wieviel Fressen für 6 Monate alte Katze?

A

ABCSteffie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 März 2012
Beiträge
3
Ort
Mannheim
Hallo Ihr Lieben!
Ich hab 2 Katzen, beide 6 Monte alt. die eine is jetzt wohl ein bissl zu "dick" geworden (also sie hat ein kleines bäuchlein, hat der TA gesagt, und man muss jetzt aufpassen und am besten keine leckerlies mehr).
Mir wurd dann auch gesagt, ich soll aufhörn, Kitten-Futter zu geben, weil das dann zu nahrhaft ist.
Jetzt hab ich "normales" Futter. Mom. geb ich NUR Trockenfutter, damit sie -wenns ne weile wegbleibt- Nassfutter auch wieder mögen. Jetzt stand auf der Verpackung: Tagesration für 3-5 Kg-Katze 55-80 g.
Unter diese Kategorie fallen meine Kater.
Aber selbst wenn ich denen morgens, mittags und abends je nur 30 g pro Katze vom trockenfutter geben würd, würd des denen glaub net langen. Die haben von heut morgen bis jetzt ja schon fast die tagesration gegessen.

Fressen sie einfach zu viel? oder dürfen sie aufgrund ihres alters einfach mehr fressen als auf der packung aufgeschrieben is? will sie ja net mästen oder so :(

glaub hab jetzt auch grad VIEL ZU VIEL geschrieben für eine einzige frage, aber bin halt so unsicher :oops:
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
Hallo ABCSteffie, kleine Katzen dürfen soviel futtern
wie sie wollen und können.
Also immer schön die Näpfe füllen. Das Trockenfutter
schmeiß am besten gleich in die Tonne. Oder als Leckerlie`s
verwenden. Trockenfutter ist grob gesagt "Schei....futter."

Dein Gedanke, jetzt nur Trofu, dann freuen sie
sich wenn es Naßfutter gibt, kannst du knicken.:eek: Wenn du
Pech hast fressen sie nichts anderes mehr. Dann wird es
sauschwer die wieder davon los zubekommen.

Ps.:Extra Kittenfutter ist auch nicht nötig. Normales hochwertiges Futter
kann man auch den Kleinen schon geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
Hallo erstmal :)

Zuviel hast du bestimmt nicht geschrieben :)

Zum Futter fand ich den Beitrag sehr gut: Kurze Erklärung zur Katzenernährung
Bitte lies es dir dochmal durch :)

Dann ist manches einfacher zu verstehen. Z.B. warum Trockenfutter nicht gut ist.

Wenn du vernünftiges Nassfutter gefunden hast, dann darfst du davon so viel füttern, wie sie mögen- der Bedarf pendelt sich eigentlich mit ca. 1 Jahr von ganz alleine ein und sie fressen weniger :)

Sieh Trockenfutter als Kekse an: Ungesund, aber lecker. Dass man aber dick wird, wenn man nur Süßes ist, ist ja jedem klar :)
Zwischendurch als Leckerli ist okay, aber halt nicht öfter :)


Liebe Grüße
 
A

ABCSteffie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 März 2012
Beiträge
3
Ort
Mannheim
ohhh....:eek: ok. ab jetzt gibts nassfutter!!
danke für eure ratschläge und den link zum thema nassfutter!

lg, auch von Mohrle und Mickie :pink-heart:
 
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
2.624
ohhh....:eek: ok. ab jetzt gibts nassfutter!!
danke für eure ratschläge und den link zum thema nassfutter!

lg, auch von Mohrle und Mickie :pink-heart:
Da musst du aber auch aufpassen welches! ;)
Manche sind einfach nur Schrott und mehrere Marken,nicht nur eine Füttern.
Gib ihnene,für die Zähne am besten einmal die Woche rohe Fleischstücke zum kauen,alles außer Schwein und Wildschwein.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
Du solltest aber jetzt nicht aprupt von Trockenfutter auf Nassfutter wechseln- das kann zu Verdauungsproblemen führen, weil das ja jeweils anders verwertet wird.

Such dir eine Marke aus, die du in Ordnung findest (Hinweise wonach man ein Futter bewertet, ob es okay ist, stand ja auch in dem Link, den ich oben eingefügt hab :) ). Und fang erstmal damit an, ich würd anfangs nur kleine Mengen füttern und die dann steigern :)

Gute Marken gibt es leider oft nicht in Läden zu kaufen. Viele, auch ich, bestellen online (z.B. hier: http://www.sandras-tieroase.de- sie führt nur Marken, die akzeptabel sind, natürlich trotzdem mit Qualitäts- und Preisunterschieden). Da kannst du dann auch erstmal einzelne Dosen von verschiedenem Futter bestellen- es gibt auch Testpakete :)

Zur Menge an Nassfutter: Unsere beiden Pfleglinge, jetzt ca. 9 Monate alt, fressen so ca. 600g pro Tage zusammen, also 300g pro Katze.
Später wird es wohl auf ca. 200g hinauslaufen :)

LG
 
H

Hampi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2013
Beiträge
144
Ort
Weimar - Thüringen
Ich wuerde gerne das Thema noch mal aufgreifen.

Ich habe 5Monate alte Kitten, Katze und Kater.
Die Katze war eine mäklerin hoch drei.
Letzte Woche wurden beide Kastriert, weil der Kater sie schon bestiegen hat. Seit dem an essen beide wunderbar ohne das ich mir noch sorgen machen muss.
Es gibt ein gerücht das besonders kater nach der kastra dick werden können. Nachdem wie die hier reinhauen kann ich mir das sogar vorstellen.

Ich gebe von Grau bis Lux Nassfutter ( ich achte auf getreide und zuckerfrei) und an spitzen tagen essen sie pro Nase ca 400g. Und befürchte das es schon zu viel ist.

Ich weiß das Kitten soviel essen dürfen wie sie wollen. Gilt das auch nach der Kastra?
Gibt es eine art auflistung.. alter? Wie viel gewicht sein sollte? Und vorallem wie viel futter am Tag?!

Freue mich auf eure Antworten.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.957
Mit 5 Monaten sind sie noch mitten im Wachstum und sicher auch extrem aktiv. Dazu braucht es natürlich Energie. Also lass sie fressen, selbst wenn sie zulegen verwächst sich das sicherlich beim nächsten Schub.

Meine Katerchen haben in diesem Alter jeder 600g pro Tag verputzt und keiner ist dick geworden. Einer von beiden ist sogar ein richtiger Hungerhaken.

So eine Liste wirst du nicht finden, oder glaubst du die Futtermenge hängt lediglich vom Gewicht ab? Das Gesamtbild des Tieres ist entscheidend.
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.055
Ort
Zweibrücken
Junge Katzen im wachstum bekommen manchmal ein bissel Speck, aber das verwächst sich.
Es ist wichtig, dass sie immer genug Futter zur Verfügung haben und nicht rationiert werden. Nur so können sie ein gutes Sättigungsgefühl entwickeln und fressen automatisch nach ihrem Bedarf (gutes Futter vorausgesetzt).

Katzen haben wie Menschen auch sehr unterschiedliche Proportionen/Figurtypen.
Eine Katze hat ihr Optimalgewicht, wenn du die Rippen meim Abtasten gut fühlen kannst, aber auch eine dünne Fettschicht darüber liegt.
Die Taille sollte klar erkennbar sein, aber gleichzeitig die Knochen nicht hervorstehen.

Ich glaube die "Weisheit", dass kastrierte Kater schnell moppelig werden, liegt neben leider weit verbreiteten schlechten Fütterung mit Trofu usw. auch am "Kastratenschwabbel", dem lockeren Bauchfell, dass dann herunterhängt und optisch die schlanke Linie zerstört. Das ist aber kein Fett, sondern schwaches Bindegewebe, wovon etwa 90% aller Katzen betroffen sind. Allgemein sitzt die haut bei Katzen ja auch viel lockerer als z.B. bei uns Menschen.
Mein spindeldürrer Kater Kimi (mit 3,8kg, aber so groß wie mein Taki mit 5,5kg...) hängt auch der Bauchplüsch runter, schwingt sogar hin und her beim Rennen - ist aber eindeutig viel leichter als er damit aussieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hampi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2013
Beiträge
144
Ort
Weimar - Thüringen
  • #10
Danke, also füttere ich weiterhin soviel wie sie möchtern.
 
frdorothea

frdorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2014
Beiträge
156
Ort
Österreich
  • #11
Hab das Thema auch bei der Google-Suche gefunden und möchte es kurz aufgreifen.

Meine Beiden werden im März auch 6 Monate alt und was soll ich sagen.. die Maus ist ein Vielfraß, dementsprechend hängt bei ihr auch schon ein Bäuchlein runter. Sie haben eigentlich immer Futter in der Schüssel und wenn diese leer ist, füll ich sie wieder auf.. hab ja gelesen, dass das bei Kitten so sein soll.

Allerdings hab ich doch ein wenig Angst, dass ich mir zwei "Fetties" ranzüchte. :rolleyes: Beim Kater merkt mans nicht so, der ist auch schon um einiges größer als die Katz, aber dennoch hängts bei ihm auch ein bisschen.

Also soll ich weiterfüttern wie bisher? Und ab wann sollte ich dann mit der Futtermenge runtergehen?

Ach ja, ich füttere hauptsächlich Animonda und dann je nach dem Granata Pet, Terra Faelis, Feringa, MACs, etc.
 
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
  • #12
@frdorothea: Das der Bauch so runterhängt liegt bei Katzen wie Katern an einer Bindegewebeschwäche und hat überhaupt nichts mit ihrem Gewicht zu tun. Manche haben nichts und sind aber tatsächlich sehr rundlich, manche haben den Riesenhautfalte runterhängen aber sind sonst ein Strich in der Gegend.

Du fütterst ja kein Supermarktfutter, also reduziere das bitte nicht und gib' so viel wie sie mögen... Gerade im Wachstum oder später auch zum Winter hin fressen Katzen sich durchaus mal ihr Wohlfühlgewicht an Speck an, daran ist auch nichts schlimmes, bei den kleinen wächst sich das raus und bei den großen wirds im Sommer wieder abgespielt.
Generell sowieso wenn dann eher über mehr spielen und weniger Leckerlis 'abnehmen' als über futterreduzierung sonst ziehst du dir im schlimmsten Fall Tiere heran die schlingen, Mülltonnen ausräumen oder sich wirklich überfressen und dann tatsächlich dick werden weil sie ihr Sättigungsgefühl verlieren bzw. davon ausgehen das es nie genug gibt :(
Ich werfe dir hier nichts vor sondern mahne zur Vorsicht da bitte nicht zu menschlich zu denken. :)

Ob eine Katze wirklich zu dick ist sieht man übrigens nur von oben im stehen (wie du siehst ist der untere Bauchbereich dafür komplett egal). Wenn man dann eine Taille sieht ist alles gut. Bei plüschigeren Exemplaren kann man auch im stehen mal drüberstreichen, spürt man die Rippen ohne viel reindrückerei ist auch alles gut.

Solltest du dir jedenfalls wirklich einmal Sorgen um das Gewicht deiner Süßen machen kannst du ja hier im Forum (o hier oder in einem eigenen Thread, da sehen es mehr :) ) einfach Bilder im stehen von oben zeigen und dir wird geholfen. :)
 
frdorothea

frdorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2014
Beiträge
156
Ort
Österreich
  • #13
Nur keine Sorge, die Kleinen bekommen soviel sie wollen :) Wollte nur nochmal sichergehen und nachfragen.
Wenn ich sie so von oben betrachte, dann sind sie schon tailliert, Rippen lassen sich auch problemlos ertasten. Also hab ich wohl doch keine Dickmännchen :D

Eine Frage hab ich allerdings noch, ab wann sollte ich die Futtermenge anfangen zu reduzieren? Wie oft und wieviel soll ich dann füttern?
 
Ansi

Ansi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2013
Beiträge
158
Ort
Südharz
  • #14
Also ich habe bei meinen zwei nichts reduziert bzw. haben sie das selber gemacht.
Dadurch das sie immer genug Futter hatten, haben sie ein Sättigungsgefühl entwickelt und hören auf wenn sie satt sind.
Zu Spitzenzeiten gingen hier pro Kater locker 800g am Tag weg, da waren sie so 8 Monate .
Jetzt sind wir bei 200g, im Winter auch mal bei 400g pro Kater.
Dafür futtern sie im Hochsommer echt wenig, ca. 150g, teilweise noch weniger.

Im Normalfall pendelt sich das alles von selbst ein. :)

Hier gibt es 3x am Tag was zu futtern und meist noch eine Kleinigkeit für die Nacht.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.097
  • #15
oder dürfen sie aufgrund ihres alters einfach mehr fressen
Kitten = soviel wie reinpasst ;).

Nur so lernen sie ein gesundes Sättigungsgefühl zu entwickeln und bekommen keine Mangelerscheinungen aufgrund von zu wenig Futter.

Dicke Bäuchlein sind in dem Alter normal ( wenn Würmer o. ä. ausgeschlossen werden können ) und verwachsen sich, sobald der nächste Wachstumsschub kommt.


Danke, also füttere ich weiterhin soviel wie sie möchtern.
Ja :).
 
E

Enea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2015
Beiträge
4
  • #16
Hallo...
ihr habt mir echt gerade den Tag gerettet. Ich habe einen 5 monatigen, ziemlich aktiven Kater und eine 6,5 jährige BKH Lady und bekomme zu Fütterungszeiten hier echt graue Haare.
Lilou ist so eine kleine Häppchen Fresserin und sowieso mäkelig, wenn es ums Nassfutter geht. Mein kleiner Benji ist voll der Racker und hat Huuuuunger.
Meine Tierärztin (ich schätze sie sehr) meinte letzte Woche bei der Kastration, Benji wäre zu dick und sie empfiehlt ein Löffelchen Nassfutter pro Tag und eine kleine Hand voll Trockenfutter. Er wiegt jetzt 2300 Gramm.
Da ich Trockenfutter aber wirklich sehr sehr wenig füttere und das eigentlich auch nur für meine mäkelige Britin mache, weil sie Trockenfutter liebt, fand ich den Ratschlag nicht passend für mich.
Eigentlich füttere ich beide mit Grau oder Mac's NF und der Kleine bekommt 1-2 Mal in der Woche Rohfleisch.
Ich bin von drei Mal am Tag auf zwei Mal am Tag füttern umgestiegen und teile ihm die Mahlzeiten ein.
Das ist ganz schlimm, denn er schlingt (!) sein Fressen jetzt echt hinter und drängt dann die Große weg, weil er an ihr Fressen will und es auch schafft. Das macht uns allen dreien Stress und er hat einfach permanent Hunger. Sobald ich in die Küche gehe, rennt er mir hinterher und miaut erbärmlich.
Aber heute gibt es also wieder so viel, wie er will.
Ich hoffe der Rat gilt nicht nur für Freigänger, denn meine Beiden sind Wohnungskatzen....

LG Birgit
 
M

May Belle

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2014
Beiträge
1.558
  • #17
Lies einfach den thread von vorn an; steht alles drin.
 
Sulaika2005

Sulaika2005

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2011
Beiträge
652
Ort
NRW
  • #18
Hallo...
ihr habt mir echt gerade den Tag gerettet. Ich habe einen 5 monatigen, ziemlich aktiven Kater und eine 6,5 jährige BKH Lady und bekomme zu Fütterungszeiten hier echt graue Haare.
Lilou ist so eine kleine Häppchen Fresserin und sowieso mäkelig, wenn es ums Nassfutter geht. Mein kleiner Benji ist voll der Racker und hat Huuuuunger.
Meine Tierärztin (ich schätze sie sehr) meinte letzte Woche bei der Kastration, Benji wäre zu dick und sie empfiehlt ein Löffelchen Nassfutter pro Tag und eine kleine Hand voll Trockenfutter. Er wiegt jetzt 2300 Gramm.
Da ich Trockenfutter aber wirklich sehr sehr wenig füttere und das eigentlich auch nur für meine mäkelige Britin mache, weil sie Trockenfutter liebt, fand ich den Ratschlag nicht passend für mich.
Eigentlich füttere ich beide mit Grau oder Mac's NF und der Kleine bekommt 1-2 Mal in der Woche Rohfleisch.
Ich bin von drei Mal am Tag auf zwei Mal am Tag füttern umgestiegen und teile ihm die Mahlzeiten ein.
Das ist ganz schlimm, denn er schlingt (!) sein Fressen jetzt echt hinter und drängt dann die Große weg, weil er an ihr Fressen will und es auch schafft. Das macht uns allen dreien Stress und er hat einfach permanent Hunger. Sobald ich in die Küche gehe, rennt er mir hinterher und miaut erbärmlich.
Aber heute gibt es also wieder so viel, wie er will.
Ich hoffe der Rat gilt nicht nur für Freigänger, denn meine Beiden sind Wohnungskatzen....

LG Birgit

Der Rat gilt auch für Wohnungskatzen!
Sind deine Katzen denn auch entwurmt?
Manchmal können auch Würmer die Ursache sein....
Wieviel Gramm fütterst du Ihm?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Enea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2015
Beiträge
4
  • #19
Der Rat gilt auch für Wohnungskatzen!
Sind deine Katzen denn auch entwurmt?
Manchmal können auch Würmer die Ursache sein....
Wie alt ist den der Kater und wieviel Gramm fütterst du Ihm?
Huhu,

er ist jetzt knapp über 5 Monate alt, wie gesagt 2300 Gramm schwer, aber er hatte auch einen schweren Start ins Leben, daher noch ein bissi kleiner und leichter als die Geschwister.
Ich füttere 2 Mahlzeiten mit je ca. 150 Gramm, schätze ich mal so... Wenn es Fleisch gibt, dann ca. auch so 120-150 Gramm Muskelfleisch

Und nein keine Würmer zu sehen, sieht alles gut aus Kottechnisch und am Po :)
 
M

May Belle

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2014
Beiträge
1.558
  • #20
HUNGER !

Katzen in diesem Alter futtern bis zu 800g am Tag, jede Einzelne.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben