Wieder ich - Snow reißt sich am Bauch die Haare aus...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.262
Alter
37
Ort
Jena
  • #81
Achje, die arme Maus :( Da gibts bei Trockenfleisch aber auch noch Unterschiede, also ob gefriergetrocknet. Was ist denn mit den Leckerchen von Thrive oder Cosma?

Wenigstens klappts mit dem Futter.
 
Werbung:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #82
Die von Cosma habe ich. Bei Thrieve gibt es keine Ente, und etwas anderes als Ente oder Känguruh soll sie im Moment nicht bekommen.

Insgesamt habe ich aber schon den Eindruck, dass es besser wird.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #83
Die Milben im Trofu kann man weitestgehend durch Einfrieren vernichten.
Einen Versuch ist es wert?
Von DOKAS gibt es Trockenfleisch Ente (Streifen, schön semi-moist). Ist zwar was anderes als gefriergetrocknet, aber vlt auch was?
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #84
Hm, aber Milbenbestandteile sind ja immer noch drin. Das ist wahrscheinlich das Gleiche wie bei einer Hausstaubmilbenallergie. Ich schau mir das mal an, und wenn sich wirklich ein Zusammenhang zwischen dem Trockenfleisch und den Augen zeigt, dann lass ich es halt weg. Das Softzeug mögen sie nicht so gerne wie das getrockenete Fleisch (da fehlt vermutlich der Crunch-Effekt....).

Sobald ich dazu komme, möchte ich eh frisches Entenfleisch kaufen, kochen und es portionsweise einfrieren, damit ich etwas zum Clickern und für Futtersuchspiele habe (das Zeug ist nur echt teuer - aber es ist ja nicht zum Sattessen gedacht).
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #85
Ich schätze, es ist bei jedem Tier sowieso wieder anders, ich kenne aber 2 Halter, die eben Katzen haben, die auf die Futtermilben allergisch reagieren und die mit Einfrieren problemfrei sind.

Aber inwieweit sich das dann noch auswirkt oder nicht hängt eben sicherlich von jedem Tier ab.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.262
Alter
37
Ort
Jena
  • #86
Achso, ich dachte du hast die von Dokas. Weil Dokas gibts auch auf jeden Fall Ente.
Ich hatte auch mal ein Rezept gelesen, wie man Trockenfleisch im Ofen selbst herstellen kann... aber schon wieder verdrängt :oops: Soll ich mal suchen?
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #87
Ich schätze, es ist bei jedem Tier sowieso wieder anders, ich kenne aber 2 Halter, die eben Katzen haben, die auf die Futtermilben allergisch reagieren und die mit Einfrieren problemfrei sind.

Aber inwieweit sich das dann noch auswirkt oder nicht hängt eben sicherlich von jedem Tier ab.


Okay, dann versuche ich es mit Einfrieren. Schaden kann es ja nichts, und wenn sie es dann besser verträgt, wäre es ja super. Sie liebt jegliche Art von "Knabberzeugs", und sie fände es sicher nicht so toll, dauerhaft darauf verzichten zu müssen. Danke für den Tipp :)

EDIT: weißt du zufällig, wie lange man das einfrieren muss? 24 Stunden?

@Miffy: das mit dem Selbermachen möchte ich lieber nicht ausprobieren, ich habe aber bei der Cosma-Rabattaktion zugeschlagen und eine gewissen Vorrat angelegt, der jetzt ins Eisfach umgezogen ist. Wenn ich wirklich das Geld für Ente ausgebe, dann koche ich sie und frier sie ein, da kann nichts schiefgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.262
Alter
37
Ort
Jena
  • #88
Ja, das ist wahrscheinlich noch besser, kochen und einfrieren.
Na dann drücke ich Daumen, dass sich noch geeignetes Knabberzeug für Snow findet, mit welchem Herstellungsverfahren auch immer :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #89
Ich hab sie grad mal gefragt, sie meinte die Ta haben unterschiedliche Aussagen, 3-7 Tage.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #90
Danke =). Die Knabbersachen sind jetzt im Gefrierfach und werden dann nach Bedarf aufgetaut. So schimmelt auch nichts.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #91
So. Heute beim Tierarzt gewesen, geimpft, Beinchen untersucht. Beinchen soweit okay, Aussage der TÄ: "so sind sie halt, die Katzen. Das wird jetzt noch ein paar Tage wehtun, aber damit muss sie leben". Heimgekommen. Snow klettert auf den Kratzbaum. Indi hinterher. Snow haut Indi und macht dann einen Köpfer aus 2,50 m Höhe. Jetzt habe ich dne Eindruck, dass sie mit dem linken Hinterbein noch schlechter läuft als sowieso schon (schont es nicht, belastet aber auch nicht voll, das ist zumindest mein Eindruck). Also geht es morgen nochmal zum Tierarzt. Blödes Tier (so ist das natürlich nicht gemeint, es tut mir leid für sie, weil sie sich ja wehtut). Warum versteht sie nicht, dass sie KLETTERN und nicht RUNTERSPRINGEN muss?

Wenn es schlimmer wird, fahre ich mit ihr zum Notdienst, ansonsten halt morgen zum TA.

Ich hoffe, es ist nichts. Langsam könnte es doch echt mal gut sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.185
Alter
53
Ort
NRW
  • #92
ich denek, viel machen kann man da (leider) nicht. schmerzmedis wären kontraproduktiv, dann schont sie vielleicht noch weniger.

ich befürchte, du musst auf die "einsicht" der katze hoffen. :oops:
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #93
Seh ich auch so. Ich habe für mich den Schluss daraus gezogen, dass sie keinen unbeaufsichtigen Freigang bekommen wird und dass ich sie dann auch davon abhalte, irgendwo hochzuklettern. Der Kratzbaum ist max. 2,50 m hoch, das ist schon schlimm genug. Was, wenn sie - wie Indi - auf einen 15-Meter-Baum oder das Garagendach klettert, nicht weiß, wie sie wieder runterkommen soll, und da auch springt? Das muss echt nicht sein.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #94
Dafür sind die Augen echt gut geworden, und auch die Haut sieht deutlich besser aus. Das Fell fängt schon an, nachzuwachsen. Sie putzt und knabbert auch viel, viel weniger bzw. so gut wie gar nicht mehr, nur noch im normalen Rahmen. Ich denke, mit der Ente-Känguruh-Diät liegen wir richtig, und auch das Nachtkerzenöl tut ihr gut (nimmt man ja auch bei Kindern mit Neurodermitis). Ich bin froh, dass es so schnell angeschlagen hat, hätte ich nicht gedacht nach dem, was ich dazu gelesen hatte (da stand was von 4-12 Wochen). Allerdings bekommt sie weiterhin konsequent Diätfutter, bis die 12 Wochen um sind, und dann werde ich gaaaanz langsam ausprobieren, was sie noch verträgt.

Btw., wie geht es Peanut?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Miss_Katie
Antworten
0
Aufrufe
849
Miss_Katie
Miss_Katie
Miss_Katie
Antworten
2
Aufrufe
893
Miss_Katie
Miss_Katie
N
Antworten
9
Aufrufe
9K
N
Chris 1312
Antworten
30
Aufrufe
1K
Chris 1312
Chris 1312

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben