Wieviel für Uuups-Kitten bezahlen?

hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Hallo Leute,

eine Bekannte von mir hat mich vorhin angesprochen.

Sie hat in der Nähe eine "Züchterin" mit einem Uuuups-Wurf Mix-Kitten entdeckt.

Es sind reinweiße Mixe aus Maine-Coon und Perser und wohl durch verpasste Kastra entstanden, die aber inzwischen wohl nachgeholt wurde.

Na jedenfalls sind die kleinen Flauschdinger jetzt 10 Wochen alt, ein Umzug ist für Ende Juni geplant.

Die Kitten sollen 150 Euro kosten, allerdings ohne irgendwelche Impfungen. Sie waren wohl einmal beim TA und sind entwurmt, mehr aber nicht. Eine Impfung soll auch nicht vorgenommen werden, das sei Sache der neuen Besitzer.

Auf die Frage, ob die Kitten denn 100% hören war die "Züchterin" leicht entrüstet, die Eltern wären beide hörend und beide nicht reinweiß. Einen Test gibt es aber nicht.

Nun hat mich meine Bekannte (Kollegin) gefragt, ob es denn okay sei, trotzdem soviel Geld zu bezahlen.

Klar, ich weiß, man soll solche Leute nicht unterstützen etc, aber es war wohl wirklich ein Versehen und wie gesagt, Kater und Katze sind angeblich inzwischen kastriert.

Die Aufzucht der Kleinen hört sich gut und liebevoll an. In der Familie, mit anderen Katzen und Hunden, sie kennen normale Haushaltsgeräusche etc.

Ist der Preis gerechtfertigt oder eher nicht? Mal abgesehen davon, dass reinrassig Katzen beider Rassen mit Papieren doch gut das 3-fache und mehr kosten.

Ich konnte ihr auch nicht wirklich raten, da ich denke, dass man selbst entscheiden muss, wieviel das Katzenkind einem Wert ist. Mich stört eher die fehlende Impfung und der Hörtest....andererseits müsste ich hinfahren und mir ein Bild machen und wirklich was sagen zu können. Naja, evtl. fahr ich mit.

Aber was sagt Ihr dazu?
 
Werbung:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. es sind "nur" Rasse - Mixkitten und haben dann ja keine Impfungen & Tests und werden somit überteuert "verhökert"!

Wofür dann 150€ für "Unfälle" ?

Sorry,aber wer DAS macht ist "dumm" :cool:
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
.. es sind "nur" Rasse - Mixkitten und haben dann ja keine Impfungen & Tests und werden somit überteuert "verhökert"!

Wofür dann 150€ für "Unfälle" ?

Sorry,aber wer DAS macht ist "dumm" :cool:

Das denke ich ja auch.

Mit Allgemeinuntersuchung und Impfung 100 Euro sollten eigentlich reichen, bin ich der Meinung, aber mehr????

Nun ja, meine Bekannte muss es entscheiden........
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
Ich würde die Finger davon lassen.

Und ich denke auch:
150 Euro hört sich nicht nach "Ups", sondern nach einem geplanten Wurf an.

Sind die Elterntieren denn wenigstens gesundheitlich komplett durchgecheckt?
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
3.020
Solche Mixe sehen meist niedlich aus, viele Katzenkäufer gehen eh nur nach Preis. Die Kätzchen werden auf jeden Fall ihre Käufer finden.

Eine Schutzgebühr ist zwar immer völlig okay (verschenken geht gar nicht), aber in dem Fall zu hoch.
Wäre für mich sowieso absolute Bedingung, dass diese Gebühr nachweislich voll dem Katzenschutz zugute käme. Ich würde ihnen darüber nur die Quittung geben, kein Bargeld.

Damit könnten diese Leute beweisen, dass sie nicht mal eben paar Hundert Euro mit den Kätzchen und dem "Versehen" machen wollen. Denn sowas würde ich nie unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Marlek

Gast
Ob Rasse oder Mix - ungeimpfte Kitten würde ich nichtmal umsonst nehmen.
Außer es sind Notfellchen um die sich bisher keiner gekümmert hat.

Seitens der "Züchterin" finde ich das ziemlich verantwortungslos.
Kann mir nicht vorstellen, dass sie bei den Elterntieren groß Gesundheitstests vornehmen läßt, wenn sie den Kleinen nicht mal eine grundlegende Gesundheitsfürsorge zukommen läßt. Und hierzu zähle ich auch Impfungen/Grundimmunisierung.
 
DADsCAT

DADsCAT

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
2.317
Ort
Hildesheim
.
.....ne, nicht einen Euro würde ich dafür geben.....
nicht geimpft und keine Sicherheit das sie taub sind.....
Die fellchen tun mir zwar leid, aber diese Handhabe
darf nicht noch unterstützt werden.....
grummel.gif
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Hmm, Ihr habt Recht.

Ich weiß nicht, ob die Dame nicht einen geplanten Uuuups-Wurf hatte, weils eben sicher niedliche Kitten gibt.

So toll die auch sind, aber ich bin nicht davon überzeugt.

Meine Bekannte hat nochmal mit der Dame gesprochen. Gegen Aufpreis von 40 Euro würde sie die erste Impfung übernehmen....

Ich hab ihr jetzt gesagt, dass sie lieber woanders gucken soll und dass ich nicht mitfahren werde, ich würde mich evtl. streiten mit der "Züchterin" denn ich denke, wir haben verschiedene Ansichten. Und dass Mamakatz und Papakatze inzwischen kastriert wurden halte ich für ein Märchen.

Ein Tierschutzverein in der Nähe hat Z. Zt. 17 Katzenkinder - da sollte doch eines dabeisein.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
ein Mixkitten ist genausoviel "wert" wie ein Hauskitten...

150 Euro für ein ungeimpftes Kitten mit erhöhtem Gesundheitsrisiko würde ich nicht geben.

Wenne s sich tatsächlich um eine "Züchterin" handelt, so muß sie diesen Wurf ihrem Verein melden und bekommt dann auch Papiere dafür (und dann müssen die Kitten unter den gleichen Bedingungen und mit den selben Gesundheitsvororgemaßnahmen aufgezogen werden, wie jedes 600-Euro-Rassekitten auch).
Und genau darauf würde ich bestehen, wenn Geld fliessen soll
 
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2007
Beiträge
851
  • #10
ich finde das auch überteuert....
mit Impfung, Gesundheitszeugnis etc, okay, aber so? Niemals! Und 40€ Aufpreis wegen Impfung? Die kostet max. 35€ :confused:

Ebenso wundere ich mich über reinweisse Kitten, aber die Eltern sind nicht reinweiss? Geht das überhaupt? Kenne mich da soweit genetisch nicht aus :oops:
aber bei reinweissen Tieren sollte ein audiometrischer Test erfolgen, damit der zukünftige Besitzer bescheid weiss... nicht jeder kann mit einem tauben Tier umgehen...
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #11
GARNICHTS!!


Somit dreht ihr solchen "Züchtern" endlich den Geldhahn zu.:confused::mad:

OOpsWürfe?? In einem seriösen Züchterhaushalt kommen die nicht vor.

Frage mich sowieso immer, wie das zustande kommt.:(
Wird eine Zuchtkatze mal eben so verpaart oder hat die Ausgang bis zum Wecken???
Da es unglaublich oft vorkommt - bleibt die Frage:
Mit Absicht? oder sind das alles Junge von ausgebüxten Katzen???:mad:




LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #12
Wie kann einer "Züchterin" ein Upps-Wurf passieren?
Grad sie sollte es doch besser wissen.

Die Kitten sollen 150 Euro kosten, allerdings ohne irgendwelche Impfungen. Sie waren wohl einmal beim TA und sind entwurmt, mehr aber nicht.
Für einen Upps-Wurf würde ich außer nachgewiesener TA-Kosten gar nichts zahlen.

D.h. konkret, für diese Kätzchen den TA-Anteil.
Und ich würde die Impfung vor dem Einzug verlangen - den Anteil kann sie verrechnen.
Mehr nicht.

Angebliche Behauptungen von Rasse, hörend und was immer, sind nicht mehr als das - Behauptungen.
Wenn man bereit ist, ev. ein oder 2 taube Kätzchen zu haben, kann man sie nehmen (sie sind sicher auch dann sehr liebenswert), aber das sollte man eben vorher überlegen.

Mit Mixen Geschäfte machen wollen, würde ich keinesfalls auch noch unterstützen.
 
L

Liane F.

Gast
  • #13
Weiße Welpen produzieren zu wollen ist immer Absicht.
Sie sind nicht nur häufig taub sondern können auch sämtliche andere Behinderungen haben, Knochenfehlstellungen und Organschäden ( kein Schließmuskel z. B. ) sind nicht selten.
http://www.lianes-katzen.de/pageID_8735575.html
Jonas war eine " gewollte " Weißzucht.

Liebe Grüße
Liane
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #14
Ebenso wundere ich mich über reinweisse Kitten, aber die Eltern sind nicht reinweiss? Geht das überhaupt?
Soweit mich da meine Genetikkenntnisse tragen, ist das entweder unmöglich (bei dominantem Weiß) oder sehr unwahrscheinlich, zumal wenn's um einen komplett weißen Wurf geht (bei rezessivem Albinismus oder einem 100%-Anteil Scheckungsweiß).
Also entweder die vorgeblichen Eltern sind nicht die Eltern, oder die Züchterin meinte vielleicht, die Eltern seien nicht "reinerbig weiß". Wobei das ja ne Selbstverständlichkeit sein müsste, wenn's um dominantes Weiß geht. Hm.
 
Sirija

Sirija

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
2.516
Ort
Wuppertal
  • #15
150 Euro würde ich niemal für eine ungeimpftes Kätzchen ohne Papiere zahlen, vorallen micht wenn man mir nichtmal 100% sagen kann ob es hören kann.
Ich würde die TA Kosten zahlen und auf einem Hörtest bestehen.

Vor vielen Jahren hat meine Mutter einen Siammix gekauft, acuh ein Ups-Wurf sie hat die Impfungen gezahlt plus 20 D-Mark für die Futterkosten, weil sie ihn wegen Urlaub 2 Wochen länger dagelassen hatte.
Diese Züchterin hatte allerdings trotz Upswurf jedes Kätzchen impfen lassen und alle hatte ein Gesundheitszeugnis.

Nur weil ein Wurf nicht gewollt ist behandelt man ihn als Züchter doch nicht anders als seine "normalen" Würfe, oder?
Ich meine es sind alles Lebenwesen, sie haben alles die gleiche Behandlung verdient, gewollt oder nicht.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #16
Natürlich sind es Lebewesen....


DAS ist doch nicht die Frage.
Nur weil ein Wurf nicht gewollt ist
das ist sie.
Wie kommen solche Ooopsis zustande?

Angenommen, man hat zwei, drei Zuchkatzen.
Die sollen, soweit ich informiert bin, maximal einmal im Jahr und das auch nur 3x im Laufe ihre Lebens Junge bekommen.

So, nun zu diesen "Züchtern", die wie Pilze aus dem Boden schießen.
In jeder Tier-bzw. Katzenzeitung stehen Hunderte solcher Inserate.

Die müssen also ihre Katzendame entweder mit irgendeinem Kater verpaaren oder aber die junge Dame ins Freie befördern damit sie sich selbst einen Kater aussucht??

In beiden Fällen wäre es also gewollt und nicht Ooops.:mad:


Und da hört bei mir das Verständnis auf.

LG
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #17
Ich kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen - ich habe auch einen Upps-Kater, einen Maine Coon/Cornish Rex Mix (Ich denke, nur so können "richtige" Upps-Würfe entstehen - wenn ein Züchter 2 Rassen züchtet. Soll's ja auch geben). Vereinbart haben wir, dass ich die Kosten der Kastration zahle, er war aber trotzdem komplett geimpft, und hat auch noch ein Spielzeug mitbekommen. Da hat man auch gemerkt, dass sie sehr an dem Kater hing...

Jemand, der es nicht mal schafft, alle nötigen Untersuchungen und Impfungen vorzunehmen, sollte nicht noch zusätzlich Geld in den Rachen geworfen kriegen! Zumal man sich dann auch fragen sollte, mit wie viel Liebe die Kitten aufgezogen werden...
 
j**i

j**i

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2010
Beiträge
592
Ort
Thüringen
  • #18
Ich meine, mal rein wirtschaftlich gesehen sind Mixkitten ohne Papiere völlig wertlos ! Solche Katzen sind nicht für eine seriöse Zucht geeignet und haben damit keinen Wert.
Zudem sind sie ungeimpft und nicht Gehöruntersucht.
Für so eine Katze kann man auch wenn die Eltern reinrassig sind höchstens das verlangen was man an Futter und Katzenstreu in der Zeit der Aufzucht auch wirklich verbraucht hat, also vllt 20- 30 € und mehr würde ich dafür auch nicht zahlen.
 
E

Ellira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2009
Beiträge
490
  • #19
Als ich nach Katzen gesucht habe, sah ich eine Anzeige mit BKH-Kitten, angeblich reinrassig für 60€.
Habe erstmal angerufen und gefragt ob die eine 0 vergessen haben abzudrucken?
Nein, 60€ wäre doch okay. Geimpft und entwurmt wären sie gewesen.
Allerdings hätte die Dame die Katzen SOFORT bringen wollen.

Und DAS war mir so sehr suspekt.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #20
Ich meine, mal rein wirtschaftlich gesehen sind Mixkitten ohne Papiere völlig wertlos ! Solche Katzen sind nicht für eine seriöse Zucht geeignet und haben damit keinen Wert.

Warum werden sie dann dennoch produziert? Anders werde ich es nicht nennen.

Und warum gibt es sogar auf diesen blöden Katzenaustellungen solche Oopsies zu kaufen?

Warum gibt es dann alleine in "Geliebte Katze" viele, viele Anzeigen von "Züchtern" die ihre Oopsies loswerden wollen??

Alles nur weil es nichts einbringt? Das kann ich nicht glauben.:confused:


LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
2 3
Antworten
53
Aufrufe
10K
Kalintje
Kalintje
Kramubbsi
Antworten
48
Aufrufe
2K
Kramubbsi
Kramubbsi
T
Antworten
10
Aufrufe
2K
Starfairy
S
F
Antworten
41
Aufrufe
5K
F
M
Antworten
19
Aufrufe
719
ElfiMomo
ElfiMomo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben