wiedermal ne pieselkatze...

K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
hallo,

ich bin noch neu im forum, ich weiß, das es schon viele beiträge zu pinkelnden katzen und katern gibt, habe auch schon einiges ausprobiert, bin aber mittlerweise am rande des nervenzusammenbruchs, weil doch nix dauerhaft funktioniert hat...

also hier die (nun schon ein jahr dauernde) leidensgeschichte von anfang an.
ich habe 2 schwarze fellnasen, geschwister, eine katze und ein kater, 7 jahre alt, sie haben 2 kisterl, die sie beide benutzen, habe sie von anfang an und hatte bis letzten sommer keine probleme...

angefangen hat es mit kleinen pinkelspuren vorm katzenklo, dann hat er sich andere stellen gesucht, bevorzugt etwas wo stoff liegt (kissen, deckerln, gewand, teppich...) hab im forum nachgelesen, bin zum TA gegangen. Kater hatte blasensteine. ging leider mit medis und spezialfutter nicht weg, ,also wurde der kater operiert.

problem war fast gelöst, nur hatter er von der op eine kragen umbekommen, damit er sich die naht nicht aupbeisen kann, also musste das dach vom katzenkisterl runter. hatte zur folge, dass er zwar brav aufs kisterl gegangen is, aber manchmal is was vors kisterl gegagangen, weil er ned weit genug reingegangen ist. also hab ich vor das kisterl einen blumenuntersetzer mit ein bischen streu gestellt um das abzufangen. leider hat ihm das nicht zugesagt und er hat es immer umgeworfen. hab dann ein größeres kisterl besorgt, hat das problem nicht behoben. irgendwann kam der kragen wieder weg, das dach wieder aufs kisterl, die pissspuren sind geblieben...

... und es wurde schlimmer. ich war dann beruflich viel unterwegs, mein freund war aber zu hause und hat sich um die beiden gekümmert, aber der kater war sauer (denke ich zumindest, weil er hat dann vom aufgestellten koffer auf das bereitgelegte gewand gepinkelt oder auf schuhe usw...).
habe also den koffer versteckt und gepackt, wenn die katzen nix gesehen haben, hat aber nicht geholfen. wenn ich nicht zu hause war, hat er (ich vermute dass es der kater war, gesehen hab ich ihn leider noch nie dabei) jeden tag ins vorzimmer gepinkelt. an tagen wo ich zuhause war war nix.
habe diverse tricks aus allen möglichen foren versucht, mit essigwasser die stelle aufwaschen, mit folie auslegen (dann pinkelt er woanders hin), mit spray, ich war beim tierarzt (alles ok mit beiden) ich hab beide gelobt wenn sie am kisterl waren, geschimpft, wenn ich wieder ne lacke gefunden hab und beide richtung listerl getragen (ich vermute zwar dass es der kater ist, aber sicher bin ich mir nicht) etc... hab mir gedacht es ist protestpinkeln, weil ich nur an den wochenenden da bin, aber ich kann ja wegen ner katze ned meinen job aufgeben!

... gut diese 3 monate sind auch irgendwie vergangen. ich bin wieder jeden tag zuhause (da war ne woche ruhe bevors wieder losging) und der kater (oder die katze, wer weiß) pinkelt immer noch ins vorzimmer, bevorzugt auf die schlapfen meines freundes... habe die schlapfen nach einigen waschmaschienenwäschen weggeworfen und es war wieder für ein paar tage ruhe. und dann gings wieder von vorne los. immer vor das eine kisterl oder ins vorzimmer.

als ich krank war, war ich den ganzen tag zu hause und war war an den ersten 4 tagen nix, am fünften ist es wieder losgegangen.

als es wieder warm wurde, dürfen die katzen wieder am balkon (geduft hätten sie ja früher auch schon, wollten aber ned draußen bleiben) und da war wieder ein paar tage ruhe, hab gedacht, ah das isses jetzt, denen war nur langweilig... aber nein, nach ein paar tagen...

das alte kisterl hab ich am balkon, hab mir dann überlegt, vielleicht sagt ihnen das neue nicht zu und hab das alte wieder aufgestellt... ohne erfolg.

letztens bin ich in der früh aufgewacht, weil ich so ein plätschern gehört hab. leider hab ich wieder nicht gesehen welche katze es war, aber es sind beide neugierig um die lacke gestanden und als sie gemerkt haben, dass ich aufwache sind beide weggelaufen und haben sich versteckt. dabei war ich am vortag zuhause, hab mit ihnen gespielt, der balkon war die ganze zeit offen, das kisterl wurde am abend gereinigt, das vorzimmer war frisch aufgewaschen... ich weiß man tuts nicht aber ich hab keine nerven mehr dafür, hab sie mir beide geschnappt, zur lacke getragen und angeschrien, was das soll und sie dann am balkon gesperrt. den ganzen tag in der arbeit hat mich mein gewissen gequält, und dafür haben sie mir heute früh meinen autoschlüssel versteckt (wer sucht den schon am kleiderschrank...), die vase umgeworfen und die blumen zerbissen...

ich weiß, es ist etwas umfangreich geworden, aber ich denke, das macht sinn so zu schreiben, weil die gängigen kniffe habe ich fast alle schon versucht.
habt ihr noch gute ideen? bitte hilfe...
 
Werbung:
Ava

Ava

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2008
Beiträge
4.216
Alter
32
Ort
im schönen Münsterland :)
Wann war denn die letzte Urinuntersuchung?
Sind beide kastriert?
Verstehen sie sich gut?
Ich würde dir den Fragenkatalog empfehlen. Der ist zum einen übersichtlicher und ebenso ausführlicher (auch wenn das dein Text auch ist. Er ist nur schwer zu lesen, da sehr lang.. :) )
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
angefangen hat es mit kleinen pinkelspuren vorm katzenklo, dann hat er sich andere stellen gesucht, bevorzugt etwas wo stoff liegt (kissen, deckerln, gewand, teppich...) hab im forum nachgelesen, bin zum TA gegangen. Kater hatte blasensteine. ging leider mit medis und spezialfutter nicht weg, ,also wurde der kater operiert.
Hallo,
hast du seitdem den Urin des Katers nochmal kontrollieren lassen? Das Problem ist, daß viele denken, mit einer Penisamputation/Blasen-OP (?) wäre das Problem gelöst, das ist aber meist nicht so! Harngries ist oft eine chronische Erkrankung, die dauerhaft behandelt werden muß! Hatte dein Kater eine Penisamputation, so verhindert das nur, daß sich Steine so schnell festsetzen, aber es verhindert nicht, daß neue Blasenentzündungen auftreten und Harngries auftritt! Gleiches gilt für die Blasen-OP, das verhindert keine Neubildung. Was wurde denn genau operiert? Wie wurde dein Kater vorher gefüttert, wie jetzt? Es ist gut möglich, daß er einfach wieder krank ist.
 
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
wo finde ich diesen fragenkatalog? muss da wohl drübergelesen haben...

ja, beide wurden kastriert

meistens verstehen sie sich gut, sie ist eher verschmuster, er will eher spielen... aber sie suchen sich gegenseitig, wenn ich einen versehentlich in nem zimmer einsperre ... also hängen sie doch sehr aneinander, auch wenn manchmal die fetzen fleigen.

die erste Urinuntersuchung war vor einem Jahr -> Futterumstellung (von Kitekat auf Royal Canin Urinary)
die zweite vor der op -> Penisamputation und Blasen-OP, danach nur mehr Royal Canin Urinary
die dritte vor 3 Monaten -> TA hat keine Probleme festgestellt, Futter soll weiterhin Royal Canin Urinary bleiben.
Der Kater trinkt seit der Futterumstellung mehr, und pinkelt daher auch mehr, aber ich glaube das soll auch so sein.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Ich würde vorsichtshalber nochmal eine Probe abgeben, in 3 Monaten kann sich einiges ändern. Wenn dann alles in Ordnung ist, kann man weiter überlegen.
Gibst du nur Trockenfutter? Mein Kater neigt auch zu Struvit, ich gab anfangs auch RC Urinary, womit Felix nach kurzer Zeit struvitfrei war. Nach einer Weile war wieder alles voller Struvit! Geholfen hat nur die Umstellung auf Naßfutter.
 
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
ich habe ihm anfangs auch das urinary nassfutter gekauft, aber das mag er nicht. das trocken futter mag er sehr. nassfutter mag er am liesten kitekat, aber das soll er ja nicht fressen, also bekommt er hin und wieder ein kleines bischen von den sackerln vom mädl ab... aber hauptsächlich trockenfutter...
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Ja, meiner war auch ein Trofujunkie. Ich mußte ihn zu seinem eigenen Besten umstellen, wovon er natürlich gar nicht begeistert war ;) Jetzt klappt es seit 1,5 Jahren problemlos!
 
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
gibst du ihm das rc urinary nassfutter oder irgendein nassfutter?
kennst du/kennt sonst jemand vielleicht noch andere firman die soetwas herstellen? mein tierarzt führt nur das von rc....
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
gibst du ihm das rc urinary nassfutter oder irgendein nassfutter?
kennst du/kennt sonst jemand vielleicht noch andere firman die soetwas herstellen? mein tierarzt führt nur das von rc....
Hat deiner sicher Struvit und nicht Oxalat oder was anderes? Ich habe zunächst RC Urinary naß gegeben, dann bald umgestellt auf Kattovit Urinary. Das habe ich über ein Jahr gegeben, zusätzlich mindestens 100ml Wasser. Jetzt habe ich grad auf Petnatur umgestellt (KEIN Diätfutter), das scheint eines der wenigen zu sein, das den pH-Wert nicht so in die Höhe treibt. Alternativ kann man normales hochwertiges Nafu geben und mit Guardacidtabletten ansäuern unter pH-Wert-Kontrolle. Leider geben die meisten TÄ ihren Kunden nur das RC oder Hills in die Hand, man muß sich als Struvitkatzenhalter selbst intensiv informieren.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
hab im forum nachgelesen, bin zum TA gegangen. Kater hatte blasensteine. ging leider mit medis und spezialfutter nicht weg, ,also wurde der kater operiert.
Wechsel den Tierarzt. Hoffentlich findest Du einen, der etwas versierter ist in der Behandlung von blasensteinkranken Katern.

Zugvogel
 
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
  • #11
uff, ich seh schon, ich werde einiges nachlesen müssen... allein was das futter angeht. werde mich gleich morgen schlau machen anfangen.

aber er scheint eh einiges an wasser zu trinken, zumindest seit er das rc urinary bekommt sehe ich ihn oft trinken (habe ihnen mehrere wasserschalen aufgestellt, aber am liebsten trinken beide aus blumenuntersetzern). behalte das immer im auge. hatte ja schon den verdacht der trinkt nur so viel um extragroße "teiche" im vorzimmer zu hinterlassen.

struvit, oxalat... sind alles wörter die ich noch nachschlagen muss... ta sagte dass er blasensteine hat und in der tierklinik haben sie die rausgeholt, haben mir dann ekligerweise ein röhrchen mit den steinen darin mit nach hause gegeben... dachte eigentlich, wenn das viechi was hat, bring ichs zum ta und dann is alles wieder gut... hab es mir da wohl zu leicht gemacht.

ja, mein ta ist sicher nicht der blasenspezialist (hat mich wegen der op ja auch in eine tierklinik geschickt), aber ich dachte dass es für den urintest egal wäre, das sind ja standdardtests, oder wird das ned sowieso in ein labor geschickt zum analysieren... habe das ergebnis jedenfalls erst 2 tage später erfahren.

aber wie findet man nen ta, der sich mit sowas gut auskennt? steht ja im internet ned dabei, bin froh, wenn auf den homepages wenigstens die öffnungzeiten stehen *g*
kennt vielleicht jemand einen in wien(umgebung)?
was bei meinem ta praktisch ist, ist dass er zufuss erreichbar ist und da schleppe ich das schwere viechi lieber ein paar km zu fuss mit, bevor ich mir autofahrten damit antue... der führt sich auf wie n berserker im auto... (zum glück kommt er aus dem käfig ned raus...)
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
aber wie findet man nen ta, der sich mit sowas gut auskennt? steht ja im internet ned dabei, bin froh, wenn auf den homepages wenigstens die öffnungzeiten stehen
Es gibt sowas wie Gretchenfragen, die man einem TA beim ersten Kontakt stellen kann und je nach Art der Antwort kann man ihn und seine Therapien gleich einschätzen.

Ich z.B. sage, daß ich eine Struvitmiez habe und wie ich im Notfall von Unsauberkeit auf der Stelle was machen kann. Wenn er dann unbedingt zu Urinary-Futter rät und nicht mal frägt, wie der pH ist, dann hab ich meinen Plan schon fertig: Der nicht.


Zugvogel
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #13
Hier müßte mindestens ein Fori aus Wien sein, aber leider fällt mir der Name nicht ein. Ich lasse den Urin immer direkt beim TA untersuchen, er schaut sich das unter dem Mikroskop an. Ich weiß aber nicht, ob das jeder TA macht. Das Wissen über die Harngriesproblematik ist auch sehr unterschiedlich. Frag doch erstmal bei deinem TA an, welche Gesteinsart vorgefunden wurde. Die Behandlung ist bei Struvit und Oxalat zum Teil gegensätzlich.
 
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
  • #14
oh, danke mal für die tipps...
ich denke jetzt muss ich mal einiges nachlesen und rausfinden... :alien:
und poste dann meine erkenntnisse bzw ergebnisse, bzw wie es mit dem neuen ta ist...
 
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
  • #15
so, mal n kleiner zwischenbericht von der pieselfront *g* und weitere fragen:

igy frisst brav nassfutter (kitekat, bis die internetbestellung ankommt, hab kein geschäft gefunden wo es die erwähnten marken gibt...), sogar mit wasser zum verdünnen -> klappt gut (schlürft das richtig auf, kann bis zu 100 ml dazuschütten, ohne dass ihn das stört)
schadet das der anderen katze, wenn sie zu flüssiges futter frisst? weil bei nassfutter ist es jetzt wieder so, dass jeder bei seinem napf anfangt und nach ner zeit tauschen sie die plätze. ...wenn es ihr nicht schadet, würde ich zu beiden wasser dazu tun...

ich gebe ihm jetzt noch die packung uc trockenfutter fertig und reduziere die mengen die er davon bekommt, damit die umstellung nicht plötzlich ist, wenn er davon jetzt wieder weniger bekommt, will er aber an das normale trockenfutter vom mädi ran (wollte auch hier die angefangene packung noch zuende füttern und reduzieren), also gibts trockenfutter momentan nur unter aufsicht...

seit er weniger uc und dafür gewässertes nafu bekommt trinkt viel, viel weniger (von fast 0,5 l zu jetzt kaum bemerkbar), reicht denn die flüssigkeit dann?

gekochtes huhn oder rohes faschiertes frisst er in kleinen mengen, aber zu rohem fleisch konnt ich ihn noch nicht bewegen... versuche es weiter...


und nun zum ph-wert messen...
ich habe mir in der apotheke so teststrefen besorgt... aber da gibt es nur eine farbskala dazu, der deckt die komplette skala (1-14) ab. wie könnt ihr den wert so genau bestimmen? soll ich weitersuchen, gibt es da genauere teststreifen, oder sind das vom ta ermittelte werte?
und das andere ist, ich habe 2 proben getestet... der farbe nach war eine so um ph-wert 7 und die andere so um 8. allerdings weiß ich nur von der ersten, dass sie ganz frisch war. kann der zweite wert deshalb so hoch sein, weil die probe schon n paar stunden alt war?
und dann hab ich noch gelesen, das man am besten einige stunden nach dem fressen erst messen soll, weil durchs verdauen die werte auch beeinflusst werden...
aber katzen pinkeln ja nicht so oft am tag... und wenn ich neben dem kisterl steh pinkelt er gar nicht, wartet bis ich weg bin...
gibts da gute tipps, wie man an ne frische probe zur richtigen zeit, von der richtigen katz rannkommt?

ahja status: seit 3 tagen keine lacke... gutes zeichen oder ruhe vor dem sturm?
 
Tiffy 06

Tiffy 06

Forenprofi
Mitglied seit
9. August 2008
Beiträge
1.362
Ort
NRW
  • #16
Hallo Kristall!

Zu Struvit und Co, da hab ich (glücklicherweise!) keine Erfahrungen, da musst du auf die Antwort der Spezialisten hier warten.

Was das Waser über dem NaFu angeht:
Super, dass er das so aufschlabbert! Und nein, es schadet der andern überhaupt nicht, im Gegenteil, wenn sie das auch macht.

Dass er jetzt nicht mehr so viel trinkt, ist vollkommen logisch:
Im NaFu ist ja schon bis zu 80% Feuchtigkeit enthalten, PLUS das, was du ihm darüber schüttest.
Ist ganz klar, dass er nicht noch mehr Durst hat.

TroFu ist, wie der Name schon sagt, trocken, und eine Katze kann schon fast gar nicht so viel trinken, wie sie bräuchte, um das wieder auszugleichen.


Ich teile abends eine 400g-Dose unter meinen beiden auf, darüber schütte ich insgesamt noch einmal die ganze Dose voller Wasser.
So hab ich die Dose durchgespült, es bleiben keine Reste drin, sie stinkt im Müll nicht so (jetzt im Sommer), und ich bin sicher, dass meine beiden genug trinken.
 
Tiffy 06

Tiffy 06

Forenprofi
Mitglied seit
9. August 2008
Beiträge
1.362
Ort
NRW
  • #17
Noch was zum Rohen:

Minou hat mich letztes Jahr, als ich sie bekam, angesehen, als wolle ich sie vergiften, wenn ich ihr Rohes vorgesetzt hab. Hat sie nicht angerührt, nach dem Motto, "was der Bauer (die Katze) nicht kennt, frisst er/sie nicht".

Ich hab ihr dann einen Teelöffel Rinderhack unter 200g Dosenfutter gemischt.
Fand sie nicht besonders, aber der Hunger trieb es dann doch rein.

Zwei Tage später hab ich erhöht auf zwei Teelöffel. Wieder ein paar Tage später gab es drei.

Sie war nach wie vor nicht begeistert, hat es aber gefressen.

Irgendwann war es mehr als die Hälfte Hackfleisch.


Seitdem frißt sie Rohes, mittlerweile so begeistert, dass sie ihr Stück Fleisch ins Mäulchen nimmt, jeden drohend anblickt und sich dann in die hinterste Ecke verzieht, um es binnen Sekunden zu verschlingen.
Kommt man ihr zu nahe (egal ob Mensch oder andere Katze), nimmt sie es wieder auf und rennt weg, sucht sich einen anderen Platz, um dort weiterzufressen.
Wegnehmen ist also nicht!!!:aetschbaetsch1:
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #18
Das mit dem Trinken ist normal ;) Mein Kater hat sicher in diesem Jahr noch gar nichts getrunken :D
Welche Teststreifen benutzt du? Die sollen schon relativ genau sein. Gut sind z.B. die Uralyt Indikatorstreifen von Madaus.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
TroFu ist, wie der Name schon sagt, trocken, und eine Katze kann schon fast gar nicht so viel trinken, wie sie bräuchte, um das wieder auszugleichen.

Man kann den Versuch machen:
Man nehme eine abgewogene Menge von Trofu und gieße abgemessenes Wasser drüber. Wenn die Masse kein Wasser mehr aufnimmt, kann man ausrechnen, wieviel Feuchtigkeit das Trofu aufgesogen hat.
Und genau diese Menge an Flüssigkeit ist nötig, daß Trofu ordentlich verdaut werden kann. Zusätzliche Feuchte zum Grundbedarf von ca 50 ml pro Kilo-Katze.

Zugvogel
 
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
  • #20
hmm.. muss wohl doch noch wegen anderer teststreifen schauen...
naja das ist so ein ganz normaler teststreifen, was anderes gab es nicht :-( hat ne farbskala drauf und jeder einzelne phwert hat eine eigene schattierung, also 1 - 3 rotschattierungen, 4 orange, 5 gelb, 6 gelbgrün, 7 hellgrün, 8 blaugrün, 9 hellblau - 14 dunkelblau...
leitungswasser hat nach der skala 6,5
andere katze frisch getestet auch 6,5
igi frisch getestet 7
aber die einteilung ist immer in ganzen zahlen. man kann die farben zwar schön unterscheiden, aber so zwischenwerte wie 6,5 sind dann schätzungen von mir, weils eben zwischen den beiden angegeben farben liegt.

hat jemand erfahrungen zum zeitpunkt der messung? also einfluss auf das ergebniss durch fütterung oder stunden die die probe alt ist?
hab mir den namen der indikatorstreifen malaufgeschrieben... mal schauen ob ich die wo bekomme...

gut, das mit dem trofu anfeuchten zum testen wieviel wasser es zieht werde ich jetzt nicht testen, wenn ich sie eh umstelle auf nafu ;-)
muss auch schauen wieviel nafu ich denen jetzt geben muss... ist nicht so einfach die umstellung... will ihnen ja ned zuviel oder zuwenig geben...

werde auch wegen diesen guardacid tabletten mal schauen, hab sie aber in der tierhandlung und in meiner apotheke nicht bekommen, aber irgendwo wirds da zeug schon geben, sonst halt auch internet...
die werden auch ins futter gemischt?
die sollte dann die gesunde katze aber nicht fressen, oder?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
4
Aufrufe
881
Petra-01
V
Antworten
16
Aufrufe
1K
Nachtigall
Nachtigall
K
Antworten
9
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
M
Antworten
102
Aufrufe
6K
M
D
Antworten
39
Aufrufe
1K
Der_Geraet
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben