wiederkehrende Verstopfungsprobleme Kater Moritz

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

miezemax

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2015
Beiträge
3
Hallo Katzenliebhaber,

bin neu hier im Forum und brauche dringend Euren Rat. Mein 15jähriger Kater Moritz hat immer wiederkehrende Verstopfungsprobleme. Es fing an 2013, da hatte er (ist Freigänger) draußen irgendwas gefressen, dadurch hatte sich der Darm aufgefädelt, also OP. Dann letztes Jahr Sept. Diagnose Megakolon-Steinkot Darm-OP, Grasbüschel im Darm, und jetzt letzten Mittwoch wieder. Einläufe hatten nix gebracht. Nach der Darm-OP durfte er 48 Std. nichts fressen. Jetzt geb ich ihm zum Nafu (RC Gastro) zusätzlich Lactulose ins Futter. Darauf hatte er am Samstag etwas Durchfall und seitdem kein Kotabsatz mehr. Ich weiß echt nicht mehr weiter, ich geb ihm 2-2,5 ml Lactulose über mehrer Mahlzeiten verteilt. Gewicht ca. 3,5 kg, ist das zu wenig?

miezemax
 
Werbung:
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
Hallo Miezemax,
Versuch es mal mit Flohsamen, diese in Wasser aufquellen lassen ein paar Stunden und dann eine Kuchengabel voll ins Futter. Gibts bei DM und ist geschmacksneutral, meine fast 16 jährige Püppi bekommt das immer Abends ins Futter.
Oder Darmflora Plus von Dr Wolz, kann aber DF hervorrufen.

Edit: wenn er heute nicht macht, solltest du aber zum TA gehen
 
J

Janoschdreifuss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2015
Beiträge
3
Hallo,

unser Kater Paulchen (ca. 13 Jahre, Türk. Angora) hatte auch lange mit starker Verstopfung zu kämpfen - wurde auch schon zweimal unter Narkose "ausgeräumt" :mad:
Neben LACTULOSE (seit mehr als 1 Jahr regelmäßig mit dem Futter verabreicht) hatten wir ihm zuletzt sogar - auf Anraten des TA - Abführmittel (DULCOLAX) verabreicht ... ohne Erfolg. Immer nur sporadisch kleine Köttel, die steinhart & absolut trocken waren. OK, er liebt sein Trockenfutter und isst eher weniger Nassfutter - zudem etwas sehr bequem bzgl. Bewegung. Waren schon sehr verzweifelt bis wir den Rat bekamen, doch einmal ein anderes Trockenfutter zu probieren: ROYAL CANIN FIBRE RESPONSE

Und das Wunder geschah - regelmäßig Stuhlgang :D
Zwar nicht jeden Tag, aber mindestens wenn der Darm voll ist als lange Wurst - nicht mehr hart und trocken - fluffig und weich...und er fühlt sich wieder sichtlich wohler in seinem Fell - ist viel aktiver und munterer geworden. Und war/ist sogar richtig scharf auf das Futter. Lactulose & Co. werden nicht mehr verabreicht, weil nicht mehr nötig!

Auch unsere Katze (ca. 13 Jahre, Kurzhaar) frisst es mit - hat keinerlei Probleme damit (also Durchfall o.ä.) - scheint somit bei gesunder Darmflora nicht zu schaden.

Du kannst es auch übers Netz (z.B. drhoelter.de) bestellen - allerdings kosten 2x4kg knapp 80€ ...

Aber das sollte es wert sein - UNS hat es 100% geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2013
Beiträge
1.606
Meine Katze litt vor ein paar Wochen auch sehr an Verstopfung.

Ich gebe ihr jetzt nur noch Nassfutter und zwar als "Suppe".
Hühnerbrühe,mit heißen Wasser aufgelöstes Nassfutter.
Sie verträgt Milch und Kaffeesahne, die sie immer indie "Suppe" bekommt.
(laktose freie Milch wäre wahrscheinlich besser?)

Außerdem mische ich immer "Milchzucker" unter ihr Fressen.
Mit Milchzucker kann man nichts falsch machen.
Es regelt die Darmflora, egal ob Verstopfung oder zu dünn.

Seit meine Katze nur noch "Suppe" bekommt, nimmt sie sehr viel Flüssigkeit auf.
Ich muss im Fressen die Flüssigkeit immer nachfüllen, da sie die Soße immer wegschleckt, die Brocken liegen lässt.
 
J

Janoschdreifuss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2015
Beiträge
3
da sie die Soße immer wegschleckt, die Brocken liegen lässt.

Machte/macht unser Kater auch - aber auch vermehrte Flüssigkeitsaufnahme hatte zuvor nicht geholfen, ebenso wenig wie Milchzucker.

Einzig die Umstellung auf das o.a. Spezialfutter von Royal Canin (bekomme kein Geld dafür & mache auch keine Werbung - hoffe nur, es hilft anderen Problemkatzen auch)
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
Lactulose wirkt nur, wenn die Katze genug trinkt. Und Dulcolax auch.

Meine Katze litt vor ein paar Wochen auch sehr an Verstopfung.

Ich gebe ihr jetzt nur noch Nassfutter und zwar als "Suppe".
Hühnerbrühe,mit heißen Wasser aufgelöstes Nassfutter.
Sie verträgt Milch und Kaffeesahne, die sie immer indie "Suppe" bekommt.
(laktose freie Milch wäre wahrscheinlich besser?)

Außerdem mische ich immer "Milchzucker" unter ihr Fressen.
Mit Milchzucker kann man nichts falsch machen.
Es regelt die Darmflora, egal ob Verstopfung oder zu dünn.

Seit meine Katze nur noch "Suppe" bekommt, nimmt sie sehr viel Flüssigkeit auf.
Ich muss im Fressen die Flüssigkeit immer nachfüllen, da sie die Soße immer wegschleckt, die Brocken liegen lässt.

Erwachsene Katzen vertragen normalerweise keine normale Milch ( die macht glaube ich auch Bauchweh), also immer laktosefreie geben.
Lese auch bitte mal genau nach, was dieser Hersteller unter Milchzucker versteht; m.E. ist das auch Laktose.
Ich gebe auch Futtersuppe mit Wasser, das halte ich für besser.

Gegen die Verstopfung einen Esslöffel normales Sonnenblumenöl täglich übers Futter, das ist wesentlich verträglicher.
Das mögen meine gern, es riecht nicht.
 
M

miezemax

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2015
Beiträge
3
Hallo an alle,

tut mir leid, daß ich mich erst jetzt zurückmelde. Meinem Kater geht es wieder besser, war dann am besagten Tag noch bei TA hat ihn abgetastet und gesagt der Darm ist leer oder sie kann ihn nicht tasten, da er so weich ist, hatte dann auch abends am gleichen Tag noch Kotabsatz. Es scheint ihm jetzt wieder besser zu gehen. Ich gehe jetzt jeden Tag abends mit ihm raus, damit er ja kein Gras mehr frisst. Übrigens Fibres Response kenne ich, habe ich zuhause, aber da meiner Nafu-Fresser ist, habe ich da ein bißchen Probleme, da er Trofu nicht gerne frißt. Hat jemand Erfahrung, wenn mann daß in Wasser oder Milch einweicht? Geb ihm auch jeden Tag Lacutlose Sirup übers Futter ca 2 ml.

Liebe Grüße
miezemax
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
damit er ja kein Gras mehr frisst.

Bekommt er denn andere Ballaststoffe? Die sind schon sehr wichtig für die Verdauung. Wenn nicht, dann bestelle dir be Lilly's Bar doch probeweis mal ein Tütchen Kartoffelfasern. http://www.lillysbar.de/epages/61181519.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61181519/Products/242 Die werden von meinem Moritz im NaFu bestens akzeptiert. Es gibt noch andere Produkte, aus Möhren z. B., aber die schmecken hier nicht so.

Geb ihm auch jeden Tag Lacutlose Sirup übers Futter ca 2 ml.

Mein Moritz bekam jahrelang morgens und abends je 3 ml, also insgesamt 6 ml pro Tag. An die individuelle Menge muss man sich herantasten. Ist der Kot zu weich, war die Menge zu hoch. Lt. Veterinären und Humanmedizinern tritt kein Gewöhnungseffekt auf und unliebsame NW sind auch während jahrelangen Gebrauches nicht zu erwarten, da L. anders als herkömmliche Öle und andere Hausmittelchen nicht verstoffwechselt wird.

PS: Insbesondere weil dein Moritz bereits ein Megacolon entwickelt hat, würde ich sehr darauf achten, dass der Kot eher zu weich als zu fest ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

miezemax

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2015
Beiträge
3
Vielen Dank erstmal für die Antworten, hier die Frage gestellt an Barbarossa:
kann man auch Kartoffelstärke übers Futter geben, hab ich mal gelesen?
War heut mit meinem Moritz draußen, er hat wieder 2x vergeblich versucht
Kot abzusetzen, trotz Laktulose, dann ins Kistchen kleinen Köttel. Wie
gesagt, das Trofu von Royal Canin " Fibre Response " hab ich zuhaus, wird aber eben nicht so gut angenommen, da unserer Nafu gewöhnt ist, wie könnte ich es ihm denn schmackhaft machen? Was haltet ihr denn von Enteropro?

Liebe Grüße
miezemax:)
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
kann man auch Kartoffelstärke übers Futter geben, hab ich mal gelesen?

Über zusätzlich mit Wasser angereichertes NaFu ja. Besser ist es allerdings, den Fasern etwas Zeit zum Aufquellen zu geben - als eine kleine Portion für 2 oder 3 Tage in ein Gläschen geben, etwas Wasser drauf, umrühren, ab in den Kühlschrank und dann bei Bedarf entnehmen.

War heut mit meinem Moritz draußen, er hat wieder 2x vergeblich versucht Kot abzusetzen, trotz Laktulose, dann ins Kistchen kleinen Köttel.

Oh ja, daran kann ich mich noch gut erinnern. War hier auch so. Mit einer größeren Menge L. wurde es dann deutlich besser. Du musst dich vorwärts testen. Eure Menge ist zu gering und bringt deinem Moritz so nichts. L. tut nichts. Das "Schlimmste", was passieren kann ist, dass der Kot zu weich werden könnte. Dann reduzierst du die Menge eben wieder um 0,5 ml.

Wie gesagt, das Trofu von Royal Canin " Fibre Response " hab ich zuhaus, wird aber eben nicht so gut angenommen, da unserer Nafu gewöhnt ist, wie könnte ich es ihm denn schmackhaft machen? Was haltet ihr denn von Enteropro?

Mich erstaunt sehr, dass du einen NaFu-Kater auf TroFu umstellen sollst. :confused: Mein Moritz nahm von klein auf nur TroFu zu sich und ich sollte ihn dringend umstellen. Völlig verständlich. Der TA war alles andere als erfreut, dass er partout kein NaFu wollte.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben