptsache kostenlos bekommen.
Letztlich habe ich eines Tages einen Anruf von Tasso bekommen, dass der Kater im Waschkeller gefunden wurde und ich habe ihn abgeholt. Ich kümmere mich um ihn, versuche alles mögliche, damit es ihm gutgeht.
Von Nachbarn habe ich seine alten Sachen nicht bekommen, entweder haben diese so schnell wie möglich loswerden wollen, oder er hatte weder einen Kratzbaum, noch Spielzeug. Jetzt aber schon 👍
Ich weiß nicht, ob ihr mich versteht, aber ich habe so viel Aufwand betrieben, Nächtelang nicht geschlafen, weil ich ihn wie verrückt gesucht habe. Natürlich wünsche ich mir, dass er mich als seine Besitzerin anerkennt und für immer bei mir bleibt. Aber mir ist auch bewusst, dass es nicht so schnell geht. Und ich will einfach wissen, ob es eine gute Idee ist, wenn er trotzdem zu den Nachbarn rüber geht. Nicht, dass er verwirrt ist 🤷*♀️
Also heute war er kein einziges Mal drüben und hat auch nicht gebettelt. Gutes Zeichen? 🤷*♀️
Ich habe sogar mal gelesen, dass man Katzen Hausverbot erteilen kann? 🤷*♀️ Bis die Beziehung wieder aufgebaut ist. Hmmm ich weiß nicht. Ich will ihn schließlich nicht quälen.
Danke fürs Lesen und eure Ratschläge ❤️
 
B

Bananacat

Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2019
Beiträge
98
Ort
München
Wie kam er denn damals zu euch rüber, wenn er ein Wohungskater war? Über den Balkon? Schätze deine Nachbarn hatten den dann sicher nicht vernetzt oder?

Das klingt so natürlich alles nicht so schön. :sad: Das werde ich nie verstehen, wie es manchen Menschen einfach egal sein kann, wenn ihre Katzen entwischen. Ich hätte dann keine ruhige Minute mehr. :eek:
Schön, dass du dich so drum gekümmert hast und ihn wiedergefunden hast!!

Und gib ihm einfach noch etwas Zeit, dass er das Betteln so langsam dann aufhört deute ich mal als gutes Zeichen. :)

In welchem Stock wohnt ihr denn? Wenn er wirklich ein reiner Wohnungskater ist und das auch bleibt, wäre es dann sowieso besser den Balkon zu sichern/ vernetzen. Sonst könnte er nicht nur zu den Nachbarn, sondern irgendwann auch runterfallen. :(
 
E

Emmaline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2017
Beiträge
357
Krank kann er nicht sein, daß er zurzeit so verändert ist? Du schriebst ja, daß er schon so dünn war, als die Nachbarn einzogen.
Könnte ja sein, daß er durch den Umzug wieder etwas Altes aufgebrochen ist.

Oder bist du angespannt? Ich war die ersten 3 Tage, als meine Katze eingezogen ist, auch total angespannt, obwohl ich mich so auf sie gefreut habe. Einfach weil da was neu war, es hat alles gleich gut geklappt. Das war meine Idee, als du geschrieben hast, daß heute, wo du den Thread eröffnet hast, sich also was in dir bewegt hat, dein Kater gleich aufgehört hat zu betteln.

Ansonsten finde ich es toll, daß du die Sache in die Hand genommen und nach ihm gesucht hast
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Das klingt jetzt natürlich ganz anders. Und bei dem, was er jetzt hinter sich hat, kann ich gut verstehen, das er jetzt etwas durcheinander ist.

Ich dachte auch erst, es handelt sich um einen Freigänger, den du abgefüttert hast. Aber wenn er Wohnungskatze ist, würde ich ihn nicht wieder zu den alten Besitzern gehen lassen. Bei einem Freigänger wäre das schwierig, aber so ist es einfach.
Er soll sich ja bei dir richtig eingewöhnen. Also mach einen richtigen Strich und eben keine Ausflüge nach "drüben".

Und gib ihm einfach etwas mehr Zeit. Das kann schon mal ein paar Wochen dauern, bis so eine Katze angekommen ist.
 
K

Kitty_Cat_119

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2019
Beiträge
6
Ich kann sowas auch nicht verstehen ☹️ Anscheinend sind Katzen oder andere Tiere für mache Menschen ein Gegenstand und keine Lebewesen 🤬😞 Tiere leiden doch auch 😞
Genau, über den Balko, die Nachbarn haben den nicht vetnentzt.
Wir wohnen im 1OG und er ist noch nie runtergefallen 🤔er balanciert auf dem Geländer wie ein Geräteturner 🙈😃

Vlt. sollte ich WAs drüber machen, damit er nicht mehr rüber klettert, aber trotzdem auf den Balkon raus kann 🤔
Also heute hatte er seit Langem ganz gut gegessen 😍 hab mich so gefreut 😊 Du hast recht, ich sollte ihm Zeit geben 👍 Und das werde ich auch.




Wie kam er denn damals zu euch rüber, wenn er ein Wohungskater war? Über den Balkon? Schätze deine Nachbarn hatten den dann sicher nicht vernetzt oder?

Das klingt so natürlich alles nicht so schön. :sad: Das werde ich nie verstehen, wie es manchen Menschen einfach egal sein kann, wenn ihre Katzen entwischen. Ich hätte dann keine ruhige Minute mehr. :eek:
Schön, dass du dich so drum gekümmert hast und ihn wiedergefunden hast!!

Und gib ihm einfach noch etwas Zeit, dass er das Betteln so langsam dann aufhört deute ich mal als gutes Zeichen. :)

In welchem Stock wohnt ihr denn? Wenn er wirklich ein reiner Wohnungskater ist und das auch bleibt, wäre es dann sowieso besser den Balkon zu sichern/ vernetzen. Sonst könnte er nicht nur zu den Nachbarn, sondern irgendwann auch runterfallen. :(
 
K

Kitty_Cat_119

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2019
Beiträge
6
Ich war mit ihm gestern beim Tierarzt, krank ist er nicht, nur leider immer noch zu dünn 😕 Aber gut, er war ne Woche lang i-wo im Keller eingesperrt und hat die letzten Tage wirklich schlecht gefressen 😕 Heute das erste mal wieder 🙏😍
Möglicherweise bin ich etwas angespannt und er spürt das 🤔 ich sollte chilliger. Danke für den Tipp 👍🙏


Krank kann er nicht sein, daß er zurzeit so verändert ist? Du schriebst ja, daß er schon so dünn war, als die Nachbarn einzogen.
Könnte ja sein, daß er durch den Umzug wieder etwas Altes aufgebrochen ist.

Oder bist du angespannt? Ich war die ersten 3 Tage, als meine Katze eingezogen ist, auch total angespannt, obwohl ich mich so auf sie gefreut habe. Einfach weil da was neu war, es hat alles gleich gut geklappt. Das war meine Idee, als du geschrieben hast, daß heute, wo du den Thread eröffnet hast, sich also was in dir bewegt hat, dein Kater gleich aufgehört hat zu betteln.

Ansonsten finde ich es toll, daß du die Sache in die Hand genommen und nach ihm gesucht hast
 
K

Kitty_Cat_119

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2019
Beiträge
6
  • #10
Ich überlege mir mal, wie ich den Zugang absperren soll 👍
Und werde natürlich die Nachbarn darüber informieren, dass er nicht mehr rüber darf.
Er ist jetzt meiner ☺️

Das klingt jetzt natürlich ganz anders. Und bei dem, was er jetzt hinter sich hat, kann ich gut verstehen, das er jetzt etwas durcheinander ist.

Ich dachte auch erst, es handelt sich um einen Freigänger, den du abgefüttert hast. Aber wenn er Wohnungskatze ist, würde ich ihn nicht wieder zu den alten Besitzern gehen lassen. Bei einem Freigänger wäre das schwierig, aber so ist es einfach.
Er soll sich ja bei dir richtig eingewöhnen. Also mach einen richtigen Strich und eben keine Ausflüge nach "drüben".

Und gib ihm einfach etwas mehr Zeit. Das kann schon mal ein paar Wochen dauern, bis so eine Katze angekommen ist.
 
B

Bananacat

Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2019
Beiträge
98
Ort
München
  • #11
Wir wohnen im 1OG und er ist noch nie runtergefallen 🤔er balanciert auf dem Geländer wie ein Geräteturner 🙈😃

Auch wenn ihr bisher das Glück hattet und es ist noch nie was passiert, ist es leider nicht ausgechlossen. Er wird von 10OG sicher nicht mit Absicht herunterspringen, aber er muss beim Balancieren quasi nur mal von etwas abgelenkt werden, oder sich erschrecken (wenn vllt. irgenwo nebenan eine Tür zuknallt oder sowas banales) und die Balance verlieren.. oder er springt mal einem Insekt o.ä. nach, dass er jagt und verliert dabei den Halt. Also ich würde dir auf jeden Fall raten den Balkon zu sichern. Zwingen kann man dich natürlich nicht, aber der Katze zu liebe solltest du doch nochmal darüber nachdenken. ;) Schau mal in den Threads hier im Forum und im Internet, es gibt leider immer wieder Fälle, wo Katzen vom Balkon gefallen sind und schwer verletzt sind und einen Sturz aus dem 10OG würde er vermutlich gar nicht erst überleben. :sad:

Und ja, wenn man selbst angespannt, oder nervös ist merken die Tierchen das genau. Immer, wenn ich mit meiner zum TA gehe, oder ein TA kommt weiß sie auch schon ganz genau, dass da was im Busch ist, weil ich dann nervös bin. :oops: Katzen sind da sehr sensibel, was die Stimmung um sie herum angeht. :)
 
Werbung:
K

Kitty_Cat_119

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2019
Beiträge
6
  • #12
Wir wohnen im ersten Stock 🙈 nicht im 10ten ☺️
Aber du hast nicht ganz Unrecht 👍 Sicher ist sicher.

Das mit dem Tierarzt kann ich zu 1000 % bestätigen 😨👍 Ich hatte das Gefühl, er hat mich danach gehasst 😟 Hat sich immer unterm Tisch versteckt und ist immer weggerannt, wenn ich ihn streicheln wollte. Jetzt weiß ich wieso er so war 🙈
Bin wie gesagt noch nicht so erfahren, aber ich bin lernwillig 👍 und bin für jeden Tipp offen und dankbar 🙏 ❤️

Auch wenn ihr bisher das Glück hattet und es ist noch nie was passiert, ist es leider nicht ausgechlossen. Er wird von 10OG sicher nicht mit Absicht herunterspringen, aber er muss beim Balancieren quasi nur mal von etwas abgelenkt werden, oder sich erschrecken (wenn vllt. irgenwo nebenan eine Tür zuknallt oder sowas banales) und die Balance verlieren.. oder er springt mal einem Insekt o.ä. nach, dass er jagt und verliert dabei den Halt. Also ich würde dir auf jeden Fall raten den Balkon zu sichern. Zwingen kann man dich natürlich nicht, aber der Katze zu liebe solltest du doch nochmal darüber nachdenken. ;) Schau mal in den Threads hier im Forum und im Internet, es gibt leider immer wieder Fälle, wo Katzen vom Balkon gefallen sind und schwer verletzt sind und einen Sturz aus dem 10OG würde er vermutlich gar nicht erst überleben. :sad:

Und ja, wenn man selbst angespannt, oder nervös ist merken die Tierchen das genau. Immer, wenn ich mit meiner zum TA gehe, oder ein TA kommt weiß sie auch schon ganz genau, dass da was im Busch ist, weil ich dann nervös bin. :oops: Katzen sind da sehr sensibel, was die Stimmung um sie herum angeht. :)
 
B

Bananacat

Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2019
Beiträge
98
Ort
München
  • #13
Oh sorry, keine Ahnung, wo ich da zuvor noch die zusätzliche 0 gesehen hatte. :muhaha:
Aber sichern wäre auf jeden Fall trotzdem besser, denn so bestünde dann auch noch die Wahrscheinlichkeit, dass er dann wieder weg wäre, sollte er doch mal drüberfallen. ;)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.859
Ort
35305 Grünberg
  • #14
Und denk bitte über einen gleich alten Kumpel nach.
Einzelhaltung ist ein no go noch dazu im Wohnungsknast.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.409
Ort
Hannover
  • #15
Bitte sichere Deinen Balkon und lass ihn auch nicht mehr rüber. Wenn ich das von den Nachbarn lese und der Frau, die ihn danach kurz hatte, kriege ich soo einen Hals. Ich bin sicher, er gewöhnt sich bald bei Dir ein.
Einen gleichaltrigen Kater dazuzunehmen, wäre sicher gut.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #16
Ich bin auch für das Sichern des Balkons. Allerdings brauchst du für ein Netz die Genehmigung vom Vermieter.

Aber wenn er sich schon im Heizungskeller versteckt und nicht rauskommt, wo versteckt er sich erst, wenn er vom Balkon fällt?
Wie du selber schon sagst, er ist eine Wohnungskatze und kennt sich draußen nicht aus.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
3
Aufrufe
2K
Irmi_
M
4 5 6
Antworten
119
Aufrufe
25K
sabinee
sabinee
T
Antworten
22
Aufrufe
1K
sleepy
sleepy
G
Antworten
10
Aufrufe
2K
Evelyn-DN
E
M
Antworten
10
Aufrufe
2K
Sveni
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben