Wiederkehrende Augeninfektion (einseitig)

  • Themenstarter Nemi
  • Beginndatum
  • Stichworte
    augeninfektion bindehautentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nemi

Gast
...................

...................
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.777
Alter
56
Ort
Niedersachsen
Hallo,

wurden die Zähne denn mal genau angesehen? Mein Kater hatte dasselbe Problem und es lag an einem vereiterten Zahn.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.640
gegen Herpes hilft keine Homöopathie. Herpes hat meine Katze auch (aber Lunge) und wir behandeln mit Famvir (1/2 Tablette x 2 täglich und Virolysin -2x2ml täglich und AB). Dies seit bestimmt schon 6 Wochen, und es dauert bestimmt nochmals solange aber bislang erfolgreich, da es in der Lunge ist und die Röntgenbilder sprechen hierfür. Herpes braucht seine Zeit, es geht nicht von eine Woche auf der andere weg.

Und bitte Kot untersuchen lassen. Meine hatte auch Durchfall und da das Immunsystem schwach war - hatten wir die Giardien - besiegt. Noch liegt Durchfall vor denn das Metro hat wahrscheinlich das Darmflora ziemlich geschadet. Auf jeden Fall Kotprofil bei euch wäre sinnvoll, vor man herum probiert.

Längere Gabe von Famvir - Erfahrungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.640
Deine Schuhe! Da schleppt man allerhand rein, spätestens wenn man auf infiziertem Kot getreten ist, es nicht bemerkt hat und Reste daran sind auch wenn nicht mehr makroskopisch sichtbar. Null Problemo sowas reinzuschleppen - ein dutzend Zysten reichen komplett aus.
Ich hinterfragte es weil wir ein Wechsel fest - flüssig hatten und dies über eine längere Zeitraum.

Herpes:
So ein Blödsinn, ich wurde die Aussagen TA hinterfragen, denn Herpes ist Herpes ob gering oder nicht. Worauf wartet die denn auf eine massive Ausbruch mit Folgen wie bei meine andere Katze? Sie hatte eine Lungenentzündung mit Vernarbung der Lunge, sprich 1/6 der Lunge ist verloren.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nemi

Gast
...................
 
Zuletzt bearbeitet:
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
3.449
Ort
Unterfranken
Hat der Kater denn nachgewiesene Würmer?
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.818
Ort
Unterfranken
Hallo,

bist du in einer speziellen Augenklinik? Du schreibst das du aus Hessen kommst. Welches L-Lysin hattest du vorher und was nimmst du jetzt ?

Wir sind mit unserer BKH Bienchen in der Augenklinik Pohlheim in Behandlung. Sie hat auch Herpes an den Augen, am linken Auge einen trüben Schleier. Ihre Augen tränten furchtbar, die Bindehäute waren rot und geschwollen. Sie bekommt Floxal- und Interferontropfen. Ich hatte reines Lysin bestellt, wovon sie leider nach kurzer Zeit Durchfall bekam. Selbst geringe Mengen verträgt sie nicht. Wir haben es nun vorerst abgesetzt und suchen was neues. Bienchens Augen sind sehr viel besser geworden. Kaum noch Ausfluss, die Schwellung ist auch weg. In zwei Wochen ist Kontrolle.
 
N

Nemi

Gast
...................
 
Zuletzt bearbeitet:
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.818
Ort
Unterfranken
Super, da hast du mir sehr weiter geholfen :) Vielen Dank. Frisst er die Snacks ? Meine Mutter hatte in Pohlheim eine Tüte mitgenommen, weiss aber nicht wie die heissen. Die werden von ihren Katzen gefressen.

Es wird ja immer empfohlen, reines Lysin zu nehmen, von Erbrechen und Durchfall schreibt aber kaum einer. Bienchen verträgt das gar nicht. Die Snacks wären echt super.
Gibst du deinen anderen Katzen auch was, wegen Ansteckung etc.?

Bezüglich Impfung. Bienchen haben wir am 01.Juli diesen Jahres vom Katzenschutz übernommen, da war sie bereits 1x geimpft und hatte das schon mit den Augen. Wusste aber keiner genau was sie hat. Ich habe sie dann 4 Wochen nach der Erstimpfung das zweite Mal impfen lassen. Zu diesem Zeitpunkt stand das mit dem Herpes noch nicht fest. Ich habe keine negative Reaktion bemerkt, es wurde nicht schlimmer oder so.
Wir impfen unsere Wohnungskatzen nicht mehr. Die Grundimmmunisierung wird komplett durchzogen, das wars. Die Impfstoffe halten länger als 1 Jahr, empfohlen wird alle 3 Jahre, oftmals sogar noch längere Intervalle. Entwurmt wird hier im erwachsenen Alter nicht. Sollte ich einen Verdacht haben, wird ein Kotprofil erstellt. 1x entwurmen bringt eventuell auch nichts. Wurmkuren sind eine enorme Belastung für den Körper. Es bildet sich durch das absterben der Würmer eine Art Eiweisspfropfen, der ausgeschieden werden muss. Bei unseren Pferden helfe ich mit viel Öl und Mash nach :p
Wir kaufen das Fleisch für unsere Mäuse in Lebensmittelqualität ( wie die meisten) , kann mir nicht vorstellen das dann Würmer entstehen. Katzen die Mäuse fangen sollten entwurmt werden, weil sie die Parasiten mit der Beute aufnehmen.
Wenn du das mal aussetzt, dürfte normalerweise nichts passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nemi

Gast
  • #10
...................
 
Zuletzt bearbeitet:
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.818
Ort
Unterfranken
  • #11
Ah ok, wenn du schon einmal einen Fall mit Würmern hattest, dann ist deine Entscheidung verständlich. War hier noch nie, in über 20 Jahren nicht. Wir ziehen sämtliche Schuhe vor der Wohnungstüre aus und waschen uns beim Heimkommen erstmal die Hände ( manchmal desinfiziere ich die auch, je nachdem wo ich war)

Du kochst die Wassernäpfe täglich aus, puh, das mache ich gar nicht :eek: :( Sie fressen auch alle aus den gleichen Näpfen, besondere Vorkehrungen treffe ich nicht, ausser Hände waschen nach Behandlung von Bienchen Zumal sich der Virus sowieso über die Luft überträgt. Hier bekomme alle in gewissen Abständen eine Kur mit Meteoreisen zur Stärkung des Immunsystems. Lysin gebe ich dann den anderen ins Futter. Das ein oder andere Matschauge gab es auch ab und zu, noch bevor Bienchen einzog. Habe es wie eine normale Bindehautentzündung behandelt, mit Pan-Ophtal oder Posiformin. Nach zwei Tagen war wieder alles heil.
Bienchen hat vermutlich eine Hornhautkeratitis, die Katzen meiner Mutter eine Cornea nigria. Bei ihr hat sich eine Katze bei der anderen angesteckt, die dritte und kleinste nicht. Sie gibt diese Easypills. Habe auch gesehen das die teurer im Vergleich zu Feligum ist :) Die hab ich jetzt mal bestellt, 9.14 € für 120 g. Hoffe sie frisst es.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Nemi

Gast
  • #12
...................
 
Zuletzt bearbeitet:
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.818
Ort
Unterfranken
  • #13
Ja wir haben seit genau 23 Jahren ( eigene ) Katzen. Mein erster und ältester Kater Sunny starb 2015 mit 21 Jahren. Molly einen Monat früher mit 19. Und das als Perser, denen man ja gerne nachsagt das sie nicht so alt werden. Soviel scheinen wir nicht falsch gemacht zu haben ;) Mit unseren jetzigen 6 Katzen hatten/haben wir 12 Katzen und schon so einige Krankheiten durch, auch recht seltene :(

Ja das Pulver geht hier auch nicht. Habe reines Lysin von lillys Bar, das von Albrecht wird ähnlich sein. Ich probiere das bei Bienchen mal mit den Feligum.
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.818
Ort
Unterfranken
  • #14
Wollte nur mal Rückmeldung geben, das Bienchen das Feligum frisst. Sehr gerne sogar, sie freut sich jeden Tag darauf :p Vertragen tut sie es auch. Eine sehr gute Alternative zum Lysinpulver wenn die Katzen das nicht vertragen.
 
N

Nemi

Gast
  • #15
...................
 
Zuletzt bearbeitet:
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.818
Ort
Unterfranken
  • #16
Vielen Dank. Waren gestern zur Kontrolle, Augen sehen sehr viel besser aus. Das rechte ist noch etwas zu trocken, beim Linken ist alles Top. Die Hornhautschäden scheinen schon älter zu sein, TÄ meinte wahrscheinlich hat das Bienchen bereits als Kitten bekommen. Es wurde von der Vorbesitzerin nicht behandelt und die Entzündung nahm ihren Lauf. Herpes kam nun dazu.
Wir müssen in 6 Monaten wieder hin, bis dahin soll ich weiter Interferon tropfen. Das Panophtal Gel gebe ich auch 2x am Tag, das scheint gut zu helfen ( pflegend und abheilend ) Ich mache mal mit allen eine Lysinkur, gebe momentan auch Meteoreisen zur Immunstärkung. Der Winter kommt :D
 
K

Khitomer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2017
Beiträge
159
  • #17
J
Die Herpesinfektion hält nun aber schon seit Juni an... und wenn er nun noch 2 Jahre in Behandlung bleibt, kann ich ihn deswegen ja nicht einfach 2 Jahre nicht impfen... glaube ich... das erscheint mir zumindest logisch. Nur habe ich leider überhaupt keine Erfahrung damit, was passiert, wenn man eine herpeskranke Katze mit (u.a.) abgeschwächten Herpesviren impft... das kann doch nicht gut gehen?! Die Augenärztin wiegt dazu nur den Kopf und sagt "Nyaaaa.... gut ist das nicht... aber es ist ja noch nicht Oktober..." Also, ich sehe noch nicht, dass Shiva im Oktober wieder herpesfrei ist!

Hallo

ich hab auch etwas Erfahrung mit Herpes. Mein Katerchen hat ist Herpespatient.

Vorweg. Herpes kann nicht geheilt werden. Die Viren verbleiben ein Leben lang im Körper, können aber lange inaktiv sein. Schübe werden dann ausgelöst z.B. ducht Stress.

Mein Katerchen hatte Herpes um die Augen, wie du es beschreicbst - mächtig geschwollen und rote Bindehäute. Keine Salben oder Tropfen haben geholfen. Die AugenTA hat dann Famvir gegeben, was das Problem erstaunlich schnell gelöst hat. Ich muss noch sagen, wir hatte Glück, die Hornhaut war nie vom herpes angegriffen.

Katerchen hat aber Zeit seines Lebens Lungengeräusche gehabt und hat die noch immer. Die Vermutun liegt nahe, dass das Vernarbungen sind von seiner ersten Herpesinfektion.

Katerchen hat oft einen Schub, wenn wir in die Ferien fahren - er ist sehr auf mich bezogen. Meine AugenTA will aber Famvir nur im äussersten Notfall geben, da die auch nicht ohne sind. Also hab ich mich nach Alternativen umgesehen.

Mir wurde von einer THP ein Tee empfohnen: Cystus incanus gemischt mit Lakritzwursel. Der hat Katerrchen erstaunlich gut geholfen. ich konnte es auch gut an seinem Verhalten sehen - er wurde viel aktiver. Ich hab auch Globulis: Herpessonode, die ich ihm zur Unterstützung 1 Mal pro Monat gebe, um einen Schub zu vermeiden. Im Falle eines Schubs soll ich ihm Grifokehl D5 geben und die Globuli 2 Mal die Woche.
 
N

Nemi

Gast
  • #18
...................
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Khitomer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2017
Beiträge
159
  • #19
Den Cystus incanus Tee hab ich bei Kräuterhaus Sanct Bernhard unter dem Suchbegriff Bio-Cistus-Tee gefunden. Beim Cistustee darauf achten, dass nichts anderes beigemischt ist.
Den Lakritzwurzeltee hab ich im Teegeschäft um die Ecke gekauft.

Falls du den Tee zubereiten willst, dann kann ich dir genau beschreiben, wei man den aufbrühen muss, damit die wirksamen Stoffe im Tee landen und nicht kapput gehen.

Die anderen beiden Produkte bekome ich von meiner THP geschickt, da ich in DK wohne und die hier nirgends bekomme. Meine THP ist sehr nett und beschafft und schickt mir imer alles, was ich braucht. Das sichert auch gleich, dass ich dine korrekte Gebrauchsanleitung dabei hab.
 
N

Nemi

Gast
  • #20
...................
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Inai
Antworten
6
Aufrufe
254
Sabrinili
S
ShadowVanCookie
Antworten
4
Aufrufe
324
Cat Fud
Cat Fud
TinTin
Antworten
6
Aufrufe
5K
FrauFreitag
F
basco09
Antworten
4
Aufrufe
137
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben