Wieviel füttern?

L

Lilos_Finderin

Benutzer
Mitglied seit
3. August 2011
Beiträge
61
Hallo Katzenfreunde :)

also ihr wisst ja das ich Lilo gefunden habe. Da ich nicht wusste was und wieviel oder wielange sie nichtsmehr gefressen hat, habe ich ihr zu Anfang sehr wenig aber dafür mehrmals am Tag gefüttert.

Mittlerweile sind wir bei 40g Trockenfutter und 100g Nassfutter täglich.
Trockenbreckies hat sie immer im Napf.
Nassfutter gibts morgens und Abends zu jeweils 50g.

Über Nacht ist dann auch das Trockenfutter leer.
Frisch Wasser ist natürlich immer da.


Als eingefleischte Hundebesitzerin weiß ich das Pedigree und Frolic und so ein Mist nur Unsinn ist, kaum Fleisch, mehr Grünzeug als alles andere.
Das es auch so bei Katzen ist (Sheba,Whiskas usw.) stimmt auch oder??

Reicht die Menge an Futter? Oder mehr füttern?
Kenne nur riesenportionen von Hunden ...

Also sie ist noch relativ dünn. Aber groß. Habe sie leider beim TA nicht gewogen ....

Wäre nett wenn ihr mir helft =)

Mfg
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Hallo Lilos Finderin ;)

Zuerst:Wie alt ist Lilo denn?

Also mehrmals am Tag füttern ist auf alle Fälle gut.
Und du hast recht, das die meisten Supermarkt-Futtersorten wirklich Mist sind,wg. Zucker, Getreide, etc.....Das sollte in einem Katzenfutter nie drin sein, es sind ja schließlich Fleischfresser. Was ich persönlich an Futtersorten empfehlen kann ( und was mir hier auch geraten wurde) ist zB Macs, Grau, viele Füttern auch Animonda, die Mischung machts. Von Whiskas und Co solltest du ganz Abstand nehmen. Abgesehen davon dass da tatsächlich ein Haufen Mist drin ist, ist es auch noch total überteuert. Wenn es Supermarktfutter sein soll gibt es bei Lidl von der Marke Opticat drei Sorten, die Getreide-und Zucherfrei sind (ich glaube die gelben, roten und orangenen? Einfach mal auf die Inhaltsliste schauen). Auch bei Schlecker gibt es Futter ohne Zucker und Getreide, das sind die Dosen, die 50 cent kosten.

Trockenfutter ist allerdings noch schlimmer als Supermarkt-Nassfutter. Welches fütterst du, Brekkis oder? Schau doch mal auf die Zusammensetzung, wie ist die denn? Soweit ich weiß, besteht dieses Trockenfutter wie die meisten hauptsächlich aus Getreide, das ist alles andere als optimal für die Katze, zumal sie zu dem Trockenfutter ungleich viel trinken müsste, um das Flüssigkeitsdefizit auszugleichen. Also Trockenfutter: NEIN.

Stell also ganz auf Nassfutter um.

Hier im Forum gibts viele erfahrene User, die gute Links zum Thema Futter kennen,vlt. postet der eine oder andere ja noch einen Link? Ich hab die leider nicht parat :(

Was die Menge angeht: Wenn die Kleine (oder auch Große ;) ) noch sehr dünn ist, dann lass sie doch erstmal ordentlich reinhauen würde ich sagen :) Ansonsten ist es immer abhängig davon, wieviel sie sich bewegt, wieviel sie wiegt (das wäre gut zu wissen, wieg sie doch einfach mal :) ). Mein Kater zB der 6 kg wiegt bekam 300g Nassfutter am Tag (jetzt bekommt er rohes Fleisch ) unsere Kleine Katze mit nicht mal 4 kg bekam 200 g am Tag.

Lg, Fellmull
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Wie alt ist sie denn? Kitten dürfen ja sowieso so viel futtern, wie sie mögen. Bei mir ist das allerdings so, daß meine Katzen immer so viel zu fressen bekommen, wie sie wollen, und dick sind sie trotzdem nicht. Mal wollen sie mehr und mal weniger, genau wie ich...:smile: Nachdem sie jetzt 2 Wochen reltiv wenig gefressen haben, scheinen sie seit gestern alles nachholen zu wollen:smile:
Aber laß bitte das Trockenfutter weg, das ist gar nicht gut.:massaker: Bei uns gibt es das nur sehr selten, und wenn, dann als Leckerli.
 
L

Lilos_Finderin

Benutzer
Mitglied seit
3. August 2011
Beiträge
61
Also bei den Breckies (hab erstmal billige geholt) ist 12 % Fleisch drin (oha...)
Rohprotein: 30%
Rohfett: 10%
Rohasche: 8%
Rohfaser: 3%

Dazu Öle Fette und Fischnebenerzeugnisse.
Und viele Vitamine.

Ich wollte eh ab nächsten Monat für meinen Hund barfen, kann ich für Hund und Katz gleich barfen oder brauchen die verschiendene ehm... Dingends, Zutaten?

Weiß jemand wieviel barfen im Monat kostet?

Mfg
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
huhu Lilo, hab dir mal eine PN geschrieben!
 
E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
hallo, also meine zwei bekommen am tag (24h) eine 400g dose zum fressen, tiffy frisst meistens mehr als pinky aber sie bewegt sich auch mehr. trockenfutter gibt es hier nur als leckerchen. 1 handvoll für beide ca. aller zwei tage.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
Also bei den Breckies (hab erstmal billige geholt) ist 12 % Fleisch drin (oha...)
Rohprotein: 30%
Rohfett: 10%
Rohasche: 8%
Rohfaser: 3%

Dazu Öle Fette und Fischnebenerzeugnisse.
Und viele Vitamine.

Ich wollte eh ab nächsten Monat für meinen Hund barfen, kann ich für Hund und Katz gleich barfen oder brauchen die verschiendene ehm... Dingends, Zutaten?

Weiß jemand wieviel barfen im Monat kostet?

Mfg


bitte lasse das trockenfutte weg das entzieht dem körper flüssigkeit und kann zu blasen- und nierenerkrankungen führen


barfen wäre natürlich optimal http://dubarfst.eu

hunde barfen ist einfacher als katzen barfen jedoch dank kalkulator (bei du barfst erhältlich) gut zu berechnen, allerdings sollt man sich das wissen aneignen was wofür gut ist

im vergleich zu mittelklasse/hochwertigem futter bist du mit barfen günstiger dran


EDIT. vergessen

lass die katz nassfutter fressen soviel sie kann und will auf mindestens 3-4 mahlzeiten verteilt
 
Zuletzt bearbeitet:
Minou123

Minou123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. April 2010
Beiträge
650
hunde barfen ist einfacher als katzen barfen jedoch dank kalkulator (bei du barfst erhältlich) gut zu berechnen, allerdings sollt man sich das wissen aneignen was wofür gut ist





Endlich mal jemand, der nicht behauptet, das Katzen barfen das einfachste der Welt ist. hab schon viele vorwürfe bekommen, nur weil ich erstmal mit fertigsupplementen barfen möchte. Ich halte es schon für aufwenig die ganzen Sachen zu beschaffen (erstmal umschauen, was das richtige ist) und dann die einzelnen dinge genau in richtigen menge einzumischen. Das ist mir viel zu unsicher, nach her haben die mangelerscheinung oder irgendeinen überschuss an vitaminen oder so.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
Endlich mal jemand, der nicht behauptet, das Katzen barfen das einfachste der Welt ist. hab schon viele vorwürfe bekommen, nur weil ich erstmal mit fertigsupplementen barfen möchte. Ich halte es schon für aufwenig die ganzen Sachen zu beschaffen (erstmal umschauen, was das richtige ist) und dann die einzelnen dinge genau in richtigen menge einzumischen. Das ist mir viel zu unsicher, nach her haben die mangelerscheinung oder irgendeinen überschuss an vitaminen oder so.


auf dauer sind fertigsupplemente nicht geeignet ... zum einstieg okay



Supplemente Einkaufsliste

du kannst ALLES bei lillys bar bekommen oder an den angegebenen stellen


Feinwaage + justiergewicht topomol

Taurin

Frisches blut oder Fortain (hier am günstigsten http://www.ayvita.de/fortain-vet-pulver.211565.html)

Allcura Vitamin E Tropfen 30ml oder im wechsel
weizenkeimöl NICHT bei nierenerkrankung

Calciumcarbonat, Calciumcitrat, Algenkalk u. Eierschale machen das selbe, sollten aber durchgewechselt werden

Knochenmehl ggf. NICHT bei nierenerkrankung
Dicalciumphosphat .. im wechsel alternativ zum knochenmehl

Bierhefeflocken (drogerie/discounter) NICHT bei nierenerkrankung
oder z.B. Vit.B komplex von Ratiopharm (apotheke)

Seealgenmehl NICHT bei schilddrüsenüberfunktion

Meersalz oder Himalayasalz … ohne jod und rieselhilfe (drogerie oder discounter)
Lachsölkapseln (drogerie oder discounter)

hoffe ich hab nix vergessen



das berechnen der richtigen menge der supplement kann der dubarfst kalkulator für dich übernehmen
 

Ähnliche Themen

Simba-2010
Antworten
22
Aufrufe
4K
Frau Sue
Frau Sue

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben