Wiederkehrende Schwellung am Hals/Kopf

  • Themenstarter Bienenwachs
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Bienenwachs

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2017
Beiträge
5
Hallo,

ich benötige Rat bezüglich meines 13 Jahre alten Katers Micky.

Seit Mitte/Ende Dezember letzten Jahres habe ich das Gefühl ständig beim Tierarzt zu sein. Micky ist Freigänger und streitet sich wohl auch des öfteren mit anderen Katzen draußen. Eines Tages im Dezember kam er nach Hause und es war alles in Ordnung, bis er von jetzt auf gleich super apathisch war und sein Kinn/seine Backe stark anschwoll über Nacht. Wir sind dann gleich morgens zum Tierarzt und es stellte sich heraus dass Micky wohl eine Bissverletzung oder sonstiges gehabt hat, der Tierarzt hat die Wunde geöffnet, sein Blut untersucht (großes Blutbild) und uns Antibiotika mitgegeben. Die Wunde blutete den ganzen Abend (was laut Tierarzt gut war), denn so sollte die Entzündung heraus gespült werden. Am nächsten Tag die Erleichterung, die Schwellung war komplett weg und ihm gings wieder super. Ich habe beim Nachsorgetermin dann direkt einen Termin zur Zahnsteinentfernung gemacht, da das Blutbild super war (wir waren so schnell da, dass er gerade erst anfing Leukos zu bilden). Der Termin war auf einen Monat später datiert. Bis dahin alles super.
Nun während der Zahnsteinentfernung klingelte das Telefon und uns wurde mitgeteilt, dass 3 Zähne aufgrund von FORL entfernt werden müssten, was dann auch gemacht wurde. Abends konnten wir ihn endlich abholen und er hat die Narkose mehr oder weniger ganz okay weggesteckt. Dann die nächsten Tage (beim Kontrolltermin war wohl noch alles okay) schwoll sein Kinn wieder etwas an, wir gaben ihm aber Zeit, da wir dies in Zusammenhang mit der Zahnextraktion brachten. Nach ein paar Tagen war diese auch komplett verschwunden und er konnte wieder ohne Probleme futtern. Jetzt allerdings ist die Schwellung erneut da, wirklich riesig und nicht nur am Kinn, sondern auch seine Backe ist wieder stark geschwollen. Da aber so eben die Eiterblase am Kinn aufgeplatzt ist und dies nach AUßEN! nicht im Maul weiß ich nicht weiter. Die Schwellung an der Backe ist noch immer da und nun zieht er sich etwas zurück und ich warte auf den Tierarzttermin heute Abend. Meine Frage nun, hat jemand Erfahrung mit sowas gemacht? Dass eine Bissverletzung oder sonstiges zu erneuter Entzündung geführt hat? Vielleicht durch das geschwächte Immunsystem nach der OP? Wir sind ab heute bei einem neuen Tierarzt, da uns der vorherige nicht sonderlich kompetent erschien und uns der jetzige von Bekannten empfohlen wurde. Kann die Entzündung dennoch von den Zähnen kommen? :reallysad: Vor dem Vorfall im Dezember hatte er nie Probleme und auch danach nicht, erst seit der OP. Auffällig ist auch, dass es ihm in der Zwischenzeit wirklich super ging, habe die Orte der Schwellung häufiger abgetastet und dort war nichts zu fühlen. Auch ist die Schwellung seit dem Vorfall im Dezember immer am Kinn und an der rechten Wange.

Ich hoffe jemand kann mir weiter helfen! Und sorry für den langen Post :stumm:
LG Bienenwachs

kleines Update: Futtern tut er auch normal, er draengelt seine Artgenossen sogar weg, kauen tut er auch, trotz der Schwellung/des Abzesses seiner rechten Wange.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
Ich würde mal vermuten das bei der ZahnOP evtl Reste drin geblieben sind und in der Wunde brav Bakterien bilden, sich entzünden und tierisch weh tun.

Der arme Kerl sollte schnellstens nochmal GENAU untersucht werden - ob es wirklich Wurzelreste sind oder nicht doch vom Biss kommt.

Wobei das vermutlich eher in Narkose gemacht werden muss zwecks genauer anschauen.

Bitte mach dich schlau ob der neue TA dental röntgen kann. Aber nicht mit digital verwechseln. Dental bedeutet das er Einzelaufnahmen von 1-2 Zähnen alleine machen kann und nicht nur den ganzen Kiefer. Einzelaufnahmen sind genauer und man kann Probleme besser erkennen als bei groben Aufnahmen.
 
B

Bienenwachs

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2017
Beiträge
5
Da die Schwellung auch an der rechten Wange ist haben wir dort mal hineingeschaut, das Zahnfleisch ist 0 gerötet oder geschwollen.. aber die Wange ist dick. Der Tierarzttermin ist heute Abend, ich werde ihm die Geschichte genau schildern und die Abrechnungen vom anderen Tierarzt mitbringen, inklusive Blutbild. Kann die Austrittstelle von vereiterten Zahnwurzeln auch außen sein? - Ich weiß man kann keine Ferndiagnose stellen, aber wenn jemand damit Erfahrungen hätte, bevor wir heute Nachmittag beim Tierarzt sind, wäre das schon hilfreich! :pink-heart:
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
Ich bin kein Zahnarzt - aber ich würde bei Zahnsachen eher drauf tippen das es nach innen eitert bzw aufplatzt - wenn du das meinst.

Kann auch sein das man gar nix sieht wenn man ins Maul schaut und trotzdem ein Rest in der Wunde "schlummert"

ist hier selber schon passiert.

Mein Kater wurden ein schon mal ein Teil der Zähne gezogen wegen FORL und beim ziehen der nächste (hatte wieder einen FORL Schub) wurden im Röntgen noch Reste gefunden :mad: - obwohl die Wunde damals vorbildlich verheilt ist und bei der Kotrolle toll aussah. :grummel:
 
B

Bienenwachs

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2017
Beiträge
5
Wir haben auch sofort auf Zahnwurzelreste getippt, da nach der OP alles okay war, ein paar Tage später aber diese Schwellung auftrat, die NUR am Kinn war. Da hatte er auch Probleme beim Futtern, hat sich aber recht schnell gelegt. Da nun die Schwellung wieder so schnell kam, wie im Dezember und sie auch wieder seitlich ist und vor allem strikt nach außen hin rauseitert (und zur Zeit noch offen ist und nachblutet/eitert -> der Gestank ist aber nun weg), bin ich mir nicht mehr so sicher, ob es sich wirklich um die Zähne handelt. Hab ihm eben ein Leckerli angedreht um zu schauen ob er futtert und er war wie immer super gierig und danach hat er auch Nassfutter angenommen und seinen Artgenossen weggedrängelt. Und gekaut hat er auf der Seite auch! Ich hoffe der Tierarzt kann irgendwas feststellen.
 
B

Bienenwachs

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2017
Beiträge
5
So gerade vom TA wieder da. Wie vermutet ist es von der Verletzung von vor 2 Monaten.. Er sagte das ist zwar sehr selten, hat sich aber irgendwie erneut entzündet. Nach den Zähnen sieht das nicht aus, zumal auf der rechten Seite wohl gar keine gezogen wurden, sondern nur links (von dem was er sehen konnte). Die Schwellung an der Wange kann er sich nicht erklären, da das Zahnfleisch etc super aussieht, aber dies war ja auch vor den 2 Monaten gleich verlaufen. Er bekommt nun Antibiotikum und ich hoffe dass er nun endlich durch ist mit den Schmerzen :( Und die Wunde ist erneut so groß wie damals, als sie frisch war.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Vielleicht ist ein Fremdkörper in der Wunde.
Und es entzündet sich deshalb immer wieder.
 
B

Bienenwachs

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2017
Beiträge
5
Der Tierarzt vor 2 Monaten hatte damals kein Fremdkörper feststellen können, der jetztige wohl auch nicht. Wir selber haben auch nichts großes gefühlt, sollte der Fremdkörper (der recht klein sein muss) diesmal nicht rausgespült werden, lassen wir die Wunde vom Tierarzt spülen.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.368
Ort
München
Ich hätte jetzt auf einen Abszess getippt. Bei Zorbi kam das auch mal durch einen Biß. Der wurde im Abstand von einigen Monaten zwei- oder dreimal von der TA gereinigt. Es sah immer so aus, als wäre alles verheilt und dann brach die Stelle wieder auf. Damals half nur, den Abszess unter Narkose extrem gut zu reinigen und zu vernähen. Danach war Ruhe.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
  • #10
Man könnte zur wundheilung auch medizinischen Honig einsetzen. Frag mal den Ta danach.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
16K
Sisabsabi
S
Claudine Hilland
2
Antworten
29
Aufrufe
3K
GinaCasa
GinaCasa
W
Antworten
28
Aufrufe
3K
W
M
Antworten
16
Aufrufe
20K
biveli john
biveli john

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben